Adobe & MS machen Files zurückverfolgbar???

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Adobe & MS machen Files zurückverfolgbar???

    Hallo zusammen,

    hatte heute mit einem Kollegen ein äusserst aufschlussreiches/beunruhigendes Gespräch (jedenfalls für mich =D)...und hoffe hier etwas Aufklärung zu finden.

    Primär gings um Programme, die beim Medizinmann waren und dann halt auch genutzt werden...prominenteste Beispiele waren Photoshop (sagen wir mal ab CS2, ev. schon früher, keine Ahnung) und Word (ab 2007, sprich seit man .docx speichern kann...)...OK, soviel zur Ausgangslage, jetzt zum eigentlichen Thema =):

    Eben dieser Kollege sagte, dass beim speichern eines .jpg's aus PS heraus Daten wie z.B. Seriennr. (von PS) / Reg.name und was ich besonders beunruhigend fand, die MAC Adresse der NIC (sprich des Computers) in den Header des JPG's hineingeschrieben werden, das Bild also gewissermassen "Photoshop-getagged" wird, und zwar ziemlich eindeutig. Dasselbe soll beim neuen Officeformat mit einer "x" am Ende der Fall sein...

    Folgende Fragen schwirren in meinem Kopf herum (hab schon das Web durchsucht und auch hier im Board probiert...aber kam irgendwie nix dabei raus, hab aber ev. auch nicht die richtigen Suchbegriffe benutzt, weiss nicht wie man dem in der Fachwelt sagt...)


    1. Stimmt das mit dem Daten in Dateiheader schreiben überhaupt?

    2. Könnte ich also irgendein Bild, das ich mal PS bearbeitet habe (egal ob legal oder nicht), ins Netz hochladen und jemand anders, z.B. ein Adobe- oder MS-Ermittler, kann ziemlich genau herausfinden woher das Foto kam???

    3. Hängt mit 2. zusammen: Was exakt bringt eine MAC Adresse, kann man allein damit jemanden lokal aufspüren oder was brauchts noch dazu (nein, ich will niemanden aufspüren =D)

    4. Wie kann ich diese von PS und Word geschriebenen Daten auslesen (der Kollege meinte unter Linux oder OS X gehts mit Hex-Editoren, unter Windows nicht (warum auch immer...) und gegebenenfalls verändern bzw. löschen (möglichst Batch-mässig =D) --> hab mir EXIF Daten von paar bearbeiteten Bildern angeschaut, aber konnte da nichts verdächtiges finden...die MAC Adresse sei auch verschlüsselt (Anm. d. Kollegen)

    hoffe ihr könnt mir da ein wenig Licht ins Dunkel bringen =)...Danke schon im Voraus und sorry wenn ich das falsche Forum getroffen haben sollte!

    yummy

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von yummy ()

  • Hatte mich auch schon mal über MAC Adressen informiert, meine Ergebnisse hierzu:

    Die MAC wird intern (interne Netzwerke) verwendet, selbst wenn die gespeichert wird, kann außerhalb keine Zurückverfolgung statt finden. Nur Netzwerk intern kann der Sender oder Empfänger daraus ermittelt werden. Es kann auch die verwendete Hardware Komponente ermittelt werden, was aber nicht zu einer ganz bestimmten Seriennummer führt.

    Bei einer offenen IP Verbindung sieht das aber schon ganz anders aus! Wer weiß schon was da Photoshop & Ko in den Datei Header schreibt.
    Da Adobe Produkte vorrangig für Firmen entwickelt werden, ist das mit der MAC Adresse sicherlich legal. Viele Software verewigt sich im Header einer Datei. Video & Musik Programme schreiben ihre Namen u. Versionsnummer und evtl. sogar ob Sie auch ordnungsgemäß Registriert wurden.

    Bei Photoshop würde ich um ganz sicher zu gehen, vor Veröffentlichung eines Bildes das Bild mit einem legalen Programm wie z.B. Irfan View neu speichern, da gibt es bei JPEG auch die Option alle Header Informationen entfernen.

    Eine offene IP Verbindung beim arbeiten mit solchen Programmen sollte man im Allgemeinen vermeiden, wie Du schon geschrieben hast werden die Informationen teilweise in Verschlüsselter Form gespeichert, und ob da nicht gar die IP gespeichert wird?

    Was ich also nach umfangreichen durchstöbern gewisser Literatur dazu sagen kann: Keine MAC sondern nur eine IP ermöglicht außerhalb das zurückverfolgen zum Ersteller!

    Gruß gipo