WinXP läßt sich nicht installieren, PC freezt, Linux funktioniert aber

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • WinXP läßt sich nicht installieren, PC freezt, Linux funktioniert aber

    Moin moin !!!

    Also ganz von vorn.
    Im Dezember sind wir umgezogen, dabei hatte mein Rechner ´nen Sturzflug auf einen anderen Rechner vollbracht. Beule am Gehäuse. Nach Umzug dann der Test, alles im grünen Bereich und lief.
    Verbaut waren ein M848A (PC Chips) mit SiS-Chipsatz, ´nen AMD Athlon XP 2400+, 2x 256MB und 1GB DDR 333MHz (PC2700), AGP PoV Geforce 7300GT 512MB, Skystar2 und 2 Festplatten (80 und 160GB IDE). Als Netzteil war ´nen NoName mit 450W drin.
    Den Rechner, weil ich mir einen größeren (64bit) leistete, bekam meine Frau, allerdings weil ich die Platte brauchte nur mit der 89GB-Platte, wobei ich ihn ab und zu auch nutze.
    Dieses Netzteil roch vorletzte Woche angesengt, aber es lief noch. Keine Flammen oder Rauchentwicklung. Deshalb tauschte ich es aus, bzw. meine Frau (wegen der Beule) kaufte ´nen neuen Tower mit 420W-Netzteil. (Sie brachte aber trotzdem noch ein 450W-Netzteil mit für mich.)
    Netzteil gegen das 450er getauscht, das 420er raus, weil der ATX-Stecker nicht paßte (4 Kontakte zuviel). Soweit prima... Rechner an und lief. Zumindest 1 Tag.
    Am nächsten Tag wollte der rechner dann nicht mehr richtig starten. D.h. er kam bis zum WindowsXP-Bild mit dem Ladebalken. Danach stand er. Abgesicherter Modus: schwarzer Bildschirm mit blinkendem weißen Cursor oben links. Sonst nix.
    Gut, Adapter für´s Netzteil besorgt um von dem breiten auf normalen ATX zu kommen und das 420er Netzteil wieder eingebaut. Getestet,Gleiches wie oben, Ladebalken bzw. schwarzer Bildschirm.

    Bei Ebay hatte ich nun ein anderes Mainboard gekauft. Gut, ein bissl alt, aber egal... Abit KD7-E. Eingebaut, und wieder das Gleiche.
    Bisher habe ich alle Komponenten getauscht, bzw. in meinem Server-Rechner getestet. D.h. CPU und Ram gegenseitig mit Server getauscht. Läuft ohne Probleme im Server. (Weil im Server DDR400 verbaut ist, taktet der im Rechner nur auf 333MHz. Funktioniert aber auch ohne Probleme.) Festplatte habe ich gegen die 160er getauscht, Graka (weil 7300 ja AGP8 ist gegen eine Raedeon 9200 AGP4)
    ´ne Terratec DMX X Fire als Soundkarte habe ich eingebaut, Mainboard hat kein onboard-Sound. Als Netzwerk-Karte kommt ´ne alte 3Com zum Einsatz.
    Im Bios (habe gesucht, is das aktuelle Bios drauf) hatte ich die Defaults geladen, danach das Diskettenlaufwerk ausgeschaltet (nicht verbaut) und den Prozessor eingestellt (2400+ 266).
    Komplettes Bios-Reset mittels Jumper habe ich auch schon gemacht.
    Nix hilft, die Windows-Setup hängt sich auf mit schwarzem Bildschirm und blinkendem Cursor. Setup hatte angefangen, soweit die Treiber und sowas alles geladen und wäre nach dem schwarzen Bildschirm zur Partitionierung gekommen. Es ist übrigens gleich, ob ich XP starte oder Windows 2000. (Bei 2000 steht er bei der Aussage "Windows 2000-Setup wird gestartet.")

