Systemvorrausetzung Linux

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Systemvorrausetzung Linux

    Hallo zusammen ich möchte mal gerne fragen welches Linux ihr empfehlt. Vor allem ich hbae zwar einen sehr guten Rechner da stehen nur habe ich den mit Windows Vista da ich diveres tools brauche die nur unter windows laufen. ich habe da aber auch noch einen etwas älteren Rechner da mit 500 MHZ und genug Speicher den ich jetzt gern mit Linux bespielen würde um etwas den Umgang mit Linux zu üben. Was würdet ihr empfehlen um einzusteigen und das der Rechner auch nicht dauernt überlasstet ist. Wäre für jede Info froh.

    MFG

    Mashbaer
  • Infos außer nur 500 MHz wären ganz nützlich. Ich hab zwar Vista, hatte aber mal Ubuntu drauf, was ganz gut war. Hier findest du die Systemvoraussetzungen dafür, musst halt gucken obs mit deinem PC passt.

    Shadow
  • Hallo,

    für Linux sind die Systemvoraussetzungen ziemlich gering. Du kannst, wenn Du unbedingt willst, Linux problemlos auf einem 486er laufen lassen. Aber um ein bisschen Spass damit zu haben solltest Du einen relativ neuen PC benutzen. Die verschiedenen Distributionen sind allerdings oft sehr unterschiedlich. Für einen Neueinsteiger ist UBUNTU die erste Wahl. Bei Suse ist es fast wie bei Windows (viele Änderungen am System macht Suse von sich aus rückgängig), allerdings ist die Debian-Variante auch nicht ganz schlecht, nur die Installationspakete sind nicht wirklich gut getestet. Also...bleib´ bei Ubuntu!

    Gruß

    Pit13
  • Also ´nen 500MHz-rechner... Hmmm...

    In gewissen maßen könntest du alles nehmen. So komisch es sich auch anhört, aber Linux ist da sehr flexibel.
    Solltest du jedoch auch auf eine grafische Oberfläche bestehen, sind die Anforderungen durchaus höher. Es gibt Linuxe, die nur 1 Diskette (für die, die es nicht wissen, das sind die kleinen, ab und zu bunten, quadratischen Plastik-Dinger welche eine magnetische Plastik-Scheibe beinhalten... :D (Gag am Rande)) benötigen. Es gibt welche, die haben erst gar keine grafische Oberfläche, halt eben nur die Konsole. Und dann gibts die Vertreter mit grafischer Oberfläche. Diese benötigen in dem Sinne die meisten Ressourcen. Es kommt dabei drauf an, wie aktuell deine Linux-Distribution ist. Man kann sehr wohl noch mit einem Debian 3.1 arbeiten, mit KDE3.0.
    Alles in allem: Ubuntu ist eine halbwegs gute Wahl für einen 500er Rechner. (kommt auch auf den Arbeitsspeicher an)
    Empfehlen würde ich da schon eher ein Gentoo, welches du, weil du es zum Installieren komplett compilen mußt, auf deine Hardware anpasst und somit das maximale an Geschwindigkeit rausholen kannst. Allerdings ist das nun wieder nix für Einsteiger...
    Mandriva, ggf. auch Knoppix, Slackware und wenns unbedingt Ubuntu sein muß auf dem 500er rechner dann wenigstens XUbuntu.

    sodale... greetings beatman

    (Da mangelhafte Infos kein anderer Rat möglich...)
  • Ich danke euch mal sehr werde in dne nächsten tagen mal mit ubuntu und suse experimentieren habe beides gestern geschenkt bekommen mal sehen wie es taugt. Ich glaube nur das sich die ganze sache nicht so einfach darstellt wie bei windows. Das hat mich bisher auch immer abgeschreckt. So wie ich es aus euren info lese ist die ganze sache je nachdem mit welcher linux geschichte man anfängt gar nett so leicht.

    Ich danke euch trozdem mal.

    Mashbaer

    Werde euch über die Versuche im Bilde halten und hoffe auf eure mithilfe wenns mal wieder länger dauert
  • ist alles bloß ne übungssache , vor 10 jahren habe ich mit windows zu tun gehabt und jeden tag probiert und seid einiger zeit probiere ich das was linux hat
    meistens suse und ubuntu
    und nu bin ich bei ubuntu hängen geblieben und es ist wie vor 10 jahren nur ein lern prozess
    du entdeckst jeden tag neue sachen
    nimm dir einfach zeit zum testen und sei gespannt was alles passiert ;)

    mann muss nur geduldig sein :D
  • Wenn Du mit grafischer Oberfläche einigermaßen flüssig arbeiten möchtest, ist noch "DeLi Linux" ("Desktop Light" Linux) zu empfehlen.
    Link: www.DeLiLinux.de
    Etwas anspruchsvoller in Sachen Hardware ist da schon Zenwalk (Standard Edition).
    Link: www.zenwalk.org
    Die ansonsten beliebteste Version ist z.Zt Ubuntu, schluckt aber mit grafischer Oberfläche recht viel Ressourcen. Möchtest Du diese Distribution probieren, empfiehlt sich eher ein Derivat (Abkömmling) wie Xubuntu (benutzt die schlankere grafische Oberfläche XFCE statt GNOME, welche weniger ressourcenfressend ist, aber immer noch den alten Rechner stark belasten wird).
    Link: www.Xubuntu.org

    Da Du auch über einen schnellen Rechner verfügst, könnte es auch empfehlenswert sein, erst einmal verschiedene Linux-Distributionen in einer virtuellen Hardware-Umgebung auszuprobieren.
    Mit VirtualBox z.B. kannst Du ein Betriebssystem unter einem anderen laufen lassen (Alternativen: VMware, VirtualPC 2007).
    Link: www.VirtualBox.org
  • Oh,

    was zu Anforderungen kann ich dir was erzählen :)

    Ich nutze Debian etch lenny, worauf ein Apache2, php5, mysql, phyton, MEencoder, mplayer und diverse andere Sachen laufen. Auslastung bei Zugriffen ca. 35-65 %

    Im Leerlauf ca. bei 15 % da er da meist Thumbs oder ähnliches generiert.
    So nun zu meinen Daten der Kiste:

    - Pentium 2 233 MHZ MMX
    - 256 MB-SDRAM
    - 32 MB Grafik Riva TNT 2

    Der Rechner hat eine Uptime von 148 Tagen. (hatten leider nen Stromausfall)

    Will damit sagen, dass es eigentlich egal ist, was du für nen Rechner zur Verfügung hast, ich nutze nur die Konsole, da man den Desktop falls nötig wunderbar über diverse Scripte in einer WebGui wiederspiegeln kann. Genau das gleiche gilt dann für Videos, Mp3 usw....

    Nachteil der ganze Geschichte: Wenn du sowas wie W-Lan und Co nutzen möchtest....hat Debian meist Probleme :), da es doch eher ein Serversystem ist