Linux 8.1 als Router

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Linux 8.1 als Router

    Hi leutz!

    Ich hab vor kurzem auf einen alten P 450MhZ SuSE Linux 8.1 installiert und wollt ihn heute als Router umfunktionieren.
    Beide Netuzwerkkarten sind drin und konfiguriert, DSL Zugang ist auch konfiguriert.
    Nur wenn ich jetzt von einem Clienten mit z.B.Winxp ins internet will geht das nicht auch der Ping auf den Router geht nicht. Ich hab dem Router die IP 10.100.100.182 zugewiesen und in den TCP/IP Einstellungen von meinen Clienten hab ich dies auch getan. Aber was ich falsch?? :confused:
  • Linux Router

    du hast 2 möglichlkeiten

    1. du aktivierst routing (masquerading) mit yast (ist nur ein häckchen in der netzwerkartenkonfiguration)
    2. du aktivierst es direkt im kernel als root mit
    echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
    iptables -A POSTROUTING -t nat -o ppp0 -j MASQUERADE

    ppp0 steht für das interface bzw. modem das mit dem internet verbunden ist must du anpassen

    PS. wieso passt seine ip adressen nicht ?

    10.0.0.0 - 10.255.255.255 ist ein privater adressraum ?
  • Re: Linux Router

    Original geschrieben von Eldorado17
    10.0.0.0 - 10.255.255.255 ist ein privater adressraum ? [/B]


    Ist einer wurde von den Verteilung her schon immer so vorgesehen und ist ein Bereich für Private Adressen !

    Ausserdem ist es im LaN eh egal !
    [size=1]It's not a bug, it's a feature.[/size]
    [size=3]Bin vom 05.06.2006 - 10.06.2006 im Urlaub[/Size]
  • Leutz : mal ne Frage : und was soll das ? ist das besser als nen Router von der Stange ? - kosten doch nix mehr so ab 40 Euronen
    und sparen Strom und Lärm
    Was macht nen Router überhaupt ?
    Antwort : die IP deines LAN-Netzes verschleiern und nebenbei is es noch nen Hub und mehr denk ich macht keinen Sinn
  • Original geschrieben von Schlingelchen
    nebenbei is es noch nen Hub und mehr denk ich macht keinen Sinn


    lol....das ist kein hub, ein hub ist auf der osi-7 schicht auf dem layer 2 und macht immer einen totalen broadcast...ein router liegt auf dem layer 4 arbeitet direkt mit ip adressen und so wird immer 100 % performance gegeben. Ausserdem kannste dann den linux router noch als fileserver und als pdc nutzen....es sind mehr als 100 vorteile
  • m,mmh ich kann nur zu nem linux router raten das is allemal besser als der shit kram der schon so fertig ist.... hat man eh nur ärger mit kann nix einstellen und bla bla bla....
    naja so wars zumindest bei mir!

    greetz
  • Hallo hallo,

    versuch es mal hiermit!

    voraussetzungen:
    - installiertes suse 9.0
    - 2 netzwerkkarten
    - dsl provider

    vorgehen:
    - konfiguriere deine netzwerkkarten eth0 und eth1 mit verschiedenen ip netzen
    z.B. 192.168.0.1/255.255.255.0 für eth0 und 192.168.1.1/255.255.255.0 für eth1
    - konfiguriere deinen dsl zugang mit yast auf eth1 mit "dial on demand". dazu brauchst du zwei nameserver deines providers. bei meinem provider kamp wären das 195.62.99.42 und 195.62.97.177
    - teste die verbindung
    - editiere die datei /etc/resolv.conf ohne aktive internetverbindung und trage dort deine nameserver ein. syntax: nameserver xxx.xxx.xxx.xxx
    - starte die yast firewall konfiguration.
    - wähle als externe schnittstelle ppp0 und als interne eth0
    - wähle die dienste aus, die auf deinem router erreichbar sein sollen.
    - wähle im nächsten schritt "daten weiterleiten" und" masquerading" aus.
    - entferne den haken bei "vor internem netzwerk schützen"
    - speichere alles und beende yast
    - konfiguriere die clients mit dem standardgateway "192.168.0.1" und den dns servern deines providers

    dies ist eine sehr einfache vorgehensweise, die sich sicherlich optimieren lässt.
    sie führt den anfänger aber sicherlich zum ziel.


    Achtung !
    "keinerlei Garantie Übenahme aber bei mir hat es funktioniert"
    \OO/
    ( ^ )


    MFG
  • Zusätzlich musst du an deinem "normalen" Rechner einen Gateway einstellen, dass er über deinen Router eine Verbindung herstellt.
    Nebenbei: Ich würde das SuSE löschen und ein spezielles Routinglinux wie IPCop nehmen. Ich hab den IPCop auf einem 486er ohne Probleme laufen.

    cu
    robertthronhill