fernbeziehung oder "reale - beziehung"

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • fernbeziehung oder "reale - beziehung"

    hi. habe mal eine frage.
    ich habe seit ca 2 jahren eine "fernbeziehung". anfangs waren wir so voll verliebt, wir waren echt wie zwei teile einer seele die sich wieder gefunden haben. zwischendurch gabs so phasen, weil wir uns nicht sehen konnten (ca 2 stunden entfernt und doofe verbindungen), dass unsere beziehung sehr oberflächlich wurde. aber trotzdem waren wir ehrlich und all das, hatten kontakt.
    zur zeit ist es eher still. wir haben einfach nichts zum reden mehr. wir "kennen" uns nicht wirklich, glaube ich. wenn wir uns aber sehen, (halt nicht oft) dann passt alles, und es ist wirklich sehr schön.

    er ist 17, ich 19, wir sind in den jahren so "telefonisch" an einander geklebt, dass ich fast alle anderen kontakte abgebrochen habe. mir gings auch gut dabei. er allerdings ist total in seiner umgebung integriert und kennt fast jeden. treu war er mir trotzdem. und doch weiß ich, dass er sicher auch mädls in seiner umgebung mag, und ich habe jetzt auch einen freundeskreis gefunden, in dem ich mich wohl fühl.
    wenn ich jetzt mit jemandem ins kino gehe, sehe ich all die liebespärchen, und bin von meinen freunden immer so die ausseinseiterin - bin vergeben, aber lebe es nicht aus.
    irgendwie schaff ich das nicht mehr! ich habe jemand sehr lieben kennengelernt, und daraus könnte mehr werden, wenn ich es zulassen würde.
    aber soll ich das? denn so richtig liebe meinen "fernfreund" empfinde ich nur, wenn ich bei ihm bin, was so ca 5 mal im jahr bis jetzt war.
    und seitdem wir kaum noch miteinander reden, weiß ich echt nicht, was ich denken soll!

    gruß, lanularissa
  • Hmm ist ne schwere Sache, ich nehm mal an das du arbeitest oder trotzdem nicht einfach umziehen kannst oder?
    Sind es 2 Stunden Fahrt mit dem Auto oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln?
    Ich kenn das..ist nicht schön..heutzutage gehts einigermasen mit ICQ, MSN, Skype und Co. aber nur 5 mal im Jahr ist hart...
  • hey, wie kommt's denn, dass ihr euch nur so selten seht? 2 stunden ist ja nicht so wirklich weit - hatte ich auch mal eine ganze zeit lang und da hat es im schnitt dennoch so ca. alle 2 wochen geklappt, sich zu sehen.
    mir fällt es leider schwer, da einen rat zu geben... habt ihr denn was zu reden, wenn ihr euch seht? oder seid ihr dann quasi mehr oder weniger einfach happy, zusammen zu sein, so dass worte eine nicht so große rolle spielen?
  • Ich hab auch eine Fernbeziehung hinter mir, ein Jahr lief es super dann haben wir beide eingesehen das es auf Dauer so nicht klappt und haben die Beziehung beendet. Es fehlt einfach etwas, die Beziehung ist nicht wirklich da, man unternimmt kaum etwas miteinander und es fehlt immer der Partner in Situationen wo man sich einen wünscht. Sie wohnte weiter weg, mehr als 2 Stunden und wir haben es trotzdem geschafft uns öfter zu sehen wie ihr zwei obwohl es nur 2 Stunden sind. Ich würde mir an deiner Stelle wirklich Gedanken machen was du willst. Wenn du jetzt schon merkst das dir etwas fehlt wenn du ausgehst wird es auf Dauer nicht klappen. Er ist mit 17 noch recht jung und ich kann mir nicht vorstellen das es so klappt, nicht das ich es anzweifeln würde das er dich liebt aber man sucht halt immer neue Herrausforderungen und früher oder später wird er den Schritt bestimmt wagen. Wenn ich das richtig verstanden habe lebt ihr euch jetzt schon auseinander, nicht reden kaum sehen, das ist keine Beziehung glaub mir.

    Rede mit ihm über deine Probleme und Gefühle und frage ihn nach seiner Meinung vlt. sieht er das ganze genau wie du aber traut sich nicht den schritt zu wagen, ihr werden wahrscheinlich trotzdem Freunde bleiben.

    Viel Glück ;)
    [SIZE="2"]Ich überneme zur Zeit keine IP-Verteilung mehr, Anschreiben ist sinnlos.[/SIZE]
  • also um mal aus eigener Erfahrung zu sprechen (führe selbst seit 2 Jahren eine FERNbeziehung):
    es gibt, imho, immer etwas, worüber man reden kann - mein Freund und ich sprechen z.B. fast täglich den Alltag durch, was geschehen ist, was für Gedanken man hatte, etc. pp. (1h am Tag springt da mindestens bei raus, wenn irgendetwas wichtiges vorgefallen ist, auch mal 2h bis 3h)...

    da du von "doofen Verbindungen" sprichst, nehme ich mal an, die 2h Fahrtzeit beziehen sich auf den ÖPNV... und da ist die Zeit nun wirklich nicht die Welt...
    Beispiel: wenn ich bei meinen Eltern in Berlin bin und zu meinem Freund fahre, bin ich auch über 1h unterwegs - und das innerhalb der Stadt!

