Wann kommen die Bankmanager endlich ins Gefängnis?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wann kommen die Bankmanager endlich ins Gefängnis?

    Für die Finanzkrise sind die Bankmanager verantwortlich.
    In den USA und bei uns in Europa.

    Wann gehen endlich die ersten dafür ins Gefängnis?

    Die Finanzkrise ist kein "Unfall", wo man sagen muss, sowas kann mal passieren.
    Die Finanzkrise hätte eben nie passieren dürfen, und sie konnte nur deshalb passieren weil die Bankmanager kriminell gehandelt haben. Die Bankmanager haben sich über die Gesetze des Finanzmarktes, und über ihr Verantwortung hingweggesetzt. Die Bankmanager haben diese Schrottimmobilien immer weiter unters Volk gebracht, und wussten, konnten wissen, dass das am Ende schief geht.

    Deshalb warte ich jeden Tag vor dem Fernseher darauf, endlich Aufnahmen zu sehen, wo man die Bankmanager ins Gefängnis bringt.
    Ich habe durch die Finanzkrise 4000 Euro verloren!
  • Wer genug Kohle hat kommt nicht ins Gefängnis. Der verliert zwar seinen Job, aber lkassiert dann noch eine Abfindung dafür, für die ein "Normalsterblicher" länger arbeiten müsste als er überhaupt lebt.

    Merke: Vorm Gesetz sind alle gleich. Aber einige sind eben gleicher als andere. ;)
  • Edit: Keine Komplettzitate! Eine Möglichkeit wäre: @xXOdinXx: .....


    Hey...

    tut mir leid für dich das du 4000 € verloren hast!
    aber mal ehrlich, du hättest auch ohne finanzkrise verlieren können...
    DESHALB HEISST DAS GANZE JA "SPEKULIEREN"...

    Komisch oder? ;)

    ich weiss nicht, ich würde gerne von dir wissen wieso das kein "unfall" war...
    bzw wieso sollte jemand ins gefängniss?

    George W. Bush hat amerika auch runtergewirtschaftet, dafür hassen ihn einige menschen, mehr nicht...und nu?

    Übrigens kannst du nicht alles auf die Manager der Bank schieben...
    Leute wie George W. Bush haben eine mitschuld.

    und wenn du glaubst das des ganze in Deutschland nicht hätte passieren dürfen wie in amerika, dann muss ich leider dazu sagen, das man an dieser aktion sieht das wir abhängig sind!

    gruss crodin!

    PS: BörsenSpiele wie von der Faz sind eindeutig was tolles..
    sie sind börsen abhängig, aber halt alles mit "spielgeld"

    Ich z.b habe mit 45000€ spekuliert und habe über 100000€ gewinn gemacht, durch die krise habe ich nun auf 59000€ alles verloren....

    PS meine Rente ist übrigens Fondgebunden..

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Earthling ()

  • xXOdinXx schrieb:

    Die Finanzkrise hätte eben nie passieren dürfen, und sie konnte nur deshalb passieren weil die Bankmanager kriminell gehandelt haben.


    Nein, alle Krisen sind Fehler im System "Kapitalismus". Schon Marx hat bewiesen, dass der Kapitalismus systematisch zu Krisen neigt ;)

    (Und dass wir alle immer ärmer und die Reichen immer reicher werden, das ist kein Fehler des Kapitalismus sondern der Sinn und Zweck des Kapitalismus)
  • Bankmanager kommen nicht ins Gefängnis - jedenfalls nicht wegen einer Finanzkrise.

    Das Gehalt ist so ausgerichtet, dass sie gute Versicherungen wegen Unfähigkeit abschließen können.
    Außerdem kann man sich von diesen Entlohnungen die besten Anwälte nehmen - Fazit, man einigt sich vor Gericht. (siehe Ackermann und Co.)

    Unter anderem ist das eine Liga, in der einer den anderen keine Schmerzen zufügt.
    Also nicht gleich neidisch werden.
    Wir leben in einer sogenannten Demokratie und da kann ja jeder Bankmanager werden - oder etwa nicht?



    Und da stimme ich auch zu:

    Und dass wir alle immer ärmer und die Reichen immer reicher werden, das ist kein Fehler des Kapitalismus sondern der Sinn und Zweck des Kapitalismus
  • Schrottzertifikate


    was ist das den ? :P

    wenn man anlegt sollte man (zumindest meiner meinung nach) informieren was die firma macht und was ihre "gegner" machen..analysieren und interpretieren...okay mir fällt sowas sehr leicht, vielleicht ist das bei anderen nicht so und man muss sich auf seinen Aktienmanager verlassen.

    ausserdem muss man das ganze längerfristig sehen...

    gruss
  • Der große Knall kommt erst noch. Seit Jahren leben die Amis auf Pump. Es fahren leere Containerschiffe nach China und kommen voll beladen mit allen möglichen Zeugs zurück in die USA.
    Bezahlt wird das mit geliehenen Geld. Noch borgen insbesondere die sparsamen Asiaten den Amis ihr Geld für US- Anleihen. Es findet ein Ausverkauf Amerikas statt. Man muß kein Prophet sein um zu erahnen, dass das so nicht ewig weiter gehen kann.

