Ist meine analoge Anlage Digital-fähig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist meine analoge Anlage Digital-fähig?

    Hallo,

    ich wohne in einem ca 12 Jahre alten Haus mit analogem TV-Anschluß. Das Haus gehört meiner Mutter und ichmöchte dieses nun auf digital umstellen. Das Haus gliedert sich in 3 Stockwerke mit insgesamt 10 möglichen Fernsehbuchsen. Wir haben eine zentrale Schüssel auf dem Dach und deren Kabel (2) führen zentral in einen Verteiler, der das Signal dann in die Stockwerke weiterleitet.

    Jetzt meine Fragen:

    • Was benötige ich alles für die Umstellung(Schüssel, LnB, Verteiler, neue Kabel,etc) und was genau(natürlich will ich keine Marken wissen)?


    • Wie erkenne ich, ob ich im Haus auch neue Kabel ziehen muß oder ob die alten Kabel reichen?


    • Mit welchem betrag muß ich ca für den Umbau rechnen?

    So das wärs erstmal, wäre super, wenn mir ein paar helfen könnten, weitere Fragen folgen bestimmt.

    BnD sagt :danke:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BLACKnDECKER ()

  • Hi,

    auf Digital umzurüsten brauchst du nur den LNB und den Verteiler (Multiswitch) auszutauschen.
    Beim LNB würde ich darauf achten, das dieser 4 Ausgänge hat (2x Digital 2x Analog) und der Multiswitch sollte auch 4x Eingänge haben.
    Dieses ist Notwendig, wenn (weiss jetzt nicht ob es um Miethaus geht) im Haus , nicht alle gleich Digitalen Receiver zulegen möchten.
    Im anderen Fall, wenn alle auf Digital umrüsten , kannst du das Oben genannte auch LNB 2x Ausgang Multiswitch 2x Eingänge besorgen.

    Die Preise sind unterschiedlich , in meinem Fall LNB-Universal ca. 14 Euro , multiswitch ca. 60 Euro (ebay) Sat-Kabel hatte ich 50m für 15 Euro bekommen.
    Das letztere ist nicht Beding zu wechseln und mit den Ausgängen an den LNB meine ich damit 2x Digital HH & HV und 2x Analog LH & LV.

    Hoffe das ich ein wenig helfen konnte.


    Gruß
    Resnu
  • also nochmals genauer: alte receiver gehen. nicht alle müssen gleich neue kaufen. das lnn, das du brauchst nennt sich QUATTRO (universal lnb) (nicht verwechseln mit quad). und lass dich nicht vom obigen analog/digital zeugs verwirren. ist nebensache. du benötigst einfach die vier ebenen. kabel wirst du selbst merken-> wenns funktioniert funktionierts;) ansonsten mal nen stecker(falls geschraubt) wegschraueb und gucken ob da ne folie und draht zur abschirmung vorhanden ist oder nur drahtgeflecht.

    multiswitch brauchst du z.b. einen 5/8 oder 4/8
    die vordere steht für anzahl eingänge( z.b. 4ebenen + terrestrisch) oder 4 ebenen ohne terr. und die hintere für die anzahl ausgänge
  • resnu schrieb:


    Beim LNB würde ich darauf achten, das dieser 4 Ausgänge hat (2x Digital 2x Analog) und der Multiswitch sollte auch 4x Eingänge haben.
    Dieses ist Notwendig, wenn (weiss jetzt nicht ob es um Miethaus geht) im Haus , nicht alle gleich Digitalen Receiver zulegen möchten.
    Im anderen Fall, wenn alle auf Digital umrüsten , kannst du das Oben genannte auch LNB 2x Ausgang Multiswitch 2x Eingänge besorgen.


    Da will ich doch mal etwas richtig stellen.

    Ein LNB hat keine 2 digitale und keine 2 analoge Ausgänge.