    ich muss aber auch gestehen, dass (bei 2h pro Fahrt) 5x im Jahr sehen recht wenig ist - ich wohne rund 700km von Berlin entfernt (sind ca. 5h ICE-Fahrt oder 8h bis 9h mit dem Auto)... trotzdem sehe ich meinen Freund öfter...
    ihr könntet ja z.B. das ganze zu einer Wochenendbeziehung erweitern, bis ihr eine Permanentlösung findet: Freitag abends hin... Sonntag abends zurück... habt ihr volle 2 Tage, wofür sich der Aufwand alle mal lohnt...

    wenn du der Meinung bist, dass ihr euch nicht kennt, wieso ändert ihr dann nicht etwas daran? redet darüber, wie ihr die Beziehung seht...
    wenn ihr z.B. etwas über die Vergangenheit oder die Hobbys des anderen erfahren wollt, dann macht daraus Treffen...
    wenn er z.B. Handball/Fußball/Volleyball/Tischtennis/o.ä. spielt, kann er dich doch z.B. mal an einem Wochenende mit zu einem seiner Turnierspiele nehmen...
    wenn du deine Freund(e/innen) vernachlässigst, kannst du mit denen doch mal eine Kneipentour machen und ihn dazu einladen... dann frischt du deine Kontakte auf und deine Freunde und dein Partner lernen sich gegenseitig kennen...

    das mit "ich habe jemand sehr lieben kennengelernt" habe ich nicht so ganz verstanden... du hast dich in jemand anderen verliebt, traust dich aber nicht, da den nächsten Schritt zu gehen?
    wenn ja, solltest du evtl. überlegen, wieviel dir deine Fernbeziehung wert ist... imho ist es kein gutes Zeichen, wenn man bereits beginnt, zwei-gleisig zu fahren - denn dadurch verringern sich auch die Bemühungen um die Fernbeziehung, da man ja bereits etwas in der Hinterhand bereit hält...


    sowieso
  • Hallo,

    meine Erfahrung mit einer Fernbeziehung:

    ich kenne meine Freundin nun über 10 Jahre und fast genauso lange sind wir ein Paar. Nach ein paar Jahren Beziehung mußt meine Freundin beruflich bedingt in eine 500km enfernte Stadt ziehen. Nun leben wir ca. 7 Jahre in dieser Fernbeziehung. Wie alles im Leben hat auch dies Vor- und Nachteile! Der Nachteil liegt auf der Hand: man sieht sich nur alle 14 Tage mal. Da wir beide aber verschiedene Hobbys haben, hat sich die Fernbeziehung diesbezüglich als angenehm herausgestellt! Denn jeder kann in der alleinsein Zeit ohne Probleme nach nur seinen Interesse Ausschau halten! Außerdem gilt auch der Satz bei uns: Entfernung schafft Nähe! Bedeutet, der öde Alltag hat bei uns zur Zeit keine Chance!

    Allerdings wird sich die Fernbeziehung in naher Zukunft in eine Nahbeziehung wandeln. Dies dreht dann wohl die Vor- und Nachteile um!


    MfG
    sambo
  • Hey, also ich persönlich finde Fernbeziehungen sehr schwierig und bewundere Menschen, die es hinkriegen.
    Darf ich aber mal fragen wie du dir eigentlich den Zukufntsverlauf vorgestellt hast?Ich meine jetzt nicht Kinder oder so aber nach meiner Meinung funktionieren Fernbeziehungen nicht auf Dauer, denn man lebt sich schließlich auseinander und sofern du in nächster Zeit keine richtige Zukunft mit deinem Fernfreund siehst, würde ich mir vielleicht lieber überlegen ob es dann noch was bringt. Außerdem ist es ja auch sicher schmerzhaft ihn so oft und so lange nicht zu sehen und das sicher auch für ihn.

    Vielleicht solltest du mal mit ihm reden, weil es ist ja auch doof zu sagen"Ja klar hab ich einen Freund, nur den seh ich im Jahr 5 mal"
    Zu einer Beziehung gehören ja auch viele gemeinsame Momente und die habt ihr anscheinend nicht.
    Und allein das du diesen neuen Jungen, der anscheinend in deiner Umgebung wohnt, lieb findest und du denkst dass daraus was werden könnte, zeigt dir ja eigentlich, das du mit dem Gedanken spielst deinen Fernfreund loszulassen.
    Da will dir ein Unterbewusstsein was sagen ;)
    Aber das ist nur meine Meinung, vielleicht hast du auch was, was dich mit deinem Fernfreund so sehr verbindet das du ihn nicht loslassen kannst.

    lso rede mit ihm über die Situation( sag aber nicht das du dich schon neu umschaust) Am besten reden!
  • Ich wohne auch 350km von meiner Freundin getrennt und es war auch noch nie anders. Wir kriegen es hin, dass wir uns jedes Wochenende sehen. Also es fährt immer einer im Wechsel zum anderen.

    Das wahre ist es nicht, aber so hat jeder in der Woche seine Freizeit, was ich auch als ganz angenehm empfinde.

    Wenn alles gut geht, wird sich das nächstes Jahr, dann wird sie wohl wegen einer Ausbildung zu mir ziehen, dann sieht man sich öfter und ich denke/hoffe, dass es dann noch besser.

    Grundsätzlich würde ich aber nicht nochmal eine Fernbeziehung haben wollen, weil es dann doch zu sehr ins Geld geht und ich gerne meinen Partner öfter, als nur am WE sehen möchte.
  • wie jetzte ihr habt euch nur 5 mal im Jahr gesehen?? das ist doch keine Beziehung würde ich sagen ... gut ich hab auch ne Fernbeziehung aber ich sehe meine Freundin jedes Wochenende und ein Ende der Fernbeziehung ist auch in Sicht hab mein Studium bald geschafft :)

    aber du mein Rat trenne dich weil diese Beziehung bringt dir nix