Was haltet ihr von den Nachrichten in DE

  • Umfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen

    Mit den Nachrichten ist es überall das Gleiche! Ob Deutschland, Schweiz e.t.c
    Meistens Altweibertratsch.........und Prominews.
    Ich schau mir am liebsten einmal im Tag einen Regionalsender und sonst CNN oder N24.

    Grüsse aus der Schweiz wo die einheimischen Sender zum K...... sind.
  • Mahlzeit,

    ich glaube, dass Nachrichten zu oft mit "News" verwechselt werden. Was wahrscheinlich auch gewollt ist.
    Da muss ich einigen meiner Vorredner (oder -schreiber) schon recht geben. Man fühlt sich nicht informiert, allerdings nur, wenn man den falschen Kanal schaut.

    Ich persönlich halte die Nachrichten auf den öffentlich-rechtlichen Sendern immer noch für die informativsten.
    Ab und zu sehe ich auch n-tv oder N24, auch wenn die zur RTL-Group bzw. Pro7Sat1Media AG gehören. Das ist aber noch lange nicht so verwässert und unsinnig wie die sonstigen "News" dieser Sender.
    Bei den Regionalnachrichten der "Dritten" bekommt man dann noch den Teil, der bei den Überregionalen einfach nicht "erwähnenswert" ist, und schon hat man den Überblick, den man braucht.

    Über Bild und sonstige braucht man sich ja eigentlich nicht wirklich unterhalten, oder wie seht ihr das? Das ist doch nicht informativ oder objektiv, oder geht die Welt wirklich 2012 unter? ;) Aber auch bei den Printmedien kann man anständige Nachrichten bekommen, ob man nun eher rechts oder links liest, sei jedem selbst freigestellt.

    Grüße
  • Hallo

    das ist so ein Thema was mich schon sooooo lange an Ko....:würg:

    Das ist mir besonders beim letzten G9 Gipfel hier in Deutschland aufgefallen,
    und das auch nur durch Zufall beim durchschalten.
    Was mann alles mit Bilder so machen kann ist echt erstaunlich, wenn mann in einen Bericht zum G9 Gipfel mit Bildern von Randalierenden Fußballfans mischt bekommt dass alles eine ganz andere Dimension mit höherem ausmaß.

    Bild und Co. sind für mich nur Stimmungsmacher für´s Volk

    John Doe
  • Ich denke unsere Nachrichten gehören zu den besten der Welt!
    Die Tagesschau bringt in 15 min alles politisch wichtige sehr trocken auf den Punkt. Am Abend dann das heute journal, in lockerer Atmosphäre, in der man auch kleine Reportagen einstreut. RTL Aktuell kann man ebenfalls schauen, ist ne gute Ergänzung zur Tagesschau. ntv geht, auf N24 elebt man in der Regel die üblichen "Nachrichten" der ProSiebenSat.1 Gruppe^^
    Ansonsten schau ich gerne noch etwas CNN, wobei die US-Nachrichten qualitativ sicherlich nicht auf dem gleichen Niveau sind, jedoch recht unterhaltsam. Wer schonmal in den USA war wird das Deutsche Programm zu schätzen wissen. Wenngleich beispielsweise die Hauptnachrichten von ABC und NBC ganz in Ordnung sind. Bei FOX läuft dagegen fast nur Boulevard.
  • Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Bezahlsender sind noch am ehesten zu geniessen, wenngleich diesen in den letzten Jahren eine gewisse Linkslastigkeit attestiert werden muss. Für diesen Qualitätsvorsprung bezahlen wir allerdings auch reichlich an die GEZ.
  • Alle Nachrichten sind Fiktiv. Warum weil sie nur einen Teil des ganzen zeigen. Enzensberger, Roberto Eco, Precht & Bourdieu lassen grüßen. Im endefeckt kann man sich auf nichts verlassen doch wenn man sich daran macht versch. Quellen (auch ausländische) aufzusuchen und diese sich anzugucken. Dann kann man annähernd sagen das es so ist wie man es sieht bzw. ließt.
  • acre schrieb:

    Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Bezahlsender sind noch am ehesten zu geniessen, wenngleich diesen in den letzten Jahren eine gewisse Linkslastigkeit attestiert werden muss. Für diesen Qualitätsvorsprung bezahlen wir allerdings auch reichlich an die GEZ.


