Spriverbrauch Roller

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Benzinverbrauch Roller

    Hallo Zweiradfreunde,

    mich würde interessieren, was euer Roller ( >=125cm³ ) an Spritverbrauch bei wieviel Leistung hat. Auch wie hoch die Versicherung ist, wäre interessant.

    Also am besten die Info:
    ccm / PS / Verbrauch in L/100km / Versicherung €/Jahr

    Hintergrund: Das Autofahren wird durch den Spritpreis immer unerschwinglicher (bin Pendler, 2*30 km Arbeitsweg). Evtl wäre ja ein Roller eine gute Alternative.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von berla () aus folgendem Grund: Kann geschlossen werden!

  • hey,
    ich habe zwar keine direkte antwort auf deine frage... aber nahezu das gleiche anliegen!
    wie komme ich möglichst günstig, in vertretbarer zeit von A nach B

    a: 125er aber um gotteswillen offen! sonst zahlt man sich an der versicherung dumm und dämlich
    roller? oder vielleicht doch ein motorrad?


    b: ich bin grad am überlegen mir ein e-bike zu bauen!
    bleiakku mit 12ah und n 500w brushles dürfte für gut 35kmh reichen bei 20km

    das hab ich auf die schnelle mit google gefunden...

    Piaggio Hexagon 2 Takter ca.4 - 4,3L im Stadtverkehr. 100km
    Yamaha majestic 4 Takter ca 3,2L im Stadtverkehr. 105km
    Piaggio X9 4 Takter ca 3,0L im Stadtverkehr. 115-120km
    Peugeot Elyseo 125er, 12 PS, 4-Takt Roller 3 - 3,2 l/100km 105kmH
    honda innova Einzylinder-viertakt 6,84kw 2,5-3l/100km 94km/h


    Bei 2 Taktern isr der Kostenanteil für Öl nicht unerheblich.


    /edit: Keine Doppelposts - Editierfunktion nutzen!
  • Das sind Angaben der Hersteller. Diese sind mit Vorsicht zu genießen.

    Wenn Du reale Verbrauchswerte sehen willst, dann schau Dir mal die Seite Spritmonitor.de an.
    Dort tragen normale Menschen ihre Alltagsverbrauchswerte ein.
    Wenn Du dort angemeldet bist, kannst Du Deine eigenen Fahrzeuge einstellen und mit Anderen vergleichen.
    Nach dem Tanken gibts Du die Daten ein (Kilometer, Benzinmenge) und das Programm errechnet Dir Deinen Verbrauch.
  • Peugeot Elyseo 125er, 12 PS, 4-Takt Roller 3 - 3,2 l/100km 105kmH


    ich fahre auch so einen und hab den noch nie unter 4,5 l gekriegt,
    ist eben ein schweres teil (und ich auch übrigens), fährt ansonsten super doch auf 105 hatte ich den aber auch noch nie...95 sind drin...mit rückenwind vill. mehr:D

    sooo...versicherung bei huk 100% ~86€ (teilkassko/diebstahl/150€ sb)
  • Yamaha DT 125 RE Bj. 2004
    offene Leistung + Tuning ~ 20-22PS
    2 Takter
    5,52 l/100km bei rasanter Fahrweise! (mittelwert aus ca. 10.000 gefahrenen KM)
    1 l Öl kostet ca. 7€ und hält bei mir im durchschnitt 1400km....
    Versicherung 115€/ Halbjahr bei Teilk. und glaub 65%
    Top-Speed: 120Km/h

    steht übrigens zum verkauf ;)
  • Hallo berla,
    da mir dein Hintergrund auch zu sehr ins Geld ging, fahre ich seit etwa einem Jahr Roller.

    Info:

    Modell: Gilera Runner (2-Takter)
    ccm: 125
    Verbrauch l/100km: 4,5 l
    Versicherung/Jahr: 35.-

    Fazit: für Kurzstrecken konkurrenzlos biilig ;)

    Gruss Blower



    Mod-Edit: Keine Komplettzitate!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earthling ()

  • Blower schrieb:

    Fazit: für Kurzstrecken konkurrenzlos billig

    Was ist denn daran (außer der Versicherung) konkurrenzlos billig?