    In dem Augenblick, wenn der USA kein Geld mehr geliehen wird, dann bricht alles zusammen. Ohne Konsum auf Pump in den USA, keine Aufträge für China.
    Dann haben wir unsere richtige Weltwirtschaftskrise.
  • Warum sollen die Bankmanager ins Gefängnis?
    Glaubst du die haben das Absichtlich gemacht?
    Sie waren nur halt einfach unheimlich unfähig, das war's.
    Das Kriesen, an denen Millionen von Menschen leiden, auftreten liegt am Kapitalismus, als System, du machst es dir da zu einfach, wenn du die ganze Schuld auf einige bösen ("raffenden"?) Bankmanagern abschiebst.
  • Absichtlich schon. Die stehen halt unter einem riesigen Erfolgsdruck. Wenn die Konkurrenz zweistellige Zuwachsraten und Millionengewinne einfährt, währenddessen man selbst mit seinen sicheren Anlagen nur mickrige Renditen erwirtschaftet, kann einem der Chef schnell die Hölle heiß machen.

    Desweiteren sitzen die Aktionäre im Nacken die fette Ausschüttungen und Kurssteigerungen fordern.
    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.
  • Dann hat der Kapitalismus sie eben dazu gezwungen das "absichlich" zu machebn, es kommt das selbe bei raus.
    Das Übel resultiert daraus, das ein Rad in's andere greift und nicht aus der Bösheit einiger weniger.

    Hier nochmal nen schönes Zitat dazu:

    http://iskra.blogsport.de/texte/kapitalismus-hat-kein-gesicht/ schrieb:


    Fakt bleibt ganz schlicht und einfach, dass die kapitalistische Welt auch ohne Korruption bzw. elitäre “Verschwörungen” und mit “guten ehrlichen Demokraten” eine kapitalistische Welt bleibt, deren Bewohner noch immer denselben kapitalistischen Zwängen und Übeln unterworfen sind. Antikapitalismus mit der Zielsetzung, ein paar Schauspieler in diesem Kasperletheater zu verdammen, weil ihr Spiel einigen Zuschauern nicht gefällt, ändert nichts am grundsätzlichen Drehbuch, ist in Wahrheit auch kein Antikapitalismus, sondern höchstens halbgare Kritik und naiver Reformismus. Den pöbelnden Zuschauern geht es ganz offenbar nur um ein neues Drehbuch, neues Make-Up oder bessere Beleuchtung für das globale kapitalistische Stück und nicht darum, worum es gehen sollte: um den Abriss des Theaters und den Aufbau einer neuen Bühne unter freiem Himmel, auf der wir endlich frei atmen und leben können.
  • hey...

    wenn ich das wort "absichtlich" schon hör, krieg ich kopf :D
    ihr könnt doch nicht wirklich glauben das die dass extra machen?
    die stehen doch mit ihren jobs selbst am abgrund...

    ich find es aufjedenfall nicht korrekt zusagen das war absicht..
    da gibt es andere die mehr schuldig sind!

    lesen hilft ;) und zwar nicht die bild :P

    gruss
  • Hero schrieb:

    Dann hat der Kapitalismus sie eben dazu gezwungen das "absichlich" zu machebn, es kommt das selbe bei raus.
    Das Übel resultiert daraus, das ein Rad in's andere greift und nicht aus der Bösheit einiger weniger.


    Genau! Wer meint, es liegt an den "bösen" Bankmanagern, der tappt in die gleiche emotionale Falle wie die, die immer zu den Verbot von "Killerspielen" fordern. Denkt mal drüber nach!
  • Also bei solchen Abfindunge wäre mir der Job ehrlich gesagt egal.

    Wenn ich bei meiner Arbeit scheiße baue muss ich auch damit rechnen meinen Job zu verlieren und vielleicht noch Schadenersatz zahlen zu müssen.

