neuer pc funktioniert nicht

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • neuer pc funktioniert nicht

    guten abend allerseits!

    ich habe mir diese woche einen neuen rechner in einzelteilen bestellt. komponenten sind intel core2duo e8400, sapphire hd 3850, msi neo.f p35 mainboard, corsair 2x2gb cl 5 speicher, zalman cu 7700 cu, bequiet 450 watt netzteil, western digital 500 gb sata festplatte.
    so, nun hab ich das ganze zusammengebaut und jetzt hab ich folgende probleme:
    wenn ich den pc einschalte, startet er und schaltet sich nach ca 10 sekunden aus. wiederum 5 sekunden danach fährt er von alleine hoch. soweit so schlecht. ich habe im bios die bootreihenfolge geändert und meine winxp cd eingelegt. die cd lädt er und lädt die wichtigsten systemtreiber (blauer bildschirm). nach ca 1 minute bricht er ab, es kommt ein bluescreen, in dem er erklärt, dass er windows (!!) (es ist noch kein os installiert) beenden hat um schäden an der hardware zu verhindern. außerdem solle ich den pc neustarten, wenn dieses problem zum ersten mal auftrete.

    ich hoffe es wird jemand daraus schlau, und kann ir weiterhelfen!

    mit freundlichen grüßen

    moonwalker
  • Also im BIOS sind keine abstürze? (er bleibt nicht hängen, oder so?)
    Dann würde ich sagen, dass etwas an der Windows XP CD nicht stimmt.
    Probiers doch mal mit ner anderen aus. Nimm auch ruhig mal eine mir einem anderen OS drauf, wie z.B. Windows 2000 oder Windows Vista.

    Wenn die Fehler dann immernoch auftreten wird die Hardware fehlerhaft sein.
    Da hilft dann eigentlich nurnoch deine Hardware in einem anderen Rechner zu testen... :(

    mfg
    Creed007
  • Bei einem komplett neu zusammen gebautem System ist ein Ferndiagnose immer sehr schwer, da ja keine Komponeten sicher funktionieren.

    Bleibt dir wohl nur das einzelne Testen um den Fehler zu finden.

    Probiers zuerst mal nur mit einem Ram-Riegel!

    MFG and CU Soon!
  • Mir kommt so auf Anhieb das Netzteil ein bisschen schwach vor mit
    450 Watt, aber ob das die von dir beschriebenen Probes auslöst
    kann ich jetzt nicht sagen!

    Wenn du die möglichkeit hast ein stärkeres NT zu testen würde ich das
    tuen!

    MfG
    MC-Master
    [size=1][COLOR="blue"]User helfen Usern die FSB-Tutoren:[/color] Hier oder direkt: PN an mich! [COLOR="Green"]--= Newbies FAQ Übersicht =--[/color]
    [COLOR="DarkRed"][COLOR="blue"]NDS[/color] Movies: [/color]IceAge2 [COLOR="DarkRed"] Games: [/color]Scumm|2363 Games - [COLOR="blue"]PS-2 [COLOR="DarkRed"]Tut's &Tool's: [/color][/color]HDD-Exploit|PS2-Slim-HDD
    [COLOR="blue"]Movie [/color][COLOR="DarkRed"] : [/color] All in-Pokerface [COLOR="blue"]E-Books [/color][COLOR="DarkRed"] : [/color]MySQL für Dummies|PHP5 für Dummies
    [COLOR="blue"]Music [/color] [COLOR="DarkRed"]: [/color]Outback-Didgeridoo | Well Balanced | Frampton | CSNY | The Cure | Linkin Park | Anansie[/size]
  • Neuer PC ....

    Hallo,

    da wahrscheinlich keine Messgeräte zur Verfügung stehen
    muss man, wie DIRK 1973, auch schon anmerkte Schritt
    für Schritt vorgehen.

    1. Wenn Du im BIOS bist, läuft dann der Rechner stabil,
    d.h. auch mal 30 Minuten und mehr
    Damit sollte dann eine Temperaturproblematik vom Tisch sein.

    2. Jetzt die Peripherie anstecken und im BIOS jeweils
    kontrollieren ob diese Im BIOS erkannt werden.

    Da Deine Fehler ganz am Anfang kommen, bitte mal die
    Montage des Kühlkörpers der CPU genau betrachten.

