Defragmentierung

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Defragmentierung

    Hi,
    mein 2. Thread heute im Hardware-Forum! :D

    Also, ich wollte schon öfters meine Laptop defragmentieren. Leider dauert das immer so ewig, wenn ich dann schlafen gegagen bin, hab ich immer abgebrochen, da es noch 5h gedauert hätte.
    So, nun lass ich seit heute morgen 11Uhr defragmentieren, allein für C: braucht der PC nun schon 13h und gerade sind es 65% und es zeigt an, noch 5h.

    Ist das normal?:confused:


    Mfg
    miroK
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Wie Groß ist deine Platte?
    Hab eine 250er Platte defragmentiert, wobei 40 % davon betroffen ist und dauerte knapp 5 h.

    Normalerweiße kann man das Defragmentieren jederzeit abbrechen und am nächsten Tag wieder starten, jedenfalls bei mir mit Tuneup08 gings problemlos :)
  • Versuch es einmal mit Auslogics Disk Defrag 1.41, ist schnell und überall zu bekommen (FrreWare).

    Ich hatte mal den Fall, daß sich C: nie komplett defragmentieren liess, weil es zwischendurch immer wieder von vorne anfing. Dann habe ich Norton SpeedDisk ausprobiert, das war mir aber auch entschieden zu lahm. Mit Disk Defrag von Auslogics bin ich rundum zufrieden.

    Gruß Konradin
  • ja, hätte dir genau das gleiche Tool (Auslogics) empfohlen, gibt es zudem als portable Versionen und zählt bestimmt zu den schnellsten Defragmentierungstools.

    Bei Bedarf, gerne PN :D
  • @High-Tech:
    Oh sorry, hatte ich nicht erwähnt.
    Ich nutze auch TuneUp 08, also TuneUp Drive Defrag und hab ne 80GB Platte.
    Hm, kannst du mir sagen wie ich da dann wieder fortsetzen kann? Geht das wirklich, auch wenn der PC aus war?

    @hatecore555:
    Nee, habe noch nie defragmentiert.


    Vielen Dank für die schnelle Antworten! :)
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • @miroK
    es gibt beim tuneUp Drive defrag keine pause, aber dadurch, dass ja bereits teilweise defragmentiert wurde, gehts wesentlich schneller am nächtsen Tag.
    Lass mich raten, Tune Up 2008?

    Ups ....überlesen.....ok, hatte ich auch aufm PC......ist nicht schlecht, da es auch Platten defragmentiert, die weniger als 15% Kapazität über haben.....ansonsten aber super lahm.

    Nutz das AusLogics.....wirst begeistert sein, wie schnell im Vergleich dies arbeitet. Ne 80er platte sollte dabei in maximal 2-3Std. erledigt sein.
  • Hm oke, werde mir das morgen mal downloaden.

    So, Auslogics Disk Defrag hat jetzt irgendwas von Junk Files angezeigt, dass ich ca. 4000 auf meinem PC hätte und ich die entfernen soll. Hab auf "How to remove Junk Files" geklickt, kommt man aber auf ne englische Seite, die ziemlich schwerverständlich ist.
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Ich habe da mal eine Ergänzungsfrage:

    Hat die Dauer des Defragmentierens auch was mit der Prozessorleistung zu tun bzw. wie stark beeinflusst diese den Defrag-Prozess... oder ist die zu vernachlässigen und die Stärke der Fagmentierung ist am entscheidensten?

    Ich mache es immer mit den Bordmitteln von WIN-XP, habe aber auch tuneup auf dem Rechner...ist Tuneup dafür besser als WIN-XP?

    LG

    Pauline
  • Ich empfehle dir zum defragmentieren O&O DEFRAG PROFESSIONALS
    benutze es selber und ich kann es dir nur vom Herzen empfehlen. Natürlich kann auch die Hardwareleistung dein Problem sein.
  • @ pauline:
    Ich würde mal behaupten, das die Prozessorleistung eher eine untergeordnete Rolle spielt.
    Relevant sind eher Festplattengeschwindigkeit (Zugriffszeit und Cache), sowie RAM-Speicher (Größe und Taktung).
    Ein Defragmentierungstool sortiert ja nur die Dateinfragmente auf der Festplatte neu. Also permanente Schreib/Lese-Zugriffe. Langsame Festplatten bremsen da, ebenso wie zu kleiner Speicher.
    Gruß
  • Halycon schrieb:

    @ pauline:
    Ich würde mal behaupten, das die Prozessorleistung eher eine untergeordnete Rolle spielt.

    Gruß




    Nein der Prozessor Bzw die Leistung des Prozessors hat sehr viel mit der Geschwindigkeit des Defragmentations Prozesses zu tun.
    Die Daten müssen ja gelesen werden und dann an einen anderen Ort der Festplatte verschoben werden.Das geht alles über die CPU.
    Natürlich hast Du recht das es auch von der Festplattengeschwindigkeit und des Arbeitsspeichers abhängt.
    Aber der Großteil erledigt die CPU.