    Beim LNB gibt es 4 Ausgänge, wobei 2 Ausgänge für das obere und 2 Ausgänge für das untere Frequenzband zuständig sind. Digitale Programme befinden sich aber auch im unteren Frequenzband. Desweiteren gibt es keine Multischalter mit 2 Eingängen für den digitalen Bereich.

    Analoge LNBs gab es mit 2 Ausgängen in 2 Bauweisen, als Twin für die direkte Versorgung von 2 Receivern und als Dual zum Anschluß eines Multischalters. Digitaltaugliche LNBs mit 2 Ausgängen können einzig und allein 2 Receiver versorgen.
    Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle den selben Horizont.
  • Ok, ihr könnt recht haben ,will auch nicht darum die Pferde scheuchen ,aber dafür den guten man aus dem laden am Montag der mir den Shit angedreht und eingeflüstert hat ;)

    Von daher ,BLACKnDECKER überspringe meinen Post...


    Gruß
    Resnu
  • Danke für die bisherigen Ergebnisse.

    Habe eine Steckdose mal aufgeschraubt und von einem Drahtgeflecht war nichts zu sehen, nur 2 abgeschirmte Kabel, eines das von oben kommt und eines dass dann von der Dose weiter nach unten geht - was hat das nun für mich zu bedeuten?

    Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich nur einen quattro LNB (=universell), 2 Kabel, welche ich von der Schüssel zum Switch nachziehen muß und einen Multiswitch.

    Zum Multiswitch: Was bedeutet terestrisch, bzw ohne terestrisch? Bei möglichen 10 Anschlußstellen im Haus, was benötige ich dann mindestens für einen Multiswitch.

    Bnd sagt im voraus :danke:
  • BLACKnDECKER schrieb:

    eines das von oben kommt und eines dass dann von der Dose weiter nach unten geht - was hat das nun für mich zu bedeuten?


    Das kann ja nur eine alte 1-Kabellösung sein. Oder eine Kanalaufbereitung, aber dafür hättest Du bisher keine Receiver gebraucht. Da ich jetzt davon ausgehe, daß Du bisher analoge Receiver im Einsatz hattest, fällt wohl zweiteres flach. Aber egal was es ist, es ist für den Digitalbetrieb nicht zu gebrauchen. Es gibt da zwar auch etwas neues, was in diese Richtung geht, jedoch wird es genausowenig zukunftstauglich sein wie die alte Einkabellösung.

    Ich würde an Deiner Stelle zu jeder Stelle, wo ein TV steht ein separates Kabel vom Multischalter ziehen. Sollte an irgendeiner Stelle ein Twin-Receiver zum Einsatz kommen, braucht man eigentlich sogar 2 Kabel.

    Kabelempfehlung: Wisi MK 96 oder Kathrein LCD 111

    BLACKnDECKER schrieb:

    Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich nur einen quattro LNB (=universell), 2 Kabel, welche ich von der Schüssel zum Switch nachziehen muß und einen Multiswitch.


    Falsch. Du brauchst 4 Kabel vom LNB zum Switch. Mindestens. Weiteres unter dem 3. Punkt.

    BLACKnDECKER schrieb:


    Zum Multiswitch: Was bedeutet terestrisch, bzw ohne terestrisch?


    Die heutigen Multischalter haben in der Regel alle einen 5 terrestrischen Eingang. Ob man ihn braucht ist egal. An diesen Eingang könnte man eine zusätzliche UKW-Antenne, eine zusätzliche DVB-T-Antenne oder einen zusätzlichen Kabelanschluß legen.

    BLACKnDECKER schrieb:

    Bei möglichen 10 Anschlußstellen im Haus, was benötige ich dann mindestens für einen Multiswitch.


    Mir ist jetzt kein spezieller Multischalter mit 10 Ausgängen bekannt. Demzufolge würde ich einen 5/12er nehmen. Bedeutet 5 Eingänge/12 Ausgänge.

    BLACKnDECKER schrieb:

    natürlich will ich keine Marken wissen


    Ein kleiner Tip dazu...