    Ciao
  • hi!

    nein, ich komme ja nicht so weit, um sie zu formatieren.
    also komponenten werden soweit alle erkannt, bis auf die grafikkarte....es werden also auch die 2x2gb ram erkannt...

    montage des kühlkörpers kanns fast nicht sein, da ich den pc hingelegt habe, d.h. der lüfter mit der schwerkraft auf die cpu drückt. und auch in senkrechter lage ist der kühler bombenfest.

    ihr glaubt also, dass mein netzteil zu schwach ist? es gibt doch so eine seite im internet, bei der man das testen lassen kann...?ich kanns mir zwar eigentlich nicht vorstellen, weil es ja ein gutes markennetzteil ist und auch nicht viel peripherie angeschlossen ist, aber mit dieser seite kann ichs ja mal testen...

    mfg

    moonwalker

    ps: weitere vorschläge willkommmen ;)
  • Hi, das mit dem Ein- und Ausschalten - weiß erstmal nichts darauf.
    ABER: WinXP-CD kann normalerweise nicht mit Sata-Platten umgehen, d.h. diese werden gar nicht erkannt - Treiber müssen z.B. mit nlite in das Image eingebunden werden oder über Floppy der Installation beigefügt werden ...

    bb
    dc :cool:
  • so, aktuelle infos:

    ich hab meinen pc nochmal komplett auseinandergebaut und wieder zusammengebaut, also auch wärmeleitpaste runter und nochmal neu drauf, etc. dabei ist mir aufgefallen, dass er das problem mit der selbstabschaltung nach wenigen sekunden nur hat, wenn ich vorher das stromkabel vom pc trenne.
    also wenn man das stromkabel ans netzteil anschließt und man will den pc starten, dann schaltet er sich nach wenigen sekunden aus und bootet nach wenigen sekunden neu. das macht er komischerweise nicht, wenn man das stromkabel stecken lässt. also wenn man ihn einfach ausschaltet und danach nochmal neu einschaltet. dann bootet er ganz normal...ich tippe also, dass es vielleicht am netzteil liegt?oder am netzkabel?

    ich hab ihn gestern über eine stunde im bios laufen lassen und dabei lief er stabil, also ohne absturz bei 36°, ich denke also, dass es nicht an einer fehlmontage des kühlers liegt?

    zu dem bluescreen, ich hab mir mal die fehlermeldung rausgeschrieben:
    ***STOP: 0x0000007E (0x0000005, 0xF748E0BF, 0xF78DA208, 0xF78D9F08)
    *** pci.sys - Address F74E0BF base at F748700, DateSta,p 3b7d855c

    zu dem komentar mit sata+winxp: ich wusste das nicht, dass windows xp keine sata festplatten erkennt. könnte es sein, dass der bluescreen daher kommt? kann man die treiber (wo bekomme ich die her?) auch über usb einspeisen? denn soweit ich weiß lädt winxp ja die usb treiber vor der installation....

    mfg

    moonwalker
  • also der bluescreen hängt scheinbar wirklich direkt mir der fehlenden sata erkennung der winxp cd. es wird empfohlen, entweder per diskette die treiber einzuspeisen, oder eine winxp cd mit service pack 2 oder höher zu erstellen, dann sollte mein bluescreen problem gelöst sein. ich habe leider erst am wochenende gelegenheit es auszutesten. aber vielleicht finde ich bis dahin auch das problem des rebootens. denn das hat ziemlich sicher nichts damit zu tun, weil er rebootet, bevor er etwas lädt, also bevor er bios oder os laden kann. tippe dabei eher auf einen hardware defekt...
    oder hat jemand noch eine bessere idee? es ist wirklich sehr seltsam, dass der pc nur rebootet, wenn ich ihn vorher vom strom getrennt habe. wenn ich ihn am strom lasse und ihn runterfahre startet er nach dem anschließenden neustart nicht nochmal.....könnte es das netzteil oder das stromkabel sein? an der steckdose liegts auch nicht, das hab ich schon überprüft, nur leider hab ich keine möglichkeit, ein anderes netzteil auszuprobieren, weil ich keines habe -.-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lvloonwalker ()

  • Nu ja, wie schon gesagt: einfach mal ne andere XP oder Vista CD nehmen, dann wirst du sehen, ob es klappt!
    Aber das Windows Xp keine SATA Festplatten erkennen soll... :confused: ...ich hatte nie Probleme damit, die SATA Festplatten wurden immer erkannt!

    Sonst einfach auf Vista umsteigen! Ist garnicht so verkehrt, da Vista seit dem SP1 echt n super OS ist!

    mfg
    Creed007
  • ich habe bereits eine andere xp cd versucht - ohne erfolg. aber im internet bin ich auf einige threads gestoßen, die das bluescreen-problem mit einer upgedateten winxp cd in den griff bekommen haben.
    vista ist für mich keine alternative, ich hab es auf meinem laptop drauf, aber nur, weil es vorinstalliert war.....bin nicht zufrieden damit und werd das auch nicht unterstützen...

    jemand noch einen vorschlag zu meinem boot-problem?
    werde mich mal an bequiet wenden....
  • daddycoool schrieb:

    Hi, das mit dem Ein- und Ausschalten - weiß erstmal nichts darauf.
    ABER: WinXP-CD kann normalerweise nicht mit Sata-Platten umgehen, d.h. diese werden gar nicht erkannt - Treiber müssen z.B. mit nlite in das Image eingebunden werden oder über Floppy der Installation beigefügt werden ...

