drive not ready error, Pc startet nicht& Festplatten werden nicht erkannt

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • drive not ready error, Pc startet nicht& Festplatten werden nicht erkannt

    wenn ich mein sehr alten zweit-Pc starte dann kommt diese Meldung
    "drive not ready error- insert BOOT diskette in A:"( ich habe aber leider keine Disketten mehr)
    Der computer lief früher einwandfrei und jetzt nach langer starte ich ihn wieder und bekomme dann die obige Nachricht.
    Wenn ich ins Bios gehe, dann sehe ich, dass die Festplatten nicht erkannt werden.

    Woran liegt das und wie kann ich das beheben?

    Das erscheint:

    AMIBIOS (C) 1992 American Megatrends, Inc.
    BIOS VERSION 1.00.0.3.BSOT

    065536 KB
    Keyboard ..... Detected
    Mouse ..... Detected
    Floppy A: Installed
    Drive Not Ready Error: INSERT BOOT DISKETTE IN A:_

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dual Core ()

  • Hast du die Bootreihenfolge mal auf HD als erstes umgestellt?
    Dann kann es sein, das die MB-Batterie alle ist, das kann zu Fehlern führen!
    Dann kann es sein das die HD kaputt ist - teste sie mal im anderen Rechner.
    Laß mal die IDE-HD Erkennung im Bios laufen, oder stell die Platte von Hand ein!
    Als letztes bau die Platte in den Zweitrechner und formatier sie spiele des Windows neu auf und baue sie zu testzwecken in den alten Rechner wieder ein!
    MfG Midgards Sohn
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren per PN (Zum Chat) mit den Tutoren
  • Bist du gegen die Grafikkarte gekommen und die ist jetzt locker?
    Sonst du Kabel überprüfen und den Rechner mal für 5Min komplett vom Strom nehmen.
    Und im Eimer? Laufen den die Lüfter noch an? Piepst er beim Booten hast du alle Stecker wieder richtig angeschlossen?
    Was war denn mit den HD-Bootreihenfolge? von Problem 1??
    MfG Midgards Sohn
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren per PN (Zum Chat) mit den Tutoren
  • Also lüfter geht an, aber keine Pieps mehr, Tastaturlampe geht auch nicht an, wenn ich auf Numlock drücke und kein Bild bekomme ich mehr.

    Grafikkarte ist fest. Bootreihenfolge habe ich noch nicht geändert, weil ich die Batterie gewechselt habe. Die alte war nämlich wirklich schwach. Kabelverlegung habe ich nichts geändert.
    Pc hab ich auch ausgeschaltet und Stromkabel abgenommen, doch kein Erfolg.:(
  • Kenn ich. Genau das hatte ich auch mal. Batterie gewechselt und danach nichts mehr, außer alle Lüfter die drehten und das rotieren der HDs.

    5 mal auseinandergebaut und wieder zusammen = Nichts = Totaler Frust

    Bei mir lag es daran, dass die Kontakte für die Batterie stark oxidiert waren. Nach einer Reinigung der Kontakte war alle in bester Ordnung.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • Zwinkerle schrieb:



    Bei mir lag es daran, dass die Kontakte für die Batterie stark oxidiert waren. Nach einer Reinigung der Kontakte war alle in bester Ordnung.



    Aber normalerweise ist das nicht so, dass auch wenn die Batterie draußen ist, man doch trotzdem Pieptons und ein Bild kriegt.

    Weil vor dem Wechsel habe ich auch die Batterie rausgenommen, es kam ein BIld und ne Fehlermeldung, wegen den fehlenden Batterie, aber trotzdem habe ich alles gesehen.

    Die Kontakte sehen auch nicht verrostet aus.


    Um genauer zu sein, nach dem Wechsel bekam ich ein Bild. Aber nachdem ich den Pc wieder aus geschalten habe und die HDs dran gemacht habe, habe ich garnichts mehr bekommen. Auch die Hds wieder abmachen hat nichts gebracht.
  • Kommt denn jetzt überhaupt noch strom auf dem Board an also drehen sich die Lüfter oder isses ganz tot?

