Pizzafahrer Wundertüte

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pizzafahrer Wundertüte

    Hi Ihr,
    hat von euch schon mal jemand als Pizzafahrer gearbeitet?
    Was hat der so für Aufgaben außer Pizza ausfahren?
    Und muss der jede Straße kennen in dem Ort wo er ausliefert? Frag ich mich eh schon lange wie das funktioniert, auch bei Taxifahrern! :depp: Kennen die echt jede Straße? Navi haben die zwar drin aber die benutzen das ja nie, also zumindest wenn ich mitfahr!
  • Taxifahrer müssen vor Erteilung ihrer Lizenz eine Prüfung ablegen. Dazu gehört eine hervorragende Straßenkenntnis. Das bedeutet einfach, man muss die Straßen lernen, deren Lage kennen und Routen von A nach B im Kopf planen können. Taxis gibt es schon ein 'bisschen' länger, als Navigationssysteme. :D
    Die Taxler benutzen ihre Navis normal nur, wenn sie längere Fahrten außerhalb ihres Stammgebiets bekommen.


    Als Pizzafahrer musst du ebenfalls eine gute Ortskenntnis haben, denn wenn dir dein Chef drei Aufträge mitgibt, solltest du diese so abarbeiten, dass die Gesamtwegstrecke, einschließlich Rückweg, am geringsten bzw. optimalsten ausfällt und die Kunden ihr Essen noch warm erhalten. Manche Navis erlauben, dass man eine Route mit mehreren Zwischenhaltpunkten eingibt, aber die Eingabe solcher Routen dauert einfach zu lange im Normalfall.

    Außerdem musst du natürlich die Beträge kassieren und anschließend mit deinem Chef abrechnen. Trinkgeld darfst du behalten, klar.

    Wenn du mit dem eigenen Auto auslieferst, muss dein Verdienst eben höher sein pro Auftrag, als wenn du mit dem Auto vom Pizzaservice unterwegs bist.
  • Arbeite seit nem halben Jahr als Pizzafahrer. Anfangs hatte ich nicht wirklich viel Ahnung, kannte halt die großen Straßen und ein paar wichtige Gebäude und Firmen. Inzwischen muss ich vielleicht bei einer von zehn Bestellungen mal auf die Karte schauen.
    Bei uns ist es so das das alles übern Computer läuft und wir dann so einen Bestellzettel bekommen auf dem Name, Straße, Hsnr und Preis usw drauf stehen. Falls man jetzt die Straße nicht weiß steht das Planquadrat dabei und man kann einfach zu ner großen Karte gehen die an der Wand hängt und da nachschauen. Wie gesagt, das hat man aber relativ schnell nicht mehr nötig.

    Taxifahrer ist wieder bischen anders, die müssen erstens bevor sie anfangen können zu fahren eine Prüfung machen die ziemlich ins Detail geht und zweitens machen die das in der Regel heutzutage vollberuflich, d.h. sie haben das ganze viel schneller drin.

    Was die sonstigen Aufgaben angeht kommt es wohl drauf an wo du arbeitest und wie du dich machst. Ich kann bei uns inzwischen eigentlich alles machen, telefonieren, backen usw. Auf jeden Fall auf dich zukommen werden wahrscheinlich Aufgaben wie Bleche putzen oder Kartons falten.

    Willst du bei einer größeren Kette anfangen oder in einer kleinen Pizzeria? Wir groß ist eure Stadt?

    MfG xlemmingx
  • Hi,

    arbeite auch als Pizzafahrer bei einer großen Kette. Die großen Straßen in deiner Stadt solltest du schon kennen... der Rest kommt dann mit der Zeit. Wenn ihr nen Stadtplan habt erleichtert das die Sache zwar, macht aber keinen guten Eindruck wenn du andauernd draufgucken musst.


    Gruß

    Zer0_One
  • Hartling .. in der Stadt wo ich mal Pizza ausgefahren habe, gab es auch an die 40.000 Einwohner ..

    Es war eine kleine Pizzeria, die aber einen sehr guten Ruf hat und die sehr viele Aufträge bekommt .. vorallem am Wochenende! Was ist denn das bei euch für ne Pizzeria .. eher kleiner, oder eine die zu einer Kette gehört .. da gibt es nämlich Unterschiede ..
    Außerdem ist es wichtig zu wissen ob du ein Auto gestellt bekommst ..

    Wir waren zwei Fahrer unter der Woche und am WE waren wir zu dritt und kamen mit dem ausfahren fast nicht hinterher.
    Das Problem war, dass wir bloß 2 Autos gestellt bekommen haben, da musste immer einer mit seinem eigenen Auto kommen .. haben es aber dann so geklärt, dass derjenige 20 Euro vom Trinkgeld bekommen hat, welches in der Pizzeria selber eingenommen wurde.

    Du bist hingekommen. Dann kriegste einen oder mehrere Zettel mit Name, Straße, Hausnummer und der Bestellung sowie dem Preis in die Hand. Diese Zettel musste ich dann bis zum Feierabend aufbewahren, weil die dann bei der Abrechnung wichtig geworden sind.

    Dann haste die Pizzen oder die Pasta bekommen .. die musstest du dann auch erstma nach Bestellung sortieren .. also wenn du 3 Bestellungen ausliefern sollst, dann überlegst du dir, welche du als erstes anfährst und welche zuallerletzt und legst die Bestellungen dementsprechend in die Warmhaltebox ..

    Wenn du nicht weißt, wie du zu der Straße kommst, dann schauste einfach auf dem Stadtplan, der hing bei uns auch an ner Wand.

    Dann biste deine Route gefahren .. bringst die Pizza zu dem, der sie bestellt hat und kassierst ab .. bekommst aber eigentlich immer min. 2 Euro Trinkgeld .. habe ich zumindest .. mein Maximum waren 15 Euro .. bei ner Bestellung von 35 Euro hab ich nen Fuffie bekommen :)

    Am Ende des Abends musste ich dann alle Zettel, die ich gefahren bin dem Cheffe geben .. der sagte mir dann einen Betrag, den ich ihm geben musste.
    Davon hat er mich bezahlt - je nachdem wieviele Stunden ich gearbeitet habe.

    Es kann auch sein, dass Kunden anrufen, Pizza bestellen und dann noch drum bitten dass man ihnen von ner Tanke Zigaretten mitbringt oder so.

    Ich muss sagen, dass der Job sich bei mir echt rentiert hat und ich mir von dem Geld mein erstes eigenes Auto finanziert habe .. außerdem gabs immer Essen umsonst .. viel gelacht wurde auch, da die Leute sehr lustig waren :D
    Habe auch mal in einer Woche, die ich durchgearbeitet habe an die 800 Euro verdient .. davon ca. 300 Euro Trinkgeld ^^


    Viele Grüße
    PIMP :)
  • Also da will ich auch mal was zum Taxifahren sagen.

    Bin seit dem 1.8 Bei einem Taxiunternehmer und hatte vorher nichts mit dem Taxi geschäft zu tun. Bin vorher Reisebus gefahren. Die Taxifirma ist in einem anderen Kreis. Eine sogenannte Ortskenntnisprüfung mußt du nur machen wenn der Ort (bzw. Stadt) eine gewisse einwohnerzahl überschreitet. Ich nenne mal ein Beispiel Hamburg. Da ich auf dem Land arbeitemit nur 7.000 Einwohner brauche ich das dort nicht. Die Strassen bzw. Einrichtungen bekommt du schnell drauf, da sich die meisten Adressen (Strassen und Einrichtungen Wiederholen z.B. Flughafen, Krankenhaus, Schule, etc.) Und sonst hast du ja Funk im Auto und kannst die Zentrale anfunken wenn du nicht weiterweißt, die lotst dich dann dort hin. Ist ein genialer Job wenn mann nur Tagschicht macht. Für die Nachtschicht brauchst du starke nerven, das kannst du mir glauben. Der Personenbeförderungsschein kostet um die 150 €. Ist jedenfalls aufregender als Pizza liefern, denke ich mal. Wenn du interesse hast würde ich mal in einer kleineren City anfangen. Ich hoffe ich konnte mal einen kleinen Lichtblick gewähren.

    Gruß Multisync3FG