wärmeleitpaste aus flüssigmetall ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wärmeleitpaste aus flüssigmetall ?

    Halli Hallo,
    heute ist mein Q6600 gekommen.... (und der ganze andere Rest vom neuen PC^^ )
    Hab erstmal gestaunt, weil er ne schwarze Abdeckung unten hat^^
    Kannte ich nicht und wusst erstmal nichts damit anzufangen :löl:
    Naja, da drunter sind ja die "Pins" ;)
    Beim Q6600 gibt ja keine Pins mehr^^

    So aber nun zu meiner Frage^^
    Eine Wärmeleitplaste liegt nicht bei und nu habe ich etwas rumgelesen.
    Flüssigmetall soll sehr gut die Wärme leiten, nur ich weis damit nichts anzufangen.

    Jetzt wollte ich mal fragen, ob damit schon jemand Erfahrungen gemacht hat?

    Wäre wirklich sehr hilfreich!


    mfg
    Fernet :löl:
  • Lass es lieber sein mit dem Flüssig Metall.

    Ich hatte das Coollaboratory Liquid Pro hier zum lesen.
    Coollaboratory - die erste Wärmeleitpaste aus Flüssigmetall!

    Damit habe ich mir erstens die CPU versaut und zweitens zum Glück nichts davon in den Sockel gelaufen.

    Das Zeug ist mit Äuserster vorsicht zu geniesen.Erstens wenn man es aufträgt auf die CPU dann verhält es sich wie Quecksilber.Es bildet kugeln und verläuft nicht irgendwie wie ein Wassertropfen.Zweitens wenn man es dann leicht verstreicht,bleibt zuviel übrig das man nicht so einfach wegbekommt.
    Damit will ich sagen zuerst meint man es reicht nicht was man da aufgetropft hat und wenn man dann feststellt es ist zuviel und es quillt an der seite raus,dann ist es zu spät.Weil dann bekommt man das Zeug faßt nicht mehr weg.

    Also es ist sehr schwierig mit dem Zeug umzugehen.Ein Tipp hat man zuviel aufgetragen,dann mit der Spritze das überschüssige Metall,absaugen.Das ist die Beste Methode um zuviel wieder wegzubekommen.Trotzdem verbleibt dann eine dünne Schicht von dem Zeug,wo es mal war.Also hat man eine Prima Leiterbahn geschaffen.

    Entfernen kann man das Zeug nur mit einem Reiniger.Arctic Cleaner zum Beispiel.


    Ich habe mir jetzt die Noctua NT-H1 Leitpaste gekauft.Die reicht allemal und ist auch gut aufzutragen.



    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Ne, Wasserkühlung kam nicht in Frage, weil ich doch recht oft auf LANs gehe...
    Wasserkühlung is da ganz schlecht... ^^
    Kühlung is gut, aber nicht für den "mobilen" Einsatz gedacht xD
    Hmm... gut.. dann besorg ich mir so ne "hochleistungs" Paste.
    Hab gelesen, die soll 3-4 Grad kühler sein als normale... ?


    Jetz noch ne Frage, wo leg ichs Mainboard am besten drauf?
    Hab so ne Schaumstoffmatte da^^ aber k.a. ob die so gut is... *doof anstell*

    mfg
    Fernet
  • Fernet schrieb:


    Jetz noch ne Frage, wo leg ichs Mainboard am besten drauf?
    Hab so ne Schaumstoffmatte da^^ aber k.a. ob die so gut is... *doof anstell*
    mfg
    Fernet



    Ja zum Demontieren des Cpu kühlers kannst Du das Motherboard auf eine Schaumstoff unterlage legen.Mach ich auch so.Mein MSI Board war damals mit verpackt.:D


    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Naja ich legs Mainboard immer einfach aufn Basteltisch und die Sache is Erledigt. Ach und wennn du bei nem PC Fachhändler ganz Freundlich fragst, wird er dir die Metallpaste oder anderes Wärmeleitzeugs kostenlos drauftun! (Musst jetzt allerdings nurnoch einen finden, der des dann auch richtig und professionell macht)