    Ich hab auch noch eine uralte Kiste hier stehen, die hat irgendwie ein Wackler in der Grafikkarte, mal geht er an und mal nciht, dann bau ich die Grafikkarte ein, zweimal aus und wieder ein und dann gehts wieder, ist vllt was ähnliches bei dir.

    mfg
  • also normal kommt sowas genau wenn man keine batterie drin hat. schwarzer schirm und nichts weiter. die alte batterie nochmal zum testen rein? aber wie du meintest hast du ja bei deinem pc ein bild bekommen ohne batterie... kannte ich auch nocht nicht :)

    ansonsten wenn ich nun nicht wüsste, das du nur die batterie gewechselt hast, würde ich als defekt als erstes auf das netzteil tippen. dann nach der reihe cpu,mb etc.
    aber das ist jetzt eher weit gegriffen, wäre krasser zufall.

    alle stromkabel dran? strom für graka, strom für mainboard (12v stecker, schwarz/gelb).

    wenn du noch ein 2. netzteil da hast schließ das mal an zum test, auch wenns weit hergeholt ist. die teile gehen auch mal bei einem kleinen schubser hops, wenn sie schon am abgrund stehen.
  • Das Problem hatte ich ja mal im letzten Jahrhundert gehabt. Es war ja nicht so, als wäre die Kontakte verrostet gewesen, halt Oxidiert. Aber egal, das bringt jetzt nicht weiter.

    Ich habe früher sehr viele PCs gebaut und umgebaut usw. Wenn es zu Problemen kam, habe ich immer das Minimalprinzip angewandt:

    Was braucht ein PC, damit es ein Bild zeigen kann:
    Netzteil - Mainboard - Grafikkarte (wenn nicht Onboard) - Ram´s (bei alten Systeme waren immer 2 nötig) - CPU (mit Kühler)

    Keine Kabel anschließen - keine Laufwerke - Keine Maus - keine Tastatur – keine Soundkarte

    Es geht nur darum ein Bild zu bekommen. Kommt ein Bild kann man weiter ausbauen, kommt kein Bild, kann man den Fehlersuche auf die paar Teile begrenzen.

    Heutige Systeme haben ja fast nur noch die Minimalversion, da ja sehr viel Onboard ist. War früher nicht so. Ich würde aber heute immer noch so vorgehen, weil man damit mögliche Fehlerquellen ausschließen kann.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • bennhatt schrieb:

    vielleicht noch ein anderes Mainboard rumfliegen zum testen des Netzteils?


    leider nicht

    zu dir Zwinkerle: muss man nicht eine Minimallast haben, da ansonsten das Netzteil nicht anspringt?

    KAnn ein Netzteil von heute auf morgen seine Spannungen ändern, sodass das MB nicht mehr genug Strom kriegt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dual Core ()

  • Bei den heutigen Mainboards weiß ich das nicht mal. Bei älteren Mainboard reichte Netzteil und Mainboard aus, um das Netzteil zu starten. Ich glaube man konnte sogar das Netzteil an die Steckdose anschließen um zu sehen, dass das Netzteil lief.

    Klar kann ein Netzteil seine Spannung von heut auf morgen verändern. An der "Kabelpeitsche" für das MBO sind unterschiedliche Spannungen vorgesehen und müssen auch unterschiedlich von Wandlern von 220 Volt auf 5, 12 und was noch gibt umgewandelt werden. Da braucht doch nur einer der Wandler einen Defekt haben und alle anderen sind ok. Um das auszuschließen muss man die Leitungen einzeln durchmessen um sagen zu können, dass das Netzteil OK ist.

    Die Belegung und Spannung sind genormt und sollte sich im Internet schnell finden lassen.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • Also ich habe halt normal gemessen.
    Also bei dem Kabel, wo +12V sein sollte, da ist es nur +11.25V und bei dem Kabel wo es -12V sein sollte, ist es -10.28V.
    Bei den 5V Kabeln sind die Werte ok.
    [FONT="Arial Black"]Hoffnung und Freude sind die besten Ärzte.[/FONT]
    Wilhelm Raabe
  • Schwankungen sind immer drin, aber statt -12 gleich -10,28 ist doch schon zuviel.

    Ich mein das maximal +/-5% erlaubt sind. Selbst wenn der Rechner damit starten sollte, Abstürze damit auf jeden fall Vorprogrammiert.

    Ich würde sagen: Netzteil austauschen

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !
  • Weißt du warum das so plötzlich passier ist???

    Elektronische Bauteile sind ja nicht verschleißfrei. Auch die haben einen natürlichen Verschleiß. Ja nach Qualität der Verarbeitung und Güte des Materials kann so ein Defekt halt mal schneller mal langsammer auftreten.

    Ist nicht so, dass alle Netzteile den gleichen Verfallszeitraum haben. Nur je länger die in Betrieb sind, desto wahrscheinlicher, dass die Komponenten ausfallen.

    Wenn Dein Netzteil noch nicht so alt ist, kannst Du ja mal auf Kulanzbasis beim Händler nachfragen, ob ein Tausch möglich ist. Musst aber schon ein guter Kunde sein.

    ciao ;)
    Fehlerhaft !
    Wer sehr viel arbeitet, macht sehr viele Fehler
    Wer viel arbeitet, macht viele Fehler
    Wer gar nicht arbeitet, ist ein Fehler !