PC friert ein

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC friert ein

    Hi FSBler,

    Ich habe seit einigen Wochen ein schwer zu lösendes Problem: Mein PC friert häufiger ein und zwar immer erst das Bild und Sound läuft noch so circa 10 sekunden laufen, dann bleibt auch die stehen (sie geht nicht aus, sie bleibt wirklich an einer Stelle stehen).

    Die einzige Möglichkeit die dann bleibt ist dann ein manueller Neustart. Das Problem ist, das dieser Fehler ziemlich willkürlich auftritt. Zwar vermehrt beim Spielen, aber manchmal auch einfach bei Surfen oder gar wenn ich nur Musik abspiele.
    Meine erste Hoffnung war, dass es eine Softwaresache war. Also habe ich ein altes Backup einer frischen Installation aufgespielt, dann war es einen Warcraft-Abend so schlimm wie noch nie. Dann habe ich Windows XP ganz sauber neu installiert und ich konnte erstmal problemlos zocken. Am nächsten Tag aber kam beim Fernsehen wieder ein Aufhänger :/
    Der Rechner lief seit Anfang des Jahres lange Zeit problemlos, im Sommer musste ich ein neues Mainboard einbauen lassen, aber auch mit dem lief er länger ohne Probleme; ich kann also keine äußere Änderung feststellen, die was mit der Sache zu tun haben könnte.

    - Treiber sind alle aktuell
    - MemTest lief 19 h Stunden ohne Probleme
    - 3DMark ist beim ersten Versuch gegen Ende eingefroren, später Durchläufe gingen aber problemlos durch.
    - Temperaturen scheinen mir auch nicht problematisch

    Mein System:
    - E8400
    - Sparkle GF 8800 GTS 512
    - 2 * 2 GB OCZ PC2-6400 ReaperX Enhanced CL4
    - Mainboard bin ich nicht ganz sicher, ist ein MSI mit P45 Chipsatz. Ich glaube ein Neo 2 R.
    - 420 W NoName Netzteil
    Alles mit Standardtakt.

    Also wenn jemand einen Tipp oder einen Idee hat, würde ich mich freuen.
  • Hast du irgendwelche Prozesse laufen?
    Schau mal im Taskmanager nach, ob der "Leerlaufprozess" ungewöhlich viel Leistung schluckt.
    Könntest ja mal nen Virenscan machen und mit TuneUp Utilities drübergehen. Das wirkt manchmal Wunder.

    Falls nicht, könnte das an einer Komponente liegen, deren Treiber nicht ordentlich programmiert ist.
    Hatte mal eine Webcam, die ähnliche Miseren verursachte.

    Könnte sich allerdings auch um ein richtiges Hardwareproblem handeln...
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Limette ()

  • Hallo!
    Da Du erst ab Sommer ein neuen Mainbord hast ist eventuell dass daran Schuld!
    Wie sieht es mit Garantie aus, würde ich beanspruchen.

    Aber glaub eher das es ein Problem des Netzteil sein wird.
    Wenn du die Möglichkeit hast die Hardware Einzel zu testen, du-es.

    Oder probiere mal einige Softwaretools, wie z.B MemTest, HD Tune
  • Das die meisten Systeme ausgerechnet bei Spielen abstürzen, liegt alleine in der Tatsache das die Spiele das System extrem an vielen Stellen gleichzeitig fordern.

    Nach Deiner Beschreibung kann man wirklich nichts erkennen, woran das liegen könnte. Lässt Raum für viele Vermutungen aber für keine klare Diagnose. Wenn Du alle Bekannten Testprogramme durch hast und immer noch keinen Fehler ausfindig machen kannst, dann must du die Hardware testen.

    Ich fürchte, Du wirst nicht herumkommen, einzelne Komponenten mit jemanden zu tauschen (für 4 Wochen, Zeit um Fehler ausschließen zu können) um dann die Fehler nach dem Ausschluss verfahren einzugrenzen. Kann zwar ein paar Monate dauern bis die Ursache gefunden wurde, aber anders wird es wohl nicht gehen um Dir letztendlich Sicherheit zu geben den Schuldigen ausfindig gemacht zu haben.