    Erstens unterschlägst du, daß ein 2-Takter nicht unberhebliche Mengen Öl verschlingt, was kostenmäßig keineswegs zu vernachlässigen ist und zweitens entspricht der Verbrauch in etwa einem Lupo (bei entsprechender Fahrweise sogar noch weniger), allerdings verbrauchst du 2-Takt-Gemisch und jener Diesel. Nun vergleiche mal die Kosten, vom Preis-Leistungs-Verhältnis mal ganz abgesehen.

    Ich find es schon etwas arg blauäugig, uns hier einen Verbrauch von 4,5 l 2-Takt-Mischung als konkurrenzlos günstig aunzupreisen.

    Gruß Konradin
  • Wir wollen mal zuerst feststellen, daß diese Motorroller (auch Motorräder) die reinsten Spritfresser, im Gegensatz zu manchen Autos, sind. Das liegt ganz einfach an den hohen Drehzahlen die so ein Motor hinlegen muß. Ein 125 ccm Motor dreht locker bis zu 9000U/min.
    Jetzt zur eigentlichen Frage:
    Der Spritverbrauch ist abhängig von: nervöser Gashand, Zweimannbetrieb, örtliche Verhältnisse (bergig ect.), Reifenluftdruck, allgm. Zustand der Maschine.
    Ich selber fahre eine Kymco Grand Dink 125, ~12PS, Speed 105km/h, Verbrauch ~3,5 Liter/100km, Tankinhalt 9,6 Liter.
    Als Alternative zum Auto durchaus empfehlenswert. Versicherungskosten sind sehr variabel und müssen unbedingt verglichen werden, aber um die 100 Euronen im Jahr sind drin, wenn man nicht auf Prozente fährt.
    Gruß
    Kymmy
  • Wenn Du diesen Vergleich ziehen willst, dann mußt Du aber auch die KFZ- Steuern für den Lupo mit einberechnen. Desweiteren ist die TÜV und AU Pflicht des Lupos, nicht zu vernachlässigen. Den Roller stellst Du überall in der Stadt ab. Fürs Auto brauchst immer einen Parkschein.
    Die Instandhaltungs,- und Wartungskosten dürften für Deinen Lupo auch etwas höher ausfallen. Alleine beim Öl,- Reifenwechsel hat ein Roller klar die Nase vorn.

    Wobei 4,5l für einen Roller auch ganz schön heftig sind. Der ist wohl getunt?;) Mein 50 ccm Roller im Originalzustand nimmt nur 3,5 l/100km. Fährt aber trotzdem seine 70 km/h bergab mit Rückenwind.
  • Nun mein Senf.

    Roller Honda Spacy 125 cc
    neu gekauft 11.1996
    10 PS

    Kurzstrecken 1 bis 3 Km = 3,8 bis 4 L/100 Km
    Mittlere Strecken,also so z.B.am Morgen 9 Km....Abends retour auch 9 Km.
    Verbrauch 3,0 bis 3,2 L/100 Km.

    Versicherung [Schweiz]
    Teilkasko 159 SFr.
    Haftpflicht 66 SFr.

    Hier in CH gibts sogenannte Wechselschilder,d.H. man kann ein Nummernschild z.B. an einen Roller wie auch an ein grosses Motorrad montieren.
    Haftpflichversichert wird immer das grössere Fahrzeug.
    Strassensteuer für Roller 125 cc = 58 SFr. je nach Kanton verschieden.
    Strassensteuer für ein Motorrad 1600 bis 1850 cc cirka 155 SFr.

    Mein erster Führerschein = 2-Rad und Seitenwagen 1972.
    Weiss also von was ich spreche.:D
  • Species.8472 schrieb:

    Desweiteren ist die TÜV und AU Pflicht des Lupos, nicht zu vernachlässigen. Die Instandhaltungs,- und Wartungskosten dürften für Deinen Lupo auch etwas höher ausfallen. Alleine beim Öl,- Reifenwechsel hat ein Roller klar die Nase vorn.


