Fahrradrahmen - Alu, Stahl oder was?

  • Fahrrad

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrradrahmen - Alu, Stahl oder was?

    Moinsen,

    ich wüßte gern mal, welches Rahmenmaterial Ihr präferiert und warum. Die meisten Fahrräder haben ja inzwischen Rahmen aus Alu, wovon ich persönlich nicht so begeistert bin. Stahl halte ich - aus eigener Erfahrung sprechend - für solider. Dann gibt es - außer Alu und Carbon natürlich - noch Titan. Allerdings hat Titan zwei entscheidende Nachteile: 1. es ist wesentlich weicher (flexibler) als Stahl, der Rahmen "verwindet" sich also stärker und 2. Titan ist sehr teuer. Und bei Carbon wäre ich echt vorsichtig, weil wenn das Zeug bricht, dann sofort und ganz und das kann übel ausgehen. Ist m. E. was für teuere Wettkampfräder: Rahmen 1x benutzen und dann wegwerfen.

    Was sind Euere Erfahrungen und Meinungen zum Thema "Fahrradrahmen"?

    Grüße, westentativ
  • Habe 2 Alu-Fullys und ein Alu-Hardtail.
    Bin mit meinen Rahmen sehr zufrieden.
    Das Hardtail ist auf längeren Strecken definitiv etwas weniger komfortabel als das Stahl-Hardtail davor. Dafür habe ich quasi keine Verwindung und es ist noch leichter.
    Fullys mit Stahlrahmen sind mir bisher noch keine untergekommen so dass ich da keinen Vergleich wage.
    Zum Thema solide kann ich auch nur sagen, dass ich mit allen Rädern schon einige härtere Abstiege hinter mir habe und ausser ein paar Kratzern im Lack kein Schaden geblieben ist.
    Rahmenbrüche hab ich bisher nur bei Carbon mitbekommen bzw. wenn die Rahmen im Renneinsatz gefahren worden sind.
  • Alu vs. Stahl

    Bei Stahl sind Risse im Geröhr im Allgemeinen weniger gefährlich, weil man erfahrungsgemäß gute Chancen hat, einen Riß zu entdecken bevor das jeweilige Bauteil komplett durch ist. Bei Alu ist das schon problematischer, denn da geht es schneller.
  • Da sollte man erstmal 2 wichtige Dinge auseinanderhalten:
    Die Qualitäts- und Preisklasse und die Gewichtsfrage.

    Wenn du überhaupt Carbon und Titan-Rahmen erwähnst, gehörst du wohl weniger zu den Billigkäufern, die ihr Fahrrad aus dem Supermarkt oder Baumarkt holen. Bei diesen Angeboten und bei Preisklassen in denen Mountain-Bikes mit Alu-Rahmen schon für wenige 100 Euro verkauft werden, muß man extrem auf die Verarbeitung und die Qualität aufpassen. Da sind billige Alu-Räder (gerade Mountain-Bikes) ein hohes Sicherheits-Risiko.

    Wenn du sowieso nach Markenrädern oder hochwertigeren Rädern schaust, ist es weniger ein Sicherheits-Problem, sondern hängt nur von deinen persönlichen Vorlieben ab und für was du das Fahrrad einsetzen willst. Alu ist eben einfach ein großer Gewichtsvorteil. Wer sein Rad jeden Tag die Treppen rauf- und runtertragen muß, weiß was ich meine. Wenn dir das Gewicht des Rades nicht wichtig ist (und du es vielleicht eher als sportliche Herausforderung siehst, immer ein paar Kilo mehr herumzuschleppen ;) ) kannst du problemlos zum Stahlrahmen greifen und den Aufpreis für den Alu-Rahmen sparen.
  • Beim Rahmen sollte man auf Gewicht achten, vor allem, wenn man lange Strecken fahren will.
    Ein Fahrrad mit Stahlrahmen vollgepackt möchte ich nicht über ein paar Bahnhofstreppen tragen.
    Für Treckingreisen ziehe ich persönlich einen Carbonrahmen vor - ist zwar teurer, aber man kauft ein Rad ja nicht für ein Jahr.

