Staat hilft beim Datenschutz - Honeypot?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Staat hilft beim Datenschutz - Honeypot?

    Abend!
    Hab was interessantes gefunden
    Schäuble plant Bundes-E-Mail für alle - onlinekosten.de

    Suchergebnisse zum Thema find ich keine, da mach ich mal was auf:

    Die Kombinaten Staatsemailadresse auf Schäubles Server (notwendig für Emails an Behörden, Datenschutzspezialist Telekom als Dienstleister und Verschlüsselung von sensiblen Daten der Bürger ist ja grenzgenial.
    Monty Phyton würde sich freuen.

    Da habe ich mich gefragt, warum haben die Ösibehörden so was noch nicht.

    Und sie haben es doch:
    Brgerkarte - Vorteile fr Brgerinnen und Brger

    Ecard als Zertifikatsspeicher für elektonische Unterschrift und Behördenverkehr, incl signierte PDFs

    Zum Thema Nebennutzen werben Sie:
    "A-SIT hat dazu ein kostenloses Werkzeug „Datensafe Bürgerkarte – Citizen Card Encrypted (CCE)” entwickelt. Das Werkzeug bietet sich an, um vertrauliche Dokumente verschlüsselt zu verteilen oder abzulegen."

    Der Ansatz mit Zertifikaten auf einer Chipkarte ist mit Sicherheit mal technisch gesehen fortschrittlicher als Schäubles Versuch als Freehoster ohne Bundestrojaner an die Daten zu kommen.

    Problem bleibt aber glaube ich daß die Zertifikate (auch die zum Entschlüsseln) sich unmittelbar im Zugriffsbereich der Behörden befinden, weil sie diese ja erstellen, wie ich das verstehe.

    Verwendet irgendwer dieses Zeug und kann Details schildern wie es funktioniert? Bei E-Commerce dürfte es helfen einen Haufen Kohle und Zeit zu sparen, aber Verschlüsseln würde ich damit nichts aus meiner Steuererklärung

    LG Miraculix


    PS: Ist das echt allen wurscht?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miraculix () aus folgendem Grund: Verwunderung