Angepinnt Es ist AUS...was mach ich jetzt? [Sammlung für Ablenkung]

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist AUS...was mach ich jetzt? [Sammlung für Ablenkung]

    Wie angekündigt möchte ich hier eine kleine Liste mit Ratschlägen und Vorschlägen anlegen, was man tun kann um sich nach dem Ende einer Beziehung tun kann, um sich abzulenken. Die meisten der hier zu lesenden Tips sind eigentlich dazu da um sich abzulenken, wenn man der jenige Teil der Partnerschaft ist, mit dem Schluss gemacht wurde und man eigentlich das alles SO nicht wollte, aber man weiss, dass es für die Beziehung keine CHance mehr gibt.

    Aber auch alle anderen finden hier bestimmt den ein oder anderen Rat.

    Alle Tips, die von mir hier gepostet werden wurden von MIR persönlich getestet und Funktionieren auch FÜR MICH sehr gut. Letztendlich muss jeder selber herausfinden was hilft.

    Ich möchte hier auch bitte keine Posts wie "Wie blöd is denn TIpp XY ??? was soll der mist", denn wie gesagt es muss jeder selber lernen/wissen was hilft.



    Hier Meine Empfehlungen:


    1. Frisör mit Freunde/en aufsuchen und sich eine neue Frisur aussuchen und style dabei radikal ändern! (am Besten sich gleich die Frisur von den Freunden aussuchen lassen)

    2. WOhnung mit Hilfe von Freunden ausmisten > Alles in ne Kiste was mit ihr/ihm zu tun hat. Diese Kiste dann entweder Vergraben, oder dem Freund/der Freundin mitgeben. Auf jedenfall RAUS AUS DER BUDE DAMIT!

    3. Ausgehenund Leute treffen: Konzerte, Tanzabende, Kirwa, Festivals, alles ist recht um möglichst viel zu erleben und dabei VIELE LEUTE kennen lernen

    4. Buch schreiben, in dem man alle Gefühle Sehnsüchte und Ängste aufschreibt. Dieses Buch kann wie eine Art Tagebuch geführt werden, aber oftmals reicht auch schon ein Eintrag am Tag wie "Ich vermisse sie, es ist schwer an etwas anderes zu denken". Wichtig ist bei solch einem Buch, dass man jemand hat, dem man es ab und zu mal zeigt, und der dann mit einem versucht, über die aufgetretenen Gefühle zu reden.

    5. Liste anfertigen mit Guten und Negativen dingen an der Beziehung und das ding dann "Symbolisch beerdigen" (also irgendwo verbuddeln)

    6. Sport...immer wieder viel viel Sport. Sport...Sport ...sport...am Besten in der Mannschaft oder mit Freunden.

    7. Wenn man noch Sehnsucht hat ihr/ihm irgendwas zu Simsen oder so, dann SMS schreiben, aber NICHT abschicken sondern in entwürfe speichern. Die Entwürfe dann einmal die Woche löschen.

    8. Einen Volkshochschul-Kurs belegen (Kochen/Backen/Computer/ IRGENDWAS)

    9. Klamotten kaufen gehen, dabei beste Freundin/besten Freund mitnehmen und was aussuchen, dass dem bisherigen style nicht unbedingt entspricht

    10. Ein Haustier zulegen

    11. Ein Wut-Knäul machen (einfach n paar Kirschkerne in reissfestes Säckchen gepackt und dann die Sau daran auslassen)

    12. Den GEMEINSAMEN Freundeskreis etwas verdünnen, das heisst, weniger Kontakt zu Leuten suchen, die ihr beide gut kanntet.

    Einer der wichtigsten Punkte um eine gescheiterte Beziehung richtig zu verarbeiten ist die Auseinandersetzung mit der Beziehung selbst. Dabei kann ein kleines Rollenspiel mit einer Person eures Vertrauens helfen. Diese spielt dann den Ex-Partner/die Ex-Partnerin und ihr sagt ihr mal alles ins Gesicht, was ihr schon immer so richtig beschissen fandet. Die Spielpartnerin/der Spielpartner kann solche Emotionen gezielt provozieren, in dem er z.B. folgenden Fragen stellt:

    Warst du wirklich glücklich

    Hast du dich trotz der Beziehung NIE einsam gefühlt?

    War ich dir eine Gute Partnerin/ein guter Partner?

    usw.


    Sollte das alles nichts bringen, hilft zumeist nur die radikalkur des Umziehens.


    Meiner Erfahrung nach sollte man aber eines tunlichst unterlassen, und ich bin mit dieser Einstellung bisher bestens gefahren:

    KEINE FREUNDSCHAFT oder KONTAKT mit dem/der EX!

