Silent PC zum Arbeiten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Silent PC zum Arbeiten

    Hallo FSB,

    ich bin grade dabei mir einen neuen Rechner zum Arbeiten zusammen zu stellen. Spielen werde ich auf dem System so gut wie gar nicht (Momentan nur mal Drakensang oder die Anno reihe).
    Der Rechner sollte möglichst leise bzw. fast unhörbar sein und nicht unbedingt die Stromfressendsten Komponenten verwenden.

    Habe mal folgendes zusammengestellt:
    CPU:
    • Intel Core 2 Duo E8500, 2x 3.17GHz, 333MHz FSB, 6MB shared Cache, tray

    CPU-Kühler:
    • Thermalright IFX-14 Heatsink + Scythe S-Flex
    • Scythe Ninja 2
    • Noctua NH-U12P (tendiere gerade zu diesem auf Grund des Testberichtes von Computerbase)

    Mainboard:
    • Gigabyte GA-EP45-DS3, P45

    Netzteil:
    • be quiet Dark Power 450W

    Grafikkarte:
    • Sapphire Radeon HD 3850 Ultimate, 512MB GDDR3

    RAM:
    • 4096MB-KIT DDR2 MDT , PC6400/800, CL5

    Festplatte:
    • Seagate Barracuda 7200.11 640GB SATA II

    Gehäuse:
    • Antec P180 silber

    Das ganze findet ihr auch unter: Markus83Muc Preisvergleich bei Geizhals.at EU

    Überall wo mehrere Komponenten angegeben sind bin ich mir noch nicht sicher. Bin aber auch an allen anderen Stellen für Verbesserungsvorschläge zu haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus83Muc ()

  • Für den leisten Rechner würde ich:

    • Massives Gehäuse, wegen Abgabe der Schwingungen. Hab selber das Problem, das mein Alugehäuse so leicht ist, dass es Schwingungen der Lüfter mitmacht und so das "Summen" verstärkt
    • Zalman FanMate 2 Control Lüfterregelung. Damit kannst du von Hand noch die Lüfter runterregeln auf unhörbares Niveau
    • 400 Watt NT reicht, Be Quiet find ich gut und ist leise
    • Bei der Grafikkarte kannst du schon eine passive Kühlung wählen. Aber du musst damit rechnen, dass du das Gehäuse gut belüften musst, vorallem beim Spielen. Damit müsstest du Gehäuselüfter kaufen und diese mit dem Zalman Fan Mate 2 regeln
    • Festplatte: Die wirst du dann halt immer hören resp. ab und zu. Die höre ich auch aus dem System raus. Das könnte man nur mit Festplattendämmung leiser bringen.


    Rest ist ok
    [COLOR="SandyBrown"]- i5 750 @ 3.8ghz, 1.184Volt
    - Gigabyte P55 UD3
    - 2x 1gb DDR3 GSkill Eco 1600Mhz
    - HIS HD 5770 1gb @ 950 Mhz / 1370 Mhz [/color]
  • Wenn du zuviel Geld hast:
    Wakü? hab es bei nem Kumpel gehört, besser nicht gehört... einfach nur geil! Nur leider relativ teuer -.-
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Total unnötig bei einem Büro PC. Und bei einer günstigen Wakü hörst du sehr gut was raus ;)

    Besser gute Luftkühlung mit geregelten Lüftern.

    Dann hörst du praktisch nix und kostet nicht so viel wie Wakü.
    [COLOR="SandyBrown"]- i5 750 @ 3.8ghz, 1.184Volt
    - Gigabyte P55 UD3
    - 2x 1gb DDR3 GSkill Eco 1600Mhz
    - HIS HD 5770 1gb @ 950 Mhz / 1370 Mhz [/color]
  • Vor drei Monaten habe ich mir für wenig Geld (bei Rechnern bin ich Geizhals) einen Rechner mit u.a. folgenden Komponenten zusammengestellt:

    MB GigaByte GA-MA78GM-S2H
    AMD BE-2400
    Arctic Alpine64
    4 MB TakeMS DDR2
    Compucase 6K29BS mit 300W Netzteil
    WD Caviar SE16 250GB

    Zum Arbeiten mehr als schnell genug. Die Onboard-Grafik dürfte eine der momentan schnellsten sein und ist HD-tauglich.
    Selbst mein Sohn meckert nicht, wenn er ab und an an meinem Rechner spielt.
    Für meinen Geschmack trotz des ungeregelten Lüfters und des relativ billigen Netzteils schön leise.
    Die CPU ist sparsam und gut übertaktbar, die integrierte Grafik natürlich auch stromsparend.
    Die Festplatte ist schon sehr leise. Wenn es noch unhörbarer sein soll, dann kannst du sie in Gummi lagern, so wie ich das bei älteren und lauteren HD bereits gemacht habe.
    Ein ausgedienter Rennradschlauch in zwei Teile zerschnitten, durch die Schlitze eins 5 1/4" Schachtes gefädelt und in zwei "Ringe" unter leichter Spannung zusammengeknotet. Die Ringe jeweils zu Schlaufen gebildet und die HD reingefädelt. Nutürlich gibt es solche Lösungen auch professionell, aber alter Geizhals....
  • eberrox schrieb:


