Raubkopier + Original-Key = LEGAL?

  • Vista

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Raubkopier + Original-Key = LEGAL?

    Hallo Leute!

    Da ich mir in mein Notebook frisch insgesamt 4 GB RAM eingebaut habe und die jetzt auch komplett nutzen möchte, würde ich gerne ein Upgrade meiner 32-Bit Version auf die 64-Bit Version von VISTA HOME PREMIUM machen.

    Aber folgendes Problem:

    - Ich habe meine Installations-CDs/DVDs verschlampt

    - Ich möchte kein Upgrade auf ULTIMATE oder so, nur vorhandene Version als 64-Bit Version (also Home Premium)

    - Anytime Upgrade bricht ständig mit einem Error ab, funzt net

    Jetzt meine Frage: Wie kann ich am besten und günstigsten auf die 64-Bit Version gehen, ohne Windows Vista neu kaufen zu müssen?

    Würde es gehen, wenn ich eine "Raubkopie" nehmen würde und dann einfach meinen vorhandenen LEGALEN Produktkey der aktuellen Version verwende?

    Gäbe es da Probleme? Normalerweise doch nicht, weil die Installations-Dateien doch eh erst mal völlig identisch sind, oder nicht?

    Vielen Dank im Voraus für Hilfe!
  • Du kannst doch Deinen legalen Key von der 32bit Version auch für die 64bit Version nehmen. Du brauchst halt nur eine DVD, wo die 64bit Version drauf ist. Hast Du eine Vista OEM-Version ?! Wenn ja, musst Du den momentan verwendeten Vista-Key erst ermitteln. Das geht z.B. mit Tools wie dem Magical Jelly Bean Keyfinder. Der verwendete OEM-Vista-Key unterscheidet sich nämlich von dem Key auf dem CoA-Aufkleber am PC/Laptop. Oder Du verwendest Activation Backup & Restore. Activation Backup & Restore funzt aber ausschließlich mit OEM-Versionen größerer Hersteller, die die BIOS-SLIC Methode nutzen.

    Vorgehensweise wäre:

    - auslesen von Vista-Key und Zertifikat von der Originalinstallation
    - Vista installieren
    - Vista-Key und Zertifikat mit ABR installieren u. Vista aktivieren (*)

    *=gibt auch ne alternative Methode:

    - ermittelten Vista-Key zur Installation verwenden
    - Vista-Zertifikat mit dem Lizenzmanager importieren:

    1. man öffnet mit Administratorrechten eine MS-DOS Eingabeaufforderung
    2. in der Eingabeaufforderung folgendes eintippen:

    slmgr.vbs -ilc <Pfad zum Zertifikat>\<OEM-Zertifikat.xrm-ms>

    wichtig: <Pfad zum Zertifikat> und <OEM-Zertifikat.xrm-ms> muss durch
    entsprechende Pfad- u. Dateiangaben ersetzt werden. Also z.B.:

    slmgr.vbs -ilc C:\OEM_CERT.xrm-ms

    Jetzt ein paar Sekunden warten und es sollte eine Erfolgsmeldung erscheinen.

    3. jetzt in der noch offenen Eingabeaufforderung folgendes eintippen:

    slmgr.vbs -ato

    Nach ein paar Sekunden sollte wiederum eine Erfolgsmeldung erscheinen, dass Vista aktiviert wurde.

    Ab jetzt kann Windows Vista unbeschränkt verwendet werden. Eine telefonische Aktivierung oder eine Aktivierung per Internet ist nicht mehr notwendig.

    Edit:

    Würde es gehen, wenn ich eine "Raubkopie" nehmen würde und dann einfach meinen vorhandenen LEGALEN Produktkey der aktuellen Version verwende?


    Du brauchst eine untouched retail Vista DVD (am besten mit int. SP1), also ohne Cracks o.ä. Einfach mal nach nem Vista-Image aus dem MSDN bzw. Technet Ausschau halten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mightyEx ()

  • Firecat schrieb:

    @mightyEx Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.Klasse Antwort.;)

    Greetz



    Nun ja... aber so viel Aufwand wollte ich jetzt eigentlich nicht betreiben!