    Das ist einer meiner wichtigsten Ratschläge. Denn um sowas wirklich realisieren zu können sollten schon einige Jahre ins Land gegangen sein bzw. beide eine neue Partnerschaft haben. Denn kurz nach einer Trennung ist die Gefahr, dass man sich nur mehr gegenseitig verletzt, z.b. durch eine neue Liebschaft, oder durch ständiges sehen, sehr gross.



    Ich hoffe ich konnte helfen.

    Für alle persönlicheren Fragen: Das Lovedoc-Team


    MFG


    Tigger
  • RinTinTigger schrieb:

    ...
    KEINE FREUNDSCHAFT oder KONTAKT mit dem/der EX!
    ...



    Deine Tipps sind sicher für viele hilfreich und im wesentlichen richtig. ;)

    ABER:
    Du hast völlig übersehen, dass es auch Partnerschaften gibt, die zerbrechen, bei denen gemeinsame Kinder 'zurück bleiben'. Da kann man den Kontakt mit der/dem EX nicht vermeiden, ganz im Gegenteil.

    Aber immer, wo Gefühle im Spiel sind, kann man mit Logik und Sachlichkeit (leider) nicht immer agieren.
  • MusterMann schrieb:


    Du hast völlig übersehen, dass es auch Partnerschaften gibt, die zerbrechen, bei denen gemeinsame Kinder 'zurück bleiben'. Da kann man den Kontakt mit der/dem EX nicht vermeiden, ganz im Gegenteil.



    Da wo Kinder mit im Spiel sind bin ich noch nicht erfahren, aber generell gilt glaube ich der Grundsatz:

    Weggehen, Sporttreiben, neue Leute kennenlernen.

    Der Haupthelfer ist halt einfach immer noch Veränderung.
    ABer ich werde mal nachforschen ob es auch für den von dir Beschriebenen Fall Hilfe zur Ablenkunk gibt.
  • @ RinTinTigger:

    Bin selber Vater und einige Ehen/Partnerschaften aus unserem Umfeld gingen in die Brüche - aus diversen Gründen, wie üblich halt.

    Es wird dabei des öfteren und langwierig 'schmutzige Wäsche gewaschen', selbst wenn beide Partner längst neu liiert sind. Man könnte dabei zwar denken, nun sollte gut sein und jede(r) hat seine neue Liebe, aber leider ist dem nicht so. Jahrelanger Kleinkrieg und Intrigenspielchen sind nicht selten an der Tagesordnung.

    Was du allerdings schön beschreibst, ist die Ablenkung, die der Verlassene einer Partnerschaft sich auferlegen soll und da stimme ich dir unumwunden zu. Allgemein ist die aktive Mitgliedschaft in einem Verein, ob Sport, Singen, Schützengilde oder sonst was immer vorteilhaft und nicht selten lernt man auf diesem Weg eine(n) neue(n) Freund(in) kennen.
  • Bei einem Beruf wo man villeicht nicht unbedingt ortgebunden ist, kann man versuchen umzuziehen. Der Job woanders auszuüben zwingt einem seine Bekanntschaftskreise am neuen Ort auszudehnen. Heuzutage gibt´s ja auch solche Kontaktbörsen über Internet wo man die gleichsinnige Leute finden und treffen kann. Eine genauso wie oben beschrieben habe ich die Erfahrung gemacht. Ich wunderte mich einmal als ich online mit eine unbekannte Dame vor einem Kino verabredete, dass zwei andere Paaren vor diesem Kino auch jeweils einen Date über Internet verabredeten. So kann man viele Leute kennen und hat man auch viel Spass an den Überraschungen, wie die Menschen sich präsentieren. Ansonsten stimme ich den RinTinTiger zu, die sind alle nach dem Ortwechsel auch noch besser anwendbar. Ein Sinnvoller Thread. :)
  • Eine gute Ablenkung ist ein Tanzkurs, da kann man eine Menge Leute kennen lernen. Wenn man sich bis zum ersten Medaillenkurs hochgearbeitet hat (Sind ca. drei bis vier Kurse) dann darf man oft als Aushilfe in einem Anfängerkurs mit machen. Die neuen Tanzpartner/innen sind meist sehr froh mit einem erfahreneren Partner das Tanzen zu lernen, anstatt ebenfalls mit einem Anfänger.

    Ich habe früher meine meisten Freundinnen in der Tanzschule kennen und lieben gelernt.

    Ariolc :bing:
    Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern [SIZE="1"](Konrad Adenauer)[/SIZE]
    Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die Ältere heißt Inquisition. [SIZE="1"](Johann Nestroy)[/SIZE]
  • Einfach mal ein Kneipenabend mit Leuten machen, die der/dem Ex nicht so nahe standen wie einem selbst.

