Grüner Tee - gesunder Fettkiller

  • geschlossen
  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grüner Tee - gesunder Fettkiller

    Aus aktuellem Anlass habe ich mal ein paar Infos über einen unterschätzten Helfer beim Reduzieren von Körperfett zusammengestellt.

    Gunpowder, Mao Jian, Longjing, Sencha, Bancha, Matcha. Diese blumingen Namen umschreiben im Prinzip nur eine einzige Sache - den Grünen Tee.
    Diese unfermentierte Variante des Tees wird vor allem in Asien konsumiert, dort hat er eine lange Tradition. Im Zuge der Wellnesswelle wird er auch bei uns immer bekannter.

    Grüner Tee ist schon seit langem für seine gesundheitsfördernde Wirkung bekannt. Diesem Tee, welcher sich durch seinen hohen Anteil an Polyphenolen auszeichnet, wird angerechnet, dass dieser:
    - die Blutfettwerte optimiert
    - die Immunfunktionen stärkt
    - und vor allem krebshemmend ist

    Grüner Tee benthält einen hohen Anteil an Katechinen. Das ECGc ist das bioaktivste dieser Katechine (Polyphenol). Der Anteil von ECGc liegt je nach Sorte unterschiedlich hoch. Als Antioxidans ist es ca. 25-100 mal stärker als z.B. Vitamin C. Schon alleine diese freie Radikale bekämpfende Wirkung ist eigentlich Grund genug täglich ein bisschen Grüner Tee Extrakt zu sich zu nehmen. Aber das ist nicht der einzige Grund.

    Grüner Tee Extrakt erhöht die Thermogenese - liegt es wirklich nur am Koffeingehalt?

    Es ist auch schon seit längerem bekannt, das Grüner Tee eine Erhöhung des Kalorienumsatzes bewirkt. Dies hat man bisher dem Koffeingehalt angerechnet. Aber die thermogene Wirkung ist bei Grünem Tee so stark vorhanden, dass Zweifel an der "Koffein-Theorie" aufkamen. Diese Zweifeln durchleuchteten Wissenschaftler an der Universität Freiburg.

    Hier das Abstract der Studie:


    Int J Obes Relat Metab Disord 2000 Feb;24(2):252-8

    Green tea and thermogenesis: interactions between catechin-polyphenols, caffeine and sympathetic activity.

    Dulloo AG, Seydoux J, Girardier L, Chantre P, Vandermander J.

    Institute of Physiology, University of Fribourg, Fribourg, Switzerland. [email protected]

    The thermogenic effect of tea is generally attributed to its caffeine content. We report here that a green tea extract stimulates brown adipose tissue thermogenesis to an extent which is much greater than can be attributed to its caffeine content per se, and that its thermogenic properties could reside primarily in an interaction between its high content in catechin-polyphenols and caffeine with sympathetically released noradrenaline (NA). Since catechin-polyphenols are known to be capable of inhibiting catechol-O-methyl-transferase (the enzyme that degrades NA), and caffeine to inhibit trancellular phosphodiesterases (enzymes that break down NA-induced cAMP), it is proposed that the green tea extract, via its catechin-polyphenols and caffeine, is effective in stimulating thermogenesis by relieving inhibition at different control points along the NA-cAMP axis. Such a synergistic interaction between catechin-polyphenols and caffeine to augment and prolong sympathetic stimulation of thermogenesis could be of value in assisting the management of obesity. International Journal of Obesity (2000) 24, 252-258

    PMID: 10702779 [PubMed - indexed for MEDLINE]



    Ergo, es schaut so aus als würden die im Extrakt enthaltenen Katechine indirekt den Abbau des Katecholamins Noradrenalin hemmen. Dazu muss man wissen, dass die Katecholamine, u.a. Adrenalin und Noradrenalin, primäre Spieler beim Spiel namens FETTABBAU sind. Sie sind die stärksten Stimulatoren der Lipolyse, der Spaltung von Körperfett.
    Unterm Strich also:
    Hemmung des Abbaus von Noradrenalin > längere Stimulierung der Thermogenese > Fettabbau

    Ich persönlich trinke schon seit Längerem Grünen Tee, mein gesunder Kaffe-Ersatz.
    Die Zubereitung kann man individuell variieren, ich habe für mich folgende Dosierung und Zubereitung bei einem Konsum von etwa 2 Litern pro Tag etabliert:

    Ich nehme chinesischen Chun Mee, von dem ich 10 Teelöffel auf einen Liter dosiere. Ich übergieße dies mit etwa 80°C heißem Wasser (WICHTIG! Grünen Tee sollte man nicht mit kochendem Wasser aufbrühen!) und lasse den Tee etwa 5 Minuten ziehen. Dann seihe ich die Blätter ab (man kann Grünen Tee 2-3 Mal aufbrühen, der Koffeingehalt nimmt dann etwas ab, allerdings werden auch nach dem dritten Aufguß noch Katechine gelöst!) und lasse den Tee abkühlen.
    ich weise darauf hin, dass diese Dosierung hoch gewählt ist und durch die charakteristische Bitterkeit nicht jedem schmecken wird. Ich mag meinen Tee am liebsten eisgekühlt.