    Interessant dabei ist nun, daß Linux ohne Probleme hochfährt. Probiert hatte ich die Live-DVD mit Debian, SuSe, Kanotix, Sidux und Ubuntu. Installieren läßt es sich auch problemlos und startet dann ganz gewöhnlich von Platte.
    Partitionieren mit Parted oder auch PartitionMagic ließ sich alles ohne Probleme, auch formatieren. Getestet, Platte ist fehlerfrei.
    Mit meinem Latein bin ich nun am Ende.

    Wie bekomme ich nun Windows XP dazu überredet auf diesem Rechner zu installieren, bzw. wieder zu laufen ???
    Verwendet wird eine Corperate-CD ausm Forum hier. (SP3)

    Spaßenshalber habe ich den gebeulten Tower mit dem neuen 450er bestückt und das alte Mainboard (M848A) eingebaut, 1GB Ram und die 80er Platte. Ergebnis (leider meine Hoffnung zerstört): Nix, gleicher Fehler...

    Nun, könnt ihr mir noch sagen, was ich noch machen könnte ???

    greetings beatman
  • Problem - WinXP läßt sich nicht installieren, PC freezt, Linux funktioniert aber

    Hallo Batman,
    das hört sich ja oberkomisch an.
    Kannst Du mal ein anderes Cd_Laufwerk testen?
    Andere Installations-CD's ausprobieren?
    Mehr Fragen fallen mir dazu nicht ein.
    Gruß
    Orang
  • Habe nebenbei die WT-DVD (Win2000 und XP) ausprobiert, meine normale Win2000, eine normale XP, eine mit SP1.
    DVD-Laufwerk fällt auch raus, das Laufwerk ist etwa 4 Wochen alt. (Lief in meinem jetzigen Rechner, habe da aber auf SATA2 umgestellt und den Brenner übrig gehabt)
    Morgen werd ich mich mal beimachen das ganze als "Explosions-Rechner" aufzubauen, also ohne Tower auf dem Tisch verteilt... Wenns dann läuft, hat´s was mit dem Tower zu tun... (Was sehr sehr komisch wäre...)
  • Die Idee, den Rechner fliegend auf dem Schreibtisch mal aufzubauen, ist prima. Wenn du wirklich sonst alle Komponenten kreuz-getauscht hast, wird dir diese Methode, die sich bei mir schon gut bewährt hat, eher weiterhelfen.

    Zu deinem Post direkt über meinem:
    Hat es denn mit den anderen Windows-Versionen geklappt oder auch nicht? Falls ja:
    Was bei der Installations-CD-ROM allerdings auch sein, dass es sich um eine gepatchte Version handelt, bei der z.B. Treiber für ältere Mainboards/Chipsätze fehlen. Aus einem anderen Forum habe ich mir auch mal so eine CD geladen und damit erging es mir ganz ähnlich wie dir. Einen PC mit aktueller Technik konnte ich problemlos installieren, einen älteren Rechner, den ich als Test-Computer neu bespielen wollte, nicht. Er hing sich immer an der selben Stelle auf. Hab auch herumgerätselt und Komponenten hin- und her getauscht. Erst als ich eine andere Version eines Windows XP pro genommen habe, hat es tadellos funktioniert. Der PC läuft immer noch ohne jedes Problem. Später habe ich dann herausgefunden, dass manche gepatche XP-Versionen zusätzliche Updates und so Zeug enthalten und aus Platzgründen musste dann wohl das eine oder andere der eigentlichen Windows-Software dann entfallen. Dürfte aber immerhin mal eine Überprüfung wert sein. ;)

    Wünsch dir viel Erfolg bei der Fehlersuche. Kannst dann mal posten, woran es lag, wenn du es heraus gefunden hast.


    //EDIT:
    Hast du die Möglichkeit, mal (trotz allem) eine andere Festplatte probehalber zu verwenden?
  • moin

    Neuer Tag, neues Glück ???

    Nachdem ich ja nun drüber geschlafen habe (aber immernoch sauer deswegen bin :) ) will ich´s nochmal versuchen.
    Naja... Das wäre mein erster fliegender PC... Aber wird schon schiefgehen..

