Warum verletzen sich Menschen?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warum verletzen sich Menschen?

    Wollte mal eure Meinung zu diesen Thema wissen.
    Ich kann es selber es beantworten den ich verletze mich selber weil ich als kind
    Missbraucht worde und den Schmutz und den druck und den Ekel raus lassen will.Nun seit hier dran was ist eure Meinung.Danke im vorraus für eure teilnahme.;) :D :D :D
  • Ist das dein Ernst?
    Und du beendest den Thread dann noch mit Lach Smileys?


    Ich persönlich verletze mich nicht, wüsste auch nicht warum.
    Auch nach schweren Verlusten in meiner Familie und es mir nicht gut ging hatte ich niemals den Drang mich zu verletzen!
    Das ist ja im Grunde nur eine Ablenkung um vom seelischen Schmerz ab zukommen, allerdings extrem hirnrissig denn mit den Narben kommt jede Erinnerung wieder hoch.

    Ich empfehle also mal zu einem Psychiater zu gehen!

    MfG Martinie
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Hallo!
    Und wenn dich auch das Schicksal auf allen Linien schlägt, bleibt einem immer noch die Haltung mit der man es erträgt.

    Du hast es überstanden. Es gibt keinen Grund etwas zu ändern, das Vergangenheit ist.
    Sorge für die zukünftige Unversehrtheit, denn das ist kein Schicksal sondern zum größten Teil in deiner Macht.
    Es beginnt damit das die Bilder der Vergangenheit nichts weiter als Bilder sind, sie haben keine Macht über dich und sie können nichts mehr bewirken. Sie sind wie Fotos. Also beende bitte das aufarbeiten wollen und verletze :knu: Dich bitte nicht mehr!

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Eine Freundin von mir zeigte auch autoaggressives Verhalten. Ich habe ihr dann empfohlen sich professionelle Hilfe zu suchen, denn ich konnte nicht mehr.
    Der Psychater hatte dann Borderline diagnostiziert. Als normaler Angehöriger, Freund oder Bekannter kann man da nichts ausrichten. Nur eine Theraphie überwacht von ausgebildeten Fachpersonal kann Abhilfe schaffen.
  • meint das der threadersteller eig. ernst? schreibt erst von seiner schrecklichen lebensgeschichte und dann lacht er? verarsche?
    [SIZE="2"]Ab sofort können Links auch wieder per PN beantragt werden, egal was in den Regeln steht![/SIZE]
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
    [COLOR="Lime"]Fuck Anti One Klick Hoster Allianz[/color]
  • Das ist normal für Menschen mit dieser Krankheit. Das gestörte Verhältnis zum eigenen Körper geht oftmals einher mit einer Störung der Wahrnehmung der Umwelt. Dementsprechend erscheinen die Verhaltensweisen Aussenstehenden unverständlich und irrational.
    Ich will dem TE jetzt keinen Spam oder Fake unterstellen. Solange ich nicht vom Gegenteil überzeugt bin, hat der TE hier tatsächlich ein Problem.
  • Meiner Meinung nach will da nur Jemand Aufmerksamkeit auf sich lenken. Hatten wir doch schon ein paar Mal, das Leutz geschrieben haben, dass sie als Kind missbraucht wurden und deshalb ...


    So, wie er oder sie das geschrieben hat, geht es meiner Meinung nach nur darum, im Mittelpunkt zu stehen.
  • Machte ein bereits verstorbener Kumpel von mir auch!

    Schnitt sich immer mit Cuttermesser, sah ziemlich übel aus! War wahrscheinlich wegen seiner Kindheit. Hatte nie einen fixen Wohnsitz, keinen richtigen Vater!

