DSL-Router oder DSL-Modem + Router?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DSL-Router oder DSL-Modem + Router?

    Hallo liebe liebenden ^^

    Und zwar habe ich eine fragen zum Router...

    Ich möchte gerne von euch wissen, welche lösung eleganter ist und praktischer.

    Variante 1:
    Einen Standart DSL2 Modem mit einem Externen Router angeschlossen, beispiel D-link oder wie die alle heißen.

    Variante 2:
    Einen Router mit integrierten Modem, also beispiel eine Fritzbox?

    Frage dazu.
    Ist das denn möglich bei Variante 1 das ich einfach meine router reconnecten kann und einfach eine neue IP zu erhalten?

    Danke im Vorraus

    In diesem Sinne,
    Sonic
    Bleib so wie du bist und Verstell dich nicht für Jemand der dich so gerne haben will!!!!!!
    Keiner will ein Falsche Bild von dir!!
  • Naja, beides hat seine Vor- und Nachteile.

    Bei deiner Variante 1 kannst natürlich den Router ganz normal reconncten, um eine neue IP zu bekommen.

    Normalerweise werden nur noch Router mit integriertem DSL-Modem von den Providern ausgegeben. Nur in Ausnahmefällen, wie Internet über Kabel, gibt es die Variante 1.

    Eleganter und praktischer ist die Variante 2, weil du weniger Kabelsalat hast, da nur ein Gerät. Die sparst wohl auch etwas Strom. Wohl aber nur minimal.

    Ich würde die Variante 2, wenn möglich, immer vorziehen.:D
    Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

    MCSE 2003 & MCTS Windows Server 2008
    ---> Meine Blacklist <---
  • Um deine Frage umfassend zu beantworten ist es erforderlich zu wissen, welchen Internetanschluß du hast, also Betreiber etc.
    Soweit es von Betreiberseite her keine feste IP gibt, ist es selbstverständlich möglich, auch bei Variante 1 durch reconnecten eine neue IP zu beziehen.
  • Also ich habe einen Anschluss von Arcor ( 16000 leitung),
    Habe keine feste IP.

    @ Temporer
    Wenn ich Variante 1 Benutze kann ich dann auch wie beispiels weise bei einem Modem-Router im Browser eine IP eingeben um in komfiguration Menü zu kommen? oder ist das nur per CD möglich
    Bleib so wie du bist und Verstell dich nicht für Jemand der dich so gerne haben will!!!!!!
    Keiner will ein Falsche Bild von dir!!
  • Ja, das geht.
    Ist eigentlich wie in Variante 2 ein normaler Router, bloß ohne integriertes DSL-Modem.:D

    Du kannst dann ja nur den Router konfigurieren und das geht bei allen Routern, die ich bis jetzt gesehen habe (mit Ausnahme des Ciscos) über ein Webinterface.
    Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

    MCSE 2003 & MCTS Windows Server 2008
    ---> Meine Blacklist <---
  • Wieso hast du dir das Modem+Router nicht gleich von Arcor mitliefern lassen?
    Bin mit deren Wlan-Boxen sehr zufrieden.

    Ich hab persönlich beide Varianten.
    In meiner Unibude: Wlan-Router + Arcor Modem
    Bei meinen Eltern: Wlan-Router inkl. Modem

    Persönlich find ich 2. Variante einfacher, da man weniger Teile rumstehen hat.
    Vorteil an Variante 1, man kann den Router bequem mit nehmen, da dieser ja universell einsetzbar ist.


    Aber prinzipiell eher 2. Variante
  • also ich habe Variante 1... hatte vorher den Vigor2600VGI mit eingebautem Modem...da ich die virtuellen LANs benötige.

    Das Modem konnte kein ADSL2, ging also nur bis DSL6.000. Damals bei der Umstellung auf DSL16.000 musste ich mir nen neuen Router anschaffen.

    Nutze nun ne Eumex300ip als Modem und nen Vigor2900 (mit VLan) Router. Kommt jetzt ein schnellerer Standard tausche ich einfach nur das Modem der Router geht bis ultimo...

    Außerdem kann man so per Demilitarized Zone (DMZ) sein Netzwerk gegen Angriffe besser schützen wenn man z. B. einen eigenen Server betreibt oder einen separaten Saugrechner ...;-) ...mehr Infos dazu unter "heise Netze - Abrüstung gegen Einbrecher"... wenns interessiert...

    Liebe Grüße

    Pauline
  • Ähm, pauline schreib sowas nicht in sonnem Forum wie hier, nachher haben die User die glorreiche Idee ihr Netzwerk sicherer zu machen und schalten die DMZ für ihren Rechner an, und schwubbs sind sie komplett schutzlos im Internet...

    Keine gute Idee. Für Laien nicht emfehlenswert!!
  • servus

    also ich würd fast zur variante 2 tendieren weil du dann eben nur ein gerät hast das dir ausfallen bzw kaputt gehn kann.
    Die Fritzboxen laufen sehr gut und stabil sind einfach zu konfigurieren und mit einer kleinen bat kannst die auch einfach reconnecen für ne neue ip ;)

    mfg
  • Hallo ranz0r,

    du hast Recht, daran hatte ich nicht gedacht...wenn man es richtig macht, ists ne feine Sache...wenn mans falsch macht, hat man natürlich offene Scheunentore...

    Wobei...wenn sie dann ihre IP hier im Board veröffentlichten, könnten wir ja mal auf ihren Rechnern nachsehen, ob alle sonst. Sicherheitseinstellungen o.k. sind...;-) ... nee, nee, so eine bin ich nicht....

    LG
    Pauline