Start oder Reparatur von Systemdatei "COMPONENTS" unmöglich? HILFE!

  • Vista

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Start oder Reparatur von Systemdatei "COMPONENTS" unmöglich? HILFE!

    Ich habe das Medion Notebook MD 96630 (AKOYA) mit VISTA seit einigen Monaten, v.a. für's Internet. Alle Updates installiert, läuft normalerweise über die Fritzbox per LAN, d.h. Fritzbox-Firewall ist an, zudem ZoneAlarm als Software-Firewall und Antivir als Virenschutz (natürlich auch MS Defender) - alles mit regelmäßigem Update.
    Im Urlaub habe ich nun das Notebook an einem Hotspot per WLAN benutzt, was auch nach einigen Versuchen gelang. An einem Tag war der speed so gering, dass ich mit einem Neustart versuchte, dies zu verbessern.
    Beim Start hängte sich Vista plötzlich auf, dann erschienen statt des weiteren Vorgangs Meldungen, dass irgendetwas an der Registry geändert würde... Aus Sorge, ein Virus o.ä. würde meine Registry kapern, schaltete ich das Notebook aus. Beim erneuten Hochfahren blieb Vista endgültig hängen und meldete, die Systemdatei "COMPONENTS" sei korrupt und ließe sich auch nicht wiederherstellen. Seitdem enden alle weiteren Startversuche - auch im abgesicherten Zustand - da, wo Vista Treiber lädt, dann kommt die Meldung, COMPONENTS sei defekt und es wird ein blauer Bildschirm gezeigt.
    Weder ein Start im Abgesicherten Modus konnte bisher helfen, noch der Versuch, per Reparaturoptionen von der Vista-DVD etwas zu reparieren. Selbst ein Versuch, per Eingabeaufforderung mit SFC (System File Checker) die Datei zu ersetzen, klappt nicht - es kommt nur die lapidare Meldung, dass der Befehl nicht ausgeführt werden könne.

    Sieht fast so aus, als wenn ich Vista neu installieren müsste, wobei aber nicht nur alle Einstellungen und Anpassungen verloren gehen (nicht meine Daten, die habe ich auf einer anderen Partition), aber auch meine eMails etc., welche die Programme alle stets im Benutzerordner unter C: speichern.

    Kennt ein Experte sonst noch eine Möglichkeit? Bitte helft mir, das System doch noch wieder zum Laufen zu bringen - vielleicht habe ich ja einfach eine "Kleinigkeit" übersehen - einen solchen Absturz hatte ich nämlich noch nie (trotz mind. 10 Jahren Windows)!

    markalex

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von markalex ()

  • Aus der Bewegung heraus, falls die Emails wichtig sind:
    Bau die HDD aus und häng sie über nen Adapter oder ein 2.5er gehäuse zu einem anderen PC.

    Es gibt entsprechende Rettungssoftware für zerschossene MBRs, falls er was haben sollte

    Speicherort der Emails findest Du hier auch.

    In Zukunft kannst Du dann den Speicherordner von Outlook, Eigene Dateien usw auf Deine Datenpartition verschieben, dann kann man die Emails auch leichter mitsichern.

    Components kannst dan auf der HDD löschen und von ner anderen Installation raufkopieren.
    Bevor Du den Laden aber wieder einbaust und anwirfst laß mal nen Virenscanner drüber

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Miraculix ()

  • Danke für die Antwort, Miraculix. "Eigene Dateien" etc. habe ich eh schon auf Datenpartition verschoben, aber ev. kriege ich das mit Thunderbird auch noch hin, wenn's wieder läuft. Außerdem habe ich ein Linux aufm Stick, mit dem ich Daten von C: retten kann, so ich die richtigen finde....
    Das mit der HD ausbauen und woanders anklemmen ist gar nicht so einfach, weil die NB-HD ja eine 2,5 Zoll-Platte ist, dafür habe ich keinen Adapter. Abvgesehen davon, dass Medion das Gehäuse so verschraubt hat, dass man nicht ohne weiteres an die HD rankommt (zudem: is ja noch Garantie, da bin ich etwas zurückhaltend mit Rumbasteln...).
    Bisher habe ich nur mit einem Linux-System vom Stick die HD ansehen können, aber nicht löschen - weiss nicht, ob das überhaupt gehen würde. Meine Rettungs-CD mit einem XP-System funktioniert leider bei der neuen Hardware nicht....
    Hast Du denn eine Idee, wieso die Vista-Rettungsfunktion/SFC nicht funktioniert?
  • das mit der Garantie wußt ich in dem Fall nicht, weil ichs von anderen Firmen gewohnt bin, daß ich ohne Garantieverlust HDDs, RAM usw umbauen darf.