    Kamen einige Dinge zusammen. Starb mit 20 an Heroin, allein in seinem Zimmer, in der Ecke hockend.....:(
    [email protected],[email protected],30Vcore<>Gigabyte P35 DS3P<>4GB Corsair XMS2 DHX<>XFX 6870<>2*74GB Raptor<>Samsung Synmaster 27"
    Wer Bluetooth für eine Zahncreme hält,
    hat wahrscheinlich eine Kugel in der Maus!
  • Gut, aber Borderline therapiert man mit Sicherheit nicht nebenbei und schon gar nicht in diesem Board. Ich habe auch so meine Erfahrung mit Borderline und es ist aussichtslos, sinnvoll darüber zu diskutieren, wenn man nicht in der Lage ist, eine persönliche Beziehung zu dem Betroffenen aufzubauen. Wenn man ihn nicht gefühlsmäßig erreichen kann, dann ist es witzlos, ihm etwas erzählen zu wollen.

    Laß die eins gesagt sein, racheengel68, gute Ratschläge und akademische Diskussionen helfen dir keinen Deut weiter. Selbst eine profressionelle Behandlung stößt oftmals schnell an ihre Grenzen. Die besten Ergebnisse habe ich bisher in Partnerschaften erlebt, allerdings gibt es wenige Partner, welche dazu in der Lage sind und die diesen Einsatz auch leisten können.

    Zumindest in allen größeren Städten gibt es auch Selbsthilfegruppen, die zwar nicht immer wie gewünscht helfen können, aber zumindest in der Lage sind, die bestehende Situation zu stabilisieren.

    lg Konradin
  • Ich kannte mal jemanden, die hat sich die Zigaretten immer auf dem Unterarm abgedämpft. manchmal sogar neu angezündet und nochmals abgedämpft, und das nicht mit vollen Druck, damit es schnell erlischt, sondern ganz langsam.
    So jemanden kann man selbst keine Hilfe geben. Leider.
    Sowas gehört in spezielle Ärztliche Behandlung und in kein Forum.
  • Hallo erstmal,

    meine Meinung ist, das es viele Unterschiedliche Faktoren haben kann, warum sich ein Mensch selber verletzt. Ich nenne jetzt mal ein paar Beispiele:

    - um den seelischen Schmerz zu unterdrücken
    - um für sich selber zu wissen, das man noch lebt
    - als Hilfeschrei (Aufmerksamkeit)


    Manche tun es unbewusst, andere bewusst!
    Ich denke, das in jedem Fall ein Psychologe oder ein Psychiater zu emfehlen ist. Natürlich gibt es "Fälle", bei denen solches Verhalten von ganz alleine wieder aufhört. Das sind aber die aller aller Wenigsten!

    Lg Sandy-Lee_198 @-)---

    Ps. Ich selber gehöre zu den Menschen, die es mal gemacht haben, aber die von selber wieder aufgehört haben (naja ich denke, das mein Freund auch viel dazu bei getragen hat, das es aufgehört hat!) Joa zu der Frage, warum ich das gemacht habe, möchte ich mich nicht genau äußern, allerdings würde ich mich in die Erste Kategorie einorden, also: um den seelischen Schmerz zu unterdrücken!
  • Nun an alle die Lach Smileys ist dafür für den letzten satz "Danke im vorraus für eure teilnahme" war höfflich gemeint aber anscheinend ist höflichkeit falsch sorry wird nicht mehr vorkommen das ich höfflich bin.Und ich war oft in Behandlung und ich habe immer an einen punkt abgeborchen weil es zu sehr geschmerzt hat beim aufarbeiten oder man hat mich nur mit medis ruhiggestellt.Um weiter es geht mir net um aufmerksamkeit denn das habe ich nicht nötig denn ich dachte mir nur es gibt viele die es machen und wollte das thema aufgreifen denn viele schweigen dazu.Ich kenne sogar einen Chat der einmal in der woche darüber redet und da sind betroffene und auch aussenstehende die nehmen rege teil aber zurzeit komme ich da net rein weil ich probleme mit pc habe also dachte ich mir man könnte es in einen forum tun und darüber reden für alle die intresse habe,aber das war falsch. sorry ich kann mich nur entschuldigen dafür das ich euch hier mit so was belästigt habe.
    racheengel68

    Species.8472 schrieb:

    Genau darum geht es bei dieser Störung. Auf sich aufmerksam machen. Den eigenen Körper spüren. Mit körperlichen Schmerzen von den wahren Problemen ablenken.


    nein darum geht es mir nicht sorry um zuspüren das man lebt und gefühle hat und den ekel und den scherz tief in dir raus geht.

