Was ist besser - OfficeWriter oder MS Word?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist besser - OfficeWriter oder MS Word?

    Hey Leute,

    mal eine Frage. Ich brauche für's Studium ein gutes Schreibprogramm.
    Klar, es sollte gut sein und am besten als Freeware zu bekommen.
    Aber auch die Funktionalität sollte nicht leiden.

    Was meint ihr ist besser, MS Word oder Office Writer?
    Gibt es tatsächlich (grundlegende) Unterschiede?
    Worin bestehen diese?

    Danke, freu mich auf Antwort! ;)
  • Moin jesterlord !

    Es gibt schon Unterschiede.
    Der wichtigste ist sicher, das die Open Office Version kostenfrei ist, während du (legal) bei Windooof alles bezahlst.

    Mir persöhnlich gefällt die free-Version besser...auch wegen der vielen Einstell - und Speichermöglichkeiten.

    Wenn man bislang mit MS gearbeitet hat, also als TXT bzw. DOC gespeichert, gibt es evtl Probleme diese unter OO konkret zu drucken.
    Ich habe zwei verschiedene Systeme zu laufen und da passiert es schon, das die Seiten beim Broschürendruck durcheinander geraten.

    Grundlegend ist, abgesehen vom Preis, auch hier alles Geschmacksache.

    Hier ein paar Tastenkombinationen:
    Textdokument-Funktionen mit den Funktionstasten
    Tastenkombination
    Effekt
    (F2)
    Rechenleiste
    (Strg) (F2)
    Feldbefehl einfügen
    (F3)
    AutoText expandieren
    (Strg) (F3)
    AutoText bearbeiten
    (F4)
    Datenquellenansicht öffnen
    (Umschalt)(F5)
    Nächsten Rahmen auswählen
    (F5)
    Navigator ein-/ ausschalten
    (Strg) (Umschalt)(F5)
    Navigator einschalten
    (F7)
    Rechtschreibprüfung
    (Strg) (F7)
    Thesaurus
    (F8)
    Erweiterungsmodus
    (Strg) (F8)
    Markierungen an/aus
    (Umschalt)(F8)
    Ergänzungsmodus
    (F9)
    Felder aktualisieren
    (Strg) (F9)
    Feldbefehle anzeigen
    (Umschalt)(F9)
    Tabelle berechnen
    (Strg) (Umschalt)(F9)
    Eingabefelder aktualisieren
    (Strg) (F10)
    Steuerzeichen an/aus
    (F11)
    Fenster Formatvorlagen ein-/ ausschalten
    (Umschalt)(F11)
    Vorlage erzeugen
    (Strg) (Umschalt)(F11)
    Vorlage aktualisieren
    (F12)
    Nummerierung ein
    (Strg) (F12)
    Tabelle einfügen oder bearbeiten
    (Umschalt)(F12)
    Aufzählung ein
    (Strg) (Umschalt)(F12)
    Nummerierung / Aufzählung aus

