Öl-fresser

  • Technik Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi, gehts hier vllt jemandem ähnlich, oder weiß jmd wie das problem zu beheben ist?
    Mein auto scheint (Opel Vectra) scheint einfach unmengen von öl zu verbrennen.
    es sind keine ölspuren zu erkennen, drum nehm ich an, der motor schluckt das
    ich kenn mich mit autos nich so gut aus, aber wenn man dann 1mal im monat öl nachfüllen muss, ist das schon viel, find ich.
    würd das auto scho gern ncoh ne zeitlang fahren!
    bitte um antworten
  • Ferndiagnosen sind immer schwierig: Ziehst Du evtl. blaue Wolken (verbranntes Öl) hinter Dir her ? Klingt für mich so, als seien die Ventilschaftdichtungen hinüber.
    [COLOR="DarkSlateBlue"]Handle so, daß die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.[/color]
    (Kategorischer Imperativ - Immanuel Kant)
  • Wie mein vorgänger schon geschrieben hat, Ferndiagnosen sind schwer.
    Es kommt jetzt unter anderem darauf an: Wie viel füllst Du nach? Wie hoch ist die KM-Leistung? Wie alt ist das Auto??? Das kann einiges sein. Von Ventilführung über gebrochenen Kolbenring...........
    Schau mal beim ADAC oder sonst einen Autofahrerclub vorbei. Wenn Du nett fragst, helfen Sie dir auch ohne Mittgliedschaft meistens weiter.
    Gruß,
    Gerry
  • Was fährst du denn für ein Öl? Eventuell ist es zu dünnflüssig, bei den alten Opel-Motoren ist das gute alte 10w40 die beste Wahl!

    Fährst du zufällig viel Autobahn mit hoher Geschwindigkeit?
  • Wie ist Dein Fahrstil?
    Welcher Motor?
    Wieviele Kilometer fährst du im Monat?
    Wieviel Öl musst Du nachkippen?

    Ist doch wirklich nicht so schwer mal nen paar Details zu schreiben oder? :rolleyes:

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich fahre auch einen Opel. Der Ölverbrauch ist allerdings verschwindend niedrig - wenn Deiner mehr verbraucht ist etwas nicht in Ordnung.

    Kontrolle kannst Du machen, indem Du Deine Abgasfahne beobachtest. Sollte es allerdings blau qualmen, dann hast Du wahrscheinlich bald auch noch einen kaputten Kat. Möglich wäre auch die Messung der Kompression - kaputte Kolbenringe werden da sofort erkannt.

    Bei einem Golf hat sich der exorbitante Ölverbrauch (1 Liter auf 2000 km) nach dem Wechsel der Ventilschaftdichtungen komplett gegeben. Jetzt reicht es alle 5000 - 6000 km einmal danach zu schauen und vielleicht mal einen Viertelliter aufzufüllen.

    Viel Spaß bei der Kontrolle :confused:

    Zickezacke
  • Also wenn du sonst keine Ölspuren hast, würde ich auch mal darauf tippen, dass es event. verbrennt. 1x im Monat Öl nachfüllen ist natürlich zu oft.

    ...hatte das auch mal, da war ne Dichtung kaputt.


    ~~~ Keine Doppelposts! Editierfunktion nutzen! ~~~
  • Also ich tippe auf Kolbenfresser. Ich hatte damals nen alten Honda. Der hat das Öl auch nur so gefressen und blauen Dunst gabs auch jedesmal. Bei mir war der Motor fertig gewesen. Er hatte 222880 km auf der Nadel. Ich habe dann immer nur noch das billigste Öl nachgeschüttet. Auf 100 km nahm er so an die 4 - 5 Liter Öl. Ich habe das Auto dann an einen Hädler für 0,0 € abgegeben und mir ein neues mitgenommen.

    Mfg BertBommel
  • hallo,

    das habe ich auch gerade hinter mir. fahre ein audi 80 bj. 1993 und der hat auch gut öl geschluckt und hat dann später bei starken beschleunigen eine blaue wolke hinter mir ausgeblasen.
    bei mir waren die ventilschaftdichtung hinüber und habe sie mit meinen vater in einer 3 tage aktion getauscht + zylinderkopfd. +zahnriemen + wasserpumpe.
  • also erst mal vielen dank für soviele schnellen antworten, und dass obwohl ihr mich noch ganich kennt und ich noch ein kompletter neuling bin!
    ich hab leider kaum ahnung davon...
    blaue wolke ist nicht zu sehen, und was fürn öl*g*aus so nem großen kanister, den wir zuHause stehn ham xD
    naja, mein onkel hat gemeint er fährt mit mir demnächst in die werkstatt, ich hoff nur es wird nicht zu teuer1
    kostet das viel, diese dichtungen auszuwechseln?
  • Hallo,

    Am Abgas des Fahrzeuges lässt sich schon einiges erkennen:

    Weiser rauch: Wassverbrauch
    Schwarzerz rauch: erhöhter Kraftstoffverbrauch (Magerlauf)
    Blaurauch: Överbrauch


    Die Typischen Gründe:

    1. Ölabstreifring(e) verschlissen oder gebrochen (Das Öl wird nun in den Brennraum gepumpt bzw. gestoßen anstatt vorher abgestriffen zu werden um genau dies zu verhindern)

    2. Die Abdichtung des Laufzeuges vom Turbolader ist defekt, daher strömt das Öl von der Schmierung der Welle in den Auslasstrakt und verbrennt mit den Abgasen. (Setzt natürlich voraus das du einen Turbomotor, hierzulande meist TDI besitzt)

    3. Defekte Zylinderkopfdichtung

    4. Defekter Zyklonölabscheider

    Die Zylinderkopfdichtung kannst du am einfachsten überprüfen wenn du den Deckel des Kühlwasserbehälters abnimmst und nun kräftig die Drehzahl erhöhst und haltest, bei aufsteigenden blasen im Wasser ist sie defekt.

