Windows auf RAID installieren

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Windows auf RAID installieren

    HI!!

    Habe folgendes Problem:

    Ich wollte bei einem Kumpel, dessen PC nicht mehr funzt, Windows neu draufmachen, doch das Setup erkennt die Festplatte nicht.
    Ich hab dann nachgeguckt und gesehen, das es sich um eine Festplatte im RAID handelt. Im normalen BIOS wird von der Platte nichts angezeigt, nur danach kommt beim Booten ein neuer Schirm mit einem zweiten BIOS, nur für die Festplatte (wo ich aber wegen Error bei jeder Option nichts einstellen kann).

    Was kann ich jetzt machen, damit ich Windows installieren kann?


    Gruß Tobi
    [FONT="Comic Sans MS"]
    [SIZE="3"][COLOR="Blue"]Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht tun.[/color][/SIZE]
    [/FONT]
  • Ist die Festplatte denn nicht vielleicht per S-ATA angeschlossen?
    Damit XP nämlich eine solche erkennt, muss ein S-ATA Treiber per Diskette beim Setup intigriert werden.

    Hierzu:
    Mainboard CD in einen funktionierenden PC einlegen und S-ATA Treiber auf Diskette kopieren
    beim kaputten PC von mit XP-CD von CD booten
    Wenn es eingeblendet wird F6 für zusätzliche Treiber drücken
    per Diskette den Festplattentreiber überspielen und dann müsste es eigentlich gehen
  • Tobi schrieb:

    HI!!

    Habe folgendes Problem:

    ... doch das Setup erkennt die Festplatte nicht.
    Ich hab dann nachgeguckt und gesehen, das es sich um eine Festplatte im RAID handelt


    Wird das ganze im Raid betrieben? Also 2 oder 4 Festplatten.
    Oder ist die Festplatte nur am Raid-Controller angeschlossen?

    Aber wie Du schreibst kommt ja am Raid-Controller ein Error und das Bios findet die Festplatte nicht.
    Zuerst mal Steckverbindungen prüfen und evtl. die Kabel gegen neue tauschen. (IDE, SATA ?) Im Bios Automatische Optionen zum finden der Festplatten einschalten.

    Hilft das alles nichts, ist vermutlich die Platte defekt. :(

    Gruß gipo
  • Servus.

    Also zuerstmal.Im Bios werden die Festplatten angezeigt,als normale Festplatten,auch wenn diese im Raid verbund angeschlossen und ein Array erstellt ist.

    Nach dem Bootscreen kommt der zweite Bootscreen des Raid Systems,wo man mit F10 ins Menü gelangt.

    Dort kannst Du nun ein Array einrichten.Ein Array kann entweder mit zwei drei oder 4 Festplatten eingerichtet werden.
    Daraus ergibt sich mit zwei Festplatten ein Raid 0 Array.Man kann auch ein Mirroring Raid mit zwei Platten einrichten.Aber man will ja Leistung und Geschwindigkeit,deshalb macht man ein Raid 0.

    Das ganze kann man auch in Wikipedia nachlesen.
    RAID – Wikipedia

    So weiter.Wenn ein Raid Verbund bereits besteht,dann siehst Du das im Bios von dem Raid.
    Da steht dann nur eine Festplatte mit der doppelten Kapazität der zwei Festplatten im PC.
    Dabei steht noch der Status und um was für ein Array es sich handelt.

    Sollten dort zwei Festplatten sein,dann muss erst ein Array eingerichtet werden.

    Um Windows nun auf einem Raid Array zu Installieren,brauchst Du eine Diskette mit den Raid Treibern.Diese sind bei der Installation mit F6 als zusatztreiber einzufügen.

    BEI VISTA BRAUCHT MAN KEINE TREIBERDISKETTE.Vista erkennt das Raid System selber und stellt die Treiber zur verfügung.Nur bei XP und darunter benötigt man die Treiberdiskette.