    Billig ist nicht gleich günstig.
    Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber wir haben nicht alle den selben Horizont.
  • jo 4 kabel. also muss er nur zwei weitere nachziehen;)

    zum drahtgeflecht: damit habich ja die abschirmung gemeint. wenn die abschirmung aus drahtgeflecht + folie besteht, ist es ein einigermassen gutes kabel und kann eigtl prima weiterverwendet werden.

    multischalter empfiehl ich dir welche von smart oder triax.


    achja: sollte es nun eine alte 1- kabellösung sein und du die kabel nicht seperat in die stockwerke verlegt sind und du sie auch nicht so dahinbekommst, gibt es auch neue 1- kabellösungen. CIRC oder was weiss ich z.b. von kathrein und sonstigen herstellern. wird aber teurer. kann dir bei bedarf gern weitere infos geben.
  • elite71 schrieb:

    Das kann ja nur eine alte 1-Kabellösung sein ...
    Ich würde an Deiner Stelle zu jeder Stelle, wo ein TV steht ein separates Kabel vom Multischalter ziehen.


    Das bedeutet, dass ich über 3 Stockwerke hinweg neue Kabel ziehen muß ... ich bin zwar jetzt eine Laie, aber da brauch ich ja bald 1km lange Kabel, bzw ein richtig Arsch voll Geld. Gibt es sonst wirklich keine Möglichkeit?

    Wie kann ich definitiv sagen, dass es eine 1-Kabel-Lösung ist? Gibt es davon vieleicht irgendwo Bilder ( ich google mal ).

    So wie sich das ganze anhört, hat sich mein digitaler Traum wohl ausgeträumt

    PS: Ist eigentlich was dran an dem Gerücht, dass das analoge Privatfernsehen über kurz oder lang eingestellt wird?
  • Wie viele Kabel gehen von dem Verteiler weg zu den Anschlussdosen in den Stockwerken?


    Ich werd daraus nicht schlau, von der Steckdose, siehts aus wie eine 1-Kabel-Lösung und am Verteiler(=Einspeiseverstärker) siehts aus als wurden die Kabel einzeln an jede Dose gehen(also Sternförmig). Hab hier mal das Bild davon:



    Sind auf den Stockwerken weitere Verteiler?


    Soweit ich weiß, gibt es keine separaten Verteiler mehr auf den einzelnen Stockwerken, es sei denn die sind in die Wand irgendwo eingelassen und da ich das nicht glaube, geh ich von aus, nein, ich bin mir sicher, es gibt keine separaten Verteiler mehr.


    Also so langsam steig ich da nicht mehr durch, bitte helft mir weiter

    :danke:
  • Tach,

    ich habe eben alle Antworten mal durchgelesen, also nochmal von vorn:

    du hast ne 12 Jahre alte analoge Fernsehanlage.
    1.Frage: war schon immer ein Spiegel auf dem Dach?
    2.Frage: konnte jeder Mieter alle Sat-Programme anschauen?
    3.Frage: haben die Fernsehdosen in den Wohnungen 3 Ausgänge (TV, R, SAT)?

    Glück Auf
  • das bild n bischen grösser wäre nicht schlecht. dann würde man auch sehen, was das für ein schalter nun ist;)
    falls nun eine digitale einkabellösung notwendig wäre, aufgrund von durchgeschlauften dosen ohne chance auf neues kabel einziehen:

    -> Produkte SAT
    -> kathrein.de/de/sat/produkte/download/exr1581_2581.pdf
    z.b. von kahtrein.
    die technik nennt sich SRC,satellite channel router.
    vom anschluss prinzip her genau wie der multiswitch. vom quattrolnb mit 4 kabeln zum schalter.
    auf alle fälle werden da für die einzelnen receiver verschiedene zf's verwendet. so kann das gesamte packet empfangen werden. also unbeschränkt eigtl. nur:
    -> die satreceiver müssen das unterstützen(technisat z.b. die meisten modelle)
    -> die dosen wirst du evtl ersetzen müssen, auch wenn die jetztigen wahrscheinlich schon DC tauglich sind. und dosen sind teuer:P
    der schalter auch;)

    gruss
    dreod
  • Hallo,

    auf dem Minibild ist zwar sehr wenig zu erkennen, aber ich versuche mal einen Vorschlag für Dich:

    Es scheint sich um eine 1-Kabel-Lösung zu handeln, wobei oben im Dachboden 4 Abgänge nach unten sind, die dann in den Stockwerken von Dose zu Dose weitergeschleift sind. Bei einer Sternverteilung ist weiterschleifen nicht möglich, Du kannst aber ggf. die 4 Kabel bis zu der ersten Dose weiterverwenden, so dass Du nur noch 6 weitere Kabel zu den restlichen Anschlussdosen ziehen musst.

    Du benötigst dann z.B.

    1 x Quattro LNB für Multischalter (ca. 25 Euro)
    200 m Kabel, digitaltauglich, z.B. KK-100-68 100dB (ca. 85 Euro)
    1 x Multischalter 5/12 z.B. Kathrein EXR1512 (ca. 125 Euro)
    20 x F-Stecker (ca. 6 Euro)
    2 x Abschlusswiderstand für die nicht belegten Ausgänge des Multischalters (ca. 1,80 Euro)

    Gesamtkosten: 242,80 Euro.

    Vielleicht überlegst Du Dir dann noch, die Schüssel gleich mit auszutauschen, z.B. in eine 100 cm Gibertini Alu für ca. 56 Euro. Dann bist Du insgesamt bei 300 Euro + eine Kiste Bier für denjenigen, der wenigstens etwas Ahnung hat und Dir bei der Installation hilft ....

    MfG
    patchmatch :) :) :) :)

  • du hast ne 12 Jahre alte analoge Fernsehanlage.


    Ja, da das Haus erst vor 12 Jahren gebaut wurde.


    1.Frage: war schon immer ein Spiegel auf dem Dach?


    Seit das Dach drauf ist, ist der Spiegel drauf


    2.Frage: konnte jeder Mieter alle Sat-Programme anschauen?

    Ja, jeder Mieter konnte schauen, was er wollte. Musste also nicht das Programm von jemand anderem mitschauen, es sei denn er wollte das ;)


    3.Frage: haben die Fernsehdosen in den Wohnungen 3 Ausgänge (TV, R, SAT)?


    Die Dosen haben nur 2 Ausgänge, einen für Satellit und einen fürs Radio.

    Hier sind nochmal etwas größere Aufnahmen:







    Die Antwort von Dreod würd ich ja vielleicht noch hinbekommen, aber die von patchmatch kann ich vergessen, nicht weil ich nicht den Kasten Bier spenden kann, sondern weil ich sonst niemand hab, den ich damit beauftragen könnte und der sich mehr damit auskennt.

    Gibt es diese SRC auch für 10 Empfänger oder mehr?
  • Hallo,

    erst einmal eine Erklärung Deiner Anlage: Es kommt anscheinend nur ein Kabel von der Schüssel in den silbernen Kasten. Das zweite Kabel kommt von der Fernseh- oder Radioantenne. Der silberne Kasten führt das Antennnensignal mit dem Satellitensignal auf ein Kabel zusammen. Das gemeinsame Signal wird dann im Haus verteilt und in der Anschlussdose jeweils wieder in das Antennensignal und das Satellitensignal aufgesplittet. An Deiner Schüssel muss demzufolge ein analoges Einkabel-LNB hängen.


