Thermopapier bedrucken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hy

    Meiner Meinung nach geht das nur mit speziellen (Thermo-) Druckern.

    -- Mit normalen Tintenstrahldruckern kann man das Papier bedrucken. Mit Laserdruckern, würde ich mal vermuten, geht es nicht (wegen der Wärmeentwicklung)

    MfG Tattooed1980
    Ihr lacht über mich, weil ich anders bin... Ich lache über euch, denn ihr seit alle gleich!
  • hallo meisterdieb
    sicher kannst du dein thermopapier mit laser bzw mit tintenstrahl druckern bedrucken
    nur was gedenkst du sollte der sinn dafür sein?
    meine halt für den thermodrucker wird ja extra das thermopapier welches ja hitze-empfindlich ist hergestellt was vieleicht auch den einsatz im laserdrucker einschrenken könnte
    würde also mal behaupten man kann das machen es hat aber keinen sinn
    lg
  • Theoretisch müsste es klappen mit dem Bedrucken,
    die Frage ist nur wie HALTBAR die Tinte auf dem Thermopapier ist.

    Da das Thermopapier eine elektrisch leitfähige Oberfläche besitzt (die Zeichen werden je hier durch Stromfluss eingebrannt) habe ich Zweifel, ob die Tinte wirklich richtig trocknet oder obe es zur Schlierenbildung o. ä. kommt.

    Außerdem könnten die Gummiandruckrollen ggf. Probleme machen, wenn die metallische Oberfläche zu glatt ist und das Papier nicht richtig einzieht.

    Ich hatte das gleiche Problem und habe mich dann letztendlich dazu entschlossen, die Thermopapierrollen wegzuwerfen - zumal mein Tintenstrahldrucker das Papier auch nicht abschneiden konnte.

    Aber - Probieren geht über Studieren. Also einfach ausprobieren und kritisch bewerten!
  • IT.Freak schrieb:

    ... jetzt hab ich hier noch 4 Rollen Thermopapier liegen und will die in meinen Drucker haun



    Au weia! Welcher aktuelle Homedrucker verarbeitet Endlospapier? Selbst wenn du es halbwegs exakt schneiden würdest, wären die Blätter alle gebogen. Zudem hat das Papier keine 80g/m².
    Faxpapier ist zudem nicht geeignet für Tintenstrahldruck, die Ergebnisse sind grauenhaft. Die Oberfläche ist nicht geeignet, um Tinte punktgenau aufzunehmen und einen wischfesten, klaren Ausdruck zu erhalten.

    Für die Bedruckung mit Laser ist Thermopapier absolut ungeeignet, da die FusingUnit eines Laserdruckers den Toner per Hitze auf dem Papier fixiert. Das Ergebnis wären mehr oder weniger komplett geschwärzte Seiten!

    Beim thermischen Druckverfahren wird ein hitzeempfindliches Papier via einer beheizbaren Druckzeile (Telefax) bedruckt. Man findet so etwas z.B. bei Labelprintern von DYMO noch heute und es funktioniert prima. Das Papier muss dazu nicht elektrisch leitfähig sein (Nonsens)!

    Ich bin echt erstaunt, was für einen absoluten Unsinn manche raten, die selbst keinerlei Ahnung von der Materie haben.



    Nimm eine Holzstange, schieb sie durch die Papierrollen und befestige sie auf beiden Seiten mit einer Schnur oder Kordel und häng das ganze Ding an die Wand - zusammen mit einem Stift. Fertig ist die Notizblockrolle.
  • @ Mustermann. Bis zu dem Stift dachte ich du willst ne Sch***hausrolle basteln:D

    Ne aber mal im Ernst es funzt mit garantie nicht also wenn Mustermann was sagt könnt ihr es ruhig glauben. Aber ich habs auch schonmal probiert und es ging voll in die Hose...
    «30 Tage auf See in einem Ruderboot, Leben von Salzwasser und Algen haben uns an den Rand der Existenz gebracht. Nun sind wir am Ende. Wir müssen die Leberwurstbrote auspacken.»
  • @ Meisterdieb:
    Wenn du es immer noch nicht glaubst, schneide 29,7 cm von der Rolle ab (A4-Länge), lege das Blatt in deinen Tintenpinklerdrucker und probier es einfach aus!

    O.M.G.!! :depp:
  • @Meisterdieb:
    Du kannst das Thermopapier natürlich erst durch den Tintenstrahldrucker jagen (von mir aus auch ziehen) und die Tintenschmiere auf der Oberfläche des Thermopapiers anschließend im Laserdrucker 'trocknen'. Allerdings solltest du farbige Tinte benutzen, damit man sie anschließend noch sieht.

    Selbstverständlich lassen sich auf diese Weise auch Pizzaschachten, Bierfilze, Tapetenrollen und Butterbrotpapier verwerten, der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

    Schließlich kommt es nicht darauf an, ob man nur Thermopapier oder anschließend auch noch den/die Drucker entsorgen darf. Kreativität hat halt manchmal ihren Preis.

    Gruß Konradin