    Wieso geht das nur so kompliziert? Wieso kann ich die 64-bit Version nicht einfach von einer CD oder DVD installieren und dann meinen jetzigen legalen Key eingeben?

    PS: Ja, es scheint eine OEM Version zu sein. Zumindest schreibt "Everest" bei Produkt-ID folgendes:

    xxxxx-OEM-xxxxx usw...

    Bedeutet das, dass es OEM ist? Denn sonst steht da nichts!

    Wie sieht es überhaupt aus? Mein Windows zeigt bei 4GB nur 3GB an, macht es dann überhaupt Sinn, NICHT auf 64-bit umzusteigen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yannikst ()

  • yannikst schrieb:

    Nun ja... aber so viel Aufwand wollte ich jetzt eigentlich nicht betreiben!

    Wieso geht das nur so kompliziert? Wieso kann ich die 64-bit Version nicht einfach von einer CD oder DVD installieren und dann meinen jetzigen legalen Key eingeben?


    Frag Microsoft. Immerhin geht ja der selbe Key sowohl für die 32 als auch die 64bit Version. MS hätte das genausogut auch nur auf eine Edition beschränken können, wenn sie das gewollt hätten.

    PS: Ja, es scheint eine OEM Version zu sein. Zumindest schreibt "Everest" bei Produkt-ID folgendes:

    xxxxx-OEM-xxxxx usw...

    Bedeutet das, dass es OEM ist? Denn sonst steht da nichts!


    Ja, sieht nach einer OEM-Version aus. Lade Dir Activation Backup & Restore runter (siehe oben). Wenn sowohl der Vista-Key als auch das Zertifikat gefunden wird, kannst Du mit beidem Vista x64 installieren (s.o.).

    Wie sieht es überhaupt aus? Mein Windows zeigt bei 4GB nur 3GB an, macht es dann überhaupt Sinn, NICHT auf 64-bit umzusteigen?


    Das genau ist ja der Sinn, weshalb man auf Vista 64bit umsteigt, eben weil Vista 32bit nur max. 3 GB verwalten kann. Mit Vista 64bit wirst Du auch Deine vollen 4GB nutzen können.

    Bevor Du allerdings das System neu aufsetzt, solltest Du sicherstellen, dass Du für alle Geräte einen Vista 64bit Treiber bekommst. Sonst kann es passieren, dass Du nicht jedes Gerät nutzen kannst. Dann Backups nicht vergessen.
  • Hallo,

    es ist völlig egal, du kannst den Key einfach mit einer heruntergeladenen CD benutzen. Welche Version Installiert wird hängt vom Key ab ( ob Home Premium, business, oder Ultimate )

    Ob 64 oder 32 bzw welche Sprache hängt von der CD ab, ist aber auch alles Compatiblel, ich selber habe den Key, welcher bei meinem notebook dabei war ( also Home Premium 32 bit deutsch) genommen und mittels einer Vista CD 64 bit english, diese installiert. ( Nun läuft eben Vista 64 English ) wunderbar.

    Schöne Grüße
  • Ja, ich will aber weder ein englisches Windows, noch will ich es komplett neu installieren...

    Wenn ich in Everest schaue, dann steht da, dass 3070 MB RAM drin sind! Wenn ich allerdings einen rechten Klick auf den Arbeitsplatz von Windows mache, dann steht dort 4GB RAM!? Was denn nun?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yannikst ()

  • yannikst schrieb:

    Ja, ich will aber weder ein englisches Windows, noch will ich es komplett neu installieren...

    Wenn ich in Everest schaue, dann steht da, dass 3070 MB RAM drin sind! Wenn ich allerdings einen rechten Klick auf den Arbeitsplatz von Windows mache, dann steht dort 4GB RAM!? Was denn nun?


    Wenn Du die Artikel gelesen hätteset, wüsstest Du warum ;) . Das Problem ist, dass sich Windows den RAM-Speicher mit der Hardware teilt. Bestimmte Ressourcen werden von der Hardware belegt, die dann nicht mehr für Windows zur Verfügung stehen. Dämlicherweise endet die 32bit-Adressierung bei ca. 4 GB Maximal-Speicher (also dem maximal ansprechbaren RAM). Die Chipsatz-Hersteller haben da auch ein wenig gepennt.
  • Ja macht es denn dann überhaupt Sinn auf 64 Bit umzusteigen? Denn da brauchen die Hardware teile doch nicht weniger RAM!?!