    Ich würde mich sehr über eine angeregte Diskussion mit Euch freuen. Gibt es Grünteetrinker hier? Habt ihr Meinungen, Erfahrungen, Fragen?
    Auf einen interessatnen Meinungsaustausch!
    Gruß, Halycon

    P.S. Mir liegen noch ein paar andere Studien vor, die sich mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Grünem Tee beschäftigen. Diese werde ich nur bei Interesse posten, weil sie äußerst umfangreich sind.
  • Fragen hab ich einige ;)

    ich selbst bin nur Pfefferminzteetrinker, wenn ich überhaupt mal Tee trinke :D

    Wo kaufst Du den Tee?
    Wirst Du durch den Koffeingehalt im Tee nicht zappelig?

    Kannst mir gern weitere Infos zukommen lassen, interessiert mich nämlich :) und würd mich freuen.
    viele Grüße
    Draco Flameus

    Verwarnung wegen mehrmaligem bedanken in Threads... SORRY Tut mir echt leid, war nicht beabsichtigt...
  • Hallo!
    Ich kaufe meinen Tee bei ALDI (Nord). Der Tee ist nach einer Prüfung der Stiftung Warentest nur gering mit Pestiziden belastet und bietet dabei ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Generell mache ich mir eher wenig Sorgen um die Pestizidbelastung, da die meisten Pestizide nicht wasserlöslich sind, sondern fettlöslich. Und da ich die Blätter nicht esse, sondern nur den Sud trinke, habe ich da keine Sorge.

    Der Koffeingehalt hat für mich einen gewünschten Effekt. Wie ich oben schrieb, ist der Tee mein Kaffeeersatz. Wobei ich sagen muss, dass meinem eindruck nach das Koffein im Grüntee langsamer anflutet, als das im Kaffee. Deswegen vertrage ich persönlich zwei Liter am Tag problemlos. Vor dem Schlafengehen würde ich allerdings auf Grünteekonsum verzichten. ;)

    Ob der Tee jetzt aus dem Beutel kommt, oder lose verkauft wird, ist eigentlich egal. Bei meinem Konsumverhalten ist loser Tee einfach günstiger.

    Gruß, Halycon
  • Grüner Tee im Beutel ist mit Konservierungsstoffen beleget (mir ist kein andres Wort eingefallen) also immer Frischen Grünen Tee holen der ist natürlich getrocknet und hat alle Vitamiene und Stoffe die den Körper Fit und in Balance halten.

    P.S ich kaufe bzw. ich würde nur Grünen Tee im Asiashop holen ob im Internet oder inder Stadt ist eigentlich egal

    Hier ein link zum
    Tee Boutique  Shamila Yonkon Grüntee nicht aromatisiert
  • Hallo, basti15517!
    Das Beuteltee mit Konservierungsmitteln versetzt ist, glaube ich nicht. Tee, ob lose oder in Beuteln, hat einen derart niedrigen aW-Wert, dass er Verderb durch Schimmel, Hefen oder Pilzen nicht unterliegt. Rein logisch gibt es auch keinen Unterschied zwischen losem und Beuteltee, sehen wir mal von der Verpackungseinheit und dem Vermahlungsgrad ab, der eine Konservierung von Beutelteee rechtfertigen würde.
    Konservierungsmittel muss, wie alle Zutaten, in der Zutatenliste auf der Verpackung deklariert werden. Ich habe auf die Schnelle leider keine Gesetzestexte zu Tee in diesem Hinblick gefunden. Oder redest du von Pestiziden? Okay, Tee als Pflanze wird natürlich gegen Schädlinge geschützt, und enthält auch später mit Sicherheit in einigen Fällen Pestizidrückstände jenseits der gesetzlichen Bestimmungen. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft dann rückstandskontrollierte Tees oder Biotees.
    Ich habe auch bei einer Durchsicht der diversen Teesorten in meinem Vorrat keine Deklaration von Konservierungsmitteln gefunden.
    Mein Standpunkt hierzu ist also:
    Beuteltee ist nicht schlechter, als loser Tee und kann bedenkenlos konsumiert werden, zumindest im Hinblick auf Konservierungsstoffe.