    Fragmaster schrieb:

    Machte ein bereits verstorbener Kumpel von mir auch!

    Schnitt sich immer mit Cuttermesser, sah ziemlich übel aus! War wahrscheinlich wegen seiner Kindheit. Hatte nie einen fixen Wohnsitz, keinen richtigen Vater!

    Kamen einige Dinge zusammen. Starb mit 20 an Heroin, allein in seinem Zimmer, in der Ecke hockend.....:(


    wollte dir nur sagen es tut mir unendlich weh was deinen kumpel zugefahren ist.sorry :( :( :(

    shuttle222 schrieb:

    meint das der threadersteller eig. ernst? schreibt erst von seiner schrecklichen lebensgeschichte und dann lacht er? verarsche?


    um sie dir zu kommen das lachen galt zum schluß satz als dankeschön für eure rege teilnahme und das ihr mit disskotiert.nichts von höfflichkeit gehört das man sie ganz lieb bedankt

    Konradin schrieb:

    Gut, aber Borderline therapiert man mit Sicherheit nicht nebenbei und schon gar nicht in diesem Board. Ich habe auch so meine Erfahrung mit Borderline und es ist aussichtslos, sinnvoll darüber zu diskutieren, wenn man nicht in der Lage ist, eine persönliche Beziehung zu dem Betroffenen aufzubauen. Wenn man ihn nicht gefühlsmäßig erreichen kann, dann ist es witzlos, ihm etwas erzählen zu wollen.

    Laß die eins gesagt sein, racheengel68, gute Ratschläge und akademische Diskussionen helfen dir keinen Deut weiter. Selbst eine profressionelle Behandlung stößt oftmals schnell an ihre Grenzen. Die besten Ergebnisse habe ich bisher in Partnerschaften erlebt, allerdings gibt es wenige Partner, welche dazu in der Lage sind und die diesen Einsatz auch leisten können.

    Zumindest in allen größeren Städten gibt es auch Selbsthilfegruppen, die zwar nicht immer wie gewünscht helfen können, aber zumindest in der Lage sind, die bestehende Situation zu stabilisieren.

    lg Konradin


    da hast du recht mit patner meiner hilft mir sehr denn bei mir ist es nicht mehr so stark wie am anfang und wenn du eine adresse hast wo ich mich hinwenden kann zu erfahren ob bei mir in der nähe eine solche selbsthilfe gruppe sein sollte würde ich sehr dankbar sein.



    /edit: Bitte keine Doppel- und Mehrfachposts - es gibt eine Editierfunktion.
  • Also ich werde mal deinen thread als das nehmen, was durch das Geschriebene rüberkommt.

    Ich stimme mit dir darüber ein, dass darüber meist geschwiegen wird, stellt es doch eine psychische Störung dar mit der man als Nichtbetroffener nicht umgehen kann......somit das Porb abgibt an einen Fachidioten!

    Kenne das Prob auch zu genüge, trug ich gleiches Potenzial schon lange Jahre in mir. Das eine Mal schaffte ich es zu ünterdrücken, das andere dann hingegen musste es auf altbekannter Schiene körperlich in Schmerzen spürbar werden.
    Letztlich ging es mir aber dann darum, mich in erster Linie zu ermahnen, resp. zu erinnern, jenen vorherigen seelischen Schmerz nicht mehr zuzulassen, ergo solche auslösenden Situationen nicht mehr zuzulassen. Gerade auf der emotionalen Ebene funzte das immer recht gut, da das Unterbewußtsein sich den körperlichen Schmerz sehr gut merkt.
    Doch sehr viel später kam ich mir auf die Schliche, dass ich mich dadurch zum Abstumpfen verurteilte......wo ich doch eigentlich auf Emotionen sehr viel Wert lege. Zudem ich mir selbst keine Ruhe angedeihen ließ....konnte somit die Vergangenheit nicht ruhen lassen....drehte mich ständig um um zurück auf das zu schauen, was ich hinter mir lassen wollte.....Du verstehst??? Irgendwie schaffte ich es nicht, mir selbst verzeihen zu können.....also eine schmerzhafte Erfahrung als das zu nehmen, was sie ist, eben eine schmerzhafte Erfahrung, die man immer wieder durchleben will/muss.
    Das Porb dabei.....man bewältigt nichts und erschafft ein neues zusätzliches Problemfeld, der Auslöser ist immer noch existent.

