DVB-S Reciever mit HDMI auf Linuxbasis

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DVB-S Reciever mit HDMI auf Linuxbasis

    Hi, habe mir jetzt einen FullHD LCD TV von Toshiba gekauft.
    Der bringt allerdings mit unseren billig DVB-S Recievern nur mäßiges Bild.
    Daher wollt ich mir einen neuen Reciever zulegen.
    Dieser sollte dann schon über HDMI laufen und auch entsprechenes Bild liefern.
    Auch solle er möglichst über linuxbasis laufen.
    Kurz gesagt, sowas wie die DBox2 nur eben den stand der Dinge entsprechent und vllei auch preismäßig etwas gemäßigter ;)
    also, wenn wer sowas kennt, oder sogar schon Erfahrungen damit gemacht hat, wärs super, wenn er mir weiterhelfen könnte

    MFG Leo89
  • Hallo,

    Du hast ziemlich konkrete Wünsche, die sich nicht alle erfüllen lassen. Sonst hätten wir das Receiver-Supermodell!

    Hier ein paar Möglichkeiten:

    1) Preiswunsch soll erfüllt werden:
    Da kenne ich nur Receiver, die zwar eine HDMI-Schnittstelle haben, aber kein HDTV empfangen können. Linux ist im unteren Preissegment auch nicht drin. Vom Leistungsumfang ist (da Premiere ja momentan nicht schwarz gesehen werden kann) da der Comag SL 50 der Receiver, der für wenig Geld (ca. 60 Euro) am meisten bietet, z.B. Aufnahmen auf USB-Stick oder externe Festplatte. Der Smart mx04 plus HDMI ist auch noch ganz gut, der hat eine Skalierungsfunktion, die das normale Fernsehbild bis 1080i interpoliert. Etwas günstiger ist noch der Comag SL45 HDMI, der bei meinen Tests an einem 50 Zoll Plasma TV ein besseres Bild hatte als der Smart.

    2) Linux etc.:
    Zu nennen ist z.B. Kathie (kathrein UFS 910), die in diversen Gruppen als Nachfolger der D-Box 2 angesehen wird. Sie ist mit ca. 260 Euro etwas teurer als die D-Box 2.

    MfG

    patchmatch :):):):)