    MB GigaByte GA-MA78GM-S2H
    AMD BE-2400
    [...]
    Zum Arbeiten mehr als schnell genug. Die Onboard-Grafik dürfte eine der momentan schnellsten sein und ist HD-tauglich.

    Der BE-2400 ist leider für meine Anwendungen (aufwendige statistische Berechnungen im BI bereich) nicht Leistungsstark genug. Ebenfalls brauche ich 2xDVI Ausgänge da ich 2 TFT (EIZO 17'') habe und diese nicht über VGA (D-SUB) betreiben möchte. Sonst würde mir eine onBoard Grafik ausreichen. Leider gibt es kein Board am Markt auf dem 2xDVI oder DVI+HDMI verbaut sind die parallel genutzt werden können.
    Massives Gehäuse, wegen Abgabe der Schwingungen. Hab selber das Problem, das mein Alugehäuse so leicht ist, dass es Schwingungen der Lüfter mitmacht und so das "Summen" verstärkt

    Das Gehäuse ist aus 0.8mm kaltgewalzter Stahl und angeblich sehr gut geeignet für SilentPCs
    Die Gehäuselüfter würde ich mit 5V laufen lassen reicht das aus?

    Wakü? hab es bei nem Kumpel gehört, besser nicht gehört... einfach nur geil!

    Eine WaKü kommt für mich nicht infrage erstens da sie sehr teuer ist und nicht wirklich als Stromsparend bezeichnet werden kann.
  • Meine Erfahrungen mit lautlosen PC

    Hallo,

    hatte mir 2002/2003 selbst einen lautlosen lüfterlosen PC zusammengebaut.

    Damalige stärkste Zutaten:
    Pentium 4 HT mit Hyperthreading 3,0 GHz passiv gekühlt
    2048 MB RAM
    ATI RADEAO 9800 passiv gekühlt
    2 x 160 GiG SATA
    Netzteil 420 W passiv


    das ganze in einem umgebauten Chieftec Gehäuse

    Per Heatpipe wurde die Wärme von CPU und Graka an die Seitenwand abgegeben. Gewicht des Towers ca. 28 kg.

    Das lauteste am PC war das Zugriffsgeräusch der Festplatte ,

    Lief wunderbar, aber ab ca 30 Grad Lufttemperatur musste zusätzlich ein extrem langsam laufender 120 mm Papst-Lüfter eingeschaltet werden.

    Erfahrungen mit dem Bauteillieferanten waren gut, kann ich nur empfeheln,

    hier noch der Link:

    Deltatronic - Leise Computer, Silent PC

    Gruß the spameater


    PS Das Teil war wohl nicht so oft bei ebay anzutreffen - haben ihn nach drei Jahren Dauerbetrieb bei ebay für sagenhafte 1521 EUR verkauft:D
  • Markus83Muc schrieb:

    Die Gehäuselüfter würde ich mit 5V laufen lassen reicht das aus?

    Bei den Gehäuselüftern kommt es auch immer darauf an, was für Lüfter verbaut sind. Manche Lüfter laufen erst garnicht mit 5V (an). Und wenn du eine passive Grafikkarte einbaust, dann würde sich der das Gehäuseinnere bei Spielen sehr stark erwärmen und dann solltest du eventuell deine Gehäuselüfter auch schneller drehen lassen. Deshalb würde ich auf jedenfall eine Lüftersteuerung empfehlen bei der du dann bei Bedarf die Lüfter auch höher drehen lassen kannst. Zu empfehlen ist z.B. die Zalman ZM-MFC1.

    Meine Empfehlung:
    CPU: Je nachdem wie hoch das Budget ist, bzw. ob du noch irgendwo was einsparen willst, könntest du auch zu einem E8400 oder E8200 greifen. Die CPUs könnte man meist auch relativ leicht übertakten... wenn das für dich überhaupt in Frage kommen würde.

    CPU-Kühlung: Ich kann dir den Scythe Mugen empfehlen, von der Kühlleistung her ist dieser nochmal besser als der Ninja.
    Die CPU ist unter last vermutlich nicht passiv zu kühlen... höchstens im Idle, runtergetaktet und untervoltet. Aber der Lüfter ist bei 5/7V schon sehr leise, sodass es vermutlich garnicht notwendig ist, in komplett abzuschalten.

    RAM: Den Leistungsunterschied zwischen DDR2-1066 und DDR2-800 wirst du nicht bemerken. Da würde es auch reichen, wenn du 800er RAM von MDT oder Aeneon kaufst.

    Mainboard: Gute Wahl.

    Grafikkarte: Wenn du wirklich vor hast auch mal ein paar Spiele zu spielen, wie z.B. Anno oder Drakensang... oder vielleicht auch mal kommende Anno-Teile oder RPG-Titel... würdest du nicht mit einer OnBoard-Lösung auskommen. Deshalb würde ich dir schon mindestens zu einer HD3850 raten.

    HDD: Ich kann aus eigener Erfahrung Samsung sehr empfehlen. Die F1 Serie ist sehr schnell und zudem auch noch leise... die Seagate-HDDs sind etwas lauter.

    NT: Die 400W Variante reicht für solch einen PC auf jeden Fall locker aus ;)

    Gehäuse: Das Antec-Gehäuse ist ein sehr gutes Gehäuse und damit sollte man auch einen leisen PC realisieren können.

    Eine WaKü kommt für mich nicht infrage erstens da sie sehr teuer ist und nicht wirklich als Stromsparend bezeichnet werden kann.

    Das eine gescheite WaKü wesentlich teurer als eine gute LuKü ist, stimmt schon. Jedoch würde ich eine WaKü nicht als "Stromfresser" bezeichnen, denn eine gute 12V-Pumpe braucht je nach Leistung(seinstellung) auch "nur" 5-15W, dazu noch die 2-3 Lüfter für den Radiator... also so viel mehr Strom brauchst du da nicht ;)
    Will dich da nicht zu einer WaKü überreden, wollte das mit dem "hohen" Stromverbrauch einer WaKü nur nicht so stehen lassen ^^

    @ thespameater
    zum einen ist das System was du da gepostet hast, wie du schon selbst sagst, 5-6 Jahre alt... das kann nichtmehr wirklich mit einem aktuellen DualCore-System mithalten (wenn er seine statischen Berechnungen durchführt). Und so ein lüfterloses System von Deltatronic ist ja wohl sehr viel teurer als die normale LuKü-Variante.

    MfG Nulli
  • Nullchecka schrieb:



    @ thespameater
    zum einen ist das System was du da gepostet hast, wie du schon selbst sagst, 5-6 Jahre alt... das kann nichtmehr wirklich mit einem aktuellen DualCore-System mithalten (wenn er seine statischen Berechnungen durchführt). Und so ein lüfterloses System von Deltatronic ist ja wohl sehr viel teurer als die normale LuKü-Variante.

    MfG Nulli


    Hi Nulli,

    mein Beitrag war auch nicht so gemeint dass die olle Kamelle mithalten könnte, auf jeden Fall ist es hilfreich über den Tellerrand zu schauen um sich Anregungen zu holen: zum Beispiel schalldämmende Gehäuse für die HDD

    Auf jeden Fall hat sich der teure Einkauf der Komponenten gelohnt da ich auch einen guten Wiederverkaufswert erzielt habe.

    Ach ja, als Ersatz steht jetzt ein MacPro der ersten Serie unterm Schreibtisch

    thespameater
  • Über gedämmte Gehäuse habe ich schon nachgedacht, leider haben die den Nachteil das die Temperaturen höher sind als in anderen Gehäusen, was wiederum einen erhöhte Belüftung erfordert.
    Dämmen würde ich mein Gehäuse falls es mit reiner Komponenten-Auswahl nicht meinen Silent Ansprüchen genügt. Das ist ja im Nachhinein noch recht schnell gemacht.

    RAM: Den Leistungsunterschied zwischen DDR2-1066 und DDR2-800 wirst du nicht bemerken. Da würde es auch reichen, wenn du 800er RAM von MDT oder Aeneon kaufst.

    Danke hab ich geändert in meiner Zusammenstellung.


    HDD: Ich kann aus eigener Erfahrung Samsung sehr empfehlen. Die F1 Serie ist sehr schnell und zudem auch noch leise... die Seagate-HDDs sind etwas lauter.

    Die F1 hatte ich schon mal ist aber bei mir recht schnell abgeraucht, deswegen hab ich momentan bei Festplatten kein wirkliches Vertrauen in Samsung. Aber danke für den Tipp.

    Als CPU-Lüfter tendiere ich momentan zum Noctua NH-U12P.

    Weiß jemand wo es das Antec P182 SE zu kaufen gibt, würde mir besser gefallen als das normale P182. Sonst nehme ich das P180 auch wenn dort das Kabelmanagement mehr Benutzerarbeit bedeutet.

    Gruß
    Markus83Muc