    Tastaturbefehle für Textdokumente
    Tastenkombination
    Effekt
    (Strg) A
    Alles auswählen
    (Strg) B
    Blocksatz
    (Strg) D
    Doppelt unterstreichen
    (Strg) E
    Zentriert
    (Strg) G
    Suchen und Ersetzen
    (Strg) H
    Hochstellen
    (Strg) L
    Linksbündig
    (Strg) R
    Rechtsbündig
    (Strg) T
    Tiefstellen
    (Strg) Y
    Letzter Befehl
    (Strg) +0 (null)
    Standard-Absatzvorlage anwenden
    (Strg) 1
    Einzeiliger Zeilenabstand
    (Strg) 2
    Zweizeiliger Zeilenabstand
    (Strg) +3
    Absatzvorlage "Überschrift 3" anwenden
    (Strg) 5
    1,5 zeiliger Zeilenabstand
    (Strg) +
    Berechnet den ausgewählten Text (ist beispielsweise 3487+3456 ausgewählt, so wird das Ergebnis dieses Ausdrucks berechnet). Das Ergebnis wird in die Zwischenablage kopiert und kann von dort in das Dokument eingefügt werden.
    (Strg) -
    Benutzerdefinierter Trenner; von Ihnen eingefügtes Trennzeichen im Wort.
    Strg -Umschalt-Minuszeichen
    Geschützter Bindestrich (wird nicht als Silbentrennzeichen genutzt)
    Strg -* (auf dem Nummernblock)
    Makrofeld ausführen
    (Strg) Leertaste
    Geschütztes Leerzeichen. Geschützte Leerzeichen werden am Zeilenende nicht umgebrochen und im Blocksatz nicht gedehnt.
    (Umschalt) Eingabetaste
    Zeilenumbruch ohne Absatzwechsel
    (Strg) Eingabetaste
    Manueller Seitenumbruch
    (Strg) (Umschalt) Eingabetaste
    Spaltenumbruch in mehrspaltigen Texten
    (Alt) Eingabetaste
    In Aufzählung neuen Absatz ohne Aufzählungszeichen einfügen
    (Alt) Eingabetaste
    Fügt einen neuen Absatz direkt oberhalb oder unterhalb eines Bereichs oder einer Tabelle ein.
    (Cursor links)
    Schreibmarke nach links
    (Umschalt) (Cursor links)
    Schreibmarke mit Selektion nach links
    (Strg) (Cursor links)
    Springen an Wortanfang
    (Strg) (Umschalt) (Cursor links)
    Wortweise nach links selektieren
    (Cursor rechts)
    Schreibmarke nach rechts
    (Umschalt) (Cursor rechts)
    Schreibmarke mit Selektion nach rechts
    (Strg) (Cursor rechts)
    Sprung an das Wortende
    (Strg) (Umschalt) (Cursor rechts)
    Wortweise nach rechts selektieren
    (Cursor oben)
    Zeile nach oben
    (Umschalt) (Cursor oben)
    Zeile mit Selektion nach oben
    (Cursor unten)
    Zeile nach unten
    (Umschalt) (Cursor unten)
    Zeile mit Selektion nach unten
    (Pos1)
    Sprung zum Zeilenanfang
    (Umschalt) (Pos1)
    Zum Zeilenanfang springen und den dazwischen liegenden Inhalt auswählen
    (Ende)
    Sprung zum Zeilenende
    (Umschalt) (Ende)
    Zum Zeilenende springen und den dazwischen liegenden Inhalt auswählen
    (Strg) (Pos1)
    Sprung zum Dokumentanfang
    (Strg) (Umschalt) (Pos1)
    Sprung mit Selektion zum Dokumentanfang
    (Strg) (Ende)
    Sprung zum Dokumentende
    (Strg) (Umschalt) (Ende)
    Sprung mit Selektion zum Dokumentende
    Strg -BildAuf
    Cursor zwischen Text und Kopfzeile wechseln
    (Strg) (BildAb)
    Cursor zwischen Text und Fußzeile wechseln
    Einfg
    Einfügemodus ein/aus
    (BildAuf)
    Bildschirmseite nach oben
    (Umschalt) (BildAuf)
    Bildschirmseite mit Selektion nach oben
    (BildAb)
    Bildschirmseite nach unten
    (Umschalt) (BildAb)
    Bildschirmseite mit Selektion nach unten
    (Strg) (Entf)
    Löscht Text bis Wortende
    (Strg) (Rückschritt)
    Löscht Text bis Wortanfang
    (Strg) (Umschalt) (Entf)
    Löscht Text bis Satzende
    (Strg) (Umschalt) (Rückschritt)
    Löscht Text bis Satzanfang
    (Strg) Tabulator
    Bei automatischer Wortergänzung: nächster Vorschlag
    (Strg) (Umschalt) Tabulator
    Bei automatischer Wortergänzung: voriger Vorschlag
    (Alt) O
    Im Dialog Rechtschreibung: Übernahme des ursprünglich als unbekannt/falsch markierten Wortes (Original) in die Eingabezeile (Wort)
    Strg + Doppelklick oder Strg +Umschalt+F10
    Wenden Sie diese Kombination an, um den Navigator, die Formatvorlagen oder andere Fenster schnell an- oder abzudocken.