    Die Kosten für den Wechsel der Dichtung sind je nach Hersteller, Modell ,Arbeitsaufwand und Werkstatt (Frei oder Marken) unterschiedlich, dürften jedoch Minimum bei knapp 300 Euro liegen.

    Hoffe ich konnte dir helfen
  • Also bei nem alten Audi 80 2,6 liegt der Verbrauch und ich sage absichtlich Verbrauch weil er es nicht verliert sonder mitverbrennt bei einem knappen Liter auf 1000KM das sollte aber auch die Schmerzgrenze sein. Alles was drüber geht ist nicht normal...
    VAG bestätigt dieses.
    «30 Tage auf See in einem Ruderboot, Leben von Salzwasser und Algen haben uns an den Rand der Existenz gebracht. Nun sind wir am Ende. Wir müssen die Leberwurstbrote auspacken.»
  • BertBommel: Also ich tippe auf Kolbenfresser.

    Naja, also ein Kolbenfresser ist das mit Sicherheit nicht. Kolbenfresser bedeutet der Ölfilm in der Zylinderlaufbahn reißt ab und der Kolben "frisst" sich schlagartig fest. Sprich: bei einem Kolbenfresser blockiert der Motor schlagartig und läßt sich durch nichts auf der Welt auch nur einen Nanometer weiterbewegen. Kolben und Zylinderlaufbauhn sind sozusagen miteinander verschweißt.

    Gruß Bombay
  • Es gibt mehrere Möglichkeiten:

    - Das Öl wird im Motor verbrannt, weil z.B. die der Ölabstreifring des/der Kolben(s) undicht ist und so Motoröl in den Vebrennungskreislauf gerät, ähnlich bei einem defekten Turbolader. Die blauen Abgaswolken beim Starten/Anfahren bzw. Beschleunigen sind ein wesentliches Indiz für so etwas. Am besten mal einen Bekannten hinterherfahren lassen mit einem zweiten Fahrzeug.

    - Der Motor verliert das Öl und es dringt nach außen.
    Indizien: Verölter Motorblock, Öllache unter dem Auto.


    Eine Werkstatt sollte das ziemlich rasch herausfinden können...



    @ invade:
    Ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000 km Fahrtstrecke ist keineswegs 'normal' sondern grenzwertig. Dies bestätigen die KFZ-Hersteller in der Form, dass sie aussagen, ein Ölverbrauch in dieser Höhe wäre nicht zu beanstanden. Es bedeutet aber nicht, dass dies der Normalzustand ist. Im besten Fall verbraucht der Motor zwischen zwei Ölwechselintervallen fast gar kein Motoröl.

    Ich selbst bin schon ein paar hundertausend Kilometer mit verschiedenen Autos gefahren und mehr als 1 Liter Öl auf 10.000 Kilometer war noch nie notwendig!
  • Ein Ölverbrauch von 1 Liter auf 1000 km Fahrtstrecke ist keineswegs 'normal' sondern grenzwertig.

    Das ist auch bei meinem Audi 80 der Fall, wenn's reicht. Normal ist das nicht, doch nach über 200000 km muß der Knabe eben etwas mehr geschmiert werden.
    Spare mir dadurch den Ölwechsel :D , na ja und 'ne Reparatur lohnt nicht mehr.


    Gruß Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • invade schrieb:

    1 Liter auf 1000 km ist eigentlich der Wert den die Hersteller als "normal" bezeichnen!


    Hallo

    das war mal so vor gut 30 Jahren so, als die Kolben und Zylinder noch nicht beschichtet waren....

    heutzutage braucht kaum ein Auto diese Menge auf 5000 Km, es gibt Autos da fehlt auf 10.000Km nicht mal 250 ml

    also von normal ist da nix

    Gruß Franz
  • ~~~ Keine Vollzitate! Editierfunktion nutzen! ~~~

    Es sei denn Du hast einen AUDI TDI, da ist das Stand der Technik, zumindest laut AUDI-Händler.
    Mein alter privater Vectra hatte bei 200tkm ca. 1l auf 0,5l auf 15tkm genommen.
    @Comatose
    Fahre mal in eine freie Werkstatt, keine Kettenfilialen, die machen Dir meisst ein seriöseres Angebot zur Reparatur.
  • Technik Frage - Öl-fresser

    Hallo,
    lass Dir keine Angst machen, es werden die Ventilschaftdichtungen sein,
    gerade Opel und BMW haben dies Krankheit, wenn Du jemand hast, ist
    das kein kostpiliege sache. Dichtungen kosten Ca. pro Stck. 1,20 Euro
    dann noch Ventildeckeldichtung schon gehts weiter.
    Gruss
    green01