    bb
    dc :cool:


    blödsinn!!! wie kommt es dann, dass es bei mir jedesmal klappt wenn ich neue rechner aufsetze???
    @lvloonwalker: was für ein xp wolltest du denn drauf machen?
    [SIZE="2"]Es ist grausam die Gnade des Vergessens zu unterbrechen, und den Gepeinigten zum Nachdenken zu zwingen.
    My sysProfile !
    User helfen Usern -> FSB-Tutoren oder PN an mich oder im Chat
    [/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Siemser ()

  • Hallo lvloonwalker,
    mal kurz meine Erfahrungen:
    Die Festplatten habe ich mit einer Rettungs-CD von Partition Manager 9.0 (bei Vista 64bit) formatiert.
    Danach Win XP installiert, ABER XP ohne SP2(?), oder war es SP1(?), kann nicht mit Festplatten über 350 GB "arbeiten".
    Vielleicht hilft es. ;)
    Manuela
  • Also wenn deine XP-CD SP2 oder höher hat ist es definitiv kein Treiberproblem.
    Arbeite in ein PC-Betrieb und baue täglich Rechner zusammen.
    Hatte ähnliche Probleme desöfteren und es lag meißt am Speicher.
    Hast du schonmal versucht den PC nur mit ein Ramriegel laufen zu lassen?
    Falls nicht tue dies und versuche erneut eine Win-install und teste auch bitte
    den anderen Speicher (hast ja wie geschrieben 2 ;) ).

    Falls beide nicht klappen bitte mal Ram ganz rausnehmen und PC anmachen... piept dein Mainboard ? (Speaker nicht vergessen:rolleyes:)
    Falls nicht wird das Board ein deffekt haben aber erstmal tippe ich wie gesagt auf den Speicher.

    MfG OinY:hot:
  • Hey lvloonwalker!

    Ich würde an deiner Stelle mal das Netzteil austauschen, nicht wegen des Verbrauchs, sondern weil gerade bequiet dort eine hohe Rücknahme, Tauschrate hat. Sieh mal hier die Meinungen. Und das habe ich nicht nur einmal gelesen.

    Meine Atze hatte mit dem Gerät ein ähnliches Problem. Allerdings lief das Ding schon eine Weile. Zuerst funzten seine Spiele nicht mehr, dann sein WIN XP nicht mehr und nun hat er von Seasonic eins.

    Ich persönlich schwöre mit super Beratung auf Corsair.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leer ()

  • Also ich habe ein fast identisches System.
    Habe ein Corsair 450W Netzteil bei gleicher Graka und Gleichem Prozessor & gleicher Menge RAM. Und meiner läuft sehr stabil und ist noch nie ohne erkennbaren Grund Abgestürzt.
    Wollt ich nur mal zwischenwerfen, dass es vom Setup her eigentlich gehen müsste.
    Und mit WinXP SP1 gehts auch Prima mit SATA Paltten formatieren(640Gb) und die Festplatte war nicht formatiert und nagelneu.
  • Mit dem Bootproblem

    das könnte vom Mainboard her kommen. Spechert das seine Einstellungen wenn du das Netzteil komplett vom Strom nimmst und wieder einsteckst? Wenn nein, Batteriefehler aufm Board... Wenn du das Netzteil eingesteckt lässt und nochmal startest scheint es ja zu funktionieren, so wie du schreibst?

    Ob ein Speicherriegel defekt ist, lässt sich einfach feststellen, indem du z.b. Suse Linux auf eine CD brennst, dann in deinen neuen Rechner startest und den Ramtest von Linux durchlaufen lässt.

    SATA Festplatten funzen bei mir auch mit alter WinXP CD.
  • also das mit dem ram glaube ich nicht, da im bios die kompletten 4 gb erkannt werden. somit sollte es doch eigentlich nicht am speicher liegen?

    meine winxp cd stammt noch aus der zeit vor den service packs, soweit ich mich erinnern kann, die müsste also noch clean sein. werde das mal austesten am wochenende.

    zu dem rebootproblem:
    ich werde es einmal mit einem anderen netzteil versuchen, wenn ich irgendwie eins auftreiben kann. sollte das selbe problem dann weiterhin bestehen käme ja eigentlich nur noch das mainboard in frage?cpu läuft soweit ja stabil, speicher wird komplett erkannt, grafikkarte sollte auch laufen, hab mal meine alte 6600gt reingebaut und dabei hat sich am reboot-problem nichts geändert....

    stimmt ihr mir zu, wenn ich dadurch das problem auf netzteil und mainboard eingrenze? wobei ich immer noch mehr zum netzteil tendiere, da das mainboard ja die restlichen sachen fehlerfrei erkennt und auch das bios fehlerfrei darstellt....