schiefe Hüfte was kann man tun??

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • schiefe Hüfte was kann man tun??

    Ich habe jetzt seit meiner geburt eine schiefe hüfte u habe deshalb mit 19 schon eine kaputte bandscheibe !zudem kann ich nicht richtig liegen!!ich weiß leider keinerlei bahndlungsmethoden vielleicht könnt ihr mir helfen

    vielen dank schon mal

    mfg kirsche
  • Mit dieser Frage bist du sicher bei einem Orthopäden gut aufgehoben.

    Was hast Du denn:

    Ein Bein kürzer als das andere? Eine krankhafte Gelenkachsenveränderung?

    Immer schon so schwer, oder verändert nach Wachstumsschüben?

    Nochmal, ein Facharzt deines Vertrauens sollte dir alle Fragen beantworten können.

    Z.
  • Es kommt da wirklich darauf an, wodurch diese schiefstellung hervorgerufen wird. Bekannte von mir muss jetzt jede ancht ein plastecorsett tragen, um die schiefstellung zu korrigieren.

    Orthopäde in dem Fall Pflichtbesuch
  • also wie ich schon sagte ich habe seit der geburt bei mir erkennt man die schiefstellung nicht an den beinen sondern wirklich n meiner hüfte schon allein weil meine hüfte nicht nur schief sondern auch zuweit hinten ist man sieht echt das auf der einen seite mehr hüfte ist!!hört sich jetzt zwar voll krüppelmäßig an aber und total hart aber wenn man es sieht ist es erkenntlich aber nicht so das man nen schock bekommt!ich bin seit geburt bei orthopäden doch die verschrieben mirt nur therapien die besser weder besserung manchmal sogar verschlimmerung brachten!ich hatte vor kurzen von einer op gehört doch weiß ich nicht ob das die krankenkasse übernimmt!
  • Ich habe eine Hüftdysplasie auf der rechten Seite. Das heißt dass die Gelenkkapsel abgeflacht ist.. banal gesagt. Mit ca. 18 haben Lähmungserscheinungen und starke Schmerzen nach längerem Sitzen und insb. bei schlechtem Wetter angefangen.

    Ich war bei ca. 5 Orthopäden und haben viele verschiedene Sachen gemacht.. sogar so eine Elektrotherpaie um das entzündete Gewebe (entzündet sich halt schnell durch die Reibung) zu regenerieren.. alles bullshit!

    Das einzige was wirklich geholfen hat: Schuheinlagen! Wenn ich akut Schmerzen habe (falsch aufgestanden bspw.) dann brauch ich nur in die Schuhe zu steigen und es geht besser!

    Anderer Punkt: Wie schaut's aus mit Übergewicht?

    Es gibt sicherlich eine Therapie bei einer Haltungsproblematik.. ich würde aufjedenfall mehrere Orthopäden konsultieren. Wenn die Probleme anfangen dann dauert es keine 10 Jahre bis es unbehandelt zur echten Last werden kann!
  • Rat von mir, gehe zum Arzt deines Vertrauens, ich habe auch eine schiefe Huefte durch einen Unfall infolge Beinverkuerzung, kann gut damit leben und dass nunmehr schon fast 39 Jahre.

    Fast vergessen, wie schon ober gepostet, achte auf dein Gewicht, das bringt mehr als alles andere zusammen. Unters Messer wuerde ich mich nur legen wenn es wirklich nicht mehr geht.
    Free Tibet
  • ich ar schon bei 3 ärtzen u jeder verschreieb mir therapien die nix aber auch echt nix brachten!ich achte sehr auf mein gewicht u habe kein übergewicht!
    es ist halt wirklich so das enn ich zb auf den bauchlag und wider hoch möchte schmerzen am rücken hab weil die hüfte nach unten gedrückt wurde ich brauche dann so 5 min bis ich wider richtig laufen kann bzw stehen!
    was passiert bei so einer op?was amchen die da genau?u weiß vielleicht jemand ob das ie krankenkasse übernimmt???
  • Hallo,
    ich habe auch einen Beckenschiefstand aufgrund eines Sturzes in der Kindheit auf die Wirbelsäule.
    Die nächsten 30 Jahre hat dies, außer Einlagen, diverse Einreckversuche beim Orthopäden, auch nichts gemacht. Dann konnte ich mich von heute auf Morgen nicht mehr bewegen (ISG.Blockierung).
    Nach zirka einem Jahr in dem die Schmerzen zwar besser wurden, kam ich an eine Shiatsu-Therapeutin.
    Diese hat mich, durch Massagen (die manchmal ziemlich heftig waren) wieder soweit gebracht, dass ich im Fitnessstudio etwas für die Rumpfmuskulatur tun konnte.
    Heute bin ich praktisch beschwerdefrei.
    Eine alternative zu Shiatsu ist Rolfing. Hierbei geht es auch um das Ausrichten des ganzen Körpers. Zu Rolfing habe ich aber bisher keine Erfahrungen gemacht.
    Noch eine Anmerkung, ich bin kein Mediziner, Heilpraktiker oder Physiotherapeut aber ein Patient der mit der Schulmedizin in Sachen Orthopädie nicht glücklich geworden ist.
    Ich denke einen Versuch Richtung alternativer Medizin ist in so einem Fall einer OP vorzuziehen. Wenn alles nichts nutzt, können die Messer immer noch gewetzt werden.