Hart aber ge"rächt"?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hart aber ge"rächt"?

    [url schrieb:

    http://hartabergerecht.de]Neue[/url] Promotion von „Raubkopierer sind Verbrecher“ / Aktuelle AfD-Zahlen für das 1. Halbjahr 2008 / Filmwirtschaft für „Deutschen Weg“ bei Providerkooperation
    Berlin, 3. September 2008. Berlin, Potsdamer Platz, 11:30 Uhr. Als Bäume getarnte Menschen ziehen die Blicke von vorbeigehenden Passanten auf sich. Schnell wird deutlich: Hier stimmt etwas nicht. Klarheit schafft der auf den Baum-Kostümen gut sichtbare Schriftzug „Raubkopierer können sich nicht verstecken – auch nicht im Internet“. Mit dieser symbolischen Aktion stellt die Kampagne „Raubkopierer sind Verbrecher“ der deutschen Filmwirtschaft klar: Egal, wie gut man versucht, sich zu tarnen – wer Raubkopien erstellt, verbreitet oder im Internet downloadet, muss damit rechnen, erwischt zu werden. Denn jeder Raubkopierer hinterlässt Spuren, über die er individuell identifizierbar ist – und das auch im vermeintlich anonymen Internet.
    [Weiterlesen --->]

    Quelle: HART ABER GERECHT: Home



    Einen netten Kommentar dazu!!!

    xRel.to schrieb:

    Wer kennt es nicht: Man sitzt im Kino, hat sich gerade noch am Tresen vor dem großen Saal sämtliche Trägerkapazitäten mit Popcorn und sonstigen Utensilien, die man sich eben so von der netten Bedienung anschwatzen lässt, vollgestopft und erwartet nun einen geselligen Abend mit Freundinnen und Freunden bei einem netten Film. Der Saal wird dunkel und der Vorhang öffnet sich. Was läuft? Werbung. Moment... Habe ich nicht soeben mein Portemonnaie um satte 8€ erleichtert, um überhaupt erst Popcorn kaufen zu dürfen? (Was mich dann - nebenbei erwähnt - wiederum bare Münze kostet, ich aber freiwillig in Kauf nehme, da man sich ja mal wieder etwas gönnen will). Wo war ich? Richtig, bei der Werbung. Man will ja nicht so sein und so nutzt man die Gelegenheit, sich mit seinen Kollegen noch etwas zu unterhalten, nachdem man diese frechen Sitzplatzdiebe mit einem dezenten: "Verpiss dich, sonst klatscht es... Aber keinen Beifall!" von seinem für 2 Stunden teuer gemieteten Logenplatz verdrängt hat.[Weiterlesen --->]

    Quelle: xRel.to
  • Der xRel Kommentar ist richtig Spitze geschrieben. Den würde ich so uneingeschränkt unterschreiben.


    Vorallem folgender Satz hats mir angetan:
    Da muss ich mich schon fast schämen, wenn ich mit einer 50er-Spindel und 20 DVD-Leerhüllen an der Kasse stehe, um alte Urlaubsvideos oder Fotos zu digitalisieren. Weg mit dem Generalverdacht!!!
  • finde den kommentar auch spitze!^^

    Als sinnvolle Ergänzung zu einer straf- oder zivilrechtlichen Ahndung auf Massenebene sprechen sich die Filmwirtschaft und die GVU für die Einführung eines eigenen Modells für eine Kooperation mit Internetprovidern aus. Danach sollen illegale Downloader von den Providern zunächst per Warnmail auf die Rechtswidrigkeit ihres Handelns hingewiesen werden. Im Fall von Wiederholungen drohen stufenweise Sanktionen, wie etwa die Einschränkung der Bandbreite.


    aber das wäre schon dreist ^^

    I'am no one, and you?
  • @skilla: das ist in vielen anderen Ländern schon fast durch! google mal nach Three-Strikes Gesetz!


    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!