Wer kennt MZ ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wer kennt MZ ?

    Hallo Motorrad-User,

    überall (nur) die Japaner, die BMWer und der Rest dazu !

    Alle sehr schnell, teuer...aber wo ist der Reiz des Besonderen ?!

    Wer kennt MZ ?

    Mehr wird nicht verraten.

    BG
    eber:)
  • flashing star schrieb:

    ... und schon fast Kultobjekt !
    ...



    Aha! :rolleyes:

    Und deshalb ist MZ auch am Ende! Kult, den (leider) keiner mehr kaufen mag.
    Schaut mal das Talkforum auf der MZ-Herstellerseite an:
    .::: MZ Motorrad und Zweiradwerk GmbH :::. --> MZ-Kult --> MZ-Talk.


    Siehe auch diesen Thread dazu:
    freesoft-board.to/f284/mz-prot…tml?highlight=MZ+Motorrad





    Frei nach dem Motto:
    Alle trauern dem Tante-Emma-Laden nach. Bloß, es ging halt nie einer hin
  • und das ist schon schade, vielleicht hat einfach nur der Mut zu einem eigenen Weg gefehlt. Irgendwie ähneln sich die neuen Motorräder doch alle, ob nun Reisschüssel oder Europäer - man muss schon genau hingucken.

    Wenn ich mit meiner MZ BK350 von 1954 eine Runde drehe gucken die Jungen und die Alten kriegen glänzende Augen (nicht nur vom blauen Dunst) ;)
  • Sorry, die alten MZ waren doch nur Knatterbüchsen ohne Leistung. Ham die zu DDR-Zeiten auch bei uns im Westen verkauft. Unser Nachbar hatte ne 250-er mit unendlich langem Auspuff. Das einzig Interessante war wohl der Preis, der Rest hoffnungslos veraltete Technik schon vor 20 Jahren. Mein japanisches Motorrad damals (Suzi) war um Welten besser.

    Sorry, Kult ist ein gewagter Begriff. Wie vieles, was im Nachhinein so als DDR-Ostalgie so verklärt wird! Nach der Wende hat man den Anschluss nie richtig geschafft, der Name stand im Westen nur für Billig-Bikes, sonst nichts. Schade um die vielen Arbeitsplätze, am Schluss sind's wohl nur noch 50 Leute in Zschoppau, die da montieren.
  • Die alten MZ sind Kult, zumindest in Ostdeutschland.
    100% unterschreib. *In Erinerung schwelg*
    Ich konnte mal eine 250 für mehrere 100m fahren. Die hatte ein Opa von meiner damaligen Ex Freundin ganz gemacht und fragte ob ich sie mal anlassen will und eine kleine Runde drehen. Es war die ETZ 250 und die sind ja selbst heute noch heiß begehrt.
    Das gleiche gilt für die alten Simsons. ;)
  • MusterMann schrieb:

    Und deshalb ist MZ auch am Ende!


    Hmm , naja mit unserem Kult "Zündapp" hatten wir aber auch nicht viel erfolg gehabt. :rolleyes:


    quelle : Wikipedia


    Ich denke mal jedem das seine , bei einem ist das Kult bei anderem eben die Erinnerung an die schöne Zeit.

    Mein Vater hatte lange Zeit den Zündapp gefahren und ich hintendrauf ,war schon schöne Zeit , aber jetzt mit seinem Yamaha XVS 950 A ist es noch geiler , da bin ich vorne drauf und er hinten :D

    lg , nedal
  • zu DDR-Zeiten hatte der Staat zuviel verboten was in technischer Hinsicht ein Fortschritt gewesen wäre, sowohl bei MZ als auch Simson und anderen KFZ-Herstellern

    in heutiger Zeit kann ein so kleines Unternehmen wie in Zschopau preislich nicht immer gegen BMW oder die Japaner mithalten, zudem kommt ein gewisses Image der "billigen DDR-Motorräder"

    wie auch immer, für mich gehört MZ und Simson einfach mit dazu, bin ja hier im Osten aufgewachsen und habe auch paar Mopeds ;)

    aber es gibt auch noch mehr geile Motorräder bei uns, z.B. hatte mein Vater mal ne 350er Jawa und ne Sport AWO
    das waren Geräte :D
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • Eigentlich ist es nichts anderes als verklärende (N)Ostalgie. Man kannte zu DDR-Zeiten wohl kaum was Anderes und schwelgt heute daher in Erinnerungen an die Zweitakt-Qualmer, so wie einstige DDR-Bewohner so manches andere inzwischen auch nur noch durch die rosarote Brille der Verklärung betrachten. ;)


    nedal schrieb:

    Hmm , naja mit unserem Kult "Zündapp" hatten wir aber auch nicht viel erfolg gehabt....


    Stimmt so nicht ganz. Deutschland (West) war mal die Nation mit der größten Motorräderproduktion. Leider haben Firmen wie Zündapp und Kreidler die Entwicklung verschlafen und so ihre Firmen in den Untergang geführt. Hätte MZ als privatwirtschaftliches Unternehmen seinerzeit agieren müssen, gäbe es die schon seit Jahrzehnten nicht mehr.

    Es ist immer schade, wenn ein bekanntes Unternehmen schließen muss. Die Mitarbeiter können am wenigsten dafür, wenn Marketing und Management nicht funktionieren, zu wenig Kapital für Neuentwicklungen vorhanden ist und der Markt die vorhandenen Produkte nicht ausreichend akzeptiert.
  • @Mustermann:

    ich glaub viele betrachten MZ eher durch eine dunkelschwarze Brille - wie du - als durch eine rosarote

    Die große ETS wurde Ende der 1960er Jahre auf Drängen westeuropäischer Importeure entworfen und gefertigt.


    Zusammen mit den daraus abgeleiteten Baureihen ETS 125/150 und TS 125/150 stellt sie mit ca. 900.000 Maschinen das bis heute meist gebaute deutsche Motorrad dar.


    alles nachzulesen auf Wiki

    wäre MZ seinerzeit ein privates Unternehmen gewesen, gänge es denen wahrscheinlich heute besser
    wie gesagt, der Fortschritt wurde vom Staat bestimmt und der hing eben hinterher
    ----------------------------
    George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.
    Den Rest habe ich verprasst."
    Mein PC
  • @ yeti:
    Und wieso war es das meistgebaute Motorrad?
    Weil jahrzehntelang beinahe die selben Modelle gebaut wurden und kaum Geld in die Entwicklung gesteckt wurde. Zudem sah es in den anderen Ostblockstaaten ähnlich düster aus. Mit dem Wegfall der Mauer fielen allerdings auch die Absatzmärkte für diese veraltete Technik weg.

    Eine Schuld der Techniker war das sicher nicht, sondern die Politbürokraten wollten es nicht anders! Siehe Trabant & Wartburg. Dennoch nervt die Verklärung der DDR, ihrer Produkte, Gesellschaft und Erreichtem langsam.
  • MusterMann schrieb:

    ...Dennoch nervt die Verklärung der DDR, ihrer Produkte, Gesellschaft und Erreichtem langsam.


    Das sehen mit Sicherheit sehr viele DDR-Bürger wohl ein bisschen anders...
    Aber wenn man selbst dort nicht gelebt hat, kann man's wahrscheinlich nicht nachvollziehen und findets nervig.
    Ich denke, das man ein bisschen in der Vergangenheit schwelgt ist oK. auch wenn's um Dinge aus der DDR geht.

    Aber back to Topic.
  • Leider gingen durch das Forenupdate ein paar Beiträge auch in diesem Thread verloren. :(

    Hatte es schon mal geschrieben:
    MZ ist weder Kult noch technisch besonders herausragend. War es nie und ist es nie. Mag sein, dass man daran noch gut rumschrauben kann, weil die Motorräder mechanisch einfach aufgebaut sind und dass viele nostalgische Erinnerungen damit verbinden - ist ja okay. ;)

    Nur in den Himmel loben braucht man die Knatterdinger nicht. :D