    Das Problem ist ja. Alles wäre kein Problem, wenn ich noch meine original DVD zum Notebook hätte. Da wars ja sicherlich auch als 64 bit drauf!? Aber wo bekomme ich jetzt eine Version her, die gehen würde? Alo dieses Backup & Restore habe ich gemacht und das hat auch gefunzt. Also die Aktivierung und den Key hätte ich gesichert?

    Bräuchte dann nur noch eine DVD bzw. ne Version? Kann ich die irgendwo downloaden?

    Das scheiß Anytime Upgrade mit der DVD für 11 Euro von Microsoft, da kommt immer ein Error-Page irgendwas... Das funzt also irgendwie net!?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yannikst ()

  • snoppy1906 schrieb:

    hast du auch die richtige anytime upgrade cd von MS bestellt ?

    davon gibts 2 Versionen ,eine für 32bit und eine für 64 bit.

    nur mal so zur info.

    gruß snoppy:drum:


    Bitte lies doch mal genau was ich schreibe... Das geht doch schon überhaupt nicht. Wie soll ich denn dann eine CD bestellt haben? Richtig oder falsch, ich wäre froh daran würde es liegen...

    Der ganze scheiß Bestellvorgang geht ja schon net...
  • ja ja ich lese schon richtig:D

    also zur deiner info es gibt 2 verschiedene DVDs.
    einmal 32bit für 4,95 und einmal 64bit für glaube ich ca 11,00 :D

    habe schließlich beide zu hause liegen.

    wenn es bei dem bestellen bei MS nicht funzt,gibt 2 möglichkeiten
    entweder ist ihr server wieder in schwierigkeiten oder die haben die bestellungen eingestellt.

    hatte meine vor einem 1 jahr geordert gehabt.
    wenn es dir hilft könnte ich dir die 64er hochladen,wenn ich wieder daheim bin:)

    gruß snoppy:drum:
  • snoppy1906 schrieb:


    wenn es dir hilft könnte ich dir die 64er hochladen,wenn ich wieder daheim bin:)

    gruß snoppy:drum:


    Na, das wäre natürlich sehr fett! Vielen Dank! Sagst mir dann Bescheid, wenn du es oben hast? Würde mich freuen.

    Ich hoffe, das funzt dann endlich, ich will nämlich nicht unbedingt auf den "nur" 3,07 GB sitzen bleiben :D

    Aber eins muss ich noch klären: Muss ich nur bei meinen externen Geräten wie Drucker, Scanner etc. neue Treiber haben oder auch für das Zeugs drinnen? Wie kann ich das einfach nachprüfen? Gibt es da auch eine Art Prüf-Programm, das mir sagt, ob alles 100%ig 64-Bit-fähig ist?
  • yannikst schrieb:


    Aber eins muss ich noch klären: Muss ich nur bei meinen externen Geräten wie Drucker, Scanner etc. neue Treiber haben oder auch für das Zeugs drinnen? Wie kann ich das einfach nachprüfen? Gibt es da auch eine Art Prüf-Programm, das mir sagt, ob alles 100%ig 64-Bit-fähig ist?



    Also Dein Motherboard die Chipsatztreiber werden mit 99% sicherheit von Vista 64 bit unterstützt.
    Ausser Du hast ein Board aus dem Jahre 1980.

    Andere Sachen wie zum Beispiel Soundkarte,TV Karte usw also PCI Steckkarten,da mußt Du auf der Jeweiligen Herstellerseite nachsehen,ob es einen Vista Treiber für 64 bit gibt.
    Aber Du hast ja ein Notebook.:D

    Desweiteren gibts bei Druckern,Scannern und USB Geräten Inkompatibilität.
    Aber Geräte die auf Vista 32 Bit gelaufen sind,laufen auch auf Vista 64 bit.Aber nur USB Geräte wohlgemerkt.

