Wie kann ich meine bilder entschlüsseln?

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie kann ich meine bilder entschlüsseln?

    Hallo

    Ich hatte meine bilder verschlüsselt damit sich niemand angucken kann...Das habe ich mit vista gemacht.. Das problem ist ich habe jetzt vista neu installiert und diese funktion verschlüsseln und entschlüsseln auf der leiste oben ist nicht mehr da...

    Wie kann ich die wieder entschlüsseln?

    mfg
  • Hallo Metfan,

    ich hoffe Du hast das Verschlüsselungs-Userzertifikat irgendwo abgespeichert, sonst kannst Du die verschlüsselten Dateien wegwerfen.

    Ansonsten: Unter Userverwaltung das Zertifikat wieder importieren, das sollte die Verschlüsselungsfunktionalität wieder herstellen.

    Viele Grüße, CM
  • Windows EFS arbeitet leider gründlicher als Truecrypt, für jede verschlüsselte Datei einen eigenen Schlüssel, der Schlüssel wird der Datei angehängt und zwar verschlüsselt mit dem Zertifikat des Benutzerkontos, mit dem die Verschlüsselung durchgeführt wurde.
    Dateien sind nur mit diesem Zertifikat entschlüsselbar, weil sonst keiner den Dateischlüssel lesen kann.
    Das Zertifikat ist sowas wie die Schlüsseldatei bei Truecrypt (nur eben Schlüsseldatei für Dateischlüsseldatei)

    Du könntest mit Datenrettungstools versuchen die gelöschten (und durch Neuinstallation warsch. überschriebenen) Zertifikate rauszuholen, aber wenn nur ein Bit falsch ist, war die Arbeit umsonst.

    Auch könntest Du noch Glück haben, wenn der der die Maschine ersteingerichtet hat, einen "Wiederherstellungsagenten" eingerichtet hat und dessen Zertifikat gesichert wurde.
    Sonst kommt da nur ein Quantencomputer oder ein BOT-Netz mit Bruteforce an die Schlüssel
  • Miraculix schrieb:

    Sonst kommt da nur ein Quantencomputer oder ein BOT-Netz mit Bruteforce an die Schlüssel

    Heißt also: Vergiß es und nimm in Zukunft andere Verschlüsselungsmethoden, wo du dir dein Passwort aufschreibst und unters Kopfkissen steckst.
  • Nicht so kritisch. Die gewählte Methode war schon ok.
    Nur sollte man halt bei EFS und Bitlocker so vorgehen wie es vorgesehen ist. Zertifikate (v.a. des Wiederherstellungsagenten) wirklich sichern und in unsicherer Umgebung aus aus dem System extrahieren. Oder gleich mit Bürgercard oder ähnlichem fahren.
    Auf Deine Truecryptschlüsseldateien paßt ja auch auf.
  • Miraculix schrieb:

    Auf Deine Truecryptschlüsseldateien paßt ja auch auf.

    Das ist zweifellos richtig, aber diese legt man ja bewußt an. Bei der EFS-Verschlüsselung denkt man meistens gar nicht daran, eine Sicherung vorzunehmen. Daher kommt es dann zu dem Daten-Gau.

    Ich selber verwende Steganos-Safe. Den Safe kann ich auf jedem Rechner öffnen, wenn ich das Passwort noch habe und, ganz wichtig, es wird wie ein zusätzliches Laufwerk behandelt, welches beim Beenden der Windowssitzung nicht wieder verschlüsselt werden muß. Das geht automatisch.

    Hundert mal besser als dieses bescheuerte EFS von Windows. Man muß schließlich auch an die Vergeßlichkeit des Menschen denken.