    Natürlich machen die sowas nicht absichtlich, aber andere tun sowas auch nicht und müssen mit den Konsequenzen rechnen.
  • Also ich denke, ein Großteil dieser Leute machen ihren Job ordentlich.
    Schwarze Schafe gibt es natürlich überall.
    Was ich nicht in Ordnung finde sind die zum Teil sehr hohen Gehälter und die Abfindungen. Auch die Bomuszahlungen sind nicht o. K.
    Einige dieser Herren müssten bei Misserfolg auch mal zur Rechenschaft gezogen werden.
    Ich finde es kriminell, wenn man mit Geld spekuliert,das man nicht hat.
  • wenn man an die börse geht, dann kennt man die risiken, dann sollte man das nich machen!
    meine familie und ich sind nicht an die börse, haben wir was verloren? nöö
    meinen nachbarn sind auch nich an der börse, haben die was verloren? nöö
    von daher, kauf dir keine aktien, wennde dich danach eh nur aufregst, weil andere schuld sind. mag sein das du recht hast, aber die haben mehr macht, is jedem von uns klar :P...
    das eine millionärsrennen durch europa is doch bestes beispiel, da wo letztes jahr glaub ich jemand in italien zusammengefahren wurde. der fahrer is damals ohne größere strafe davongekommen -.- wieso? weil er reich war :P
    [SIZE="2"]Ab sofort können Links auch wieder per PN beantragt werden, egal was in den Regeln steht![/SIZE]
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!
    [COLOR="Lime"]Fuck Anti One Klick Hoster Allianz[/color]
  • Also ich denke nicht dass so schnell ein Bankmanager ins Gefängnis kommt..

    Schaun wir mal nach deutschland - kurz bevor eine bank in amerika in konkurs gegangen ist hat eine bank (inhaber bundesrepublik d-land) noch schnell 300 mio überwiesen. - Die aufsicht über diese bank hat der deutsche finanzminister - und wer hat den hut genommen? na 2 kleine vorstände von irgendwo dieser bank wurden (sicher mit ner scheiss fetten ablöse) nach hause geschickt.

    gabs in den jahren zuvor auch schon - wenn die obersten vorstände scheiss bauen schickens 1-2 kleinere die den kopf dafür hinhalten mit fetter belohnung heim... also so schnell wird keinem der oberen was passieren
  • xXOdinXx schrieb:

    Die Finanzkrise ist kein "Unfall", wo man sagen muss, sowas kann mal passieren.
    Die Finanzkrise hätte eben nie passieren dürfen, und sie konnte nur deshalb passieren weil die Bankmanager kriminell gehandelt haben.



    quellen, quellen, quellen!

    sonst sind solche diskussionen einfach total sinnlos und verbeiten nur unwahrheiten wenn man das was du oben schreibst nicht belegen kann
  • Bild lässt grüßen werter Herr Threadersteller?

    Ich frag mich ob psychologisch geklärt wurde, warum Menschen dazu neigen immer Sündenböcke zu erheben, weil es einfacher ist als den komplexen Zusammenhang zu sehen? Wer weiß...

    Ein zweites Problem ist auch die ständige Pauschalisierung, ja alle Banker sind böse Geldvernichter es gibt keine Ausnahmen. Auf die Idee zu kommen das es natürlich auch weiße Schafe gibt wäre ja zu abwegig, einmal Polarisiert muss man auch dem Strom folgen. Tjaja die Welt besteht aus liebe und angst, reiht euch irgendwo dazwischen ein, denn was anderes gibt es ja nicht.


    Von meiner Stelle gibts sonst nichts zu erzählen ich schließe mich Heros Position an, wenn das System an sich nicht geändert wird, kommt es dann auch in Zukunft zu Ausfällen wie dieser.

    mfg
  • Es ist ja letztendlich immer so:

    1.
    es gab seit Menschengedenken immer ein 'da oben' und ein 'da unten' -
    es geht also immer um den archischen Impuls 'Macht' haben zu wollen - ob im kleinen oder großen.

    2.
    jede Argumentation für, dagegen oder irgendwo dazwischen ist ganz natürlichertweise
    und schlüssig, stets abhängig von der eigenen Zugehörigkeit innerhalb dieses flukturierenden Systems.

    Haste nix, schimpfst Du logischerweise auf die, die es haben.
    Haste was, schimpfst Du auf die, die noch mehr haben und auf die, die nix haben, denn die sind denen im Weg..
    Haste das meiste, dann schimpfst Du, weil es nicht mehr gibt.

    Wir schauen immer sehnsüchtig auf die Seite des Ufers, wo wir nicht stehen -
    das ist das menschliche Schicksal.

    Der wahrhaftig glückliche ist wohl der, der an dem Ort, wo er ist, sagen kann, hier bin ich richtig.

    network
  • man kann bis zum hals in scheiße stehen und doch ist man zufrieden wenn neben dir jemand steht dem die scheiße bis zum haaransatz steht.

    Wenn jemand Geld durch Spekulation verloren hat, Pech, was ich selber aber nicht so astrein finde ist wenn wie im fall der Isländischen Bank zB deutsche Privatpersonen dort ihr geld deponiert haben jetzt ihr Vermögen verlieren weil eben diese Bank alle Konten eingefroren hat.
    wer nicht kotzt trinkt nicht am limit!