Apple oder Lieber doch nicht?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Würdet ihr euch einen Apple zulegen, wenn euer gewohntes System darauf laufen würde? :hit:

    Also ich mir das Mac book Pro zugelegt und bin sehr zufrieden damit

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earthling ()

  • Ich würde mir auch so einen Apple zulegen, wenn ich das Geld hätte.
    Denn Apples sind für mich mehr Spielzeug/Accessoire als ein Computer. Ich steh zwar auf gutes Design, aber meinen Windows-PC mag ich bei den meisten Sachen mehr als so einen Apple.

    Ja, ich weiß, auf den neuen Apples kann man auch Windows installieren - ABER wenn schon der Apfel drauf ist, gehört für mich auch das Mac OS drauf. ;)
    I'm gonna give you every inch of my love!
  • Na klar würde ich mir wieder einen Mac zulegen!!!
    Zugegeben, jedes System hat seine Vorteile und die ganz ausgefuchsten Spezialisten müssen bei Windows bleiben. Denn nur dort kann man fast täglich etwas an seinem System ändern/verbessern um doch noch das eine oder andere Feature rauszukitzeln oder Türchen zuzuschließen.
    So eine einfache intuitive Bedienung wie Mac das schon seit Jahren bietet ist eigentlich nur was für die, die ihren Rechner zum Arbeiten mit Grafik und Text benötigen und keine Zeit für spannende Updates und den Wundertüteneffekt von sich ständig neu öffnenden Fenstern haben.

    Bin seit 4 Jahren ohne Mac und trauere der Zeit immer noch hinterher...

    @ FXSR
    zur Info, Doppelposts werden hier nicht sehr gerne gesehen...
    Grüsse
    Brainsucker
    [SIZE="1"]Mir könnet Älles - außer Hochdeutsch [/SIZE]

    Im Moment leider viel unterwegs, Antworten können dauern!
  • Ich bin auch seit über 15 Jahren Microsoft User ;)

    Seit Anfang dieses Jahres habe ich mir einen Macbook zugelegt und bin total überzeugt von Apple. Ich will nicht sagen, das ein Windows-System schlecht ist, schneller und sicherer ist Mac OS X trotzdem allemal. Ich nutze weiterhin beide Systeme, bin aber lieber am Apple System, weil es mich weniger durch Wartereien, Ladesequenzen oder kleinen Aussetzern nervt :)

    Gruß,
    cy2u5
  • Bin nun seit etwas über einem Jahr Mac User und ebenfalls überzeugt von dem Produkt. Natürlich ist Microsoft das kompatiblere System von beiden, was daran liegen mag, dass es weiter verbreitet ist, jedoch ist das apple System meiner Meinung nach das innovativere. Wie schon gesagt ist der Apple mehr etwas für User, die viel mit Grafiken arbeiten, für den gamer jedoch ist ein mac o.ä. wohl eher nichts.



    Ganz großes Plus das apple Betriebssystems, ist die weniger anfällige Software, die das Arbeiten entspannter macht.

    Gruß
    [email protected]
  • Ja das finde ich auch ^^
    Apple ist schön und gut und soll zum arbeiten auch super sein, aber die meisten holen sich doch ein Apple-Produkt um "in" zu sein. Apple ist einfach nur ein Hype (gerade was das iPhone angeht, da könnte ich mich jedes mal drüber aufregen).

    Großer Nachteil wie bei allen alternativen Betriebssystemen ist halt das man viele Programme die man als (doofer) Windowsuser seine gewohnten Programme da nicht ausführen kann.
  • Der größte Vorteil beim Mac ist unbestritten das Betriebssystem wieder neu aufzusetzen. Denn es wird wirklich nur das Betriebssystem neu installiert, alle andere Daten bleiben erhalten, ob Dateien oder E-Mail Adressen, alles bleibt erhalten.
    Nachteile kenne ich aber auch, vieles Zubehör was es für Windows gibt, geht eben nicht an einen Mac.
  • Ich nutze seit circa 2 Jahren das MacBook von Apple und würde nicht wieder zurück zu Windows wechseln wollen. Alle Programme, die ich benötige, gibt es auch für Mac OS X und es ist einfach ein klasse Arbeiten mit dem Gerät. Aber jedes System hat so seine Vor- und Nachteile. Am Besten kommst du, wenn du Dir vor dem Kauf überlegst, für welche Zwecke du dein System benötigst. Abhängig davon kannst du ja dann Vor- und Nachteile abwägen und deine Entscheidung treffen.