    Bei Programmen und Hardware Geräte Programmen kommt es eigentlich nicht zu Problemen.Was ich damit meine ist,ein Drucker der unter Vista 32 bit funktioniert hat,wird bei Vista 64 bit in einem zweiten Programm Ordner dem Ordner (Programmex86) Installiert.Dieser Ordner wird dann praktisch wie ein Ordner unter Vista 32 bit behandelt.

    Es gibt auf der Vista Hompage eine Liste,welche Hardware mit Vista 64 bit oder 32 bit läuft.
    Windows Vista Compatibility Center

    Oder bei PC Welt.
    Windows Vista Final Hardware Kompatibilitätsliste - PC-WELT-Wiki



    Desweiteren gibts bei Vista den Upgrade Advisor.Das Programm untersucht Deinen PC (Notebook)und sagt Dir ganz genau ob Deine Komponenten Vista Tauglich sind.Auch ob Du nur Vista 32 bit oder auch Vista 64 bit Installieren kannst.

    Windows Vista: Upgrade Advisor



    So jetzt teste mal.Greetz ;)
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • yannikst schrieb:

    ...Alles wäre kein Problem, wenn ich noch meine original DVD zum Notebook hätte. Da wars ja sicherlich auch als 64 bit drauf!?


    Nicht unbedingt. Wenn Du Vista 32bit als Lieferumfang hast, dann hast Du in der Regel auch nur eine DVD wo die 32bit-Version drauf ist. Es gibt aber durchaus auch Hersteller, die sowohl die 32 als auch die 64bit Version (jeweils eine DVD) beilegen. Andererseits gibt's auch Hersteller, die gänzlich auf die Beilegung einer DVD verzichten. Dann muss der Kunde sich die DVD's erst selbst brennen (die DVD's sind dann als Image o.ä. irgendwo auf der Festplatte abgelegt). Bei Acer wird das z.B. so gehandhabt. Kann also durchaus sein, dass Du gar keine DVD's dazubekommen hast. Musst dann wie schon beschrieben schauen, ob es ne Möglichkeit gibt eine DVD zu brennen.

    Aber wo bekomme ich jetzt eine Version her, die gehen würde? Alo dieses Backup & Restore habe ich gemacht und das hat auch gefunzt. Also die Aktivierung und den Key hätte ich gesichert?


    Wie schon mal geschrieben - entweder lädst Du Dir eine untouched (unveränderte) Vista DVD herunter oder versuchst eine Anytime Upgrade DVD zu bestellen. Du kannst sicher auch über den Notebook-Hersteller eine Vista DVD über den Service bestellen, weiß aber nicht, wie teuer das ist.

    Wenn Activation Backup & Restore fehlerfrei lief (siehe Meldungen im DOS-Fenster), hast Du sowohl den Vista-Key als auch das Software-Zertifikat zur Aktivierung erfolgreich ausgelesen. Diese Daten (backup-key.txt sowie backup-cert.xrm-ms) solltest Du an nem sicheren Ort gut aufbewahren. Damit ist dann die Neuinstallation und Aktivierung (siehe oben) von jeder Vista retail DVD (auch DVD-images aus dem MSDN bzw. Technet) problemlos möglich.
  • Firecat schrieb:

    Aber Du hast ja ein Notebook.:D


    Was meinst du damit? :D

    Firecat schrieb:


    Desweiteren gibts bei Vista den Upgrade Advisor.Das Programm untersucht Deinen PC (Notebook)und sagt Dir ganz genau ob Deine Komponenten Vista Tauglich sind.Auch ob Du nur Vista 32 bit oder auch Vista 64 bit Installieren kannst.

    Windows Vista: Upgrade Advisor



    So jetzt teste mal.Greetz ;)


    Den habe ich benutzt, dass der ausspuckt, dass ich Vista nutzen kann, ist ja logisch, sonst wäre es ja net drauf im moment! :D

    Und was die Versionen betrifft (32bit und 64 bit) wo steht das? Das hat der gar nicht angezeigt, oder doch irgendwo?
  • yannikst schrieb:



    Und was die Versionen betrifft (32bit und 64 bit) wo steht das? Das hat der gar nicht angezeigt, oder doch irgendwo?



