Boot Camp: Wie aus Windows - MAC-Festplatten ansprechen

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Boot Camp: Wie aus Windows - MAC-Festplatten ansprechen

    Hallo,

    ich habe seit kurzem auf meinem MAC Windows XP laufen, das ich mittels Boot Camp 2.01 bediene

    Ich bin kein großer WIN-User und habe keine Ahnung wie man eine MAC-Festplatte aus Windows XP ansprechen kann.

    Mein Problem: Ich habe auf den MAC-HDs viele Word-, Excel- und Text-Dateien die ich auf der XP-Plattform benutzen möchte.
    Immer das Betriebssystem wechseln mit einem verbundenen Neustart des Rechners ist sehr nervig.

    Bei PARALLELS gibt es ja auch die Möglichkeit Daten zwischen beiden Systemen auszutauschen. Allerdings ist PARALLELS was die Schnittstellen betrifft nicht sehr zuverlässig.

    Für Eure Hilfe wäre ich dankbar.

    Gruß von Gerd
  • Moin gerd !!!

    Möglicherweise ist eine Lösung für dich... TransMac
    Nachdem was ich da gelesen habe, müßte das funktionieren. ist aber Shareware... Ich werd mal was suchen gehen und dir ´nen Link zukommen lassen...

    Stelle bitte den Thread-Präfix um.

    greetings beatman

    Nachtrag:

    r@gtime Du hast POST... Version 8.1 :)
  • HFS+ lesen von Windows

    Hallo,

    bin zwar noch "der Neue" hier, aber ich glaube, dass man das mal aufdröseln muß. Also:

    Eine Mac-Festplatte ist normalerweise im Format HFS+ formatiert. Von Windows aus - in diesem Fall von Bootcamp - gibt es keine Möglichkeit, dieses Format standardmässig zu lesen, da es von Microsoft einfach nicht unterstützt wird. Um das zu können sind Zusatzprogramme notwendig, z.B.:
    - TransMac von Acute Systems
    - MacDrive von Mediafour (kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen)
    - MacOpener von DataViz

    Damit hat man dann volle Schreib- und Leserechte für die Mac-Partition von der Windows-Bootcamp-Installation und man kann problemlos Daten austauschen.

    Wie sieht es von der anderen Seite aus, wenn man unter Mac-OS arbeitet?
    Etwas besser, da Mac-OS von sich aus Windows-Partitionen im FAT32-Format sowohl lesen als auch schreiben kann. Für Windows-XP sollte das reichen. Bitte beachten, dass FAT32 nur Partitionen bis max. 32 GB ansprechen kann. Wenn es mehr sein soll oder unter Windows-Vista, wo das Format NTFS zwingend notwendig ist, dann hat man das nächste Problem, da das Mac-OS NTFS nur lesen, aber nicht schreiben kann. Will man auch schreiben, dann kommt wieder ein Zusatzprogramm wie z.B. NTFS von Paragon zum Einsatz.

    Ich hoffe, etwas zur Klärung beigetragen zu haben.

    Kitaro
  • Hallo Gemeinde,

    oberlo4711 schrieb:

    Hi,
    nur zum Datenaustausch sollte Parallels aber schon genügen und praxistauglich sein...


    Ja, natürlich zum reinen Datenaustausch ist Parallels schon große Klasse. Nur wenn man spezielle Software mit einer externen Hardware mit USB- bzw. FireWire-Anbindung verwendet, kommt es bisweilen zu Probleme.

    Kitaro schrieb:

    ... Von Windows aus - in diesem Fall von Bootcamp - gibt es keine Möglichkeit, dieses Format standardmässig zu lesen, da es von Microsoft einfach nicht unterstützt wird. Um das zu können sind Zusatzprogramme notwendig, z.B.:
    - TransMac von Acute Systems
    - MacDrive von Mediafour (kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen)
    - MacOpener von DataViz ...

    Vielen Dank für diesen guten Beitrag, der mich einiges besser verstehen ließ was die unterschiedlich HD-Formate betrifft!

    Teschnofan schrieb:

    ... Die einfachste Loesung in diesem Fall ist eine FAT32-Partition zu erstellen, da beide BS darauf nativ zugreifen koennen (lesen und schreiben) ...

    Stimmt schon, aber unter FAT32 ist die gemeinsame HD auf der MAC-Seite sehr langsam (suchen)!

    beatman schrieb:

    ... Möglicherweise ist eine Lösung für dich... TransMac ...

    Ja genau, das war die Lösung. Vielen Dank für die Überlassung dieses Progs. Nachdem ich es installiert hatte gibt es dahingehend keine Probleme und ich kann kommende Woche beruhigt in Urlaub fahren.

    Gruß von Gerd