Brauche Hilfe in Mathe BK II

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Brauche Hilfe in Mathe BK II

    Hi,

    ich bin seit diesem Jahr im BK II. Habe tendenz nur 2er aber Mathe ja da versteh ich so einiges nicht bin mir sicher das es an dem Lehrer liegt bzw seine Aufgabenstellung aber trotzdem muss ich mind. mit ner 3 oder 4 in Mathe dann am Ende durchkommen. Darum brauche ich euren Rat bzw lösungsvorschlag.
    Ich habe hier 2 Scans von Arbeitsblättern die wir bis jetzt schon verstehen sollten. Jedoch peil ich gar NIX.Wir schreiben nächste Woche schon eine Arbeit und da ich den Lehrer schon vom BK I kenn will ich mir nicht schon wieder eine 5reinhaun. bitte um Hilfe.
    hier die Links zu den Arbeitsblättern.
    Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Hilfe.
    ImageShack - Hosting :: scannen0001fs4.jpg
    ImageShack - Hosting :: scannen0002uh1.jpg

    LG

    Asakura
  • also die erste ableitung müsstest du können.
    aufgabe 1

    a) f(x)= 3xhoch4 -2xhoch3+8x
    f'(x)= 12xhoch3 - 6xhoch2+8

    analog die anderen. musst halt in den büchern nachlesen.

    die anderen aufgaben hätte ich früher noch gekonnt, hab aber alles vergessen wie das geht.

    //Mod-edit: der Verweis zur Nachhilfe ist völlig unpassend, keiner zwingt dich, hier zu helfen also mach es gern oder lass es//

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeHe () aus folgendem Grund: Mod-edit

  • also ganz ehrlich... ausrechnen tu ich das alles nich ;)

    zu Blatt scannen0001fs4:
    - Ableitung sollte klar sein.

    - Tangente am Berührpunkt bekommst du in dem du die Steigung in dem Punkt berechnest, also einfach den Wert -2 für x in die Ableitung einsetzen, da diese ja die Steigung der Kurve repräsentiert. Danach solltest du mit der Geradengleichung: y=mx+c die Tangente ausrechnen können.

    - Normale eigentlich gleich wie Tangente, nur das die senkrecht zur Tangente steht, die Steigung als 1/f'(x) is.

    vgl.: Tangente und Normale

    - für Steigung von 5 einfach 5 als f'(x) einsetzten und die x-Werte berechnen und die dann in f(x) einsetzten. Dann bekommste die Punkte.

    - gleiche wie zuvor nur als Steigung 0, da waagrechte Tangenten eine Steigung von 0 haben.


    Blatt scannen0002uh1:
    - mit dem Begriff Summenform bin ich leider nicht vertraut...
    Grad wird durch die höchste Potenz der Gleichung bestimmt, also für x^2 2.Grad, x^3 3.Grad Symmetrie gbit es Punkt- oder Spiegelsymmetrie oder garkeine Symmetrie. Das kann man aber auch bei Wiki nachschauen wie das geht.

    - Nullstellen: f(x) = 0 setzten, Produktform???

    - für +-"unendlich" limes Bilden, also schauen was passiert, wenn du für x + oder - unendlich einsetzt. auch Wiki schauen wenns gar nich geht nochmal melden.

    - Rest sollte klar sein.

    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen. Aber das ganze Zeug ausrechnen würde auch bei mir ne weile dauern. Die Zeit hab ich leider nicht...

    Wie gesagt wenn einzene Sachen total unklar sind, einfach nochmal melden...

    Viele Grüße
    KahlIMero
  • Also Summenform ist:

    ax³ + bx² + cx + d oder so

    Wenn du die Nullstellen berechnet hast, kannst du daraus die Produktform bilden:

    Beispiel: Nullstellen bei -1, 1 und 2

    =>

    Produktform:

    f(x) = (x+1) * (x-1) * (x-2)

    klaro?

    Aus der Produktform macht man die Summenform indem mann einfach ausmultipliziert.


    Grad ist einfach der höchste Exponent, der vorkommt, in meinem Beispiel also 3.

    Symmetrietyp:

    Achsensymmetrische Funktionen haben nur gerade Exponenten, also x^4, x² oder so. Zahlen ohne x zählen auch als gerade Exponenten (weil ja theoretisch x^0 dahinter stehen könnte, weil x^0 = 1 ist. ;))

    Punktsymmetrische Funktionen haben nur ungerade Exponenten, also x^5, x³ und auch x. Es darf keine alleinstehende Zahl dabei sein.


    Nullstellen werden folgendermaßen ermittelt:

    Zuerst immer schauen, ob man x oder x² oder... ausklammern kann. So kann man die Rechnung oft vereinfachen.

    Wenn das nicht geht, als nächstes nachsehen, ob man Substituieren kann, also bei x^4 + x² + 16 kann man für x² = z setzen und erhält so eine gemischtguadratische Gleichung die man lösen kann. Aber wenn man die Ergebnisse für z hat, das Zurücksubstituieren nicht vergessen!!

    Und nur wenn das auch nicht geht, dann eine Nullstelle durch Probieren herausfinden und Polynomdivision machen.


    Bei der Produktform hat man die Nullstellen schon angegeben.

    f(x) = (x+3) * (...) bedeutet, das bei x = -3 eine Nullstelle ist.