    Man kann nicht unbedingt sagen, dass Kontakt meiden der beste Weg ist.
    Solange noch Freunde dabei sind, wenn man sich sieht, ist das was anderes, da hat man Ablenkung und kommt eventl sogar auf andere gesprächsthemen (auch mit dem/der ex).
  • bei mir hat es geklappt mir einen zu suchen der nur ein übergang ist eben eine ablenkung,hat super funktioniert. waren zwar keine gefühle dabei aber egal,hauptsache hilft. man darf nur nicht zart beseitet sein , sonst tut einem der andere zu sehr leid wenn man so mit ihm spielt aber das war mir zu dem zeitpunkt scheiß egal,mir ging es ja auch scheiße
  • Also ich hab den Thread gelesen weil bei "uns" gerade Schluss ist,
    aber ich muss einem Punkt deiner sonst guten Tipps wiedersprechen:

    Eine Freundschaft mit der/dem Ex ist durchaus möglich.
    Mit meiner Ex Ex bin ich jetzt seit 16 Monaten nicht mehr zusammen und wir hatten an sich durchgehend Kontakt und jetzt auch wieder eine Art Freundschaft.
    Ich geb zu das es schwer war und viel Streit dabei war. Aber ich bin wirklich froh das wir das geschafft haben. Ist n gutes Gefühl!
  • Das ist aber eher die Ausnahme.

    Meistens bleiben Spannungen oder man versucht unterbewusst sich gegenseitig fertigzumachen.

    Die andere Variante ist die, dass die eine Seite (meistens wir Männer) von der anderen Seite (meistens die Frauen) bis zum "geht nicht mehr" ausgenutzt werden. Und wir Trottel fallen oft darauf rein und hoffen, hoffen, hoffen.
  • 2. WOhnung mit Hilfe von Freunden ausmisten > Alles in ne Kiste was mit ihr/ihm zu tun hat. Diese Kiste dann entweder Vergraben, oder dem Freund/der Freundin mitgeben. Auf jedenfall RAUS AUS DER BUDE DAMIT!


    Sehr guter Tipp, hab auch ne lange Beziehung gehabt die meine Freundin beendet hat. Hab alles, ALLES, soar alles was sie mir zum Geburtstag etc. geschenkt hat, alle Briefe, alle Bilder in ein Paket getan, einen Abschlussbrief geschrieben indem steht was wir alles erlebt haben, was wir alles noch vorhatten sowie auch was ich immer alles für sie getan hab geschrieben (dabei erwähnt dass ich weiss, was ihre Lieblingsblume ist: Sonnenblume) und alles vor ihre Haustüre gelegt und abgehauen. Davor noch auf dem Feld die allerletzte (!) Sonnenblume genommen (und das noch im November :D) genommen und dazugelegt. Hat anscheinend wie ne Bombe eingeschlagen und ich war danach sehr erleichtert.
    [SIZE="1"][COLOR="SeaGreen"]~ Blacklist ~[/color][/SIZE]
  • vielen Dank für die gute Liste. Leider habe ich genau jetzt die Möglichkeit sie auszuprobieren. Wir haben noch eine gemeinsame Wohnung aus der ich jetzt erst mal ausgezogen bin. Die Idee war allerdings, dass: wir uns im Guten trennen, wir ja erwachsene Menschen sind und auch mit einer solchen Situation umgehen können, blabla und deshalb es ja auch kein Problem darstellen sollte den Rest der Kündigungsfrist noch zusammen zu wohnen.. Nach deiner Liste weiss ich jetzt, dass ich es auf keinen Fall machen werde.

    @.kml das find ich mal einen richtig guten Abgang den Du da gemacht hast. Überleg mir ob ichs auch so mache..

    Vielen Dank an euch !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von softraider ()

  • Bei mir ist es auch grad so,ganz frisch das ich wieder Single bin - zwar erstmal auf Probe für 6 Monate und dann weitersehen,aber dennoch ist es gerade für mich sehr schwer diese Ratschläge speziell zu nutzen.
    Aus psychischen Gründen verlasse ich nur selten das Haus und seit ich vor 5 Jahren hierher gezogen bin,habe ich auch aus diesem Grund keine Freundschaften aufgebaut.
    Mir fällt gerade auf,wie einsam es jetzt ist und wie klein und mies ich mich fühle.
    Hat jemand einen Rat für mich,wie ich es vermeide gleich wieder zu ihm zurückzurennen,nur weil ich mich allein fühle und was ich machen kann um mich abzulenken?
    Gruß,
    Kirstin

    ~ Herr, gib mir die Gelassenheit eines Stuhls,
    der muss auch mit jedem A**** klarkommen ~
  • Hallo Kirsten, Hallo an Alle

    also, was mir vor 2 Jahren nach über 5 Jahren sehr geholfen hat, ist
    - zum einen meine Familie (jeder einzelne von ihnen half mir auf seine spezielle Art
    - intensiv meinem Hobby (Angeln) mit meinem Schwager nachzugehen
    - und im Chat mit lieben Mädels einfach nur über den Alltag und dessen Probleme zu schwatzen.