    Wenn Du sagst das Du auf das Bios von dem Raid System nicht zugreifen kannst,oder Fehler kommen.Dann deaktiviere im Normalen Bios das SATA/IDE Raid und Boote normal.Formatiere die Festplatten einzeln und aktiviere dann wieder im Bios die Raid funktion.Dann erstellst Du mit F10 im Raid Bios ein Raid 0 Stripe Array.

    Das wars erstmal.

    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Firecat schrieb:

    BEI VISTA BRAUCHT MAN KEINE TREIBERDISKETTE.Vista erkennt das Raid System selber


    Naja, stimmt nur halb.
    Vista hat einfach mehr Treiber für RAID-Controller dabei. Bau mal ein Raid mit nem exotischen Controller, dann brauchst Vista auch den Treiber. Den nimmt es zum Glück aber auch vom USB-Stick.:D
    Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

    MCSE 2003 & MCTS Windows Server 2008
    ---> Meine Blacklist <---
  • @ Firecat
    das vista automatisch raid unterstützt kann ich nicht bestätigen.
    bei mir hat es nich mal mit treiber disk funktioniert.

    wenn es sich um EINE (1) festplatte handelt wird es wohl kaum ein raid sein.
    ich denk mal das es ganz einfach so is, dass das windoof setup mit dem sata controller nich zurecht kommt.

    wenn es sich doch um ein raid handeln sollte, und die funktionen im raid-bios sind wegen fehlern gesperrt, sollte man vll mal die platten einzeln prüfen. (raid 0 braucht 2 funktionierende festplatten)
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • Das Kamel schrieb:

    @ Firecat
    das vista automatisch raid unterstützt kann ich nicht bestätigen.
    bei mir hat es nich mal mit treiber disk funktioniert.



    wenn es sich doch um ein raid handeln sollte, und die funktionen im raid-bios sind wegen fehlern gesperrt, sollte man vll mal die platten einzeln prüfen. (raid 0 braucht 2 funktionierende festplatten)




    Probleme treten immer dann auf wenn eine IDE FEstplatte angeschlossen ist und dazu ein Raid System mit SATA.
    Dann funktioniert die Installation auf den Raid Festplatten nicht,geschweige wird ein Raid System angezeigt.
    Hmmm der SATA Raid Controler funktioniert bei mir ja auch auf Vista,hab ja daselbe Motherboard.


    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Hallo,

    mutator schrieb:

    Ist die Festplatte denn nicht vielleicht per S-ATA angeschlossen?
    Damit XP nämlich eine solche erkennt, muss ein S-ATA Treiber per Diskette beim Setup intigriert werden.


    Windows XP erkennt SATA geräte genau so wenn man sie anbindet, auch Festplatten. Bei XP bekommst du nur Probleme, wenn es über einen zusätzlichen Controller angeschlossen ist z.B. Raid. Dann werden die Festplatten nicht gefunden, weil Windows nicht "weiß" wie es sie ansprechen soll.

    Dazu sollte man noch festhalten, das diese Onboard Controller und auch die meisten Karten reine Software-Raids bilden und damit gar nicht so viel Geschwindigkeit bringen.

    Für die Neuinstallation brauchst du also die Passenden Raid-Treiber und musst diese beim Setup einbinden, dann sollten die Festplatten auch gefunden werden

    mfg
    n0b0dy
    [SIZE="2"]
    [COLOR="DarkRed"]Evil sleeps, but never dies ...[/color]
    [/SIZE]
    [COLOR="Black"][SIZE="2"]
    Blacklist[/SIZE][/color]
    Meine Uploads
  • n0b0dy schrieb:

    Hallo,

    Dazu sollte man noch festhalten, das diese Onboard Controller und auch die meisten Karten reine Software-Raids bilden und damit gar nicht so viel Geschwindigkeit bringen.

    mfg
    n0b0dy



    Es gibt zwei RAID-Typen: Hardware-RAID und Software-RAID.
    Hardware RAID

    Das auf Hardware basierende System verwaltet das RAID-Untersystem unabhängig vom Host und stellt dem Host nur eine einzige Platte pro RAID- Array zur Verfügung.