    Als Wegwerffahrrad reicht ein 100 Euro Fahrrad vom Baumarkt aus.

    Ich reise einmal im Jahr für ca. 2 - 3 Wochen quer durch die Republik - nur Fahrrad, Schlafsack und Zelt, da ist für mich Qualität entscheidend.

    Charlo
  • Charlo schrieb:


    Als Wegwerffahrrad reicht ein 100 Euro Fahrrad vom Baumarkt aus.


    Wobei ich mich frage, warum man 100,- € ausm Fenster rauswirft :confused: . Für den gleichen Preis bekommt man bereits was gescheites Gebrauchtes, was dann sogar Marke ist. Die komischen Teile ausm Baumarkt oder Discounter sind nicht nur billig und qualitativ minderwertig (man könnte fast fabrikneuer Schrott sagen) sondern z.T. auch gefährlich. Und dafür sind 100,- € eindeutig zu viel. Das ist wie billiges Werkzeug - billig beim Kauf und teuer, weil man's nochmal kaufen muss, weil es rundgelutscht ist.

    Es gibt aber auch Ansätze von Discountern höherwertigere Räder an den Mann o. die Frau zu bringen. Mir fällt da z.B. spontan die Rennrad-Aktion ein, die Plus auf den Internetseiten im Sommer hatte. Da war das P/L-Verhältnis wirklich kaum zu schlagen. Glaube die Komponenten waren komplett Ultegra. Das ganze Angebot hatte gerade mal 500,- o. 600,- € gekostet. Im Fachhandel bezahlt man für eine derartige Ausstattung durchaus das doppelte bis dreifache (je nach Hersteller). Wenn ich noch kein Rennrad gehabt hätte, hätte ich spätestens dann eins gehabt.
  • Nur mal so am Rande: ich besitze nun seit 10 Jahren ein Fully aus Alu. Dato kann ich mich nicht über Risse beklagen.
    Zugegeben, da es eins von den ersten war und gut 14klio auf die Waage bringt, wurde damals sicher nicht am Alu gespart, wie´s heute der Fall ist.

    Ich persönlich würde wieder zu Alu greifen. Alternativ würde ich Cabon in betracht ziehen. Leichter und genauso stabil wie Stahl.

    Wenn man Angst für brechenden Rahmen hat, darf man nicht auf ein Bike steigen. Federradgabeln können auch brechen, was einem entfernt Bekannten das Leben gekostet hat.

    VG
    der Lach im Sack
  • Das E-Modul von Titan ist aber immer noch höher als das von Alu. Bei der Möglichkeit hochfeste Alu-Titan Legierungen zu Verwenden spricht nur aus korrosionstechnischer Sicht der Einsatz von Titan. Wobei ich ohne Werkstoffdatenblatt nicht weiß, wie die Schweißbarkeit gegebene ist.

    Carbon ist so eine Sache, keine Impact Belastbarkeit und Delaminierungsgefahr durch Umwelteinflüsse. Das ist nur für Leude die mit solchen Rädern umgehen können und entsprechend auch Pflegen Warten und Beschädigungen rechtzeitig erkennen können und entsprechend handeln.

    Wie viel kg Fahrer können die Carbon Rahmen denn jetzt so ab?

    Mein nächstes Rennrad wird ein Rahmen aus Alu haben. Carbon ist derzeit noch kein Thema.
  • @Lachssack: es gibt sowohl gute als schlechte Alu-Rahmen. Das ein Rahmen aus Aluminium ist, sagt erst mal noch gar nichts über dessen Qualität aus. Bikes mit Alu-Rahmen bekommste auch im Baumarkt. Einen guten Alu-Rahmen zeichnet höchste Stabilität bei sehr geringem Gewicht aus. Das die Rahmen früher etwas schwerer waren, liegt u.a. auch daran, dass die Wandstärken früher etwas dicker waren.

    @minddiver: mit Titan-Alu-Legierungen haben die Rahmenhersteller bereits experimentiert. AFAIK haben diese Legierungen leider nicht lange überlebt. Google mal nach Hagan Titanal. Grund war u.a. die schwierige Verarbeitung und eine enorm hohe Ausfallrate.