    Um Windows drauf laufen zu lassen, würde ich mir jedoch keinen Mac zulegen. Da gibt's dann wirklich bessere Geräte.
  • Habe einen Mac (<< Mac, nicht Apple. Apple ist die Firma.) und brauche wohl nicht viele Worte zu verlieren.

    Windows? Nie wieder (freiwillig)!

    OS X ist ein grosses Plus, mit dem richtigen UNIX-Wissen kann man auch hier soviel schrauben wie an Windows, wenn nicht sogar mehr. Oder wer kann unter Windows schon ein "curl http://apple.com" machen? :D
  • Ich bin bislang noch nie mit einem MAC klar gekommen, z.B. jedesmal wenn ich eines dieser Dinger im Netzwerk einrichten mußte. Ist einfach nicht meine Welt.
    Viel nerviger als diese Kisten an sich sind aber die dazugehörigen Besitzer die einem ständig unter die Nase reiben wollen daß ein MAC besser ist und man doch wechseln solle. Die kennen da einfach keine Grenzen. :(
  • Mein erster Beitrag..! :P

    Ich habe nun seit einigen Monaten einen iMac und ich muss sagen:

    Einfach Klasse!

    Muss dazu kurz erwähnen, 1. )dass ich immer noch nen Windows PC habe (dazu noch Vista) und 2.), dass ich zur Zeit auf ein Gymnasium gehe und auch vor habe später einmal zu studieren.

    Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen Arbeiten auf Mac und Arbeiten auf Windows. Gerade wenn man speziell auf Design, Dokumente oder Bearbeitungen jeglicher Art fokusiert ist. Man bekommt nicht dauernd irgendeine Fehlermeldung aus dem Nichts, oder das Programm geht down (passierte mir oft!).
    Mac ist für Leute, die gerne flüssig, sauber und vorallem schnell arbeiten möchten, nicht immer unterbrochen werden möchten, ein edles Design schätzen und vorallem nach der unkomplizierten Art in Windows vergeblich suchen.

    Es ist eine Umstellung, aber es lohnt sich.. :)
  • Wir haben bei uns in der Schule Macs, konnte mich aber nie richtig mit denen anfreunden.
    Hab jetzt Windows Server 2008 drauf und zur Workstation gemacht. Bin super zufrieden damit, ist eig. wie Vista, nur stabiler und schneller ;)
    Programme laufen auch alle darauf, da das Betriebssystem auf der gleichen Basis wie Vista basiert.
  • Früher gaben die McMacs damit an, daß sie Photoshop nur mit der Maus ohne eine Taste zu drücken starten können (20 Maus-Klicks)
    Dosjüngers-Antwort ps <Return> (Batchdatei)

    Wenn wir heute von TPM, Fingerprint, SSDs am Notebook im RAID 0 Hardewareverschlüsselung und 64-Bit Treibern für HPDSA Modems reden geht beim Mac der Ofen aus. Ebenso wenn Software über GPOs verteilt wird oder Blackperrys am Exchangeserver hängen.. Was kann schnell das iPhone?

    Fazit: Die Dunkle Seite der Macht (also die Kerle mit den schwarzen Kisten mit den Stahlscharnieren) war immer cooler, ist cooler und bleibt cooler.
  • Die Frage habe ich mir vor ein paar Jahren auch gestellt und jetzt bin ich nun begeisterter Mac-User seit fast 3 Jahren.

    Angefangen hatte ich damals mit einem Macbook in Schwarz - was ich mir eigebtlich mehr als Ersatznotebook für Reisen zugelegt hatte. Nachdem mein damaliges Hauptnotebook ( Windows ) dann aber den Geist aufgegeben hatte und ich gezwungenermaßen auf Mac umsteigen musste, konnte ich mich bald, nach einer kurzen Eingewöhungszeit nicht mehr davon trennen.

    Jetzt bin ich stolzer Besitzer eines Mac Pro und eines Macbook Pro und würde weder das eine noch das andere missen wollen.

    Aber ich denke es kommt am ehsten auf deinen Nutzbereich an. Ich zB studiere CGI und Animation, da kommt man um einen Applecomputer nicht herum. Allerdings finde ich ihn auch zum spielen super :) Aber ob man nur fürs Zocken so viel mehr investieren möchte, bleibt allerdings jedem selbst überlassen.
  • Nee ich würde mir kein Mac-book kaufen weil die Teile sind einfach mal total überteuert und nur auf Design und Image ausgelegt. Wenn man zum Beipiel dieses eine extrem flache Mac Book nimmt da hat man nur einen USB-anschluss und nicht mal nen DVD-laufwerk (oder Blueray) komm das ist doch peinlich oder?