    Wenn Du eine 80 Gb Festplatte hast und einen Prozessor Singel Core mit 1,8 Ghz Leistung,dann sind 10 Stunden normal.

    Das Motherboard mit Southbrigde hat auch sehr viel damit zu tun.Weil die Daten wie gesagt gelesen und wieder geschrieben werden müssen.


    Zum Vergleich.

    Motherboard Asus A8N32-SLI Deluxe mit Dual Core AMD 2x 2,8 Ghz
    Damit brauche ich für 40 Gb Systemfestplatte Defragmentieren ca. 10 minuten.
    Prozessor Auslastung ist dabei bei 90 %.


    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Hast aber leider nicht zugemacht :P , und weil ichs mal wieder nicht lassen kann empfehle ich O&O Defrag. Ein besseres Tool gibt es eigentlich nicht!
    Arbeitet schnell, effizient und bietet unterschiedliche Methoden.

    Ich bringe mit der schnellsten Methode meine 1TB-Platte innerhalb von 6-9 Stunden defragmentiert (je nachdem ob ich nebenbei arbeite und wie der Fragmentierungsgrad ist).

    Nimms mir nicht übel, aber die interneWindows Defragmentierung bringt NULL und dauert vieeel zu lange.

    Firecat schrieb:

    Wenn Du eine 80 Gb Festplatte hast und einen Prozessor Singel Core mit 1,8 Ghz Leistung,dann sind 10 Stunden normal.
    Naja weiß nicht so ganz, wobei der RAM auch ne Rolle spielt... und ob man nebenher arbeitet.
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • hol dir von o&o Defrag Pro damit gehts schneller als mit windows (find ich)und läuft ohne probleme. und meine 120gb lappy festplatte packt er in so 2-3 stunden(erste anwendung -> zweite gabs noch net *schäm*).
    "Don´t argue with Idiots - they will drag you down to their level and beat you with experience"
  • Auch wenn es von "Crackspider" vll nicht erwünscht ist muss ich doch meine Lieblingstool loswerden:

    "Jk-Defrag", welches Freeware ist und meiner Meinung (und auch der vieler Tests) eines der Besten Defragmentiertools ist.

    Mit dem Tool brauch ich für meine 320gb Platte die zu 70% belegt ist 5h bei seltenem Defragmentieren.

    Mfg
  • Hi, das ist ganz normal.. es liegt daran das dein Rechner schon lange nicht mehr gewartet wurde.. wahrscheinlich viele spiele.. "temp-ordner" Internetfiles voll.. und und und .. deswegen spiele u. programme deinstallieren.. internetfiles löschen.. und dann defragmentieren.. dann geht dein Rechner wieder besser.. viel glück
  • Anders Programm mal ausprobieren.
    Sowie deine Rechner Leistung mal posten falls ich die jetzt nicht hier irgendwo überlesen habe.

    Außerdem solltes du es mit 0&0 Defrag probieren kann ich nur vom Herzen weiterempfehlen. Und die Art der defragmentierung spielt auch eine Rolle es gibt ja so verschiedene Sachen die man bei 0&0 z.B. einstellen kann, ich jedenfalls

    formatiere 200 gb
    unter quadcore 4 gb ram .. so in ca. 1 - 2 Std unter Win Vista wenn ich mich mit der Zeit nicht täusche .
  • Moinsen,

    ist zwar schon ein Monat her das Du den Thread eröffnet hast, aber ich habe da auch noch ein kl. Tipp für Dich und den Rest des FSB. :)

    Wie tonirockz schon geschrieben hat, VORHER erst einmal alles löschen was nicht mehr gebraucht wird, Programme, Temp Ordner etc.

    Und damit das defragmentieren etwas schneller geht, beende alle Programme die im Hintergrund laufen und zum normalen Betrieb nicht benötigt werden, wie z.B. Tastatur Software um die Zusatztasten nutzen zu können, Virenscanner etc.

    Ich nehme mal an das Du wenig Arbeitsspeicher hast (unter 1G) und viele Zusatzprogramme laufen.

    Bei mir dauert eine Defragmentation meiner 320 GB Festplatte "höchstens" 30 Minuten, da ich mein System aber immer sauber halte ist die Durchschnittsdauer 15 Minuten.

    Ich nehme O&O Defrag und für spezielle Probleme nehme ich Paragon Partition Manager, weil der Manager auch das MFT defragmentiert, was O&O Defrag nicht kann.

    Ich habe eine Extra Partition für den Virtuellen Speicher (macht das XP schneller) und die ist manchmal zu 99% fragmentiert und abhilfe schafft da nur der Paragon Partition Manager.

    O&O Defrag kannst Du auch als Bildschirmschoner laufen lassen, die Funktion kannst Du in dem Programm aktivieren.

    Nachtrag:
    In der Version 11 von O&O Defrag ist jetzt ein Wächter, der ständig Deine Festplatte vor der Fragmentierung schützt.


    Bye
    ]!66!
    [font="Fixedsys"][/font]

    Mensch bleiben !.