    Die zwei einzigen Sachen die nicht getauscht werden müssen/können sind die Festplatten und das Mainboard. Erste wegen Datensicherheit und zweite wegen Neuinstallation.

    Wenn nicht noch weitere Infos dazukommen um den Fehler erkennen zu lassen, wird Dir nichts anderes übrigbeleiben.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • LOL

    ich glaube wir haben das selbe prob !!

    freesoft-board.to/f14/pc-stuerzt-einfach-ab-349680.html

    Ich weiß auch noch nicht was es ist ... :(

    habe ja so ne Vermutung das, dass ein doofes Windows Update ist das gecrackte Versionen erkennt und dann immer abschmieren lässt ...
    ich habe da mal was gehört ... bin mir aber auch nicht mehr so sicher !
    [SIZE="4"][FONT="Verdana"]User helfen Usern: Die FSB-Tutoren!
    [/FONT][/SIZE]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BlueBull ()

  • fipsi1 schrieb:

    Hallo!
    Da Du erst ab Sommer ein neuen Mainbord hast ist eventuell dass daran Schuld!
    Wie sieht es mit Garantie aus, würde ich beanspruchen.

    Aber glaub eher das es ein Problem des Netzteil sein wird.
    Wenn du die Möglichkeit hast die Hardware Einzel zu testen, du-es.


    Aber wie gesagt das Mainboard lief erstmal rund! Kann es wirklich am Netzteil liegen? Das leuchtet mir nicht umbedingt ein, aber würde mich freuen, da es die lauteste Komponente in meinem PC ist und ich ohnehin ein leiseres anschaffen wollte.


    habe ja so ne Vermutung das, dass ein doofes Windows Update ist das gecrackte Versionen erkennt und dann immer abschmieren lässt ...
    ich habe da mal was gehört ... bin mir aber auch nicht mehr so sicher !


    Kann es bei mir zumindest nicht sein, ich habe diesmal extra ganz sauber und orignial installiert.
    ich habe da mal was gehört ... bin mir aber auch nicht mehr so sicher !
  • Es kann ein Strom Problem sein, es kann eine Defekte HDD sein es kann auch der Ram sein ( auch oh ne Bluescreen ) oder sogar die Grafikkarte.
    guck das du reium alles mal austauschst um den Fehler einzugrenzen.
    Das einzige was man mit ziemlicher Sicherheit sagen kann das es ein Hardware fehler ist udn kein Software Fehler!
  • Also ich habe mittlerweile ein neues Netzteil bestellt, allerdings ging der PC vorm einabuen schon wieder perfekt - Meine Heizung war ausgefallen. An dem Tag an dem ich das neue Netzteil eingebaut habe, ging auch die Heizung wieder an - seitdem tritt das Problem wieder auf. also liegt es doch irgendwie an der Temperatur.
    Wie gehe ich da jetzt am besten ran?
  • würd auch aufs netzteil tippen

    das sind halt komponenten die viele vernachlässigen

    und bei deinem chinaböller netzteil wundert mich das auch gar nicht

    wennst irgendwas übertaktet hast isses ganz sicherlich das netzteil

    gute erfahrungen hab ich bisher mit be quiet gemacht

    ein 450 watt netzteil reicht da alle mal aus

    zwischen einem netzteil mit 450 watt und einem chinaböller netzteil mit 450 watt liegen welten

    mit nem anständigen netzteil machst sicherlich nichts verkehrt

    hol dir auch mal das tool coretemp......zum messen der cpu temperatur

    vielleicht sitzt dein kühler nicht richtig drauf keine, zu wenig oder zu viel wärmeleitpaste?

