Auslandsversicherung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auslandsversicherung?

    Hey Leute!

    Ich möchte gerne nach meinem Abschluss n Auslandsjahr im nächsten Jahr machen. Meine Ziele sind USA oder Australieren. Problem: Habe bis jetzt keine Versicherung gefunden, da ich gesundheitlich (etwas) eingeschränkt bin. Ist zwar jetzt schon aussichtslos, aber fragen kostet ja nix -kennt jemand eine Versicherung die so ein Risiko eingehen würde?

    Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet!

    mfg
    Funk
  • Hi Funk.

    Erstmal gut, das du dich versichern willst. Allerdings ist die Frage in welche Richtung. Haftpflicht-, Unfall-, Kranken- oder Lebensversicherung. Bei der Haftpflicht sollte es wegen deiner Gesundheit keine Probleme geben. Bei den anderen sieht das schon anders aus. Da kommt es dann drauf an, was du für eine Krankheit hast. Ist sie chronisch oder nicht? Wenn nicht chronisch, wie lange ist die letzte Behandlung her. Bei den meisten Versicherungen ist diese Zeit 5 Jahre. Alles was älter ist interessiert sie dann nicht. Allerdings gibt es auch einige Sachen, wo es 10 Jahre sind. Ich glaube alles was mit dem Gehirn zu tun hat fällt da drunter. Bin mir da aber nicht 100% sicher.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

    CU big_a
  • Hallo Funk.

    Wenn du schon Absagen von Krankenversicherungen bekommen hast, sieht es eher schlecht aus. Einzige Möglichkeit wäre noch über eine Auslandskrankenversicherung, wobei ich nicht genau weiß wie lang da max. der Aufenthalt sein darf, oder du sprichst mit der Versicherung, das sie das Risiko für deine bestehende Krankheit ausklammern, sprich nicht mit versichern, aber der gesunde Rest versichert ist. Kommt natürlich auf deine Krankheit an.

    CU big_a


    p.s. Wenn du mir deine Krankheit per PN schickst, kann ich ja mal unverbindlich und ohne Namen bei einer Freundin nachfragen. Die arbeitet bei einer großen Krankenversicherung.
  • Du meinest eine Auslandkrankenversicherung.

    Ist das nicht so, dass man sowas..

    ...bei einer privaten Versicherung abschließen kann? Die das aber wegen dem Haftungsrisiko Deiner Krankheit das ablehnen werde.

    ...bei eine gesetzlichen Krankenversicherung sowas zusätzlich abschließen kann, zumindest bei deren Kooperationspartner? Du bist doch eh in einer Krankenkasse, frag doch da mal nach. Dort kannst Du Dein Krankheitsbild ja angeben (falls die es eh nicht schon wissen) und die können Dir auch eine genaue Auskunft geben, was machbar ist oder nicht.

    Ich würde mich da jetzt nicht auf Forumsbeiträge verlassen.
    Ich kenne einen Fall, wo wegen mangelnder Aussage ein Krankenhausaufenthalt in Kanada 18.000€ gekostet hat.

    Das war ein Teurer Urlaub!

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass eine private Versicherung ein solches Risiko annimmt. Wenn doch, dann ist die bestimmt so teuer, dass das in keinem Verhältnis steht und sicherlich nicht mehr bezahlbar sein wird.

    Vieleicht über den Umweg, sich dort (USA/Australien) bei einer Krankenversicherung, für das eine Jahr, anzumelden. Da muß man halt bei einer Botschaft nachfragen was man da machen kann.

    An einer UNI gibt es doch Einrichtungen, die einem Studenten helfen bei Auslandsfragen. Die sind ja mitunter ja auch nicht alle "nur" Gesund. Vieleicht kann man da Infos bekommen.
    Haben wir hier im Board einen Studenten, der da mal Nachfragen kann?

    Mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • also wenn garnichts mehr geht folgendes tun: einen versicherer in den USA suchen, entweder spazierst du in eine versicherungsagentur wenn du drüben in den USA bist oder checkst das jetzt schon und zahlst prämie sodass du keine wartefristen hast.


    MFG
    Saffy
    Ich werde mich auch in meiner Signatur an die gewünschten Umgangsformen halten! (#1 allg. Forenregeln)
  • Hallo,

    ich würde bei drei Gesellschaften nachfragen.
    erstens Universa sind in der Regel nicht ganz so scharf mit ihren Aufnahmekriterien.
    zwetens DKV prüfen genauer, wollen in der Regel einen Arztbericht und versichern dich dann meist mit risikozuschlag.
    oder bei der Allianz, ähnlich wie DKV und bei denen weiß ich ganz genau das angebroene Krankheiten meist nicht so ins Gewicht fallen, Ausnahmen bestätigen leider immer die Regel.
    Und ich weiß zufällig das die enen spezielen Tarif für die USA haben.


    Eine normale Auslandskrankenversicherung gilt in der Regel für den Aufenthalt von 6 Wochen, aber auch hier gibt es Möglichketen das bis zu einem Halben Jahr auszudehnen, kostet entsperchend mehr hat aber auch wesentlich schlechtere Leitungen wie eine PKV, es gibt dafür aber keine Gesundheitsfragen.

    Wenn du mehr wissen willst oder zur Konkreten Krankenheit dann schreibe eine PN.