    Ich habe mal den Vorschlag von dreod (siehe auch kathrein.de/de/sat/kataloge/download/99810947.pdf ) für Dich zusammengestellt:

    LNB UAS 584 Anm.: geht nur, wenn Du auch eine Kathrein Schüssel hast (90 Euro)
    Multischalter EXR 1581 für die ersten 8 Teilnehmer (230 Euro)
    Mulltischalter EXR 2581 für weitere 8 Teilnehmer (215 Euro)
    20 m Kabel zwischen LNB und Multischalter und zwischen den beiden Multischaltern (10 Euro)
    20 x F-Stecker (6 Euro)
    10 x Anschlussdose ESU 33 (160 Euro)
    3 x Abschlusswiderstand ERA 14 (6 Euro)
    10 x Einkabeltauglicher Receiver, da man die alten Receiver nicht weiterverwenden kann z.B. UFS 700 (780 Euro)

    Summe: 1497 Euro

    Nachteil: man kann nur einkabeltaugliche Receiver verwenden, die auf eine spezielle Art mit dem Multischalter kommunizieren. So nette Dinge wie eine SAT-PC-Karte werden dann wahrscheinlich nicht funktionieren.

    MfG

    patchmatch :) :) :) :)
  • moin moin

    du siehst es wird teuer das ganze Haus umzurüsten und ohne fachmännische Hilfe wirds wohl nix

    anderer Vorschlag
    ne 2. Satschüssel nur für euch am Mast anbringen, darüber oder darunter

    und dann eben ein Twin oder Quad LNB nehmen und direkt an eure Satempfänger ohne weitere Schalter dazwischen anschließen

    ______________
    lg balu :cool:
  • Ich danke euch allen für eure Mühen und auch für eure Geduld, muß jetzt nochmal mit meiner Mutter reden, wie wichtig ihr das ganze mit dem Digital ist, falls nicht, dann werd ich es wohl so machen wie Balu es vorgeschlagen hat, sieht zwar nicht schön aus, ist dafür selten :lol: Das von Patchmatch vorgeschlagene ist einfach zu kostspielig, muß da ja noch den Fachmann mitrechnen.

    Meine letzte Frage ist, stimmt das Gerücht, dass die TV-Futzis das Analoge Signal/System einstellen und irgendwann nur noch digital senden, so dass man früher oder später auf jeden Fall umstellen muß?

    BnD sagt zu allen, die mir weitergeholfen haben und/oder es zumindest versucht haben :danke:
  • Hi,

    in Sachen Sat-Anlage würde ich dir raten, so lange du mit der Bildqualität zufrieden bist, bleib dabei.
    Zu deiner Frage, das Sat-Signal kommt schon immer digital von dem Satelliten.
    Allerdings werden irgendwann demnächst das analoge therestrische Fernsehen und auch der analoge Radioempfang abgeschalten. Es hies mal 2010, aber das wird sich sicherlich verzögern, denn vorher muss Deutschlandweit 100% digital (DVB-T) abgedeckt sein.

    PS. habe erst letztes Jahr meine Sat-Anlage von analog auf digital umgestellt
    (brauchte noch 4 weitere Anschlüsse)
    Spiegel-Fuba 85ig + Quattro LNB Inverto + Multischalter 5/8 Spaun
    =220,90€ bei eg-sat es muß aber zu jedem Anschluß ein Kabel
    Receiver habe ich noch die analogen, denn eine Umstellung lohnt sich
    für mich erst mit HDTV und da sind die Receiver noch zu teuer

    Glück Auf
  • achja. zu solchen einkabellösungen wie wonnenproppen gepostet hat rat ich dringendst ab. nur voreingestellte sender/transponder empfangbar. hinzukommt, dass man die selten nachprogrammieren kann sollten diejenigen sender mal ändern.

    auf digital wirst du irgendwann mal umstellen müssen. immer mehr sender schalten ab auf analog. kostet ja alles geld und gebraucht wirds immer weniger. sobald einer der grossen sendergruppen, pro7 etc, mal abschalten, wirds schlag auf schlag folgen und übrig bleiben vllt noch die öffentlich rechtlichen. wann das sein wird kA. aber irgendwann müsst ihr den schritt sowieso wagen.

    vllt mal fachmann holen und kostenvoranschlag machen lassen. kostet zwar n bischen, die offerte, aber jo.