    Tastenkombinationen für Absätze und Überschriftenebenen
    Tastenkombination
    Effekt
    Strg-Alt-Cursor oben
    Aktuellen Absatz oder markierte Absätze einen Absatz nach oben schieben.
    (Strg)(Alt)(Cursor unten)
    Aktuellen Absatz oder markierte Absätze einen Absatz nach unten verschieben.
    (Tab)
    Die Überschrift im Format "Überschrift X" (X = 1-9) wird in der Gliederung um eine Ebene heruntergestuft.
    (Umschalt)(Tab)
    Die Überschrift im Format "Überschrift X" (X = 2-10) wird in der Gliederung um eine Ebene hochgestuft.
    (Strg) (Tab)
    Am Anfang einer Überschrift: Fügt einen Tabulator ein. Je nach Window Manager ist es möglich, dass Sie diese Funktion mit (Alt)(Tab) erreichen.
    Um die Überschriftsebenen per Tastatur zu wechseln, muß der Cursor vor Betätigen der Tasten vor die Überschrift gesetzt werden.

    Tastatursteuerung in Tabellen in OpenOffice.org Writer
    Tastenkombination
    Wirkung
    (Strg) A
    Wenn die aktuelle Zelle leer ist: Markiert die ganze Tabelle. Sonst: Markiert den Inhalt der aktuellen Zelle, erneute Betätigung markiert die ganze Tabelle
    (Strg) (Pos1)
    Wenn die aktuelle Zelle leer ist: Springt an den Anfang der Tabelle. Sonst: Springt beim ersten Druck an den Anfang der aktuellen Zelle, beim nächsten Druck an den Anfang der aktuellen Tabelle, beim dritten Druck an den Dokumentanfang.
    (Strg) (Ende)
    Wenn die aktuelle Zelle leer ist: Springt an das Ende der Tabelle. Sonst: Springt beim ersten Druck an das Ende der aktuellen Zelle, beim nächsten Druck an das Ende der Tabelle, beim nächsten Druck an das Dokumentende.
    (Strg) (Tab)
    Fügt einen Tabulator in der Zelle ein. Je nach Window Manager ist es möglich, dass Sie diese Funktion mit (Alt)(Tab) erreichen.
    (Strg) (Umschalt) (Cursor oben)
    Sprung zum Tabellenanfang.
    (Strg) (Umschalt) (Cursor unten)
    Sprung zum Tabellenende.
    (Alt) Cursortaste
    Vergrößern/Verkleinern der Spalte/Zeile an rechter/unteren Zellenkante
    (Alt) (Umschalt) Cursortaste
    Vergrößern/Verkleinern der Spalte/Zeile an linker/oberen Zellenkante
    (Alt) (Strg) Cursortaste
    Wie (Alt) , nur die aktuelle Zelle wird verändert
    (Alt) (Strg) (Umschalt) Cursortaste
    Wie (Alt) , nur die aktuelle Zelle wird verändert
    Alt +Einfg
    3 Sekunden in Einfügemodus, Cursortaste fügt Zeile/Spalte ein, Strg +Cursortaste fügt Zelle ein
    (Alt) (Entf)
    3 Sekunden in Löschmodus, Cursortaste löscht Zeile/Spalte, Strg +Cursortaste verbindet Zelle mit Nachbarzelle zu einer Zelle
    Strg +Umschalt+T
    Hebt den Zellschutz alle markierten Tabellen auf. Steht der Cursor irgendwo im Dokument, d. h. ist keine Tabelle markiert, wird der Zellschutz für alle Tabellen aufgehoben.
    (Umschalt) (Strg) (Entf)
    Ist nichts markiert, wird der nächste Zelleninhalt gelöscht. Sind Zellen markiert, werden die ganzen Zeilen dieser Markierung gelöscht. Sind alle Zeilen ganz oder teilweise markiert, wird die ganze Tabelle gelöscht.

