dispokredit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • meine Bank ( Volksbank ) hat meine dispokredit zinssatz von 14% auf ein schlag auf 19 % erhöht,ist das zulässig ?
    mfg
  • Ich glaube Du bist jetzt im falschen Forenteil, melde das bitte den Mod's, damit sie es verschieben können.

    JA, die können das der Leitzins wurde erhöht, also werden die Kredite teurer und es gibt ein klein wenig mehr Zinsen auf das Gesparte.
    Aber geh zur ING-Diba, da gibt es den Dispo für 8%, zumindest habe ich es noch bekommen.
  • Dieser Zinssatz ist doch noch human. Geh mal zur Citibank, da schlackerst Du mit den Ohren.
    Ausserdem mußt Du den Dispo ja nicht nutzen. Das machst Du freiwillig.
    Der Dispositionskredit ist die teuerste Art und Weise sich Geld zu leihen. Die Zinsen machen Dich fertig. Dann die Umschuldung und wieder Dispo, dann aber mit Ratenkredit an der Backe. Oftmals ist das der Einstig in eine Schuldnerkariere. Der Schuldenstrudel reißt Dich immer tiefer.

    Seitdem ich meinen Dispo abgearbeitet hatte war plötzlich wieder so viel Geld übrig, dass sogar wieder Urlaubsreisen möglich wurden. :)

    Die Bank kann den Zins der Bonität anpassen. Je höher das Ausfallrisiko, desto höher der Zinzsatz! Es steht Dir frei das zu akzeptieren, oder eben nicht. Dann kannst Du den Dispo kündigen und mit einem Schlag zurück zahlen.
  • Ist nicht so ganz der passende Bereich dafür ;).

    Ich verschiebe den Thread mal: Auto & Co. -------> OT


    MfG Earthling


    edit:

    @resnu: Nein, es geht ja um ein privates Konto - hat nix mit Finanzpolitik zu tun. Es gibt momentan kein Forum, das dafür wirklich passend ist - daher OT.
    Außerdem haben Neulinge auf den Bereich Politik, Wirtschaft & Wissenschaft keinen Zugriff - dann könnte aleba nicht mehr auf seinen Thread zugreifen.
    (ich denke darüber nach, bevor ich einen Thread verschiebe ;))
  • Ja die Volksbank mit ihren Slogan "Wir machen Ihnen den Weg frei" dies gilt auch nur solange , solange man auch ein paar schwarzen Nullen hinter der ersten Zahl hat.. ;)
    Ich habe diese Freunde schon lange verlassen,war auch bestimmt mit meinem paar Kröten auch kein Verlust.

    Erkundige dich bei der Verbrauchermarkt , sie müssten es wissen.

    @Earthling ,meinst du nicht das das eher ins Wirtschafts- u. Finanzpolitik gepasst hätte , ich weiß ja nicht was Linda & Coschi darüber denkt,vielleicht schmeissen sie den Ball an NeHe weiter..

    Wie auch immer , will mich nicht so bei euch einmischen... :cool:

    Gruß
    Resnu

    Edit:// thschuldigung Earthling,war auch nicht bös gemeint :rolleyes:
  • Hallo aleba,

    bist du dir sicher, dass deine Bank den Zinssatz für den Dispokredit erhöht hat oder sind die 19% der Zinssatz für die "geduldete" Überziehung des Kontos?

    Will heisen, du hast deinen Disporahmen ausgeschöpft und das Konto mehr überzogen, als dir deine Bank als "Dispokredit" eingeräumt hat?

    Wie Species.8472 schon schreibt, ist der Dispo die teuerste Art, sich Geld zu leihen... und mit Überziehung des Dispos bist du bereits im Strudel der Schuldenfalle...;-(

    Was hilft? Verhandele mit deiner Bank über eine Umschuldung, runter vom Dispo, dafür Kredit mit niedrigem Zinsatz und festen Ragen! Aufstellung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben, Ausgaben runter, (Einnahmen (wenn möglich) rauf. Puffer für Unvorgesehenes einplanen... Haushaltsbuch mit allen Einnahmen und Ausgaben führen und mtl. Übersicht ob Schulden rauf oder runter gehen aufstellen...

