Barak Obama neuer Präsident

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Barak Obama neuer Präsident

    Ob es für die Welt etwas bringt, daß Barak Obama nun neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika geworden ist. Meine Meinung ist, daß er im Alleinkampf gegen Korruption und Geldgier und der Sucht nach Macht des Menschen über den Menschen, keine Chance hat.
  • Yimmi schrieb:

    @MusterMann
    Recht haste!

    ....

    Dieser nichtsaussagende Beitrag gehört meines Erachtens eher in den Off-Topic Bereich!


    Genauso sehe ich es auch.

    Ab in den Off-Topic.
    Mit ist nicht klar, in welche Richtung die Diskussion gehen soll. B.O. hat Amerika bewegt. Die größte Wahlbeteiligung seit Jahren.
    Super Ergebnis.

    Aus meiner Sicht hat er eine super Ausstrahlung und könnte/kann Massen bewegen.
    Man kennt ihn zuwenig, um sich überhaupt ein Urteil über seine Person bilden zu können. Die Zeit wird es mit sich bringen und an seinen Taten kann er dann gemessen werden.

    Meine Sympathie hat er, obwohl es schwierig ist, es an bestimmten Schachen festzumachen.

    Auf jede Fall wünsche ich ihn viel Glück und ein langes Leben, das ist in Amerika, in dieser Position, ja nicht immer möglich.
  • MusterMann schrieb:

    Es kann doch langsam nicht mehr wahr sein, dass solche Schmalspurthreads in den Politik-Foren ihren Platz behalten!

    :( :( :(


    Leider hat deine Antwort aber auch nichts zu dem Thema beigetragen und daher würde der wohl auch eher ins Off-Topic Forum gehören.

    Aber nun zum eigentlichen Thema:
    Muss Carlo da in vielen Punkten zustimmen, denn was wissen wir außer den Hetzparolen von McCain eigentlich wirklich von diesem Obama.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe mich erst die letzten paar Tage etwas ausführlicher mit diesem Thema beschäftigt und einige Artikel über seine Person und seine Vorstellungen als Präsident gelesen.
    Viele Sachen sind dabei, die ich wirklich gutheißen will wie z.B. die Gesundheitsversorgung in den USA staatlich zu verwalten. Dieser Schritt war in einem aufgeklärten Land wie Amerika dringend nötig und der Ist-Zustand war einfach nicht mehr haltbar.

    Was dieser Obama jedoch von uns Europäern erwartet bzgl Afghanistan Einsatz bleibt noch unbeantwortet, denn dieses Thema ist natürlich für einen Wahlkampf weniger wichtig. Ich bleibe trotzdem erstmal skeptisch und warte auf seine ersten richtungsweisenden Entscheidungen, bevor ich mich der Euphorie auch in Deutschland anschließe.
  • Die große Frage für mich persönlich ist, inwieweit Obama die EU in Bezug auf Afghanistan in Beschlag nimmt. Die Medien haben ja schon durchblicken lassen, daß er seine Truppen aufstocken will und seine "Partner" werden wohl auch um mehr Präsenz gebeten werden.
    Mal sehen, wie die Merkel mit ihm klarkommt, das Verhältnis zu Bush war ja in der letzten Zeit relativ entspannt.
    Ach ja, mein Mann ist Berufssoldat, deswegen interessiert mich dieses Thema natürlich besonders!!
  • Unabhängig was mit Obama nun auf die USA und auf den Rest der Welt zukommt, er ist auf jeden Fall die bessere Wahl. Denn McCain als Alternative währe fürchterlich geworden. So besteht zumindest die berechtigte Hoffnung, dass sich die USA etwas mehr in die Staatengemeinschaft integrieren und aufhören permanent ihr eigenes Ding zurchzuziehen.
  • Die du nicht unbedingt förderst....

    Nunja ich werde auch mal meinen senf dazugeben:
    Ich finde das es gut war das Obama gewählt wurde da ich mir erhoffe das da durch die situiation im nahen osten entschärft wird und die Amerikanische Wirtschaft von der Waffen industrie in andere Wirtschaftszweige gelenkt wird.

    lg zehe
  • Da in diesem Thread wohl keine vernünftige Diskussion mehr aufkommt (aufkommen kann), mache ich hier mal dicht.
    Wer Interesse an einer richtigen Diskussion zu diesem Thema hat, kann natürlich einen (neuen) Thread im Politik-Forum eröffnen.

    MfG Earthling