    TÜV und ASU sind auch für den Roller Pflicht (ca 78 €). Wartungskosten, wenn man das Ernst nimmt, wie es im Inspektionsbuch steht, können sich glatt vergleichen lassen. Alle 5000km zur Inspektion und die AW's sind verdammt hoch, wobei die Roller sehr arbeitsintensiv sind wegen ihren Verkleidungen. Reifen (hinten) halten auch nur 10.000km, der Antriebsriehmen (gleich Kette) auch spätesten alle 15.000km.
    mfg

    SpinnHirni schrieb:


    Weiss also von was ich spreche.:D

    Ich weiß, daß ihr guten Käse macht, aber so ein Käse? Hätte ich nicht gedacht.
    Wir sind schon nicht akzeptabel, aber ihr???
    Soviel zum Spaß, aber der Fragesteller kommt vermutlich aus dem Schwarzwald und für den gelten deutsche Regelungen. Er wollte eigentlich wissen, ob sich die Anschaffung eines Rollers für ihn lohnt - ich sage JA!!!
    mfg


    Mod-Edit: Keine Doppelposts - Editierfunktion nutzen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earthling ()

  • I'm so sorry

    Sorry, ich bin von meinem 50iger Roller ausgegangen. Der ist KFZ- Steuer frei und braucht keine HU/AU. Hatte völlig verdrängt, das es hier bis zu 125 ccm gehen kann.

    Sehr detailierte Auskünfte findest Du, wie von mir Eingangs schon mal erwähnt, bei Spritmonitor.de!
    spritmonitor.de/de/detailansicht/140080.html

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Species.8472 () aus folgendem Grund: Detailergänzung, Link eingefügt

  • Hab nen Yamaha Majesty 125 als Stadtflitzer (besser geht's nicht !!!) - verbraucht bei "dynamischer" Fahrweise ca. 4 Liter Normalbenzin. Steuer/Versicherung sind nicht der Rede wert, Topspeed ca. 100 km/h.

    Aber: Neulich sind mir die Radlager gebrochen, habe ne neue Vorderfelge gebraucht; Gesamtkosten der Reparatur knapp EUR 550 :-(((((
  • Mod-Edit: Keine Komplettzitate! Eine bessere Möglichkeit wäre "@Konradin".

    Ist das wirklich deine Meinung ??
    Rechne doch mal den Unterhalt eines Autos oder grossen Motorrades dagegen ! Meine YZF 750 war teuer, da sprech ich jetzt nicht mal von der Versicherung und Steuer, das ging noch. Aber alleine die Reifen (2 Sätze/Jahr), Kettensatz u.s.w. gingen ganz schön ins Geld.

    Mit dem Roller zahle ich 35.- Euro Versicherung im Jahr und tanke ab und an für 10.- Euro voll, das wars dann erstmal. Zudem bist du auf Kurzstrecken deutlich schneller am Ziel. Wo siehst du hier ein schlechtes Preis-Leistungs Verhältnis ?

    P.S. Tanke übrigens Normal- oder Superbenzin und keine Mischung, da Getrenntschmierung.

    Gruss Blower

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earthling ()

  • Mit dem Roller:
    50ccm
    4,4PS (auf 50Km/h gedrosselt laut Hersteller)
    3-4liter Super
    80€ Versicherung

    Ansonsten kann ich Roller auch nur bedingt empfehlen, weil man halt doch nicht so viel Power hat... und wenn man halt die Power hat, hat man auhc nicht so lang Spass dran weil man quasi immer angehalten wird. Aber ne 125er könnte sich schon rentieren;)


    Empfehlung laut meinem Vater:
    Citroen C1 (Auto)
    Verbrauch :4-6liter
    UNTER 200€ Versicherung
    Anschaffung hält sich auch in Grenzen ist neu ab 9000€ mit 50KW zu haben.

    Ansonsten kann ich Roller auch nur bedingt empfehlen, weil man halt doch nicht so viel Power hat... und wenn man halt die Power hat, hat man auhc nicht so lang Spass dran weil man quasi immer angehalten wird. Aber ne 125er könnte sich schon rentieren;)
  • Vielen Dank allen für die aufschlussreichen Antworten!
    So wie es aussieht, spart man wirklich nur mit kleinen Rollern.

    Kurios ist es aber schon, dass ein Roller mit knapp 150 KG genausoviel Sprit verbraucht wie ein Kleinwagen :eek: Ich glaube ich werde eher mal über Elektroautos nachdenken (Der SMERA gefällt mir).

    Also nochmals vielen Dank allen!

    Gruß
    Berla :bier1: