Alltagstips WG

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alltagstips WG

    Hi!

    Da mein Studium vor der Tür steht und einige Freunde mit mir in eine WG ziehen, wollt ich euch mal fragen, was ihr so für Alltagstips auf Lager habt, was das zusammenleben angeht.

    Kleine Info am Rande, wir haben alle das 21. Lebensjahr überschritten und es wird eine reine Männer-WG aus 3-4 Leuten, die alle sehr zuverlässig sind.

    Dann lasst mal hören! :)
  • Moin Jim ;)

    Da ich ja eigentlich annehme, dass Du Suchmaschinen kennst :D,
    wär's echt hilfreich, wenn Du Deine Fragen dazu mal konkretisieren könntest :D

    Aber hier mal ein paar "gute" Net -> WG Tipps
    wg-homepages.de - das große Portal deutschsprachiger Wohngemeinschaften
    Wohngemeinschaften, Einleitung, Überblick
    Das mexikanische System - die letzte Rettung in einer Männer-WG
    Wohnen im Studium - eigene Bude, WG-Wohnung oder Pendeln?

    Ansonsten...habe ich aber auch so einige persönliche Erfahrungen...
    und war u.a. in meiner ersten WG wesentlich jünger als Du ;)

    PS
    Werd' Dir bald klar über:
    Meins, Deins, Unser ;)
    Kostenaufteilungen^^
    und ein vorbereitender, kleiner aber intensiver Haushaltscrashkurs
    schadet wirklich auch nicht :D

    lg
    muesli

    Ach ja, gute Kopfhörer solte man auch haben :D
  • Das mit dem Haushaltscrashkurs ist zumindest bei mir nicht von Nöten (Eltern gescheiden und ich leb mit meiner Schwester und Mutter zusammen *g*), daher auch genug Erfahrungen was putzen und waschen angeht! :D Das wird natürlich dann auch den anderen beigebracht, die noch keine Erfahrungen mit solchen Dingen haben. :)


    Danke dir mal für die Links. Werd ich auch mal drin stöbern! =) Allerdings hab ich den Thread aus folgenden Gründen gestartet:

    1. Tips und Tricks für Haushalts und Putzpläne
    2. Wie habt ihr Streitereien geschlichtet/ welche Kompromisse haben gefruchtet.

    Es geht mir hier mehr um die Erfahrungen die IHR gemacht habt und keine allgemeinen Ratgeber! :)

    Ich hoffe man versteht mein Anliegen nun etwas mehr! *g*

    P.S.: Das mit den Kopfhöhrern dacht ich mir :D
  • 1. Tipps und Tricks für Haushalts und Putzpläne
    Das hängt echt von den jeweiligen Leuten ab.
    Sollte man aber ganz klar auf die Liste ganz weit nach oben setzen ;)
    UND möglichst früh Probleme ansprechen UND Regeln festlegen *g*
    Notfalls halt...die "mexikanische Variante" ...
    die bei uns übrigens mal "die 103er" hieß :D

    2. Wie habt ihr Streitereien geschlichtet/ welche Kompromisse haben gefruchtet.
    Jede Woche verbindlich ein gemeinsames Treffen ...u.a. meist auch in Verbindung mit einem Essen...und hinterher ....auch oft gemeinsam mit Freunden.
    Vorher wurde halt vorbereitet und auch bestimmte "Tagesordnungspunkte" ;) abgearbeitet und geklärt.
    Bei offensichtlichen Problemen sollten sich dabei vor allem Freunde deutlich und rechtzeitig kritisieren...Erziehung funktioniert da nur gegenseitig ;)
    Notfalls Freunde/Bekannte als Moderatoren mit einbeziehen ;)

    3. Grundlegende Sachen wie
    - gegenseitige Rücksichtnahme (beim Schlafen/Lernen/Studium etc.)
    - Haushaltskasse/Umlage
    - Aufräumen/Abwaschen/Einkaufen MÜSSEN geklärt und absolut verbindlich sein
    Ausnahmen dabei sollten halt NUR im gemeinsamen Konsens untereinander (min. zu zweit/dritt) abgesprochen und dann auch so ausgeführt werden.
    Jeder sollte möglichst alles machen (können)...
    obwohl sich meistens ja doch dabei Schwerpunkte raus kristallisieren...
    ABER !!!
    Das auf lau durchmogeln Einzelner ist absolut tödlich für jede WG!

    Möglichst auch rechtzeitig gemeinsame Aktivitäten planen,
    wie z.B. öfters zusammen Essen (kochen),
    gemeinsame Aktivitäten wie Sport, Konzerte etc. oder
    gemeinsame Feten machen oder eben besuchen...
    sind auch nicht schlecht und schaffen schneller ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

    Seht übrigens außerdem zu, dass ihr ein großes Gemeinschaftszimmer habt,
    am besten sogar eine große Küche
    und auch Hochbetten für den Eigenbedarf und/oder für Gäste sind nie verkehrt.
    Ich hab' jetzt noch eins komplett (auseinandergebaut) im Keller stehen :D
    Wer weiß, wozu ich#s nochmal brauche ;)

    greetz
  • Und was sich bei uns in der WG gutgemacht hat ist ein reines Mietkonto.

