Musik synchronisieren zw Mac und Linux

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Musik synchronisieren zw Mac und Linux

    Hallo.
    Leider habe ich zu meinem Problem noch nichts in der SuFu gefunden. Sollte schon ein Thread zu dem Thema existieren, bitte ich um Entschuldigung.

    Ich habe folgendes Problem: Ich bin ca. 1 mal im Monat zu Hause, wo sich ein Desktop-PC befindet, der im Moment noch mit WinXP läuft, jedoch sobald als möglich mit Linux OpenSuse 11. Dieser PC ist via FritzBox und WLAN ans Internet angebunden.
    An meinem Studienort habe ich ein MacBook mit OS X Tiger und habe mich auf Anhieb in iTunes verliebt. Da ich einiges an Musik auf dem MacBook habe, und dieser eigentlich mein "Hauptcomputer" ist, möchte ich den PC zu Hause auf den gleichen (Daten-) Stand bringen. Was ich damit meine ist folgendes:
    Gibt es eine Möglichkeit, den HomePC (mit OpenSuse) mit meinem MacBook zu synchronisieren (bezügl. der Musik, also Alben, Covers, usw.). Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und würde gerne auf dem HomePC "Amarok" als iTunes-Alternative verwenden, da es ja meines Wissens iTunes nicht für Linux gibt.
    Nun ist es mir aber zu blöd, ständig das MacBook laufen zu lassen, um mit Streaming zu arbeiten. Deswegen wär es hilfreich, wenn mir jemand sagen könnte, wie ich am besten meine Musik synchronisieren kann, wenn möglich auch in beide Richtungen.

    Ich hoffe das ist verständlich geschrieben.
  • Moin moin,


    so wie ich dich verstanden haben, nimmst du dein mac mit nach Hause und ballerst in da an dein Netzwerk dran? Richtig?

    Das ist recht einfach. Wenn du dann Linux drauf hast, installierst du dir einfach einen SAMBA Server. Dort gibst du dann deine Ordner frei, wo sich die Mucke usw. befindet.

    Am Mac verbindest einfach die Ordner via Netzlaufwerk und fertig. Vergiss aber nicht die berechtigungen zu vergeben im Linux. Sonst kannst du nicht auf die Ordner schreiben.

    Solltest du deine Mucke aus der Ferne synchronisieren wollen, sprich 400km weiter in der Uni oder so ist das auch kein Problem.

    Hierzu nutzen wir zum SambaServer noch ein weiteres nützliches Tool.
    Du installierst dir einfach einen TunnelCLient (VPN, IPsec, Proxy, usw) und verbindest dein Router zu hause mit einer DynDns Adresse. Ist dafür gut, dass du nicht immer deine aktuelle IP raus bekommen musst. Dann gibst nur noch am Router die jeweiligen Ports frei, welche auf die Linuxkiste durchgerootet werden sollen.

    Am Mac machst du dann folgendes. VPN/ oder IpSec verbindung herstellen, DynDNS adresse eintragen, nutzernamen und PW und fertig. Dann einfach wieder die vorher erstellen Netzlaufwerke wieder verbinden und fertig.

    Ich empfehle dir allerdings die Hände von Suse zu lassen. Nimmer lieber als "Anfänger" Ubuntu oder so. Oder vielleicht doch gleuch Debian mit einer GUI.

    Debian hat den vorteil, es bringt gleich alle benötigten Tools, bis auf den Tunnel, alles mit.

    Um natürlich noch mehr spass mit deiner Linuxkiste aus der ferne zu haben, mach gleich noch nen Webmin drauf und SSH nicht vergessen. Dann hast am Mac dein kompletten PC in der Übersicht und das alles in einem tollen Webfenster bzw. putty.

    Bei Fragen, einfach Fragen :D



    (ich frage mich was die Mods hier machen) Ihr beantwortet auch keine Fragen oder, zumindest nicht bezüglich Linux :D
    (ist nur eine anregung....nichts weiter)

    Grüsse

    mse2k