    also meine vermutung entweder das netzteil oder ein temperaturproblem

    EDIT: grad gelesen das du schon ein neues netzteil hast XD

    dann kanns wohl nur ein temperaturproblem sein

    würd dir auch eventuell gehäuselüfter empfehlen

    einen vorne der nach hinten bläst und einen hinten der die warme luft rausbläst

    aber check erstmal deine coretemps weil ab ner gewissen temperatur schaltet sich die kiste ab
    cpu: [email protected],6ghz , cpu kühler: ekl alpenföhn großglockner, Netzteil: be quiet! straigt power 450 watt, Ram: 8gb ddr2-800, Mainboard: asus P5Q pro, Gaka: hd4850,

    MEINE UPPS!!!!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MemphisBlue ()

  • beim Testen würde ich mal zuerst mit dem Arbeitsspeicher anfangen da es mit OCZ immer mal Probleme gibt hatte auch schon welche!

    Ich glaube aber nicht das du dein Problem mit TuneUp beheben kannst dann müßtest du etwas in der Registry geändert haben oder ein Programm installiert haben welches dein System zum Absturz bringt.
    [SIZE="1"]System:
    CPU: Intel I7 920 QuadCore | Kühler: Asus Trinton81 | Mainboard: Gigabyte GA-EX58-UD5 | RAM: 3 x 2 GByte Corsair 1600MHz| Graka: EVGA 285GTX SSC | HDD: 1x WD Raptor 150GB - 2x Seagate NS 1TByte | DVD: LG Brenner + Plextor-Laufwerk | Gehäuse: CoolerMaster Stacker | Netzteil: beQuiet Dark Power 1000W | TFT: HP w2408 | Speaker: BOSE COMPANION 5 | Home Cinema: BOSE Lifestyle V30[/SIZE]
  • matthiasle schrieb:

    beim Testen würde ich mal zuerst mit dem Arbeitsspeicher anfangen da es mit OCZ immer mal Probleme gibt hatte auch schon welche!


    er hat ja seinen speicher mit mem test getestet somit würd ich das eig. eher ausschließen

    beim ram bekommst du eher bluescreens

    bin mir ziemlich sicher das es ein temperaturproblem ist
    cpu: [email protected],6ghz , cpu kühler: ekl alpenföhn großglockner, Netzteil: be quiet! straigt power 450 watt, Ram: 8gb ddr2-800, Mainboard: asus P5Q pro, Gaka: hd4850,

    MEINE UPPS!!!!!!
  • Wie sieht es innerlich aus in deinem PC?
    Lüfter-Kühler schön sauber halten vor Staub;war bei mir mal das Problem:(

    Kabel ordentlich sortieren, um den Luftstrom optimal auszunutzen.

    Bring mal dein System an die Leistungsgrenze mit Prime95 ob es an den Temp der CPU liegt.

    Für die Grafikkarte würde ich dir von Futuremark 3DMark06 oder 3DMark® Vantage vorschlagen.

    Und mit dem Progi "Everest 4.60.1500" unter Computer-Sensoren kannst all deine Temperaturen Checken.