    Nur so kannst du vermeiden in der Schuldenfalle zu straucheln und schmeist nicht den Banken dein sauer verdientes Geld in den Rachen...!

    Viele Grüße

    Pauline
  • Für eine kurzfristige Finanzierung ( bis so 2 Monate ) ist der Dispo billiger wie ein Kredit. Die Zinsen werden taggenau fällig. Wenn man also zum Beispiel 2000 überzieht und weiß, das man den in 1-2 Monaten sicher wieder ausgeglichen hat, gibt es nicht billigeres.Aber ansonsten ist davon abzuraten und eine Dauerlösung ist es sowiso nicht.
  • Hallo aleba,

    wenn man einmal im Dispo ist, dann ist es schwer wieder raus zu kommen. Das mit den Zinsen ist schon richtig erklärt worden.
    Kenne mehrere, die den Dispo voll ausgeschöpft hatten und Jahre gekämpft hatten bis sie wieder in den schwarzen Zahlen waren.

    Eine Möglichkeit ist einen Kredit aufnehmen und somit das Konto auszugleichen, doch ich hab gehört, daß sich einige Banken da nicht mehr drauf einlassen.
    Die zweite Möglichkeit, Du mußt Dich einschränken wo es nur geht. Also auf jede Sonderausgabe verzichten (keine Disco, keine Eisdiele, kein Mc Donalds, keine DVD's ..., keine Klamotten .....). :( Hab nur mal ein paar Sachen aufgezählt. Vom Konto dürfen nur die festen Kosten wie Miete, Strom, Versicherungen ... runtergehen.
    Wenn Du Dich daran hältst, wirst Du sehen, daß es wieder bergauf geht. Denn um so weniger das Konto überzogen ist, zahlst Du auch weniger Zinsen.

    Es wird eine harte Zeit mit viel Verzicht werden. Doch wenn Du es dann geschafft hast, kannst Du stolz auf Dich sein. :D
    Und Du wirst dann anders mit Deinem Geld umgehen, denn der Bank möchtest Du Dein hart verdientes Geld ja nicht mehr in den Rachen schmeißen.

    Auch Du wirst Dir sagen "Nie mehr Dispo" :rot:


    Viel Erfolg wünscht Buswusel :lego:
    Kein Mensch ist gut genug, einen anderen Menschen ohne dessen Zustimmung zu regieren.

    Abraham Lincoln
  • Genau, so ist das auch mit dem Dispo. (schöne Sache, wenn de mal was teureres Kaufen willst und hast das nicht auf deinem Konto, ABER du weißt das es innerhalb von ner Woche ausgleichen kannst, dann ja)
    Ansonsten ist das ein sehr teurer "Kredit". Ich hatte den auch immer mal gebraucht und mehr Zinsen gezahlt als es nötig wäre.
    Jetzt habe ich immer mehr drauf auf Giro um große Sachen zu finanzieren.
    Das beste ist halt nie einen Dispokredit brauchen!

    Gruß satfinder86
  • Hallo, ich hatte auch mal einen Dispo bei der VR Bank. Würde ich nie wieder machen, hörte sich gut an 2000€ reserve. Schnell hatte ich den Dispo ausgeschöpft und den wieder auszugleichen war unmöglich gewesen wegen der hohen Zinsen. Einen Kredit wollten die mir nicht geben damit ich den Dispo ablösen konnte. Also habe ich die Bank gewechselt und gewartet was nun kommt.Bei meiner jetzigen Bank habe ich mit offenen Karten gespielt und denen alles erklärt. Sofort habe ich einen Kredit bekommen und den Dispo abgelöst. Die Raten habe ich fleißig bezahlt und bin jetzt Schuldenfrei.:D
  • Rammstein schrieb:

    Für eine kurzfristige Finanzierung ( bis so 2 Monate ) ist der Dispo billiger wie ein Kredit.