    Spring über deinen Schatten, denn du trugst dabei keine Schuld....gib nicht der destruktiven Kraft nach, die aus dem Missbrauch resultierte. Lebe selbst endlich wieder, mit jeder Pore deines Ichs und lass dich nicht durch diese Erfahrung in Ketten legen. Ansonsten drehst du dich nur im Kreis und durchlebst in kleinen täglichen Wiederholungen, ständig das Gleiche in anderer Farbausgestaltung nochmal.

    Wenn du es nicht selbst schaffts, wer wird es für dich tun können?
    Vertraue dir.....einfach nur....glaub an dich selbst. Und glaube mir, wer die Kraft hat selbstzugefügten Schmerz letztlich als Befreiung geniesen zu können, hat auch die Kraft, das Ruder umreisen zu können.

    Mit liebevollem Gruß von einem ehemaligen Leidensgenossen


    Naja, es gäbe noch einiges zu sagen, aber das ist mir dann doch zu persönlich.
    Was ich dir unbedingt aber noch sagen will, nicht umsonst nennst du dich "racheengel68"(vermute ich mal).....doch richtet sich die Rache wohl in erster Linie gegen dich selbst????? Nutze die Kraft die dem Rachegedanken innewohnt um dich von dem Schmutz deines Peinigers abzulösen. Gib dem Peiniger nicht noch die Möglichkeit über deine Zukunft mitzubestimmen....denn DU gestaltest...nicht die Vergangenheit mit all den negativen Emotionserfahrungen.
    Spring ab vom Zug der Mitverantwortung, denn du hattest keine....was du aber hast, ist die Verantwortung für die Zukunftsgestaltung...unter anderem aber auch, die Verantwortung für jene Menschen die dir am Herzen liegen und dich mögen/lieben.
  • Hallo!

    Wer sich selber verletzt, weil die Ursache eine Mensch war, gibt diesem Peiniger die Macht über sich ohne das er weiterhin tätig ist.
    Hört auf! Das geschehene ist vorbei! Ihr seid jetzt Herr der Lage! Widersteht!

    Liebe Grüße
    Carmen
  • Ich wollte Dir hier nur sehr danken den du hast das ausgesprochen was ich eigentlich hier wollte das man das ausspricht wovon viele den mund halten denn viele verurteilen uns und sagen oft" Die hat einen knall abmit ihr in die klappse"Sie wissen oft net was war oder was es auslöst das wir uns selber schmerz zufügen.es ist richtig racheengel nen ich mich net umsonst ich räche mich an meinen köper das er es zu liß und da er da war und nichts gemacht hat.Und die rache beieht sich auf die Menschen zum beispiel meine Mutter die mich im schlimmsten moment in stich ließ.Danke für den rat werde versuchen in umzusetzen. ;) Es grüßt Dich ganz Lieb von ganzen Herzen racheengel687

    Carmen schrieb:

    Hallo!

    Wer sich selber verletzt, weil die Ursache eine Mensch war, gibt diesem Peiniger die Macht über sich ohne das er weiterhin tätig ist.
    Hört auf! Das geschehene ist vorbei! Ihr seid jetzt Herr der Lage! Widersteht!

