Nervende Verkäuferin bombt mich per E-Mail zu, kann ich mich revanchieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nervende Verkäuferin bombt mich per E-Mail zu, kann ich mich revanchieren

    Liebe Freesoft-Boardler,

    Seit einiger Zeit bekomme ich auf meine E-Mail-Adresse ständig das Angebot, ich solle unbedingt Jeanshosen für die Trutsche verkaufen (siehe hier: Daggifashion. Vor ein paar Monaten habe ich Ihr angemahnt, das ständige anbieten zu unterlassen. Für 14 Tage war Schluss :)
    Nun bekomme ich wieder fast täglich Ihre Werbemails :mad: . Sie reagiert nicht mehr auf meine Schreiben :mad: .

    Wie kann ich mich revanchieren? Ich würde gerne Ihre E-Mail-Adresse in einen lustigen E-Mail-Verteiler eintragen. Leider müssen heutzutage fast immer alle Abonnements bestätigt werden :rolleyes:

    Kennt jemand von Euch einen guten (nervenden) S-p-a-m-e-r, der sich der Aufgabe widmen würde :D ???

    Glaubt mir, sie hat es verdient :depp:
    Dr-Kimble - auf der Flucht .............................. (wie immer )
    ONE Power PC - Athlon 64 X2 6000+ 3 GB RAM PC667 - 500 GB HDD - VI$TA HomePremium
    Monitor: ASUS VW222S
  • moin,

    Ich halte "zurück-spamming" nicht für die richtige Lösung. edit: und rechtl. für sehr bedenklich

    Zur rechtlichen Seite hab ich folgendes gefunden:
    Aus unerwünschter E-Mail-Werbung kann sowohl ein wettbewerbsrechtlicher als auch ein privatrechtlicher Unterlassungsanspruch des Empfängers an den Versender erwachsen. Es ist dabei unerheblich, ob und wie häufig der Spammer schon spammte: Ein Unterlassungsanspruch entsteht ab der ersten E-Mail.


    Spam – Wikipedia, die freie Enzyklopädie

    d.h., meine Empfehlung:

    Posteingang ausdrucken, zur Polizei marschieren, Anzeige erstatten. edit: Ich denke, da hat die Dame auch viel mehr davon ;)

    lg... NeHe
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Sie schreibt mir über: Info-Mail@bbrelay.arbeitsagentur.de ;)

    Da hatte ich mal einen Account angelegt. Der leitet Ihren Müll weiter. Da ich aber selber gelegentlich darüber Arbeit vergebe (Bundesagentur), wäre es blöd die Adresse zu Filtern ;)

    Ich rufe die Tante jetzt noch einmal (ich widerhole: einmal!) an. Und hoffe auf Ihren Verstand.

    Schließlich habe ich nun alle Daten über Sie zusammen, die ich für eine Anzeige benötige: Name und Anschrift.

    Danke für Eure Hilfe. :read:
    Dr-Kimble - auf der Flucht .............................. (wie immer )
    ONE Power PC - Athlon 64 X2 6000+ 3 GB RAM PC667 - 500 GB HDD - VI$TA HomePremium
    Monitor: ASUS VW222S
  • Mit Anwalt drohen und massiv die Rechtsverstöße aufzeigen, hilft in einem Einschreibe-Brief auch meistens weiter!

    @ Nehe: Die Polizei interessiert sich dafür nicht, so etwas muss man zivilrechtlich durchsetzen.
  • Ich verstehe eure Aufregung gar nicht , Anwalt - Polizei , dafür gibst doch den Spam filter in jedem Mail Acc .

    So mache ich das jedenfalls und sone Anzeige bei der Polizei bringt doch erst gar nichts , wie Mustermann bereits oben auch sagte (es sei, man wird gedroht,beleidigt,erpresst etc.) aber wegen Spam Mail schickt der dich nach Hause.

    LG
    nedal
  • Sehr geehrter Dr. Kimble :D

    Gehe ich recht in der Annahme, dass du selbstständig oder gewerblich tätig bist? In diesem Falle könntest du die Spammerin u. U. kostenpflichtig abmahnen lassen. Beratung hierzu liefert dein Anwalt. Es besteht zwar ein gewisses Risiko, dass es nach der Abmahnung zu einem Prozess kommen könnte, aber wenn der Sachverhalt sich darstellt wie hier geschildert, sollte sie den ja auch verlieren. Aber auch hierüber würde dich dein Anwalt ggf. aufklären.

    PS: An den gesunden Menschenverstand zu appellieren ist eigentlich gut, klappt aber aufgrund des Fehlens beim Gegenüber oft nicht....
    "Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."

    Charles-Louis de Montesquieu