    2 Monate sind eine kurzfristige Finanzierung? Du bekommst für 2 Monate keinen Kredit! Ein Kredit ist ein haufen Arbeit für die Bank. Für zwei Monate macht sich keine Bank eine solche Mühe -> Verlust.

    Buswusel schrieb:

    Eine Möglichkeit ist einen Kredit aufnehmen und somit das Konto auszugleichen, doch ich hab gehört, daß sich einige Banken da nicht mehr drauf einlassen.
    Kommt immer ganz auf die Bonität des Kunden an. Bei guten Kunden (obwohl die weniger einen Konsumentendarlehen benötigen) geht die Bank auch mit den Zinsen runter, bzw. macht solche Geschäfte gerne.

    b2t: Ja das ist zulässig. Allerdings glaube ich dass du nicht von der Genehmigten Überziehung sonder von der geduldeten Überziehung redest. Die geduldete Überziehung ist immer ca. 5% höher als die genehmigte Überziehung.
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion* IRC * Teamspeak * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)
  • Buswusel schrieb:

    Hallo aleba,
    Eine Möglichkeit ist einen Kredit aufnehmen und somit das Konto auszugleichen, doch ich hab gehört, daß sich einige Banken da nicht mehr drauf einlassen.


    Also so darf man das nicht sehen, natürlich ist für eine Bank der Dipo eine sehr, sehr lukrative Einnahmequelle andererseits hat eine Bank auch kein Interesse daran, dass die Kuh, die sie melken verreckt...:devil: Natürlich gibt es bei Banken solche und solche Mitarbeiter, also welche, die weniger den Kundennutzen als den eigenen im Vordergrund sehen... also gehe zweigleisig:
    - such dir eine Person deines Vertrauens, schreibe alle Einnahmen und Ausgaben auf und erstelle einen Plan zur Schuldenreduktion, gehe damit zur Bank und verhandele über eine Umschuldung von Dipo auf Konsumentenkredit.

    Wenn du das Gefühl hast, der Bankangestellte ist primär Interessensvertreter der Bank, dann gehe zusätzl zu einem Mitbewerber und verhandele offen mit denen!

    Wenn du der Bank offen und ehrlich entgegentritts und keinen Zweifel aufkommen lässt, dass du aus der Schuldenfalle raus willst, bekommst du auch ordentliche Konditionen und wirst ernst genommen.

    Gleichzeitig vereinbare mal einen Termin mit einer Schuldnerberatung. Hier musst du meist ein halbes Jahr oder länger warten. Falls dein eigenes Aufbäumen nicht den gewünschten Erfolg hat, können die dann noch etwas tun, bevor du so tief in der Sch**** hängst, das ein Entkommen nur unter schwersten Entbehrungen möglich ist.

    Aber grundsätzlich gilt, ansparen ist besser als abbezahlen, warum? Weil die Raten meist länger dauern als die Freude an der gekauften Ware... allen immer lauter werdenden Rufen zur Ankurbelung des Konsums in Dtl. :löl:

    Toi, toi, toi

    Pauline
  • Moin Moin

    also so ein Dispo ist echt gefährlich. wenns bei mir mal eng wird schaue ich in den Keller und dann ab zu ebay und damit wieder ein paar löcher stopfen. Danach noch ein Flöhmarkt und dann sofort den Dispo verringern.

    So komme ich immer wieder auf den Grünen Zweig
  • Hallo aleba,

    ein Sprichwort sagt, "Zeit ist Geld"... bei 14% oder gar 19% Zinsen, wie du z. Z. zahlst, trifft das wohl zu wie Po auf Brille...

    ...überschlage mal, wieviel Zeit (Std./Min) der Gang zur Bank dich wirklich in Anspruch nimmt.... und dann rechne aus, wieviel Zinsen du pro Woche / Monat dadurch weniger zahlst (rd. die Hälfte zu bisher)...

    Den Stundenlohn bekommst du in keinem Job der Welt...

    Liebe Grüße

    Pauline

    "Reich wird man nicht durchs Geld verdienen, sondern durchs nicht ausgeben"...