    Hmmm also zumindest hat mir der Advisor damals angezeigt ob ich ne Ultimate oder ne Home usw Installieren kann.
    Ja kann sein das er nicht anzeigt ob 32 bit oder 64.
    Da ich einen AMD 64 bit Prozi hatte,hab ich dann halt auch die 64 bit Variante genommen.
    Wenn Dein Prozessor 64 bit kann,dann sollte es eigentlich gehen.Auf der Herstellerseite kannste ja mal einfach vergleichen bei anderen Notebooks,die ein 64 bit System draufhaben,was die für Komponenten haben.

    Im Endefekt siehste erst wenn Du das System Installiert hast ob es funktioniert oder nicht.100% Sicherheit kann Dir da niemand geben.


    Greetz
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Jack88 schrieb:

    und soviel unterschiede dürfte es auch nicht geben zwischen 32 und 64 bit!


    lol... unfassbar. Sorry, vielleicht übertreibe ich ein wenig - aber du bist doch schon wieder einer, der nur auf Posts aus ist!?!

    Wenn du die Posts im Thread mal gelesen hättest (allein schon der Start-Post), dann wüsstest du, dass es überhaupt nicht um die Unterschiede beider Versionen geht!
  • Sorry erst mal an die Mods, dass ich direkt nach meinem Post wieder poste. Aber ich wollte nicht extra einen neuen Thread aufmachen und anders liest das hier vielleicht keiner mehr! ;)


    Also:

    Ich habe jetzt von snoopy eine 64bit Version geupt bekommen (Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an dich!)!

    Jetzt habe ich ein neues "Problem". Und zwar: Wie sieht es denn eigentlich aus mit "Drüber-Installieren"? Kann ich auf die 64bit Version upgraden ohne eine vorherige Formatierung durchführen zu müssen und alle installierten Programme wieder neu installieren zu müssen?

    Denn das wäre anders ziemlich hart, denn hierfür habe ich im Moment echt keine Zeit alles wider neu aufzusetzen...

    Vielleicht kann mir hierbei noch jemand helfen, bevor ich an die Installation bzw. das Upgrade gehe... Vielen Dank schon mal !
  • yannikst schrieb:

    ..... Und zwar: Wie sieht es denn eigentlich aus mit "Drüber-Installieren"? Kann ich auf die 64bit Version upgraden ohne eine vorherige Formatierung durchführen zu müssen ...


    Du kannst definitiv KEIN Upgrade durchführen. Kannst zwar vom bestehenden Windows aus die Installation beginnen, aber danach ist dein neues Windows VISTA x64 wie jungfräulich installiert. Alles, was das Betriebssystem bei der Installation nicht erkennt (Treiber) und sämtliche Anwendungsprogramme müssen neu aufgebügelt werden.
  • MusterMann schrieb:

    Du kannst definitiv KEIN Upgrade durchführen. Kannst zwar vom bestehenden Windows aus die Installation beginnen, aber danach ist dein neues Windows VISTA x64 wie jungfräulich installiert. Alles, was das Betriebssystem bei der Installation nicht erkennt (Treiber) und sämtliche Anwendungsprogramme müssen neu aufgebügelt werden.



    Hmm, habe mal weiter recherchiert und das gefunden:

    vista installieren, hilfe - WinBoard - Die Windows Community

    Das passt nicht ganz zu deiner Aussage und ist sogar ein Erfahrungswert!?! Soll zwar nicht ganz sauber sein, aber für den Anfang, um wenigstens die 4 GB nutzen zu können...
  • @ yannikst:
    Das bezieht sich auf Windows XP als bislang installierte und VISTA als gewünschte neue Version (beide 'nur' 32-bit)!

    Jedoch versuche mal, eine Windows VISTA Business CD-ROM (Vollversion) in einen PC mit installiertem VISTA Home Premium einzulegen. Die Möglichkeit, ein Update durchzuführen, geht definitiv nicht! Du könntest ein VISTA ULTIMATE nehmen, dann ginge auch ein UPDATE.


    Jedoch kann man nach meinem Wissen keine Windows 64-bit Version über eine 32-bit Version drüber installieren unter Beibehaltung der bisher installierten Treiber und Programme. Sollte es einen anderen Weg geben, wäre ich natürlich daran sehr interessiert. ;)