    Solltest du anderslautende Beweise anführen können, so tu das bitte gern.
    Gruß, Halycon


    Nachtrag: auch nach Sichten der mir vorliegenden Literatur (Schauder/Ollenschläger: Ernährungsmedizin; Baltes: Lebensmittelchemie) und Onlinepräsenz der Zeitschrift Öko-TEST habe ich keine Beweise für ein Vorhandensein von Konservierungsmittel in Tees gefunden.
  • Ich trinke seit kurzem erst den Grünen Tee vom Lidl mit Zitronengeschmack. Damit ich mich an den Geschmack gewöhne, dann werde ich auch auf den asiatischen Tee umsteigen. Ich denke nämlich schon das dieser noch gesünder ist.
  • @Grenn: So könnte man es sagen, ja. Wobei er natürlich nicht in der Lage ist, riesige Mengen an Kalorien zu verbrennen. Aber er hilft offensichtlich dabei.

    @Simens001: Hast du da einen bestimmten im Sinn? Hast du vielleicht sogar einen da? Dann poste doch vielleicht mal die Zutatenliste, die sagt eine ganze Menge aus.
    Wenn es trinkfertiger Tee ist, dann wird er bestimmt mit Zucker, Stabilisatoren und Säuerungsmitteln, evtl auch mit Aromen versetzt sein.
    Ich persönlich denke, das frisch aufgebrühter Tee ohne Zusätze mit großer Sicherheit wertvoller ist, als industriell hergestellter.
    Die Katecholamine, also die "gesunden" Inhaltsstoffe des grünen Tees sorgen wür die charakteristische Bitterkeit. Ich schätze, dass Bitterkeit bei trinkfertigem Tee eher unerwünscht ist und er deswegen nur Teeauszüge, bzw Extrakte enthalten wird, wie das bei Eistee zum Beispiel auch ist.
    Industriell abgefüllter Eistee hat ja mit schwarzem Tee auch nicht mehr viel gemein.
    Vielleicht hast du ja ne Packung des Tees da, den du meinst, oder weißt nen Markennamen, da kann man bestimmt etwas drüber rausfinden.
    Gruß, Halycon
  • Jo, der Grüne Tee in den Tetrapacks z.B. von "Pfanner" Enthält < 0,1g Eiweiß; 6,8g Kohlenhydrate und < 0,1g Fett... Auf der Packung steht "Direkt aufgebrühter Tee aus nicht fermentiertem grünem Tee. Zutaten: Grüner Tee (Wasser, Grüner Tee), ZUCKER, Apfelsaft u.s.w. Hab mir jetzt 250g Grünen Tee als Getocknete Mischung geholt!
  • Es ist mir sowieso schleierhaft, wie man 'Zuckerwasser mit Geschmack' im TetraPak als Tee bezeichnen kann. Allein schon die Aufschrift 'aus nicht fermentiertem grünem Tee' zeigt schon recht deutlich, welche Zielgruppe ihr Geld dalassen und sich dick und dämlich trinken soll. Grüner Tee ist immer unfermentiert, sonst wäre er schließlich kein grüner Tee.

    Gruß Konradin
  • jetzt habt ihr mich doch sehr neugierig auf diesen Tee gemacht - lediglich der angekündigte bittere Geschmack hält mich noch ab - womit kann man den Tee mischen, damit er geschmacklich angenehmer wird, ohne dabei ungesunde Zutaten hinzuzufügen?
    Dr. House: „Von Sex würde ich für eine Weile die Finger lassen.“
    Patientin: „Wie lange?“
    Dr. House: „Aus evolutionärer Sicht würde ich sagen: für immer.“
  • Grüner Tee kommt gleich nach dem Chai-Tee an zweiter Stelle. Ich trinke ihn immer warm, ungesüsst, am besten mit einem Spritzer frischen Zitronen- oder Limettensaft. Ansonsten trinke ich fast jeden Tee, bis auf unaromatisierten schwarzen Tee, den kann ich einfach nicht ab.
  • mhm.... lies mal Post #12 & #13 und vergleich das mit Deiner Packung, dann ist Deine Frage beantwortet.


    lg... NeHe
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Das mit der gesundheitsfördernden Wirkung kann ich nur bestätigen, ich trinke schon ewig jeden Tag fast 1,5 l grünen Tee in den verschiedensten Varianten (auch im Beutel) und war bis auf ein paar mal Schniefnase seit 15 Jahren nicht mehr krank (obwohl ich sonst nicht wirklich gesund lebe). Könnte sicherlich auch andere Ursachen haben, aber der Tee dürfte zumindest einen Anteil daran haben.
  • Ebenfalls gesundheitsfördernd und auch entschlackend ist der Puri Tee.
    Eine Schwesternart des grünen Tees. Sollte 7 Tage hintereinander 1-3 x am Tag getrunken werden. Schmeckt ähnlich wie ungesüsster grüner Tee.
    LG
    Twaily