    Tasten zum Verschieben und Größenänderung von Rahmen, Grafiken und Objekten
    Tastenkombination
    Wirkung
    (Esc)
    Cursor steht in einem Textrahmen und kein Text ist ausgewählt: (Esc) wählt den Textrahmen aus.
    Textrahmen ist ausgewählt: (Esc) entfernt den Cursor aus dem Textrahmen.
    F2 oder Eingabetaste oder eine beliebige Taste, die ein Zeichen auf dem Bildschirm erzeugt
    Wenn ein Textrahmen ausgewählt ist: Setzt den Cursor an das Ende des Texts im Textrahmen. Wenn Sie im Bearbeitungsmodus eine Taste drücken, die ein Zeichen auf dem Bildschirm erzeugt, wird das entsprechende Zeichen hinten an den Text angefügt.
    (Alt) Cursortaste
    Objekt verschieben.
    (Alt) (Strg) Cursortaste
    Größenänderung durch Bewegen der rechten/unteren Kante.
    (Alt) (Strg) (Umschalt) Cursortaste
    Größenänderung durch Bewegen der linken/oberen Kante.
    (Strg) (Tab)
    Wählt die Verankerung (im Punktbearbeitungsmodus) eines Objekts aus.

    Verwandte Themen
    Navigation und Auswahl per Tastatur
    Verwenden von Tastaturkombinationen (Zugänglichkeit in OpenOffice.org Writer)
    Tastatursteuerung (OpenOffice.org-Zugänglichkeit)

    Gruß...Theo :read:
    [FONT="Comic Sans MS"]Beste Grüße von der See sendet Theo[/FONT]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Theo () aus folgendem Grund: TastenKombies eingefügt

  • jesterlord schrieb:

    für's Studium...
    Was meint ihr ist besser, MS Word oder Office Writer?


    Ich weiß nicht, wie das beim Studium so abläuft, also ob man da jetzt Datenträger abgeben kann mit seiner Arbeit drauf. Da wäre es natürlich schon wichtig, in welchem Format es gespeichert worden ist. Auch ist wichtig, welche technischen Gegebenheiten du vorfindest.
    Ich kann jetzt nur von meiner Umschulung sprechen, da mußten wir ja auch Vorträge halten. Und mit OpenOffice-Dateien gab´s halt immer Probleme. Auf dem eigenen Rechner sah ja alles prima aus, aber auf dem zur Verfügung stehenden... Naja, schweigen wir lieber drüber...

    Meine Tendenz ist ebenfalls zum Writer, aber wenn es "Windows-verseucht" in der Umgebung ist, würde ich dann schon eher Office nutzen. Halt der Kompalibilität wegen...
    Letztendlich mußt DU jedoch entscheiden, was du nutzt und was dir lieber ist.

    Mir fällt übrigens noch Lotus ein... Basiert aber glaube ich auch auf OOo.
    Textmaker war wohl auch noch so ein Kandidat...

    greetings beatman
  • Dake für eure Antworten!
    Ist wohl richtig, die meisten arbeiten tatsächlich mit MS Word.
    Datenträger brauch man bei uns nicht abgeben, Vorträge hält man mit dem Beamer (also kein Problem wegen Kom.) und schriftliches wird gedruckt abgegeben.

    Was sind denn konkret die Unterschiede? Fand gut, dass man bei ner alten MS Word Version über tastenkombinationen Fussnoten einfügen konnte, die sich auch automatisch ordneten. Bei Office 2007 war das (glaub ich) nicht der Fall.

    Wie sieht das bei OO aus? Dank!
  • Wenn man ein Dokument wie eine Diplomarbeit angibt, dann immer im PDF-Format, niemals im Doc oder odt Format.
    Und den PDF-Konverter hat OO schon drin ;)
    Bei M$ musst Du den extra kaufen ...

    Vor der Seite aus: OO!
    Bin selber von M$ auf OO umgestiegen, obwohl ich in meiner Firma mich in einer M$ versuechten Umgebung befinde ...