    Liebe Grüße
    Carmen


    Liebe Carmen wenn ich Dich so nennen darf,es ist manchmal nicht leicht zu wiederstehen denn oft überwiegt alles so stark das es nicht möglich ist so sehr du dich auch versuchst zu wehren.Ich kann dir aber auch sagen seit ich meinen Mann habe kommt es nicht mehr so oft vor. Es grüßt ganz Lieb racheengel



    Hallo lieber racheengel68!
    Ich weis.
    Kälte bekämpft man mit Wärme, Dunkelheit mit Licht und Schmerz mit Schmerz?
    Nein, Schmerz bekämpft man mit Liebe, eventuell mit loslassen.
    Dein Partner muß sehr stark sein um zu helfen und Du musst es auch sein. Zum Glück bist Du sehr stark, weil Du sonst nicht hier wärst und nicht bereit für Veränderungen.
    Eigentlich hört das verletzen nur dann auf, wenn Du nicht mehr denkst: Jetzt verletze ich mich, sondern wenn Du diesen Gedanken im entstehen abbrichst (Rechenaufgabe als Ablenkung?) und Deine Gedanken in diesem Punkt nicht in die Tat umsetzt.
    Irgendwann ist es Gewohnheit geworden.

    Liebe Grüße
    Carmen


    liebe Carmen danke erstmal und mein parnter ist stark denn er ist schon 10jahre mit mir zusammen, und danke werde es beherzigenj deinen rat schlag und versuchen in umzusetezn. herzliste grüße rache engel

    Regeln beachten!!
  • Hallo lieber racheengel68!
    Ich weis.
    Kälte bekämpft man mit Wärme, Dunkelheit mit Licht und Schmerz mit Schmerz?
    Nein, Schmerz bekämpft man mit Liebe, eventuell mit loslassen.
    Dein Partner muß sehr stark sein um zu helfen und Du musst es auch sein. Zum Glück bist Du sehr stark, weil Du sonst nicht hier wärst und nicht bereit für Veränderungen.
    Eigentlich hört das verletzen nur dann auf, wenn Du nicht mehr denkst: Jetzt verletze ich mich, sondern wenn Du diesen Gedanken im entstehen abbrichst (Rechenaufgabe als Ablenkung?) und Deine Gedanken in diesem Punkt nicht in die Tat umsetzt.
    Irgendwann ist es Gewohnheit geworden.

    Liebe Grüße
    Carmen
  • @species 8472
    sehe ich genau so wie du.
    ich habe mal 2 jahre mit einem borderliner zusammengearbeitet(zu zweit in einer küche)
    die symtome sind genau wie du sie beschrieben hast,mehr weiß ich auch nicht ,was ich weiß ist allerdings das ohne hilfe die sache ein böses ende nehmen wird.
    mein damaliger kollege hatte wegen den wutausbrüchen mit 34 einen schlaganfall bekommen ,von der selbstverstümmelung mal nicht zu reden.
    am schlimsten finde ich das auch solche leute ein wunsch nach liebe und partnerschaft haben aber durch ihre krankheit dazu nicht im stande sind .

    @racheengel
    nun stell ich mir mal vor du wärest meine frau,partnerin oder freundin und ich müsste mit ansehen wie sich ein mensch den ich liebe immerwieder antut (etwas ähnliches ist mir selbst schon passiert)ich würde mit dir in therapie gehen und versuchen das leid was dir wiederfahren aufzuwiegen mit allem was gut ist,zb vertrauen, liebe und ein offenes ohr für deine probleme wenn du es brauchst.
    leider weiß ich auch wie schwer das ist davon loszulassen ,doch für den der dich liebt ,tu es .
    tu es für dich!
    traurig und ohne smileys

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lekebusch ()

  • Racheengel: Ruf mal bei Domian an, der berät immer sehr gut und wird dir mit Sicherheit danach ein weiterführendes Gespräch mit seiner Psychologin anbieten, welche dir dann auch Therapiermöglichkeiten in deiner Nähe erklären wird!
    Die Nummer ist: "Wenn ihr mit Domian sprechen wollt, so könnt ihr das per Telefon und Fax:

    Telefon: 0800 220 5050
    Telefax: 0800 220 5051
    Per E-Mail erreicht ihr die Domian-Redaktion (auch während der Sendung) unter:

    [email protected]
    Bitte gebt in der Mail eure Telefonnummer an.
    "

    Seine Sendung läuft immer auf 1live und WDR um 1:00 nachts!
    Angerufen werden kann um 12:00 nachts.
    Kannst ja mal reinhören. Diese ( Von donnerstag auf freitag) hat er ne Themensendung, aber von Freitag auf Samstag hat er immer Freie Themenwahl.
  • hi racheengel68,

    ich versuche mal deine beiträge so zu formulieren, wie ich sie verstanden habe.

    hast du bereits oder schonmal psychosomatisch und/oder spirituell mit dir gearbeitet?
    so wie zb: von der üblichen "diagnose" und denjenigen, die lernen um eine diagnose zu formulieren -
    hin zu:

    du hast in aller deutlichkeit gesagt, daß du von medikamenten nicht viel hälst.
    ich kann mir vorstellen, daß du selbst schon daran denkst, daß es einen weg geben muß, der immer mehr zu einer seite hinführt.

    ich kenne viele, die bereits (und sowieso schon) den mut haben, ja sogar als normal ansehen, die dinge auszusprechen, die wir fühlen.
    ob das ausgewählte themen sind, oder auch mal ein wutausbruch ist, etc.

    am besten kann das, wie konradin sagte, der partner spiegeln, auffangen, für eine zeit auch ein puffer sein. liebe ist durchlässig, so lese ich aus deinem beiträgen. der mechanisums klappt also, denn es kommt "an".

    also mehr in intuition und herzenswärme baden, wo das psychologisieren eher hinderlich ist.

    vielleicht kannst du sagen, daß man in gesellschaftlichen normen nicht mehr soviel für einen selbst findet. ich glaube, daß können auch noch, auch ungesehen und pauschal, andere bestätigen.

    du kennst die leute, die sagen: "fahr doch auf zwei gleisen".

    viele haben schon geschrieben, daß hier im board keine therapie möglich ist.
    das weißt du auch; ich stimme den anderen in dem punkt auch zu.

    ich kann mir sehr gut vorstellen, daß du deine liebe, deine gaben, deine intuition, dein positives potenzial, das du in dir vorfindest in einem zusätzlichen, spirituellen weg entfalten kannst. in diesem topf finde ich begriffe wie zb
    dauerhaftigkeit, eins-werden, immer mehr eins-werden, wahrheit, immer mehr wahrheit...und und und.

    das geht und kann immer mehr spaß machen. manchmal fällt man leicht zurück, weil das ego manchmal zu viel will.

    ich wünsche dir und uns, daß du / wir aus diesem geschützen raum soviel positive energie mitnimmst, dich darin ausdehnst.

    liebe grüße
    treets
  • Menschen verletzen sich weil in der Natur das Gesetz des Stärkeren gilt!!Das heißt wenn man verletzt wird dann war man der Schwächere!!Also kann man wenn man sich selber verletzt immer nur der Schwächere sein und man hat sich demnach nicht mehr unter Kontrolle denn dein geist oder seele hat dich selber besiegt!!
    also so beantworten das die philosophen!!
  • ja ist doch komisch das alle, mich eingeschlossen, mit guten ratschlägen kommen,warscheinlich weil das thema so betroffen macht und man eigendlich nicht in der lage ist zu helfen. ist halt so.
    der einzige der dir helfen kann bist eben du.
    wenn ich mich in deine situation hineinversetzen könnte dann würde mich eine therapie wohl auch eher nerven .aber wie ich schon sagte ich habe das endstadium gesehen und das führt zur totalen selbstzerstörung.
    so ....
    und jetzt erzähle ich dir mal das ich auf einem buddhistischen seminar war und dort eine tibetanische nonne erlebt habe die davon sprach das sie wegen eines schweigemarsches zur befreiung tibets 12 jahre im gefängnis war und dort beinahe täglich mißhandelt und mißbraucht wurde.
    und?
    sie hatte mitgefühl mit ihrem peinigern....
    unvorstellbar oder?
    so weit muß man erstmal kommen dein leid annehmen und darus zu lernen um später vergeben und mitgefühl zu empfinden.
    wie gesagt ...
    was weiß ich schon
  • Ein großes danke schön