    Sorry, wenn ich sowas lese von Qualitätsvorsprung etc. wird mir eher schlecht.

    Die ÖR -Nachrichten bestehen IMHO überwiegend aus Verlautbarungsjournalismus und Staatstragendem Quasselmüll. Es wird das Verlautbart, was das 'Volk' hören soll.
    Eine wirklich kritische Beleuchtung z.B. der Regierung und hier besonders Merkel, findet nicht statt. Über Korruption in der Regierung wird allenfalls was angedeutet, dann aber dem in keiner Weise nachgegangen - warum wohl? Wäre doch diiiie Meldung.
    Nur ein Beispiel: Seehofer hat, als er -Achtung- Gesundheitsminister war(!) bei einer Abstimmung im Bundestag gegen ein Nichtraucherschutzgesetz gestimmt. Einige Tage später wurde bekannt, dass er vom Verband der Cigarettenindustrie (ja, die schreiben sich mit C, wie 'edel') eine als 'Parteispende' deklarierte Zuwendung von IIRC 40000 DM erhalten hat. Der damalige Sprecher dieses Verbandes nannte das in einem Interview: Argumentationshilft für die Politik, und dass das doch ganz normal sei.
    Danach: Nichts, keinerlei Reaktion der Medien, natürlich keine Konsequenz für Seehofer etc.
    Hint: Am Nikotinabusus sterben alleine in D jährlich ca. 80000-100000 Menschen vorzeitig (wieviele sterben nochmal durch Terroristen?)

    Da werden Popanze aufgebaut, wobei die Medien, auch und gerade die ARDZDFetc. kräftig mithelfen... Kampf gegen den Terror etc., dafür werden weitgehend kritiklos bürgerliche Freiheitsrechte eingeschränkt und nie wieder hergerichtet (die ursprünglich als befristet verkauften "Sicherheitsgesetze", die zur RAF-Zeit eingeführt wurden, sind z.T. immer noch in Wirkung, zum anderen Teil von Schäuble-Paranoia noch verschärft worden).

    u.s.w. - u.s.f.
    nur meine 2ct
    bernie15
  • Mich regen die Nachrichten auch auf. Viel zu viel schlechte und viel zu wenig gute Nachrichten....

    Ernsthaft, was gibts an den Nachrichten denn auszusetzen. Wer taff, Sam oder Punkt 9 als Nachrichten bezeichnet ist selber schuld. Wer sich für die Geschehnisse in der Welt interessiert kuckt Tagesschau an oder N24.
  • Seit einigen Jahren lebe ich als Deutscher in Polen, die Sprache kann ich mittlerweile sehr gut, ebenso Englisch, Italienisch, etc...
    Was hier in den staatlichen Medien in den Nachrichten gebracht wird, ist so regierungskonform, daß es weh tut. Unsere Formate im Ersten oder im ZDF sind dagegen Gold. Wenn ich dazu noch die BBC ansehe, fühle ich mich eigentlich recht gut informiert. Dazu habe ich über das Internet noch die Gelegenheit, den Spiegel, stern, Süddeutsche und die Welt zu lesen.
    Gerade die Vielfalt macht es, denn die Wahrheit findet man am ehesten in der Mitte! Wenn ich zuerst die taz lese, danach die unsägliche Welt, oder Frankfurter, dann weiß ich meist, woran ich bin. Gut, wenn man etwas Englisch kann. Die Araber machen nämlich auch Programme in dieser Sprache, denen ich eher traue, als diesen dämlichen, amerikanischen FOX- News.
  • germinal schrieb:

    Seit einigen Jahren lebe ich als Deutscher in Polen, die Sprache kann ich mittlerweile sehr gut, ebenso Englisch, Italienisch, etc...
    Was hier in den staatlichen Medien in den Nachrichten gebracht wird, ist so regierungskonform, daß es weh tut. ...
    Seit einigen Jahren lebe ich als Pole in der BRD, die deutsche Sprache beherrsche ich mittlerweile – nebst mehrerer anderer Sprachen – so leidlich. Es ist seltsam, wie die Herkunft die Wahrnehmung beeinflusst (ein Thema für Soziologen und Psychologen). Mit geht es – umgekehrt – genau so wie Dir. Den Fernsehapparat habe ich schon seit geraumer Zeit abgemeldet, weil ich die systemkonforme und kritiklose „Hofberichterstattung“ – gelinde gesagt – „zum Erbrechen“ (der hier ursprünglich von mir verwendete Begriff fiel unter die „Schlechte-Wörter-Zensur“) fand.
    Kritische Zeitungen muss man in der BRD ganz bewusst suchen, sie finden ein von der Werbung weitgehend boykottiertes Nischendasein, falls deren Journalisten nicht auf Anordnung „höchster Instanzen“ bespitzelt oder aus dem Verkehr gezogen werden.

    Doch hat die „große“ Presse jedes Landes bestimmte Aufgaben zu erfüllen.

    Welche Aufgabe welchen Auftraggebers könnte nun die polnische Presse zu erfüllen haben?

    Um das zu ergründen muss man natürlich wissen, dass sich der polnische Medienmarkt längst in deutscher Hand befindet. Stark vertreten ist vor allem die Berliner Axel Springer AG; auch unter diesem Blickpunkt sollte man die Forderung nach Pressefreiheit- und Unabhängigkeit polnischer Medien betrachten.
    Des Weiteren darf nicht unerwähnt bleiben, dass es sich bei Polen um ein ökonomisch kolonisiertes Land handelt. Otto Beisheim z. B., ein ehemaliger SS-Mann, Mitglied der „Leibstandarte Adolf Hitler“ und Chef der Metro-Gruppe, ist der größte private Arbeitgeber des Landes. Die wichtigen Industriezweige wurden entweder vernichtet oder sie befinden sich nun unter Kontrolle des westlichen Kapitals. Die Geld- und Finanzpolitik dieses hoch verschuldeten Landes wird längst in London, New York und Frankfurt/M. entschieden.So erfüllt die von der polnischen „Rechten“ (in von deutschen Verlegern veröffentlichten Publikationen) antideutsche Rhetorik gewissermaßen eine therapeutische Funktion: Sie hält „das Volk“ bei Laune, ohne den eigenen (westlichen) Interessen zu schaden.
    Wie war das doch: Welche Aufgabe welchen Auftraggebers ...?

    Ich hoffe, meine bescheidenen Sprachkenntnisse erschweren das Verständnis des von mir Geschriebenen nicht zu sehr.
  • Ich versuch mal auch dazu was zu senfen.Gemessen an solchen Sendern wie BBC World
    sind unsere Nachrichtensendungen doch eher qualitativ schlechter.Es scheint eher die Tendenz zu bestehen" only Bad News are good news".Heut zu Tage müssen Nachrichten verkauft werden,stehen also unter kommerziellem Druck,das ist für die Qualität sicher nicht so gut.
    Wir in Deutschland sind aber immer noch qualitativ besser dran,als z.B. die Italiener(Berlusconi sei Dank),von den USA unter Bush gar nicht zu reden,da können wir noch recht zufrieden sein,mit unserem SchmuddelTV!
  • Neben der Themensauswahl gehört auch die Art, wie ständig Meinungen und Sichtweisen mit den Nachrichten transportiert werden zu einer systematischen Volkserziehung.
    Ich denke, wenn jemand die Macht hat seine Meinung in Beiträge einfliessen zu lassen, die das Denken und den Blickwinkel von Millionen beeinflussen können, fällt es schwer einem "Machtmissbrauch" zu widerstehen. Scheinen sich ja auch wenige daran zu stören, dass unter dem Denkmantel der "political corectness" wichtigste Themen einfach ausgeblendet werden...
    Es gibt Beispiele dafür, wie öffentlich-rechtliche Nachrichtenbeiträge in ihrer suggestiven, einäugigen Art, der ehemaligen "Aktuellen Kamera" in nichts nachstehen...
  • Ich meine damit suggestive Beiträge jeder Art, die nicht mal versuchen objektiv darzustellen und die andere Seite der Medaille beleuchten, sondern ausschliesslich eine Sichtweise entweder des Redakteurs zeigen oder die Vorgaben des Senders erfüllen.

    Okay - hier ein etwas älteres Beispiel: Im Zuge einer Anti-Atomkraft-Demo im Wendland , hatte ein Bauer mit seinem Träcker den Weg versperrt. Als sich ihm Polizisten näherten, begann er mit einer Eisenstange auf diese einzuschlagen - daraufhin, wurd die Hechscheibe seines Träckers zertrümmert und er wurde recht unsanft aus dem Fahrzeug gezogen. Dies habe ich in einem Berich über die Demo gesehen. Kurze Zeit später, sah ich in andren News, dieselben Bilder zur Anti-Castor-Demo, nur, dass der Anfang mit dem um sich prügelden Bauern gefehlt hat! Man sah also nur, wie Polizisten die Scheibe zertrümmerten und den älteren Bauern brutal aus dem Trecker zogen! Jedem Zuschauer mussten die Bilder wie unverhältnismässige Polizeigewalt erscheinen! Dat ist ganz gezielte und gewollte suggestive Berichterstattung.

    Bei den hochangesehenen Printtiteln wie der Zeit, dem Spiegel, der Welt usw. sind die Manipulationen ebenso täglich vorhanden. Das kann ich manchmal nur darauf zurückführen, dass es einfach zu verführerisch ist, den Leuten seine Sichtweise der Dinge aufdrücken zu wollen - das geht halt am besten über die Themenauswahl und einseitige Berichterstattung...

    Die Medien entscheiden darüber, welche Themen und Probleme den Leuten wichtig sind- denn die Masse befasst sich nur mit Gegenständen die ihnen via Mainstream-Medien auf dem Silbertablett serviert werden. Und die Menschen pflegen die Parteien zu wählen, denen sie die Bewältigung jener Themen am ehesten zutrauen. Ist Beispielweise der Umweltschutz gerade, das alles beherrschende Thema, werden die Grünen davon profitieren.
    Ich könnte täglich mit völlig anderen als den tatsächlich gezeigten Berichten und Meldungen eine alternative Tagesschau zusammenstellen, die für mich spannender und ergiebiger wäre, als die tatsächlich ausgestrahlte :) .
  • Medien dienst hauptsächlich dafür um eigenen Bürger zu abblenden
    mann hat nur 2 Möglichkeit dazu: wenig lesen/hören und abblenden lassen
    oder sehr, sehr viel von verschiedene Quelle lesen/sehen und selber daüber eine Meinung bilden
  • Richtig, die einzig "normalen" Nachrichtensendungen kommen auf den
    öffentlich rechtlichen, also ARD, ZDF und z.B. WDR !!!
    NTV und N-24 gehen auch noch, aber was die privaten bieten ist einfach nur
    billige Sensationsmache, mehr nicht ...

    Das Thema hier passt übrigens gut zu dem Thema, wer GEZ zahlt oder nicht, finde ich ..... :löl:
    Ist doch komisch, dass einige, die nicht zahlen wollen, trotzdem gerne die Nachrichtensendungen der öffentlich rechtlichen Schauen ... oh Mann ...:confused:

    Force
  • Gut dass es noch Menschen gibt die die ÖR Einschalten, so ist die Zahlung der GEZ wenigstens gerechtfertigt :)
    ARD,ZDF und Co habe ich aus meiner Programmliste komplett gelöscht, vielleicht gehöre ich einfach noch nicht in die passende Altersgruppe dass ich deren Programm etwas abgewinnen kann.
    Die Nachrichten auf RTL,Pro7 etc. sind völlig ok. Sie sind halt etwas auf Unterhaltung getrimmt, schließlich zählt die Quote.. Wenn ich aktuelle Informationen über Politik und Wirtschaft suche schaue ich im Internet nach, dort finde ich alles was ich suche.


    Gruß,Markus
  • Ich hab immer gedacht, dass N24-Nachrichten gut wären, aber seitdem sie einmal über das Kleid von Obamas Frau geredet haben, war dieser Eindruck wieder weg...schade eigentlich.
    Ich glaube die einzigen Nachrichten, die noch wirklich was hergeben sind die von n-tv. RTL ist schon lange nur noch Tratsch, vor allem Punkt 12...Aber auch ARD und ZDF haben noch gute.

    MfG Scarecrow
    "Homer,du bist dumm wie ein Esel und zweimal so hässlich. Wenn ein Fremder dich anspricht und mitnehmen will, nimm die Chance wahr!" - (Abraham Simpson)