    Um mal noch schnell die Fragen von Mustermann zu beantworten, ja, andere Windows hab ich ja ausprobiert. Sogar eie (kopierte) Orginal-CD ohne SP. Dann auch Windows 2000.
    XP: bleibt stehen bevor der blaue Bildschirm kommt, nachdem das ganze Zeug (unten rechts angezeigt) geladen wurde.
    Windows2000: bleibt stehen nachdem das ganze Zeug geladen wird und unten Links dann steht "Setup wird geladen"
    Danach passiert bei beiden Systemen nix mehr.
    Ich hatte in etwa 5 verschiedene XP (teils ohne SP, mit SP1, mit SP2, mit SP2 pre 3 und SP3, sowie WindowsXP V6 und Spachtler) und 3 verschiedene Win2000 (2x unterschiedliche WTDVD, mit SP4 und ohne SP) und meine normale 2000prof ohne SP. Dann habe ich mittlerweile auch noch Server 2000 und 2003 ausprobiert. Mit dem gleichen Ergebnis: aufgehängt. Bei xP´s immer an der gleichen Stelle.
    Festplatte habe ich noch ´ne 4GB rumliegen, bzw. ´nen paar SCSI-Platten. Werde ich ausprobieren, wird aber wahrscheinlich genauso wenig bringen...

    Ich lasse nun mal den Rechner explodieren... :D

    greetings beatman

    Achja... Die IDE-Kabel habe ich auch ausgetauscht, gegen 80polige und mal gegen ganz normale 40polige... Nix...
  • Hab jetzt den folgenden Text mal kopiert um nicht so viel schreiben zu müssen:
    "Festplatte einrichten:
    Sobald die Sicherung durchgeführt ist, sollte die Löschung der Festplatte von einer Bootdiskette oder von einer bootfähigen CD und mit dem Programm Gdisk (im Internet frei erhältlich) erfolgen. Der Befehl dazu lautet an der MS-DOS Eingabeaufforderung: GDISK1 /diskwipe. Die Festplatte wird mit diesem Befehl von Spur 0 bis zum Ende mit Nullen überschrieben.
    Format C: mit einer bootfähigen Windows CD reicht nicht, um Bootsektorviren zu entfernen oder um Partitionen zu löschen. Vorher installierte Programme, die sich in den Bootsektor der Festplatte mit ihren Registrierungsschlüsseln oder Lizenzen eintragen, Viren und andere schadhafte Programme
    sowie Festplattenpartitionen sind damit permanent und unwiderruflich gelöscht. Die Festplatte wird somit in eine Art Auslieferungszustand versetzt. Man könnte sagen wie fabrikneu…
    Festplatten sollte man in den Arbeitsstationen in mindestens zwei Partitionen unterteilen. Diese Unterteilung wird nur mit der bootfähigen Windows CD und nicht mit anderen Programmen vorgenommen.
    Andere Programme wie XFDISK oder Gdisk können zu Problemen mit der FAT bzw. MFT d.h. mit den Dateizuweisungstabellen führen. Zum kompletten Löschen der Festplatte ist GDISK das beste Programm."

    Diese Anleitung stammt von einem Admin einer mittelgroße Firma. Denke, du hast noch irgendwelche Daten auf der 0-Spur drauf, nachdem Linux und dgl. ja offensichtlich funktionieren. Wenn das jetzt auch noch nicht hilft, kann es nur noch ein Hardwareteil in Verbindung mit einem Windowstreiber sein, evtl. macht auch der Ram Probleme. Hast du die letzte Zeit hier was geändert oder gewechselt?
  • Hallo,

    ich hatte mal ein ähnliches Problem. Beim Hochfahren wurde der Ladebalken vom XP gaaaaanz langsam. Anstatt die kleinen Klötzchen von links nach rechts durch den Balken gleiten zu sehen konnte man beobachten, wie jedes einzelne von obennach unten größer wurde.
    Irgendwann habe ich dann meine externe WD USB-Platte mal ausgeteckt und auf einmal war der Start wieder normal.
    Vielleicht gibt es hier ja einen ähnlichen Grund der eigentlich nichts damit zu tun hat.