    Jeder hat seinen eigenen und speziellen Weg, um nicht abzugleiten bzw. über Wasser zu halten (jeder Mensch ist ja auch was besonderes).

    Aber durch die 3 Dinge oben + einfach der Erkenntnis, dass jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt und dieser sollte mit allen positiven Erfahrungen aus den 5 Jahren einfach besser werden, habe ich es gut geschafft.

    Bin sonst eigentlich auch ein Typ, der sehr nachhängt, aber so ging es halt.

    LG

    Heiko

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von heiko007 ()

  • was ich persönlich noch wichtig finde, sind leute denen man vertrauen kann.
    "freunde" die mehr zum expartner stehen würde ich in den wind schiessen.

    vertrauen ist was, was in der zeit wichtig ist. leute die einem halt geben und den rücken stärken.
    einen auffangen und einen nach hause bringen wenn man in der kneipe abgestürzt ist und man nicht mehr laufen kann und dummes zeug labert.
    leute die einem sagen "the show must go on" ohne auftringlich zu sein.

    Falsche Freunde: Fragen nie nach Essen
    Wahre Freunde: Sind der Grund, warum du nichts zu essen hast.

    Falsche Freunde: Nennen deine Eltern Frau/Herr
    Wahre Freunde: Nennen deine Eltern Mom/Dad

    Falsche Freunde: Holen dich aus dem Knast und sagen dir, was getan hast, war falsch.
    Wahre Freunde: Sitzen in der Zelle neben dir und sagen: "Scheiße...wir haben's verkackt...war aber verdammt lustig!"

    Falsche Freunde: Haben dich noch nie weinen sehen.
    Wahre Freunde: Weinen mit dir.

    Falsche Freunde: Borgen sich Sachen für ein paar Tage von dir und bringen sie zurück.
    Wahre Freunde: Behalten deinen Kram so lange, dass sie vergessen, dass sie dir gehören.

    Falsche Freunde: Wissen ein paar Sachen über dich.
    Wahre Freunde: Könnten ein Buch über dich schreiben mit wörtlichen Zitaten von dir.

    Falsche Freunde: Werden dich stehen lassen, wenn die Menge das tut.
    Wahre Freunde: Werden der kompletten Menge in den Arsch treten, die dich stehen gelassen hat.

    Falsche Freunde: Klopfen an deiner Tür.
    Wahre Freunde: Kommen einfach rein und sagen: "Ich bin zu Hause!"

    Falsche Freunde: Bleiben für ne Weile.
    Wahre Freunde: Bleiben ein Leben lang.

    Falsche freunde: Nehmen dir deinen Drink weg, wenn sie denken, du hattest genug.
    Wahre Freunde: Schauen dir zu, wie du vollbreit durch die Gegend torkelst und sagen: "Du Pussy, trink das aus, du weißt wir verschwenden nichts!"

    Falsche Freunde: Werden die Person, die Scheiße über dich erzählt, blöd vollabern.
    Wahre Freunde: Werden sie einfach ausknocken.




    RinTinTigger schrieb:

    Das finde ich unverantwortlich dem Nachfolger gegenüber, denn auch DIESER hat Gefühle

    :mad:

    wayne?? was jucken mich die gefühle meines nachfolgers? soll er doch verrecken an seinen "gefühlen"
    was ist mit meinen gefühlen??
    edit

    bin ich vllt einer der verarscht wurde??

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Engelskrieger ()

  • Ich kann dem Krieger da leider nur recht geben! Warum immer erst auf die andren Rücksicht nehmen?? Man kann erst für andere da sein / ihnen helfen, wenn man mit sich selbst im reinen ist!
    Was die Freunde und das Vertrauen angeht sehe ich das 100%ig so wie der Krieger!
  • Warum immer erst auf die andren Rücksicht nehmen?? Man kann erst für andere da sein / ihnen helfen, wenn man mit sich selbst im reinen ist!

    und deswegen mal irgendeinen unbeteiligten Menschen verletzen???

    Werd ich mir merken, wenn ich das nächste mal wegen iwas schlecht drauf bin, wummere ich dir mal eine rein, wird mir bestimmt helfen und warum soll ich auf dich Rücksicht nehmen? :ööm:

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand