Curtis B. Dall - Amerikas Kriegspolitik - Roosevelt und seine Hintermänner

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Curtis B. Dall - Amerikas Kriegspolitik - Roosevelt und seine Hintermänner

    Curtis B. Dall - Amerikas Kriegspolitik

    Roosevelt und seine Hintermänner



    Als Schwiegersohn Franklin Delano Roosevelts und als maßgeblicher Wallstreet-Banker hatte Curtis B. Dall Einblick hinter die Kulissen der Macht.


    1968 erschien in Tulsa/Oklahoma sein Buch „FDR. My Exploitet Father in Law“. Mit einem Vorwort von Austin J. App kam es 1972 in Tübingen auf deutsch heraus: „Amerikas Kriegspolitik - Roosevelt und seine Hintermänner“.

    Dall zeigt auf wie die US Politik von Bossen des Federal Reserve-Banksystems und anderen Finanzmächtigen maßgeblich bestimmt wird. Kapitalgewaltige hätten, so schreibt Dall, sowohl den US Präsidenten Wilson in den Ersten wie Roosevelt in den Zweiten Weltkrieg dirigiert. Im Zweiten Weltkrieg sei es diesen Kräften vor allem darum gegangen, das schnell wachsende deutsche Tauschhandelsystem (Ware gegen Ware im internationalen Handel) auszuschalten, das die Goldmonopolisten bedroht habe. Der Börsenkrach an der Wall Street 1929 (Schwarzer Freitag), Beginn der Weltwirtschaftskrise und Voraussetzung für Hitlers Wahlsiege im total verelendeten Deutschland, war nach Dalls Erkenntnissen von Finanzmächtigen bewusst herbeigeführt worden, um den nicht willfährigen Präsidenten Hoover zu stürzen: Durch die geplante Knappheit an genügend täglichem Geld auf dem New Yorker Geldmarkt wurde der Schwarze Freitag ausgelöst.- Männer wie Morgenthau, Bernard M. Baruch, Harry Dexter White und Alger Hiss hätten Roosevelt gefangen gehalten. Durch Provokation der Japaner (Pearl Harbor) seien die USA gegen den Willen der Mehrheit der US Bevölkerung in den Zweiten Weltkrieg getrickst worden. Der Einfluss der Morgenthau, Baruch & Co. habe dazu geführt, dass Roosevelt jede Friedenssondierung - auch des "deutschen Widerstandes" - kategorisch ablehnte. Dall schildert, was ihm der frühere Gouverneur von Pennsylvania und US-Attache in Istanbul im Zweiten Weltkrieg ,Earle, über die schroffe Ablehnung von Friedensfühlern des widerständlerischen Canaris (Chef der deutschen Abwehr) sowie des deutschen Botschafters in der Türkei und vormaligen Reichskanzlers von Papen enthüllt hatte.

    Das Buch Dalls, der in beiden Weltkriegen als US Offizier gedient hatte und nach 1945 Wortführer des amerikanischen Konservatismus wurde, löste in Amerika engagierte Diskussionen aus, wurde aber in Deutschland mit dem Bann des Todschweigens belegt.


    Größe: 642 KB (pdf) | Umfang: 284 Seiten


    Ergänzend hierzu der Link zu meinem Up --> G. Edward Griffin - Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve - Das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf



    Regeln

    Die wichtigste:
    Nach dem Linkerhalt bitte ich um einen Beitrag hier im Thread.
    Wer nach max. 3 Tagen kein Post zustande gebracht hat, landet auf meiner persönlichen Blacklist.
    Abgesehen davon, dass ich mich über ein Danke natürlich immer freue:),
    rückt der Thread dadurch wieder nach oben und fällt so vielleicht auch anderen Membern auf.

    Sorry an die, denen so etwas selbstverständlich ist.

    2. Linkanfragen werden ab dem 20. Post berücksichtigt.
    3. Es muss erkennbar sein, ob es sich bei dem Upload um ein Ebook oder Hörbuch handelt.
    4. Schickt mir eure Wünsche per PN, mit vollständiger Titelangabe des Threads im Betreff
    5. und der www-Adresse des Threads mit in der PN.


    lg Miss Chi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miss Chi ()

  • D A N K E !

    Vielen herzlichen Dank für die schnelle Linkvergabe
    und natürlich auch für deine Mühe.


    Dafür gibt es von mir 5 Sterne.

    * * * * *

    lg Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Hallo Miss Chi,

    vielen Dank für das interessante Buch. Wir haben jüngst gesehen, wie
    die USA mit Lügen in den Irakkrieg getrieben wurden. Aber das geht ja
    viel weiter zurück, "Ceterum censeo Carthaginem esse delendam ...".
    So wie man aus dem heutigen Abstand die Punischen Kriege eigentlich
    als eine einzige Auseinandersetzung sehen kann, wird das auch für die
    beiden letzten Weltkriege gelten. Eine späte Einsicht ändert aber leider
    nichts an den furchtbaren Folgen.

    lg karlvw4el:)
    * * * * *