Ausbildung wechseln?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausbildung wechseln?

    Theoretische Frage:

    Wenn ich jetzt ne Ausbildung anfange und in einem Jahr ne bessere Stelle kriege, kann ich dann gewissermaßen meinen Ausbildungsbetrieb "wechseln"?

    Wenn das nicht so einfach geht eventuell dort kündigen, woanders anfangen und das schon absolvierte Jahr anrechnen und die Ausbildungszeit auf 2 Jahre verkürzen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeWsOfTzzz ()

  • Wenn du anfängst musst du entweder fertig machen oder abbrechen.
    Anrechnen kannste da gar nix, auch nich wenn du in der selben Firma wechselst, wenn sowas überhaupt geht. Normalerweise sind Chefs Arschlöcher, wirst also kaum ne Chance haben.

    Ich würds dir nich empfehlen. Entweder du wartest eben noch n Jahr bis du was besseres bekommst oder machst die Ausbildung.
    Oder studierst, wenns geht ;)
  • Sicher kannst Du wechseln. Du musst entweder einen wichtigen Grund haben oder halt dafür sorgen, dass Dein Chef damit einverstanden ist, dass Du gehst ;)
    Ich habe mir während meiner Ausbildungszeit auch einen anderen Betrieb gesucht, da der erste Kacke war, das ging auch noch im 3. Lehrjahr. Es gibt soweit ich mir erinnere Fristen, in denen Du die Ausbildung fortsetzen musst, ansonsten wird das dann nicht angerechnet. Am besten ist es allerdings, wenn es nahtlos übergeht, damit Dir keine Zeit verloren geht.

    Gruß Yimmi
  • Yimmi schrieb:

    Du musst entweder einen wichtigen Grund haben oder halt dafür sorgen, dass Dein Chef damit einverstanden ist, dass Du gehst ;)


    Und wenn der Chef mich behalten will? Kann ich dann kündigen rechtzeitig zur Kündigungsfrist und dann den Betrieb wechseln? (Das kann man ja planen einen Monat vorher)..

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von NeWsOfTzzz ()

  • Mmh, also soweit ich weiß, solltest Du das dann vorher mit der IHK abklären, da das Gesetz eigentlich nur zwei Punkte vorsieht, in welchen das Ausbildungsverhältnis gekündigt werden kann.

    - aus einem wichtigen Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist,

    - unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn Du die Berufsausbildung ganz aufeben willst oder Dich für eine andere Ausbildung entscheidest

    Wichtige Gründe, die Dich zur Kündigung veranlassen, dürfen nicht älter als 2 Wochen sein.

    Innerhalb der Probezeit (höchstens 1-4 Monate) hast Du kürzere bzw. gar keine Fristen. Da kann das Ausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfreist gekündigt werden.Gründe müssen nicht genannt werden.

    Also im Klartext:
    Wenn Du Dich im Betrieb nicht wohlfühlst (aus welchen Gründen auch immer) such Dir einen anderen Betrieb, regele das vorher mit der entsprechenden Kammer bevor Du Deinem Chef die Kündigung auf den Tisch legst....;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Yimmi () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Yimmi hat vollkomen Recht! ;)


    Zur Ergänzung:
    Als wichtiger Grund zählt zum Beispiel:
    1) Du bist noch Minderjährig, deine Eltern ziehen um und du bist wohnsitzmäßig an sie gebunden.
    2) Dein bisheriger Ausbildungsbetrieb kommt dessen Ausbildungsaufgabe nicht nach. Heisst: Du musst Tätigkeiten ausüben die nicht in deinem Ausbildungsvertrag stehen und die die drinstehen lernst du nicht

    Sonst gilt idR eine normale Kündigungsfrist von 4 Wochen (außer Probezeit), bei deinem Arbeitgeber zum 15. oder Ende des Monats vortzulegen!
    Wichtig, Kündigungsbestätigung muss dir vom Betriebsrat/Arbeitgeber vorliegen, andernfalls musst du nach Ablauf der Frist theoretisch weiter hingehen und musst das ganze dann gerichtlich durchboxen. Gib deine Kündigung als auf jeden Fall schriftlich deinem Chef wenn du Zeugen hast.

    Der Wechsel deiner Ausbildung wird idR von der IHK nicht blockiert oder erschwert. Zu empfehlen ist aber antürlich das du deine Ausbildung zum, sagen wir mal Kaufmann in einer anderen Sparte weitermachst.
    Du wechselst also zum Beispiel vom Bürokaufmann zum Immobilienkaufmann.

    hoffe geholfen zu haben, greetz
  • Ich habe jetzt einen Ausbildungsplatz aber die Firma ist megageil, das hätte ich gar nicht erwartet, dass eine davon so gut ist. Es ist wirklich praktisch meine Traumfirma, also habe ich gar nicht mehr vor zu wechseln. Wenn doch kann ich ja hier nochmal nachschauen, also danke an euch :)