Was kann OO-Calc *nicht*

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was kann OO-Calc *nicht*

    Hallo Zusammen,

    ich finde OO-Calc ist eine gelungene Software und nutze sie auch.

    Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass OO keine EXCEL-ähnlichen Makros.
    In M$ EXCEL kann man Macros direkt aufzeichnen und widergeben.
    Das geht hier nicht - da ist M$ noch ein Stück voraus!

    Beste Grüße,
    Willi
  • joa, ist in jedem fall nicht schlecht. was mich nur stört: wenn man z.b. den oberen rahmen einer zelle entfernen will, klappt das nicht immer. manchmal muss man auch in die zelle darüber gehen und den unteren rahmen dieser entfernen.

    mfg solitary man
    "In den Bankhäusern sind mehr Nieten als in den Losbuden auf der Kirmes. Eine Mischung aus Halbstarken, Pyromanen und Gangstern." Franz Müntefering, SPD
  • Ansonsten nehmen sich die beiden Programme nicht viel.
    Nachteilig wäre vielleicht noch eine gewisse Umgewöhnungsphase, wenn man vom einen auf das Andere umsteigt. Aber das vergeht schnell, OO ist mindestens genauso gut bedienbar. Man muss sich eben nur erst drn gewöhnen.
  • Ich finde OpenOffice Calc wesentlich einfacher und übersichtlicher zu bedienen. Die Menüs und die Auswahl von komplexeren Funkionen finde ich auch bei OpenOffice Calc leichter, als bei Microsoft Office 2008.

    Und OO kann nicht so schlecht sein, wir benutzen es immerhin in unseren Programmier Praktikum :löl:
  • Nach meinen bisherigen Erfahrungen ist das Thema Makros wirklich der einzige Nachteil. Aber, wer unbedingt Makros braucht oder Mammut-Excel-Dateien mit Markro-Armeen nutzen will, dürfteziemlich verloren sein.
    Die teilweise angebotenen Excelmakro-to-OO-Konverter funktionieren nur bei wenigen einfachen Dingen.
  • Probleme mit DB-Bereichen in Tabellen

    Also die meisten "Excel-Sheets" kann ich problemlos in CALC übernehmen.
    Aber bei denen mit eingebauten DB-Bereichen und auch bei einigen komplexen Formeln, klappt es nicht.

    Es ist daher sehr schwer auf Excel völlig zu verzichten, wenn man noch kompatibel zu seinen MS-Office Bekannten sein möchte.
  • hainza schrieb:

    Es ist daher sehr schwer auf Excel völlig zu verzichten, wenn man noch kompatibel zu seinen MS-Office Bekannten sein möchte.


    Das sehe ich genauso. Ich habe eine Weile mit Calc gearbeitet bin dann aber wieder zu Excel zurückgekehrt. Grund dafür war dass ich auf Arbeit nur mit Excel arbeiten kann und sich in beiden Programmen auszukennen und nichts zu verwechseln ist schon nicht ganz so leicht. Auch Tabellen mit Funktionen aus Calc wieder in Excel zu konvertieren machte ab und zu Probleme. Naja und jetzt verwende ich nur noch Excel -> Nachteil: hat halt was gekostet.
  • Hallo,

    bei der direkten Arbeit mit OO Calc kann ich auch nach einer gewissen eingewöhnungszeit keine großen nachteile feststellen!

    größtes problem wird wohl wirklich der mangel an kompatibilität mit MS Excel sein. Für mich ist dass der einzige grund nicht ausschließelich oo calc zu benutzen! Muss halt öfters mal mit ms excel anwendern zusammenarbeiten...:flag:
  • Nachteile an sich gibt es (außer einigen wenigen über die man aber hinwegsehen kann da es freeware ist) keine. Man muss sich nur ne zeitlang umgewöhnen wenn man mit dem MS produkt gearbeitet hat. Wenn man nicht umbedingt excel braucht kann man auch genauso gut oo-calc nehmen.
  • Moin,

    als kleiner Nachteil ist mir aufgefallen, dass die Speicherung im OO-Format sehr lange dauert wenn viel Rechnenarbeit in der Tabelle ist. Die Dateien sind zwar deutlich kleiner als im Excel-Format, aber brauchen bei mir (Core2CPU 6300, 1,86GHz) Zeit. Ich speichere diese Dateien dann als *.XLS.
    Bully
  • Hey,

    zum Thema VBA (Makro) Support unter Openoffice.

    Guck doch mal auf
    Discover Go-OO!

    Das ist eine interessante Openoffice Distribution die ein bisschen mehr kann als die Vanilla.

    Übrigens - fast alle Linuxdistributionen (Debian & Ubuntu, openSUSE) liefern auch kein Vanilla-Openoffice aus, sondern viele basieren zum Beispiel auf . Nur unter Windows ist dies Quasistandard

    Grüße

    Daumenring
  • He,
    da ihr Euch ja grundsätzlich mit Makros auskennt, nur mal ein Tip wie ich es gemacht habe (obwohl ich mich grade frage, ob es bei Calc nicht doch ging-zumindest bei Version 3) - wenn es möglich ist den Makro im Writer aufzeichnen und dann einfach in Calc oder wo es halt nicht geht integrieren.

    clapau

    So nochmal nachgesehen: Bei Version 3 kann man auch in Calc Makros aufzeichnen. Dann hatte ich das Problem wahrscheinlich bei Impress. Aber da konnte man halt die im Writer erstellen benutzen.
    [FONT="Comic Sans MS"]Ich weiß, dass es eine Suchfunktion gibt und benutze diese auch - sollte ich trotzdem ein schon vorhandenes Thema einstellen:[/FONT]
    [FONT="Comic Sans MS"][COLOR="Purple"]1. Sorry. Bitte Nachsicht mit nem Neuling.
    2. Bitte einfach mit nem Link angeben.Danke[/color][/FONT]
  • Komplexe Zahlen sind mit allen Tabellenkalkulationen (Softmaker, OO, M$, Gnumeric) ein Graus.

    Kennt jemand eine Alternative? Man kann bisher nicht einfach z.B. zwei Zellen miteinander addieren etc. wenn dort komplexe Zahlen stehen. Man muss stets den Umweg über Funktionen a la =SUMKOMPLEX() o.ä. gehen. Was ist daran bloß so schwierig :rolleyes:?