Laptop selber zusammenbauen im Holzgehäuse

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Laptop selber zusammenbauen im Holzgehäuse

    Hallo alle miteinander :)

    Bin hier neu und möchte gerne Euch um Rat fragen.

    Ich habe seit längerem über mein Projekt nachgedacht. Wollte einen Laptop selber zusammensetzen und diese in einem Holzcase einbauen.

    Ich habe zwar schon im Netz einiges gefunden, war aber nicht wirklich hilfreich.

    Vielleicht kann mir jetzt jemand, der sich mit dieser Materie auskennt, mir unter die Arme greifen und mir brauchbare Tips geben.

    Ich möchte vor allem wissen, woher ich die Einzelteile finden kann...

    Die Koffermods sprechen mich wirklich nicht an... mir geht es nicht um leichtgewichtige Laptops, werde auch etwas größer bauen, so daß ich mehr Platz für nützliche Teile habe...

    Ich hoffe, ich habe an einem richtigen Platz dieses Thema erstellt...

    Schöne Grüße an alle :)
  • kingsfalcon schrieb:

    ...Ich hoffe, ich habe an einem richtigen Platz dieses Thema erstellt....


    An den richtigen Platz eventuell schon aber die frage
    Ich möchte vor allem wissen, woher ich die Einzelteile finden kann...
    verstehe nicht ganz.

    Du meinst doch bestimmt, die Computer.- Hardware teile ??

    Gruß
    Resnu
  • Also bevor ich mir mehrer alte Lappis kaufe - wo dann nix zusammenpasst, würd ich mir einen voll funktionstüchtigen kaufen und dann in dein Holzcase einbaun.

    Kannst du mir mal einen Lnink vom Geähuse schicken (bzw. Bild)
    Oder hast du auch vor es selbst zu machen? (für mich unvorstellbar :D )

    MFG Bergara
    >[SIZE="1"][COLOR="Blue"]AMD Phenom II X6 1055T @ 3,85GHz[/color]<>[COLOR="Sienna"]Gigabyte GA-870A-UD3 2.1[/color]<>[COLOR="Gray"]8GB G.Skill F3-10666CL8-2GBECO[/color]
    >AMD HD7970<>C: = ADATA S599 256GB SSD<>[COLOR="Green"]30" TFT 16/10 2560x1600 PA301W[/color]<>[COLOR="RoyalBlue"]Logitech G5 Refresh[/color]<> [COLOR="Navy"]Logitech G19[/color][/SIZE]
  • Die Temps sind bei Notebooks uninteressant, die können ne menge ab.
    Lass mal hören WAS genau das Teil können muss (Spiele etc oder nur Internet ?), dann kann man vielleicht gezielter helfen. Ich bin "vom Fach" was Notebooks angeht, es gibt genügend Mainboards wo Du nichtmal eine aktive Kühlung brauchst. Die TFT Anschlüsse von NBs sind ziemlich unterschiedlich, da gibt es keine Norm (außer am LCD selbst).

    Mehr Infos von Dir -> mehr von mir ;)

    LG
    Blue72
  • Ich schreibe in den nächsten Tagen meine Wunschliste. Ich hoffe, Ihr könnt noch warten ;)

    Phun, danke für Deinen Tipp. Ich wollte aber etwas größeres nehmen, und sowas wie ein Breitbild :)

    Das Gehäuse bau ich mir selber, habe von meinem Vater genug gelernt, der Schreiner und Zimmermann a.D. ist, diese selber zu schreinern und mit Intarsien und/oder Schnitzereien zu versehen.

    Muß noch gerade für eine größere Veranstaltung kochen, 40 Personen und Arte kommt auch kurz vorbei ;)

    Ich merke schon, daß Eure Tips mir gut weiterhelfen, vor allem merkt man, daß man nicht alleine gelassen wird.

    Gute Nacht noch

    kingsfalcon
  • Willst du sowas in der Richtung:
    [COLOR="Gray"][SIZE="1"]System: CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 @3GHz 400MHz FSB | Kühler: Noctua NH-U12P | Mainboard: Gigabyte GA-EP45-DS3 | RAM: 8GB DDR2-800 Kingston HyperX | Grafikkarte: Sapphire Ultimate Radeon HD3870 |HDD: Western Digital Caviar Blue 640GB & Caviar Green 1TB | DVD: Sony NEC Optiarc AD-7201S | Gehäuse: Antec Solo | Netzteil: beQuiet Straight Power 400W | TFT: 2x Eizo L557
    Laptop: Lenovo SL300 | CPU: T5670 @1,8GHz | RAM: 4GB Kingston ValueRAM CL5 | LCD: 13,3'' 1280x800px[/SIZE][/color]
  • Willst du das Teil mit Akku, und Klappbar, so wie ein Handelsübliches Laptop oder eher in Richtung Computer in ne Holzkiste mit Bildschirm drauf? Wenn du das erstere machen willst, denke ich nicht, dass das sinnvoll ist, da du nur schwer an eine gescheite Hauptplatine kommst und es möglicherweise schwer wird einen Akku dran anzupassen.
    Im Endeffekt denke ich, dass du eher mehr Probleme haben wirst und dieses Projekt nur schwer zu realisieren ist. Außerdem ist der Kosten-Nutzen Faktor recht niedrig.
    Falls du zweiteres machen möchtest, stehe ich dir für Beratung gern zur Seite, habe mir etwas ähnliches auch mal überlegt, ist dann aber an Geldmangel gescheitert (bin Schüler).

    Falls du ersteres wagen solltest wünsche ich dir dabei viel Erfolg und Spaß.

    Gruß Manu