Was soll ich nur machen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was soll ich nur machen? [Erledigt]

    Hallo,
    meine Mutter hat mir zwar gesagt, ich soll mal darauf hören, was mein Gefühl mir sagt, aber das sagt nichts^^.
    Also ich bin jetzt mit Ach und Krach in die 12. Klasse gekommen (Hessen). Seit 2 Wochen hocke ich jetzt da rum. Habe Chemie und Mathe LK.
    Jetzt habe ich das Bedenken, dass ich es nicht schaffen werde, ausreichend gute Noten hervorzubringen. Ich lerne zwar und auch viel aber es bleibt nur wenig hängen. Ich habe auch ein paar Probleme zu Hause. Jetzt überlege ich darauf rum, auf eine FOS Bautechnik zu wechseln. Ich kann mich aber nicht entscheiden. Ich kenne zwar die andere Schule aber nicht den FOS Zweig.
    Auf der jetzigen Schule fühle ich mich SEHR unwohl.
    Vielleicht kann mir mal jemand was über die 12 erzählen und wie es im Vergleich zur 11 ist. Vielleicht war auch mal jemand auf ner FOS Bautechnik. Mir reicht der Fachhochschulabschluss. Mehr möchte ich gar nicht. Vielleicht könnt mir ein wenig helfen.

    Liebe Grüße
    Kenchi
  • Also ich hatte in der Oberstufe Bautechnik als LK (Rheinland-Pfalz, Technisches Gymnasium). Man braucht zwar Mathe, aber nix hohes (schwierigste ist Interpolation), kann man locker schaffen. Allerdings braucht man auch viel Physik. Da kommt man bei Statik nicht drumherum. Traglasten, Aufsetzpunkte, Wärmedämmfähigkeit...alles Physik. Ich weiß nicht wie das in Hessen gehandhabt wird, aber wir hatten dafür eine Art Bautechnik-Bibel (Klick), die wir auch in den Klausuren benutzen durften. Somit hatte man direkt alle Formeln parat, man muss aber wissen wie man damit umzugehen hat.
    Und Materialkunde und sowas kommt auch noch, technisches Zeichnen,...
    Ist schon einiges.
    Also mir hat es Spaß gemacht und viel praktisches Wissen vermittelt. Ich würde es wieder wählen.

    Gruß
    SantaKlaus

    P.S. Bei Fragen einfach fragen, oder eine PN an mich
  • War der Unterricht sehr schwer, oder hat man alles gut beigebracht bekommen? Weil darum geht es mir hauptsächlich. Ich habe jetzt schon 2 mal die 11. Klasse gemacht. Dann habe ich es gerade so in die 12. geschafft. Ich weiß halt nicht, ob es so sinnvoll ist, die 12. Klasse Gym zu machen. Die Anforderungen sind schon extrem hoch und auch schwer...Also ich komme jetzt schon nicht so gut mit. Und FOS ist echt einfacher. Und Bautechnik interessiert mich auch. Nachteil ist, dass ich dann zum 3. Mal die 11 mache :(
  • Der Unterricht war nicht schwer. Man darf aber nicht trödeln. Denn vieles baut aufeinander auf(gerade in Bautechnik), da heisst es dann von Anfang an dabei sein.
    Hab mir das FOS-Modell mal angeschaut (kannte ich noch gar nicht). Im ersten Jahr Technologie und Technisches Zeichnen. Was dort unter Technologie verstanden wird weiß ich nicht. Technisches Zeichnen fand ich als Nichtperfektionist nicht so toll. Musst halt sauber und genau zeichnen und das ist nicht mein Ding. Ich werde nach einer Weile ganz hibbelig :D .
    Ich fand's trotzdem toll, das lag aber auch nicht unerheblich am Lehrer, der superspitze war.
    Oh, ich schweife ab.

    Bei uns war das so: die wichtigen Sachen wurde ganz ausführlich bearbeitet und auch Sonderfälle wurden anegschaut. Bei den eher nebensächlichen wurde ein, zweimal gezeigt wie es geht und gut war (Zahlen in den Taschenrechner).
    Wir sind auch mal hoch an die Uni gefahren, dort gibt es einen Steinlehrpfad, da haben wir halt was über die einzelnen Steine gelernt. Oder wir waren auch in einer Holzverarbeitungsfirma und durften da rumschauen. Unser Lehrer hat auch mal verschiedene Dämmmaterialien mitgebracht und erklärt, warum X besser dämmt als Y und so weiter.
    Alles wurde auch mindestens ein, meistens aber zweimal gezeigt, vorgeführt, bzw. an der Tafel vorgerechnet. Da muss man dann aufpassen und man kann sich dabei auch gut Randnotizen machen, wenn der Lehrer, z-B. auf einen Stolperstein o.Ä. hinweist.
    Auch hier gilt: Ohne Fleiß kein Preis.

    Hoffe das hilft ein wenig weiter.

    Gruß
    SantaKlaus
  • egal wie du dich auch entscheidest, stehe zu deiner Entscheidung und zieh dies durch.

    es ist besser die Reissleine zu ziehen und einen neuen Weg zu gehen als den alten auf Gedeih und Verdeb weiterzugehen und in einen halben Jahr feststellen das es falsch war.

    rede auch mit deinen Eltern drüber wenn du kannst und zieh sie mit ins Boot.
    Ein guter FOS Abschluß ist auf jeden Fall besser als ein schlechtes ABI.
  • Leutz, ich beneide euch heute wirklich nicht.
    Bei mir ist das alles schon etwas her, daher kann ich nicht wirklich Tips geben.

    Was mir allerdings schon immer viel gebracht hat war das ich mich einfach irgendwann entschieden hab was Neues zu machen. Das war nicht immer in jedem Fall gut, aber oft auch nicht schlecht. Im Nachhinein hat es mir tatsächlich aber nie geschadet.

    Daher schlag ich mal vor, verbring einfach mal etwa eine Woche damit so zu tun als wenn du dich entschieden hättest die Schule zu wechseln. Auch wenn du denkst du kennst die schon, geh hin wenn es geht, informiere dich, sprich Lehrer an, stell dich auf den Pausenhof usw. und schau mal wie es dir geht.

    Vielleicht hilfts ja!?
    Viel Erfolg noch!
    Danbo
  • Hi,
    wenn du wirklich an der Schule unglücklich bist udn mit dem Stoff nicht mehr nachkommst dann geh doch zur FOS aber wie schon gesagt ohne fleiß kein Preis. und später interessiert es dann keinen mehr wie oft du die klassen wiederholt hast. Denn ein gutes Zeugnis(zu dem man auch steht und glücklich ist) ist mehr wert als ein gerade bestandenes Abitur.
    Viel Erfolg
    Stevenious
  • Hey, würde mir das 2 mal überlegen von dem Gymnasium abzugehen. Ich habe es gemacht und bereue es nun seit rund 5 Jahren, da es dir schon eine Menge Chancen nimmt, gewisse Richtungen später zu studieren bzw. dann nur noch über schwierige Umwege.
    Und es wird wohl sehr viele jetzt schwer fallen, trotzdem schaffen es immer wieder sehr viele ihr Abi zu meistern.
  • Ja es ist ein Graus.
    Zu meiner Zeit haben viele abgebrochen und was anderes gemacht (ja ich mein das Abi, nicht das Studium).
    Später dann Fach- nachgemacht.
    Und das ging alles recht unproblematisch.

    Leider scheint mir das heute anders - Timing ist angesagt - lückenlos.

    Das find ich schon krass.
    Muß ich mal so sagen, ich weiß es hilft niemandem.
  • Mir reicht der Fachhochschulabschluss. Mehr möchte ich gar nicht


    Den bekommst du nicht auf der Fachoberschule, den bekommst du auf der FachHOCHschule und um dahin zu kommen brauchst du die Fachhochschulreife, die du auf der FOS bekommst. War selber da letztes Schuljahr, musste sie aber abbrechen, da ich aufgrund eines zertrümmerten knies ganze 46 Fehlstunden hatte un das bei gerade mal 11std. die woche.

    Also die 11. Klasse FOS ist ätzden, da du viel zeit im praktikumsbetrieb bist und die meisten praktikanten da sind den dreck zu machen.

    aber du musst selber wissen wofür du dich entscheidest.
  • Also so wie es aussieht, werde ich wieder auf mein altes berufliches Gymnasium wechseln. Weniger Fächer und bessere Leute. Als Fachrichtung Bautechnik. Ich denke, dass wird ganz gut. Allerdings habe ich jetzt eine depressive Episode und weiß nicht so recht, wie es mit mir weitergeht. Muss auch zum Psychologen. Aber ich denke, dass liegt größtenteils an meiner jetzigen Schule. Auf der anderen werde ich bestimmt glücklicher...Denke ich zumindest. Ob ich dort dann Fachabi oder Abi mache, werde ich dann Ende der 12 sehen...

    Kenchi

    PS: Jetzt am Abend bin ich mir wieder total unsicher. Ich weiß nicht so Recht, was das richtige für mich ist. Es ist einfach scheiße Depressionen zu haben.
  • Also wenn du psychisch wirklich so labil bist, würde ich vielleicht erst einmal gar nichts machen und eher mal ne komplette Therapie. Schule wirst du immer von irgendwem gemobbt genauso wie bei der Ausbildung wo du oft für die Drecksarbeit da.

    Ein Freund von mir hatte auch Depris, der hat täglich so viele Tabletten geschluckt, dass es ihm heute schon nicht mehr hilft wenn er bei Kopfweh
    2 - 3 Ibu 800einwirft.
  • Das hat ja nichts mir mir zu tun. Ich werde auch nicht gemobbt. Ich habe psychische Probleme woran höchstens meine Familie und meine Schule schuld ist. Ich fühle mich einfach extrem unwohl auf der Schule. Sowas wie einen besten Freund habe ich dort auch nicht. Ich werde jetzt die Therapie machen und werde trotz alle dem auf der Schule bleiben und halt mein bestes geben. Ich möchte nur meine Fachhochschulreife haben. Dann bin ich schon zufrieden. Das heißt, dass ich in den beiden LKs 5 Punkte haben muss und in 11 GKs auch min. 5 Punkte. Das ist zu schaffen. Auch wenn man psychisch labil ist. Wenn gar nichts mehr geht, werde ich es wohl abbrechen müssen. Mein Arzt hat mir erzählt, dass sowas oft vorkommt.
    Ich habe einfach Angstzustände und bin ohne Grund todunglücklich. Ich hoffe, dass mir geholfen wird. Wenn mir jemand ein paar GUTE Tipps geben möchte oder mir einfach gut zureden möchte, kann das gerne machen. Am liebsten per PN...

    Danke erstmal.
    Kenchi :(
  • Wenn Du Dich auf der anderen Schule wohler fühlst, dann wechsel doch!
    Selbst wenn Du dann das Jahr wiederholen willst.

    Oder Du beisst die Zähne zusammen und ziehst das eisern durch. Die Therapie wird dir sicher gut tun!

    Und nur Fachabi, naja, dafür musste ein Praktikum absolvieren, ob das besser ist als noch ein Jahr zu lernen ?

    Ich wünsch Dir durchhaltevermögen und Sonnenschein!
  • hi, ich fass mich mal ganz kurz: schulbildung ist heute alles. man sollte versuchen sich mit aller mühe den höchsten schulabschluss zu sichern. auch wenn das unangenehm und schlimm für einen ist. im endeffekt wird es dir sehr viel mehr bringen als dich die mühe gekostet hat.
    lg
  • Also erstmal vielen Dank an alle. Ich denke ich zieh es jetzt "eisern" durch und gehe dann nach der 12 ab. Danach mache ich dann ein Praktikum (da mir sowas mehr für später bringt und ich schon Joberfahrung habe dadurch). Es ist mir tausend mal lieber, ein einjähriges Praktikum zu machen und zu einem Fachbereich was zu lernen anstatt ALLES, was in einer Schule gelehrt wird, zu lernen. Desweiteren möchte ich NUR auf einer Fachhochschule studieren. Ergo brauche ich nicht UNBEDINGT Abitur.
    Trotzdem Danke an alle ;)