    Beste Grüße,
    Willi
  • @jesterlord

    Es gibt keine korrekte Antwort darauf, ob ein MS oder Open Office "besser" ist, das ist lediglich eine Frage des Geschmacks, des Funktionsbedarfs, der Kompatibilität und des Geldbeutels (Vergleiche zwischen Windows- und Mac-Geräten drängen sich hier auf).

    Wenn Du keine extrem komplexen Formatierungen benötigst, dann kann Writer so ziemlich alles was auch Word kann. Bist Du in eine ältere Version von Word schon eingearbeitet, dann ist der Umstieg auf Writer einfacher als auf Word 2007.
    Die Ausgabe als PDF-Dokument ist auch unter Word 2007 kein Problem, denn es gibt genügend Freeware-Tools, welche als Druckertreiber installiert werden, sodass ein eigener Konverter für Word 2007 nicht mehr notwendig ist. Der Dokumentenaustausch zwischen Word und Writer ist heute kein Problem mehr, denn Writer liest und schreibt in sämtlichen Formaten bis einschließlich Word 2003. Für eine Diplomarbeit benötigst Du aber kein neueres Format (wie zB docx), denn diese Arbeit kannst Du sowohl im doc- als auch im pdf-Format abgeben (letzteres ist jedenfalls vorzuziehen).

    Wenn Du - wie Du schreibst - Probleme mit der Druckausgabe hast, weil mehrere Systeme nebeneinander laufen, dann muss man nicht unbedingt Word und/oder Writer haben, es genügt schon, wenn man ältere Word-Dokumente in eine neuere Version importiert, auch hier kann es bereits Unterschiede bei der Druckausgabe geben - liegt also nicht am (Fremd-)Format.

    Der größte Vorteil (für ehrliche Anwender) liegt natürlich am Preis: Word (egal welche Version) ist immer mit Kosten verbunden - außer Erwerb mit einem PC -, Writer ist gratis zu beziehen (Downloadkosten einmal abgesehen).

    Word wirkt insgesamt etwas ausgereifter und leistungsfähiger, doch auch das ist relativ. Importiert man sehr viele Grafiken, dann geht das Programm schnell in die Knie oder wirft die Grafiken durcheinander. Hier ist Writer etwas stabiler.

    Du merkst also schon selbst, die Entscheidung ist nicht einfach. Wenn es eine Geldfrage ist und Du unbedingt ein Original möchtest, dann ist die Entscheidung klar für Writer, in den übrigen Fällen wird sich der mit Word vertraute Anwender eher an Word orientieren.

    Grüße

    Muvimaker

    PS: @beatman zur Lotus-Bemerkung. Word Pro (falls Du das meinst) hieß früher Ami Pro, welches die Firma Samna entwickelte und dann von Lotus gekauft wurde. Zwischen Word Pro und Writer sind wesentlich mehr Unterschiede als zwischen Word und Writer, auch die Symbole sehr ganz anders aus. Hier hat Writer oder insgesamt Open Office den Vorteil, dass es aus einem Guss ist. Und zur "Windows-Verseuchung". Die aktuelle Version ist besser in Windows integriert als es bspw Star Office anfänglich war. Hier konnte die Windows-Version ihre Linux-Abstammung nicht verleugnen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Muvimaker ()

  • Ich nutze jetzt schon seit längerem OO.

    Ich finde es ein wenig gewöhnungsbedürftig...aber man findet sich schnell zurecht...und ich habe noch keine Anwendung vermisst, die es bei MS Word gab!!! Und ich arbeite viel mit der Textverarbeitung und Präsentationen...!

    Mal ne Frage: Darf man OO eigentlich auch gewerblich kostenfrei nutzen?!
    Grüße
    Floppy
  • Ich habe vor kurzem meine Diplomarbeit mit MS Word geschrieben und bin eigentlich zufrieden gewesen. Für meine nächste große Arbeit würde ich wieder Word nehmen, da ich keine Probleme damit habe. Großer Vorteil von OO sind eben die Kosten.
  • horsthai schrieb:

    hi,
    Also ich finde Word besser.
    Kostet aber Geld
    Außerdem funktioniert die Umwandlung bei mir leider nicht.
    Ich habe Word gekauft.


    Dir gefällt Word besser weil da die Umwandlung nicht funktioniert? Muss ich das jetzt verstehen?
    Ich habe früher auch Word benutzt, aber OO gefällt mir besser und außerdem ist es eben doch ein klein wenig kostengünstiger. ;)
  • Was ist bessr?

    @@@@

    Was hier an Spam abgeladen wird ist schon erstaunlich.
    Wer sich nur "ein wenig" mit Word und Writer auseinander gesetzt hat, weiß, das OOo Writer sich absolut nicht hinter MS verstecken muß, sondern sogar über mehr Funktionalität verfügt.
    Das Problem liegt, wie ich es in meinen ersten Kom bereits erwähnt habe, in der Kompatibilität von OOo Writer.
    Es ist ja hautsächlich für Linux geschrieben und dann für Dos Win angepasst, um auch Leute wie du und ich mit diesem tollen Tool zu verwöhnen.
    Fazit: Es ist min. genau so gut wie MS, aber für lau.
    Ganau das ist der Grund dafür, das ich OOo benutze.
    Gruß...Theo :read:
    [FONT="Comic Sans MS"]Beste Grüße von der See sendet Theo[/FONT]
  • Also was die Kompatibilität angeht, das sollte eigentlich kein Problem sein. In OpenOffice lässt sich das Dokument problemlos in *.doc, *.pdf etc. exportieren. Meiner Meinung nach hat OO hier eigentlich die Nase vorn und schlägt MS Office um Längen, würden sich bloß nicht so viele auf die Microsoft-Produkte beschränken.
    Hatte sogar schon erlebt, dass eine ältere MS-Office version irgendein Neueres MS-Office Format nicht öffnen konnte - wäre mit OO nicht passiert.
    Wenn es darum geht, Geschriebenes für andere zugänglich zu machen, ist ohnehin pdf die erste Wahl, denn das ist auch eine echte "Norm" die unter anderen Betriebssystemen zugänglich ist. Ich sehe keinen Grund, warum irgendein vernünftiger Lehrer/Arbeitgeber oder wer auch immer ein *.doc-Dokument verlangen sollte ohne pdf zu akzeptieren.
  • Was ist besser

    Was wirklich besser ist, lässt sich schwer sagen, kommt sicher auf die jeweilige Verwendung an.
    Als Studi wirst Du einiges an Ausarbeitungen fertigen müssen und das ist mit OO jedenfalls schon eine sehr gute Lösung vom Nutzen/Kostenverhältnis.
    Du wirst sicher auch mal mit Kommilitonen zusammen etwas erarbeiten müssen und daher eine Schnittstelle zum Austausch benötigen. Es wird unwahrscheinlich sein, das die anderen Studi´s das Office-Paket haben werden, da es nicht über MSDN Academic Alliance erhältlich ist. Als normaler Anwender zum Schreiben, Kalkulieren und Präsentieren bist Du mit OO sehr gut bedient.

    Gruß DucMaen:)
  • Da ich mir kein MS Ofice leisten kann, bleibt für mich nur OO.

    Ich kann mit beiden arbeiten. Bin froh, dass es OO gibt, besonders das Tabellendokument ist gut. Da ich mir für einige Onlinespiele verschiedene TAbellen gemacht habe.

    MS Works kann man getrost vergessen.
  • Ich nutze seit Jahren nur Die MS Office-Palette. Vor einiger Zeit habe ich mich mal intensiver mit Open Office beschäftigt.

    Für den Normaluser sollte Open Office ausreichen. Wer allerdings wie ich schon jahrelang mit MS-Office arbeitet, der wird abstriche beim Komfort machen müssen.

    Ich bleibe bei MS-Office. Mit einer Schüler/Studentenlizenz ist das auch bezahlbar.