    ich möchte euch danken für eure rege teilnahme an den so schwierigen thema.
    ich möchte auch danke sagen für eure ratschläge und ich lass mir jeden ratschlg durch den kopf gehen,aber es ist nicht leicht sie umzusetzen denn ich muß leider sagen das ich einen patner habe der macht sich net viel drauss das einzige was ist er liebt mich so wie ich bin auch mit dem ritzen.ich weiß es kann sein das er vielleicht nicht damit umgehen kann ,aber ich bin noch nicht soweit um einen so großen schritt zugehen um den mistkerl(sorry) aber mehr ist er nicht für mich der mir weh getan hat ihn zuvergeben und auch den schritt mir zuvergeben das kann ich noch nicht, ich weiß nur eins das ich weider hoffe und mit kleinen schritten versuch mir zuvergeben aber nur mir..:devil: ich wollte damit erreichen hier das auch andere menschen die auch so einen menschen haben wie ich oder es vermuten hier rat und auch antworten bekommen. und auch erfahren was die krankheit eigentlich ist. auch wenn man persönliche fragen an mich hat stehe ich gerne zuverfügung. aber ich werde keinen rat geben. ich habe mehr die stärke zuzuhören und antworten geben.ach ja lekebusch wegen der nonne es tut mir weh so was zuhören,aber mitleid mit den menschen zuhaben der dir weh tut das ist unverstendlich für mich ich kann es net,vielleicht wenn ich tod bin vorher net.:devil:
    so das war es mal wieder und nochmals ein dickes dankeschön für alles.:thx::thx::thx:
  • racheengel68 schrieb:

    Und ich war oft in Behandlung und ich habe immer an einen punkt abgeborchen weil es zu sehr geschmerzt hat beim aufarbeiten


    Hart aber einfach: da musst du durch.

    Und so wie ich das jetzt mal einschätze wirst du einfach die Therapie abgebrochen haben, gewissermaßen bist du weggerannt.

    Die einzige richtige Lösung wäre nochmal eine Therapie anzufangen (aber auch nur, wenn du den Willen hast, sie durchzuziehen) und wenn die Schmerzen zu groß werden nicht wieder wegrennen sondern der Therapeutin / dem Therapeuten erklären, dass die Schmerzen in dem Moment zu groß werden. Die sind nicht blöd und wissen dann, was sie zu tun haben.

    Das ist tausend mal besser als in Resignation (eventuell auch Selbstbemitleidung) vor sich hinzuleben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeWsOfTzzz ()

  • ich hab kein mitleid weder mit mir noch mit jemand andersn.wenn mir es schon schwer fällt gefühle zu zulassen woher soll ich den mitleid herkennen.
    keiner weiß ausser die das selber erlebt haben was das für schmerzen und auch wut und auch ekel es aufruft wenn man es wieder durchlebt.
    ich gebe ein beisspiel wie ein terapeut reagiert hat wo ich sagte ich kann jetzt nicht mehr ich will raus können später weiter machen.er hörte nicht auf und ließ mich auch net gehen,so wurde es immer schlimmer und ich hab mich bestraft wieder,erst danach ließ er mich gehen denn es mußte genäht werden an der hand.also sag mir wo ein terapeut gut sich auskennt?
    und das ich jetzt angst habe wieder eine terapie zu machen ist klar.
    aber ich war auch schon in einer klinik da gab es nur medis zuschlucken da hat keiner sich um dich gekümmert.und die wenige ärzte die sich wirklichauskennen mit borderlein die sind schwer zufinden.
    ausserdem gibt es verschiedene arten von borderlein man kann sagen alles was damit zu tun hat den köper zuschaden also magersucht,polomie,ritzen zigarretten ausdrücken und soweiter und soweiter ist eine from von borderlein.
    all die haben nur eine ander ursache die es ausgelöst haben und für jeden gibt es jemand andern der sich auskennt.aber leider werden oft alle zusammen geworfen und gleich behandelt:-(
    der wille zählt da net viel mehr denn daüberwiegt die angst überalles mehr.
    allein die angst den menschen dann zuverlieren der dir jetzt an deiner seite ist.denn so einen verlust dann ist sehr schwer er wirft dich um längern zurück,also es ist ein teufelskreis denn du mußt nicht nur die krankheitbesiegen sondern auch die angst.