Mikrowelle stört WLAN

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mikrowelle stört WLAN

    Hallo,

    wir haben eine Mikrowelle ist schon was älter und jedesmal wenn wir die anschalten dann geht die Übertragungsrate von meinem WLAN in die Knie.
    Eigentlich dürfte das ja nicht sein weil die Mikrowelle ja irgendwie geschirmt oder sowas sein muss.
    Das ist ja dachte ich auch schädlich für den Köper.

    Oder wie seht ihr das???

    Gruß Lacky

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lacky ()

  • Ferner ist zu berücksichtigen, dass die WLAN-Kanäle 9 und 10 nahezu identische Frequenzen wie haushaltsübliche Mikrowellenherde (2,455 GHz) aufweisen und dadurch zeitweilig ein vollständiger Verbindungszusammenbruch möglich ist.


    evtl. mal einen anderen funkkanal mit mind. 5 kanälen abstand im router auswählen, falls nicht schon geschehen...
  • Ich hab mal von Kanal 10 auf Kanl 5 gewächselt und ist vielleicht ein bisschen besser geworden.

    Ich sitz mit meinem Laptop an der grenze des WLans. Da brauch es bestimmt nicht viel.

    Aber trotzdem darf ja die Mikrowelle nicht so stahlen?

    edit: kann man auch irgendwie testen ob die Mikrowelle gesundheitsschädliche Strahlen raus lässt?
  • http://www.techwriter.de/thema/wlan-rei.htm schrieb:

    Es kann also durchaus passieren, daß jeden Freitag pünktlich um 8:35 h das WLAN zusammenbricht, weil in der Kaffeeküche der traditionelle Leberkäse erwärmt wird. Nachdem sich hier garantiert niemand für die Sauberkeit zuständig fühlt, ist vermutlich die Türdichtung des Mikrowellenherds verschmutzt. Ergebnis: Der Mikrowellenherd ist mit großem Abstand der stärkste Sender im 2,4-GHz-Band weit und breit. Schließlich liefert sein Sender 600.000 mW Hochfrequenzleistung, eine WLAN-Karte nur typisch 25 mW. Das ist das gleiche Größenverhältnis wie zwischen dem Gewicht eines Schokoriegels und dem Gewicht eines Kleinwagens.


    Also schau dir am besten mal die Türdichtung an
  • Haben die Mikrowelle immmer gut behandel und gesäubert

    Wir haben das WLAN noch nicht so lange in diesem raum. Also weiß ich auch net wie lange das schon so ist. Wir haben die Mikrowelle auch nie beschädigt oder sowas. Der Faradäische Käfig geht doch nicht auf einmal kaputt.
  • Hmmm, wir haben an der Uni auch mal Strahlung und Felder von technischen Geräten getestet und darunter waren auch ne Mikrowelle und n Wlanrouter. Die hatten aber ganz unterschiedliche emmissionen veruracht und der professor meinte, dass es eigentlich nicht sein kann, dass die sich behindern, da sowas ja vorher getestet wird. Wenn die Mikrowelle allerdings schon sooo alt ist, dann...
  • Nein, das wär ja noch schöner. Wobei ich da ne üble Geschichte kenne, in der n Kumpel im Suff mit nem Messer die Scheibe zertrümmert hat und noch fleißig Essen zubereitet hat. Hoffe, er hat dabei nicht auch noch fröhlich durchs Loch geguckt...

    Aber zurück zum Thema. Die Art der Abschirmung hat sich im Laufe der Zeit sicherlich verändert und den Erfordernissen angepasst, die durch die zunehmende kabellose Vernetzung entstehen.

    Naja, jedenfalls ist es schon sehr verdächtig, wenn bei Betrieb der Mikrowelle das Wlan Probleme macht. Werde das auch gleich mal ausprobieren :löl: