Dieselsteuer

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da wird nicht viel kommen - denn die Planung des Bundesverkehrsministeriums orientiert sich an der Rahmenplanung, die wiederum von der Politik mehr abhängt als von anderen Faktoren.

    Will heißen: es wird nicht günstiger, sondern man macht das wieder andersherum. Irgendwann nimmt man dann einfach Fahrzeuge mit DPF als neuen Standard, die dann voll besteuert werden (EURO 5 steht ja mittlerweile auch vor der Tür) und für ältere Fahrzeuge wird es einfach teurer.
  • Dieselkraftstoff ist geringer besteuert als Benzin, sonst wäre Diesel, wie in Nachbarländern auch, teilweise teurer als Benzin. Damit will unser Staat in gewisser Weise die LKW-Betreiber wieder besser stellen.

    Um für KFZ einen Ausgleich zu schaffen, wurde die Hubraumbesteuerung einfach höher angesetzt, als bei Autos mit Benzinmotoren.

    Viel sinnvoller und gerechter wäre endlich mal eine Besteuerung von Flugbenzin (Kerosin). Es ist schließlich ökologischer Wahnsinn, auf Kurzstrecken zu fliegen und das noch quasi subventioniert.
  • MusterMann schrieb:

    Viel sinnvoller und gerechter wäre endlich mal eine Besteuerung von Flugbenzin (Kerosin).
    Das hatten wir schon mal. Effekt war, das die Flugzeuge dann einfach woanders betankt wurden, bzw. nur soviel nachgetankt wurde, um einen anderen ( steuerfreien) Flughafen zu erreichen, was zu höherem Verbrauch führt ( wegen der zusätzlichen Starts und Landungen), und damit zumindest Ökologisch, wenig sinnvoll ist. Schädigt zusätzlich auch die Deutschen Firmen, und führt zu Entlasssungen in dem Bereich. Betroffen wären dann nur wieder die kleine Firmen / Privatflieger, die nicht über die Logistik oder Reichweite verfügen, um die Steuerhochburgen zu umfliegen.

    Tom
  • Warum müssen wir überhaupt KFZ Steuer zahlen?
    Ich finde es reicht wenn wir nur die Mineralölsteuer zahlen. Und das ist doch auch sehr viel gerechter, oder? Wer viel fährt zahlt eben viel. Wer viel verbraucht (Umwelt usw.) zahlt auch eben auch viel Mineralölsteuer.
    Also weg mit der KFZ Steuer!:löl:
    Bubi
  • Bubi schrieb:

    Warum müssen wir überhaupt KFZ Steuer zahlen?
    Wer viel fährt zahlt eben viel. Wer viel verbraucht (Umwelt usw.) zahlt auch eben auch viel Mineralölsteuer. Also weg mit der KFZ Steuer!
    Damit werden die jetzt schon bevorteilten ( Wohnen in Grenznähe ) noch mehr bevorteilt. Die zahlen dann nix mehr ins Steuersäckel. Ich wäre ehr dafür, eine Vignette für die Autobahn zu verlangen, um dessen Kosten sich dann die KFZ Steuer ermäßigt. ( Also zb. Jahres Pickl für 130 EU, dafür KFZ Steuer minus 130 EU) Die die wenig fahren, und auch kein Autobahn würden da noch ein Geschäft machen. Bei den anderen bleibe es Kostenneutral. Bei ca. 30 % Anteil Ausländischer Autofahren in D. , würde da sicher ein schönes Sümmchen zusammen kommen. Und es wäre nicht mehr als gerecht, Wir zahlen ja auch im Ausland. Zumindest in vielen Ländern

    Tom
  • Die Rohstoffpreise in Rotterdam für das Rohprodukt "Diesel" sind erheblich höher als für das Rohprodukt "Superbenzin". Nur durch die höhere Besteuerung des Superbenzins ist Diesel letztendlich billiger als Super. Dafür ist dann für Dieselfahrzeuge eine höhere KFZ-Steuer zu entrichten.

    In den meisten Ländern ist die Steuer auf Diesel und Super jedoch identisch - dort ist dann Diesel teurer als Super. Deutschland ist da wirklich eine Ausnahme.

    Im Übrigen bin auch ich der Ansicht von tom0234, daß man die KFZ-Steuer zugunsten einer Autobahnplakette nach dem Muster Österreichs/Tschechiens/Ungarns.... abschaffen sollte. Wenn jeder für den Gegenwert der KFZ-Steuer eine (Pflicht-!!!)-autobahnplakette kaufen müßte, dann wäre das System wesentlich vereinfacht. Dies könnte gleichzeitig als Versicherungsnachweis gelten - für jedermann an der Frontscheibe zu sehen. Größere Fahrzeuge mit einer aktuell höheren KFZ-Steuer benutzen meist die Autobahn auch häufiger als Kleinwagenfahrer- der Preisunterschied beim Wegfall der Steuer wäre also dazu noch gerecht

    Schließlich müssen wir Deutschen in fast allen Nachbarländern für die Autobahnbenutzung zahlen - nur ausländische Fahrzeuge auf dem umfangreichen Autobahnnetz in Deutschland nicht.

    Da sollten unsere Politiker wirklich mal ansetzen!! :flag: :flag:
  • Hallo,

    Die Rohstoffpreise in Rotterdam für das Rohprodukt "Diesel" sind erheblich höher als für das Rohprodukt "Superbenzin".

    Was ist denn das Rohprodukt? Ist das für Diesel etwas anderes als für Benzin?
    Ich dachte, da kommt ein Supertanker an voll mit Rohöl, welches dann per Pipeline in die verschiedenen Raffinerien geleitet wird. Und erst da entsteht dann vom Schweröl bis zum Kerosin je nach Refining-Prozess das Endprodukt. Und irgendwo zwischen Bitumen für den Straßenbau und Ultraleichtbenzin kommt halt Benzin und Diesel für die Autos raus. Im übrigen ist das der Grund dafür, warum nicht beliebig viel Diesel produziert werden kann, denn der prozentuale Anteil, der aus Rohöl hergestellt werden kann, ist mehr oder weniger fix.

    Kitaro
  • Das Problem ist, das deutlich mehr Diesel als Benzin nachgefragt wird.

    Die Großen Verbraucher ( LKW, Schiffe, Armee ) laufen alle auf Diesel. Das Problem, wird dann noch dadurch verschärft, das quasi alle Länder, die nicht über Kohle, Gas, Kern, Wind u.s.w Kraft verfügen, ihren Strom mit Diesel Generatoren erzeugen. ( zb. Malediven, Cylon u.s.w zu ca. > 90 %)

    Das macht Diesel rar und teuer. Wenn die Amis auch noch 300.000 Soldaten in Bewegung setzten, wird das Stöffchen noch knapper, und damit steigt der Preis.


    Tom
  • Für die komplette Hausheizung in deutschen Gebäuden hätte man schon andere Lösungen finden können, z. B. Solar, Erdwärme oder Windkraft als Druckluft gespeichert. Dadurch wäre Diesel (Heizöl) in Deutschland nur noch begrenzt nachgefragt.
    Leider findet keine Bundesregierung den Mut die furchtbaren Bürokratiekrankheiten in allen relevanten Bereichen zu bekämpfen. Die Öl-Lobby läßt grüßen. Eben jenes Bergamt in Celle, das Tiefbohrungen für Geothermie verhindert oder wahnsinnig verteuert, hat im Falle des "Atomlagers" Asse seltsamer Weise alle Vorschriften "sehr großzügig" gehandhabt. So sind sie, unsere Politiker: Wenn`s drauf ankommt, können sie alle Augen zudrücken.
  • Die Besteuerung des Kraftstoffs (Mineralölsteuer) reicht völlig aus und ist auch gerechter und umweltfreundlicher als das ganze Gesetzeswerk um Schadstoffklassen, Hubraum, Nutzung etc.
    Leider wird es von der Politik immer wieder abgeleht - warum auch immer. Wenn man den Kraftstoff selber entsprechend höher besteuert dann zahlen Vielfahrer, Vielverbraucher und saufende Jeeps automatisch mehr.
    Zudem spart man auch noch die gesamte KFZ-Steuer Eintreiberei der Finanzämter - die kosten auch zig Millionen im Jahr.
    Es wird aber lieber ein kompliziertes Regelwerk um Schadstoff und CO2 gestrickt. Dabei ist es soooo einfach: verbrenne ich einen Liter Benzin, werden 2,5kg CO2 freigesetzt - fertig. Also besteuere ich doch das Benzin und nicht den durchschnittlichen CO2 Ausstoss des betreffenden Fahrzeuges.