    Ein Hardware-RAID-Gerät wäre zum Beispiel ein Gerät, das mit einem SCSI- Controller verbindet und die RAID-Arrays als ein einziges SCSI-Laufwerk darstellt. Ein externes RAID-System bewegt das gesamte intelligente RAID- Handling in einen Controller im externen Plattenuntersystem. Das gesamte Untersystem wird über einen normalen SCSI-Controller mit dem Host verbunden und von ihm als eine einzige Platte aufgefasst.

    RAID-Controller stehen auch als Karten zur Verfügung, die für das Betriebssystem wie SCSI-Controller agieren, aber alle Laufwerkkommunikationen selbst bearbeiten. In solchen Fällen schließen Sie die Laufwerke wie einen SCSI-Controller an den RAID-Controller an, fügen sie jedoch anschließend zur Konfiguration des RAID-Controllers hinzu. Das Betriebssystem stellt keinen Unterschied fest.
    Software RAID

    Die Software-RAID implementiert die verschiedenen RAID-Levels im Laufwerkcode des Kernels (Blockgerät). Dies ist die günstigste Lösung, da teure Controllerkarten für Datenträger oder Hot-Swap-Chassis [1] nicht erforderlich sind. Die Software-RAID funktioniert sowohl mit kostengünstigeren IDE- als auch mit SCSI-Platten. Mit den heutigen schnellen CPUs kann die Software-RAID-Leistung die Hardware-RAID-Leistung übertreffen.


    Quelle:TU Chemnitz
    tu-chemnitz.de/docs/lindocs/RH…3/s1-raid-approaches.html


    Dazu noch diese Aussage:

    Hallo

    Der Unterschied zwischen Hardware und Software Raids ist, dass bei einem Softwareraid die Parityberechnungen von der Computer CPU durchgeführt werden müssen. Das ist bei Raid 0, 1, 0+1 und 10 in der Hinsicht unproblematisch, da dort keine oder nur minimalst Parityberechnungen durchgeführt werden müssen.

    Wenn man also nur auf Raid 0 oder 1 aus ist, lohnt ein teurer Hardware Raid Controller nicht.

    Verwendet man allerdings wie im Serverbereich Raid 5, 6 oder weiterführende Raids, müssen sehr viele Parityberechnungen durchgeführt werden. Da ist selbst der schnellste Desktop Prozessor zu langsam für.

    Deshalb werden auf teureren Hardware Raidcontroller XOR Prozessoren verbaut, die auf die Parityberechnung spezialisiert sind.

    Für den Professionellen Bereich kommt quasi nur ein Hardware Raidcontroller + Raid 5 oder 6 in Frage.

    Alles andere rächt sich spätestens dann, wenn eine sehr hohe Performance gefragt ist oder mal eine Platte ausfällt.


    Quelle:STFU-Sucker aus dem Computer Base Forum.



    Ich benutze schon über drei Jahre lang ein Raid 0 System.Zuerst mit einem PCI-IDE Raid Controler und jetzt schon seit langem mit einem Onboard SATA Raid Controler.
    Das Raid System möchte ich nicht mehr vermissen.ES bringt 30 bis 40% mehr Geschwindigkeit in der Rechenleistung und dabei hatte ich nur einen einzigen Ausfall in drei Jahren.Der war aber auf einen selbst verursachten Kurzschluß im PC zurückzuführen.
    Es ist mir noch nie passiert das eine Festplatte einen Totalausfall im Raid System hatte.

    Aber der Treadersteller meldet sich ja jetzt auch schon eine Weile nicht mehr.
    Also entweder das Problem hat sich von selbst gelöst,oder er hat keine Lust mehr.:D



    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]