Was macht ihr mit eurem Geld in der Finanzkrise?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was macht ihr mit eurem Geld in der Finanzkrise?

    Was werdet ihr mit eurem Geld in der Finanzkrise machen? 161
    1.  
      Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken (49) 30%
    2.  
      Ich lasse es da, wo es jetzt ist (zB. aus Bequemlichkeit) (38) 24%
    3.  
      Ich bringe mein Verfügbares Geld/Einen großen Teil zu sicheren Anlagen (zB. Tagesanleihe) (23) 14%
    4.  
      Ich lege mein Vermögen nicht mehr in Geld an (Gold, Rohstoffe) (17) 11%
    5.  
      Ich hebe mein ganzes Geld ab und lagere es selbst (10) 6%
    6.  
      Ich tue was ganz anderes (24) 15%
    So, nun meine Frage: Was macht ihr mit eurem Geld jetzt, wo Banken nicht mehr sicher sind.

    Also der Staat bietet seit Juni auch Tagesgeld: die Tagesanleihe.
    Der Staat geht ja als letztes Pleite, deshalb habe ich jetzt mein ganzes verfügbares Geld dort hin gegeben.
    Was macht ihr mit eurem Geld oder macht ihr euch überhaupt keine Sorgen?

    Falls ihr kein Geld habt, bzw. schon euer ganzes Geld verloren habt, kreuzt ihr in der Umfrage bitte das an, was ihr am ehesten zu machen würdet.
    Ich hätte noch eine Möglichkeit hinzufügen sollen: Hände über den Kopf und schreiend im Kreis rennen^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von saguljai ()

  • mein Geld??

    Das habe ich schon verloren, als ich geheiratet habe :öm:

    Nein, im Ernst, ich habe durch Familie und Hausbau reichlich Schulden und keine Einlagen mehr. Insofern sehe ich das recht gelassen.
  • Bei der augenblicklichen Lage
    - hat man entweder schon die Übersicht über "relativ" sichere Anlagen
    - oder man spekuliert jetzt (gerade erst recht)...mit allen Risiken ;)

    Ich bin nach den fetten Jahren aus fast allem rechtzeitig zum Frühjahr 08 ausgestiegen,
    Abgeltung hin oder her ;)

    Wenn ich die nächsten Monate/Jahre wiedermal etwas Interessantes finde, welches auch befreundete Insider "relativ" gutheissen, ist es mir vllt. eine spekulative Investition wert.

    Grundsätzlich gilt m.E. zur Zeit immer noch, ein Mix aus Energie, innovativer Forschung und zukunftsorientierter produzierender Industrie (Solar, Wind etc.) und Logistik/transportierendem Gewerbe ist vmtl. nicht allzu riskant, sofern man einen guten Überbkick über deren Inhalte hat.
    Damit meine ich aber bestimmt keine Prospektinfos.

    Ich werde aber die nächste Zeit erstmal aussitzen...
    Der Dax und auch die ausländischen Indizes haben noch längst nicht ihren Tiefpunkt erreict ;)
    Beim Dax sehe den Silberstreif eigentlich erst nach dem Unterschreiten der 4.000...
    Aber na ja,
    sofern man nicht wirklich gut meinende und wirklich gut informierte Bekannte hast, und die sind verdammt selten ;)
    rate ich eher allen: Begnügt Euch vorerst mit ca. 3-5 %
    und sitzt die Bereinigung der Weltwirtschaft erstmal aus.
    sofern nicht tatsächlich verifizierte Ausnahmefälle dagegen sprechen :trost:

    mfg

    PS.
    Insofern passt eigentlich auch keine Deiner Umfragealternativen so richtig auf mich...
    Am ehesten...Bei mir bleibt's so wie es ist *g*
    But...don't panic
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Ich hab das meiste meines Geldes die ganze Zeit schon fest angelegt und schaffe jedes Jahr 500€ mehr in meinen Bausparvertrag, denn da bekomm ich nach 7 Jahren 8,8% vom Staat. Rest liegt normal auf meinem Girokonto und wird für sinnlos Investitionen, wie PS3, Fernseher, Computer und Urlaub genutzt. :)
  • Ich lass alles wie es ist.
    1. Ich sehe keine Grund, mein Geld zu verschieben. Mein Geld ist bei den deutschen Banken sicher (zumindest mein Betrag :D)
    2. Alternativen? Rohstoffe kaufen? Neee, keine Panik :trost:

    Ist sicherlich das beste Ruhe zu bewahren, und halt etwas weniger Zinsen mitzunehmen.

    MfG
    trxag
  • mein Geld??

    Das habe ich schon verloren, als ich geheiratet habe!!