    Ob Du wirklich ein Temperatur-Problem hast

    mfg
    fipsi1
  • Der PC ist 5 Meter oder so von der Heizung entfernt, das ist kein Problem.
    Kabel sind so gut es geht sortiert, zwar nicht perfekt, aber sollte kein Problem für den Luftstrom darstellen.
    GPU/CPU Temps sind im Idle so bei 60/40° c und unter Last (GTA/Prime) so 75/48° c - Eigentlich nicht problematisch, oder?
    Eine etwas ältere Festplatte wird allerdings bis zu 50/60 ° c heiß, die habe ich mal ausgebaut und tatsächlich konnte ich GTA eine Stunde ohne Probleme spielen - bisher undenkbar i.d.R. stürzte es nach spätesten 15 Minutan ab. Es kam auch sonst zu keinen Abstürzen. Als ich nach der Tagesschau nochmal gespielt habe, ist er aber in einer Videosequenz hängen geblieben, allerdings nur das Bild nicht der Sound wie sonst. Allerdings hat sich der PC dann am Ende der Szene neugestartet. Das konnte ich aber noch auf das Spiel schieben, das ja noch sehr buggy sein soll. Allerdings kam es nach einer weiteren halben Stunde zum gewohnten Absturz.
    Also irgendwie ist es schon besser geworden, aber vllt war das auch nur Zufall?
  • Netzteil.... Warum soll immer das NT schuld sein ?
    Mein PC ist auch ständig eingefroren...
    Schuld war der Arbeitsspeicher...
    Die OCZ wollen "übertacktet" werden, sonst will der Rechner nicht.
    Also, ab ins BIOS, und deinen Arbeitspeicher "richtig takten" sowie es auf dem Aufkleber vom Arbeitsspeicher steht.
    Ich gehe mal davon aus, das auf deinem RAM folgendes steht:
    4-4-4-15 1,9 bis 2,1 Volt...
    Stell das so in deinem BIOS ein.
    Wenn dein Rechner dann immer noch nicht will, dann kann es gut sein, das der RAM defekt ist. Das haben die OCZ in der letzten Zeit öfter, das die einfach so kaputtgehen...
    Wenn das der Fall ist, dann hol dir stinknormale RAM Speicher, z.b. Samsung, läuft ohne Probleme..
    Und, das mit den übertackten der RAM Module...
    Man merkt in der Praxis sehr wenig davon, das macht höchstens 1 bis 3% aus....
    Das wurde mir in einigen Test´s bewiesen. Konnte es selbst nicht glauben.
    Gruss GeneSimmons
  • Zum einen habe ich den RAM wie oben schon intensiv getestet und der ist einwandfrei. Außerdem muss man die sicherlich nicht hochtakten, das habe ich schon mehrfach gemacht und hat immer zu Problemen geführt und ist zweifelsfall eh immer kontraproduktiv.
  • Ich habe ebenfalls das selbe Problem. Allerdings nach einer Prozessor Übertaktung. Jetzt is alles wieder auf Default und Windows neu Installiert, aber ich hab auch immer nach 10 sec bis 5 minuten (oder der rechner startet erst gar nicht) einen eingefrorenen Bildschirm. Hab auch ein Chinaböllernetzteil mit 420W. Ich habe kürzlich 2 Kaltlichtkathoden eingebaut aber das müsste das netzteil doch schaffen oder?

    Hier noch mehr Infos

    Core2Duo E8200
    Gainward Geforce 9800GT
    2048MB DDRII Ram

    Bitte helft mir ich bin echt am verzweifeln.

    EDIT: Mein Problem hat sich gelöst ;)

    MfG pizza hotel
    Waffen töten keine Menschen! Menschen töten Menschen. Waffen schützen Menschen vor Menschen mit kleineren Waffen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pizza hotel ()

  • Also an der Temperatur kann es auch nicht wirklich liegen, Ich habe einen extra Gehäuselüfter angeschlossen, den großen Zahlmann auf 100 % gedreht und auch dern GPU-Lüfter von Standard 30 % auf 100 % gedreht, was die Temperatur um etwa 15 ° c gesenkt hat.
    Der Absturz kommt immer noch, es ist einfach verhext.
  • Wenn Du Speicher und Temperatur ausschließen kannst und der PC einfriert, könntest Du auch mal die Grtafikkarte wechseln. Ich hatte mal mit ner 6400 GT ähnliche Probleme. Das Bild bleibt stehen und nix rührt sich mehr. Obwohl man bei genauem hinhören den Betrieb von Festplatte etc. noch hört. Bei mir kam das dadurch, dass die GK mal zu heiss wurde und seitdem öfter abschmierte. Nach dem Wechsel alles wieder roger!

    mfg

    wue11
  • Ich befürchte auch, dass es im Grunde nur die GraKa sein kann, auch wenn sie komischerweise manchmal länger gut funktioniert und z.B. 3dMark durchsteht.
    Nur habe ich keine andere Grafikkarte... Und die einschicken dauert ewiglange und am Ende ist es keine Garantie und ich habe die Portokosten verballert...