    Ciau toni21
  • Ich glaube kaum das dir der Ausbau/Aufbau auf dem Schreibtisch hilft. Denn wenn es am Tower liegen würde, würde die Live-Cd auch nichts aus richten.
    Ich würde mal die Festplatte auf Auslieferungszustand zurück setzten(Low-Level-Format!)
    MfG Midgards Sohn


    EDIT: Gratuliere ich bin auch verwirrt!
    Aber ich wünsche dir viel Erfolg und schönes WE! Trotz allem!
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren per PN (Zum Chat) mit den Tutoren
  • Tja Leute... Ich kanns mir immer noch nicht erklären...

    Ich hab ´nen versuchsaufbau auf´m Wohnzimmertisch gemacht. Mit dem alten Mainboard und auch mit dem Abit-Mainboard. 80GB-Platte und nur 1 Riegel Ram (1GB)
    Ergebnis: Kanotix 2007 läuft ohne Probleme, Live und auch installiert. Windows, nun bis runter zu Win98 (!!!), steht nach wie vor...
    Linux deshlab wegen der Kernelmitteilungen beim Bootvorgang, falls irgendwie irgendwo Hardware spinnt, kriegt man das ja da schon gesagt, wenn es nicht 100% läuft. Aber nix, alles in Ordnung, bei beiden Boards...
    Mittlerweile isses schon alles knapp vor Tonne... Ich bin ziemlich sauer...
    Als wenn der Rechner eifersüchtig ist auf meinen neuen Rechner... (Mein Server-Rechner versieht aber nach wie vor seinen Dienst...)
    Festplatte habe ich unterdessen auch mal mit Wipe bearbeitet und auch ´nen LowLevel-Format gemacht...
    Gebracht hats mir nix, außer der Erkenntnis, die ich vorher schon mit einem anderen Tools herausgefunden hatte, daß die Platte fehlerlos ist, wurde halt bestätigt.

    Tjoa... Nun ist guter Rat teuer... Ich weiß nun wirklich nicht mehr weiter...
    Bei einem PC-Laden bin ich nun auch schon gewesen, aber dem ist solch ein Fehler auch noch nicht untergekommen. Er lieh mir eine nagelneue WinXP aber auch diese steht an der selben stelle. (Der Laden ist bei uns unten im Haus und ich kenne die Leute recht gut, deshalb bekam ich die auch mal eben geliehen...)

    greetings vom sehr sauren, ratlosen beatman

    P.S.: Hab sogar Fotos gemacht... (Mach ich ja nicht alle Tage so einen Schreibtisch-Aufbau)
  • Doch, die CPU hab ich auch getauscht gehabt... Gegen die 2600+ von meinem Server...

    Was mich nun allerdings nach wie vor verwundert hat, Linux (Kanotix etc) funktionieren einwandfrei, Windows jedoch nicht. Auch nicht bei meinem Server, wo ich dann die 2400+ eingebaut hatte, die Win-Installation auf der Platte war 100% lauffähig, wollte aber, mit eben den gleichen Symptomen nicht mehr mit diesem Prozessor hochfahren.

    Abschließend kann ich nun sagen, ich habe wohl einen AMD Athlon XP 2400+, der Windows nicht mehr leiden kann... :)

    Danke an alle, die sich ebenfalls den Kopf zerbrochen haben. Nun benötige ich halt ´nen neuen Sockel A Prozessor... (Den 2600+ hab ich erstmal drin gelassen im Rechner meiner rau, aber der Server is nun halt tot...)

    greetings beatman

    P.S.: Und zu...
  • Nimm es mir nicht übel, aber:
    Wenn nur Linux auf dem Privatrechner geht istd as doch ne Lösung, oder :D

    Ne, Spaß beiseite.

    Ich denke das da wohl ein neues Mobo fällig ist :)
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!