    Warum die Bordeigene Rettung bei Vista nicht mehr geht, weiß i net.
    Vielleicht Virus, Hack, massiver Schreibfehler keine Ahnung.

    VIstaPE heißt die Rettungs-CD von Vista selbst, müßte bei M$ downloadbar sein. Die wär einen Versuch wert.

    Es gibtvon Avira usw Freie Rescue System CDs mit denen Du ev. reinkommst und nen Scan machen kannst, Datein kopieren usw, Paragorn-CD ginge ev. auch.

    Wenn Dein NB über Netzwerk zum starten geht, könntest Du es auch mit nem Crossover-Kabel probieren reinzukommen

    Aber starte mal auf ner anderen Kiste dein Email Prog und schau wo das normalerweise seine Datendateien speichert (Users, Local usw) und wie die Dinger heißen.
  • Hallo hier ein paar Tips für dein Thunderbird

    Das geht am Besten mit MozBackup. Einfach mal diese Seite MozBackup - Backup-Tool für Firefox und Thunderbird aufrufen oder danach googeln! Das Programm sichert alles Emails,Adressbücher,Passwörter,Zertifikate, Kontoeinstellungen usw.


    Ich habe in Thunderbird beim Einrichten den standardmäßig vorgeschlagenen Pfad für Mails und Einstellungen von "C:\Dokumente und Einstellungen\MeinName\Anwendungsdaten\Thunderbird..." auf "D:\MyData\Mozilla..." umgestellt.

    Wenn ich den Ordner D:\MyData\Mozilla\ auf DVD sichere, ist dort alles an Einstellungen, Adressbuchdaten, E-Mails usw. enthalten.

    Du kannst es natürlich auch mit dem Standardpfad unter "C:\Dokumente und Einstellungen\<DeinName>\Anwendungsdaten\Thunderbird\" machen.

    Ich hoffe das hilft dir ein wenig weiter:)


    mfg Franzosemann:drum:
  • Linux: Kein Zugriff auf 'Dokumente und Einstellungen'?

    Danke für die Tipps. Ich hatte Mozbackup kurz vor dem Absturz runtergeladen, aber noch nicht installiert - also eher was für's nächste Mal...
    Im Moment hadere ich voir allem damit, Mails und Firefox-Einstellungen von dem abgestürztenb System zu bekommen. Leider zeigt mein USB-Stift-Linux ausgerechnet die Inhalte der wichtigsten Ordner (Dokumente und Einstellungen etc.) nicht an, so dass ich die Dateien auch nicht kopieren kann. Weiss nicht, wieso, denn Vista kann doch nicht was geschützt haben, wenn es gar nicht läuft, und wenn dann doch eher die Systemdateien in 'system32' und so.

    EDIT:

    Habe jetzt doch unter Linux die Ordner mit den Einstellungsdateien der Programme gefunden. Auf dem Notebook waren sie in einem anderen Ordner als bei meinem Desktop PC, obwohl beide VISTA installiert hatten - aber unterschiedliche Firmen. Außerdem heissen die Ordner unterschiedlich, mal 'Benutzer', mal 'User', 'Dokumente und Einstellungen' heisst auf DOS-Ebene 'MYWORKS' usw.
    Jedenfalls habe ich schon mal meine Thunderbird-Mails rübergeholt und auf meinem alten NB in Thunderbird eingelesen, Firefox-Daten ebenfalls. Windows und Programme müssen dann wohl neu installiert werden, da die VISTA-Rescue-Disk es nicht geschafft hat, mittels Systemwiederherstellung das Problem zu lösen. Mist!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von User64 ()