    Von diesem Konto gehen dann alle Verpflichtungen der WG Dritten gegenüber ab.

    Jeder überweist seinen Mietanteil auf dieses Konto und dann kann von dort die Miete als eine Summe zum Vermieter. Genauso können dann von dort Nebenkosten, Strom, Telefon+Internet abgehen.

    Man hat dann eben nur eine Quelle und einen ziemlich guten Überblick. Hat sich bei uns sehr gut gemacht. Und alle sollten Kontovollmacht haben oder einen Verantwortlichen wählen.

    Beim Kühlschrank fühlen gibt es glaube ich die meisten Streitpunkte. Wir haben das so gemacht, dass jeder seins gekauft hat und Grundbedürfnisse wie Salz, Mehl, Ketchup etc. musste halt mal jeder nachfüllen.

    Wünsche Eurer WG ein gutes Gelingen und redet oft miteinander.
    Nur wer die Probleme und Macken anderer kennt, kann sie auch beheben
    oder berücksichtigen.
  • Wow! Danke euch beiden für die super tollen Antworten! :)

    Ich hoffe ja mal, dass wir uns nicht oft in die Haare bekommen (immerhin kenn wir uns alle schon ein paar Jährchen *g*).

    Ne ist echt klasse. Ich werd auch sicherlich den ein oder anderen Vorschlag von euch in Anspruch nehmen. Der Thread würde sich jetzt schon lohnen angepinnt zu werden! ;) :)

    Weitere Tips und Tricks sind gerne gesehen ;) :)
  • OT:
    @muesli:
    Tut mir Leid, dass ich so unglaublich neugierig bin, aber darf ich fragen wann du zum ersten Mal in einer WG gelebt hast?
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Mit 17, noch vor dem Abi :D
    und dann eigentlich durchgehend bis zum Ende des Studiums in verschiedenen WG's in drei Städten.
    Aber auch danach habe ich fast nur noch in WG's bzw. Hausgemeinschaften gewohnt;), wobei wir die Immobilien dann teilweise sogar zu mehreren gemeinsam finanziert haben.

    @ Jim Nachtrag ;)
    Das gemeinsame Konto (cc210678) ist ein sehr guter Tipp
    Ihr könnt Euch sowohl jeder für sich aber zusätzlich auch ein Gemeinschaftskonto kostenlos bei div. Genossenschaftsbanken, aber u.a. auch bei der Postbank dafür einrichten.
    Den Mietvertrag solltet Ihr übrigens auch am besten gemeinschaftlich (unterschrieben) abschließen...
    Falls es dann mal zu Auszügen etc. kommt, sind die "Verbliebenen" dann rechtlich abgesichert. Auch bzgl. Versicherungen wie Haftpflicht, Hausrat etc. lassen sich da tw. auch gemeinschaftliche Lösungen abschließen.

    Wenn ihr jetzt schon wisst, mit wem ihr in welcher Stadt zusammen zieht, würde ich an Eurer Stelle schon mal gemeinsame Einrichtungsgegenstände wie Geschirr, Stühle, großer Tisch, Kühlschrank, Hochbetten, Schreibtische, Sofas, Matrazen etc. vorzuplanen oder vorzuorganisieren ;)
    Dann bleibt halt mehr Zeit für die Reno und Einrichtung, wenn es mal soweit ist und außerdem hilft es Kosten sparen *g*

    Setzt Euch am besten schon mal vorher zusammen und überlegt dabei,
    was für jeden Einzelnen wirklich (ernsthaft *g*) wichtig ist...
    das erleichtert auch das spätere gemeinsame Leben ungemein.
    UND
    überlegt halt als reine Männer WG, wie ihr das mit den Zweibeinern des anderen Geschlechts regeln wollt...
    Neben der Kühlschrankfüllung und dem Abwaschen ein weiterer beliebter Streitpunkt ;)

    so far ;)
  • Das mit dem Konto ist kein Problem, hab ein zweites Girokonto, dass zuvor als "Abikassenkonot" gedient hat (ja ich war sehr serh aktiv auf dem guten alten Gymi *g*).

    Meine Mutter hat ja schon vor nem halben Jahr angefangen meinen "Ausstand" zu sammeln! :D Ob sie ihr kleines Äffchen loshaben möchte? *fg*

    Ich hoff mal das muesli niemlas das Forum hier verlässt. Dank euch beiden wirklich! Dit Tips sind echt klasse und auch wenn der ein oder andere nun denkt, dass man darauf auch selbst kommen kann, ja kann man, teilweise bin ich das auch, aber man vergisst auch gern mal kleine (aber sehr sehr wichtige) Punkte, was das WG Leben angeht! ;)

    Danke!!!! :)