    Nein, im Ernst, wir studieren beide noch, so dass wir eigentlich kaum Rücklagen haben. Und das bissl was da ist liegt zur Hälfte in einem Deka-Fond( würde mich jetzt mal direkt interessieren wie es damit aussieht) und zum Teil bei mir im Sparstrumpf. Ist wirklich wahr. Große Scheine die ich sehen kann gebe ich nicht aus. Der Respekt ist zu groß. Außerdem fühlt es sich toll an zwischen den Fingern.:D:D
  • Och, die finanzkriese geht mir (fast) am:öm:vorbei...Habe ein monatseinkommen, solang ich das bekomm, is et jut :D ...ich spare das geld für nen führerschein und ein motorrad! Den Rest, und das ist einiges^^, das habe ich in papieren und (ich glaube) Aktien angelegt!^^ <---das mit den aktien sieht jetzt a bissl blöd aus!^^

    Achja und das schlimmste was man machen kann, ist alles abzuheben!! da wird das nur noch schlimmer...
    [SIZE="1"][COLOR="DarkRed"]>>>[/color]I H4cKeD 127.0.0.1[COLOR="darkred"]<<<[/color]
    [COLOR="Black"]Mei[COLOR="Yellow"]n[/color] Rech[/color]enkn[COLOR="Yellow"]echt[/color]![/SIZE]
  • muesli schrieb:

    Ich bin nach den fetten Jahren aus fast allem rechtzeitig zum Frühjahr 08 ausgestiegen
    Hehe, genauso wie ich. Durch eine berufliche Neuorientierung hatte ich einfach keine Zeit mehr jeden Tag Börsenkurse zu verfolgen, Chartanalysen zu machen, Wirtschaftsnachrichten zu deuten und Trend zu erforschen.
    Da habe ich alles verkauft und auf Tagesgeldkonten geparkt.

    Ich habe nicht am Hoch verkauft. Habe aber auch nicht die Absturz mitgemacht. Schließlich hat man ja was gelernt damals, mit der Telekomaktie.;)

    Auf deutschen Tagesgeldkonten liegt das Geld absolut sicher und bringt auch schon muntere 5% Zinsen. :D

    Für meine langfristigen Anlagen (Altersvorsorge) begrüße ich den Einbruch. So kann ich nun billig Anteile einkaufen (Sparplan). Wenn ich dann in ein paar Jahrzehnten in Rente gehe, ist das hoffentlich mal richtig viel Geld wert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Species.8472 ()

  • Hab gar kein Kapital zum anlegen das haben Mir die Reichen schon komplett geraubt.
    Bin froh wenn Ich meine Kosten deck grad was Zuzahlungen für Medikamente und Artzfahrten angeht.
    Inflation ist halt das was die Reichen über umverteilung zulegen und sich Wachstum oder so schimpft ^^
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • also ich arbeite selber in der bank und muss sagen das die meisten leute echt nen knall bekommen haben...

    aber schuld daran sind einfach nur die medien, die bauschen einfach alles viel zu sehr auf...

    ich selber hab kaum geld in spekulative sachen daher mach ich mir darüber auch keine gedanken. und selbst wenn viele leute geld durch aktien verloren haben ist das voll der quark jetzt im moment alles aufzulösen weil man dadurch wirklich verluste hat... hätten die meisten einfach abgewartet so wird warscheinlich spätestens nächstes jahr die aktien wieder so stehen wie vor der krise
  • fini963 schrieb:


    Der Staat geht ja als letztes Pleite, deshalb habe ich jetzt mein ganzes verfügbares Geld dort hin gegeben.


    Naja, eigentlich ist ja unser Staat schon pleite, aber Triple A + hat er trotzdem...

    Bessere Konditionen (min. 2 Prozentpunkte mehr) bekommst du definitiv bei Privatbanken.

    Ich hab die Kohle, die ich bald wieder brauche, derzeit bei der comdirect bank(w*w.comdirect.de) angelegt. Gute Konditionen, deutscher Einlagensicherungsfonds, perfekt!

    Und ne, ich arbeite nicht bei denen... ;)
  • Eigentlich mache ich so weiter wie bisher. Bausparvertäge, Riesterrente und nun auch Fonds in z.B Russland oder auch Asien. Gerade bei Stahl kann man doch ein wenig spekulieren. Überall sind momentan niedrige Einkaufspreise.Sicherlich keine 100% Chance das es wieder nach oben geht. Aber wer Zeit hat und ohne Risiko kein Gewinn. Also probiere ich es aus.Geld hin oder her. Ich lass mich in diesem Bereich von einem Vermögensberater beraten. Das mach ich nun schon seit Jahren und ich muss sagen ohne diesen Jenigen hätte ich heute so einiges weniger.
    Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
  • welches Geld?
    das bisschen Geld was ich bekomme brauch ich zum leben und um mein auto zu finanzieren, da bleibt nich viel übrig wo ich drüber nachdenken kann was ich damit mache
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • hallo zusammen,

    mal abgesehen von der wohnung die man als alterssicherheit an die bank abzahlt und irgendwann mal als eigen nennen kann habe ich bisher immer gute erfahrungen mit bradys (staatsanleihen) gemacht.

    interessant dürfte auch sein, in ein dax zertifkat einzusteigen_so dann der dax am boden ist. denn da wo er heute ist = ca. 4.2 wird er nicht bleiben.

    auch werte wie eine thyssen sehe ich als einstiegsgelegenheit.

    wie sagte mal ein warren buffet so schön: wer das geld nicht zwingend benötigt sollte investieren und es liegen lassen und abwarten.

    mfg
    sony
  • hallo,

    die Frage ist ja über welche Höhe Geld wir reden und für was das Geld gedacht war. Es gibt schon Anlagemöglichkeiten die zur jetzigen Lage gut da stehen. Diese findet man aber nicht bei seiner Bank sondern bei unabhängigen Unternehmen.

    Ciao Reni